Col Sansern musste Stellung nehmen

Prachatai –          Am 15. November musste Oberst Sansern Kaewkamnerd, ehemaliger Sprecher des Zentrums zur Auflösung von Notfallsituationen  ( CRES ),  zum Tod von 13 Personen, die während der Niederschlagung der Demonstartion der Rothemden im letzten Jahr ums Leben gekommen sind, gegenüber polizeilichen Ermittlern Stellung nehmen. Laut Khaosod erklärte Oberst Sansern der Polizei die Kommandostruktur der Personen, die mit der Situation umgehen mussten. Er sagte, dass das Militär die Aufgabe habe die nationale Sicherheit und das Land entlang der Grenze zu beschützen.
Normalerweise können Soldaten keine sicherheitsrelevanten Aufgaben in städtischen Gebieten durchführen. Im letzten Jahr handelte das Militär jedoch auf Befehl der CRES, die unter der Kontrolle des damaligen Ministerpräsidenten Abhisit Vejjajiva und dem damaligen stellvertretender Ministerpräsidenten Suthep Thaugsuban standen, sagte Oberst Sansern.

Die militärische Beteiligung wurde speziell angefordert, denn das Militär ist unter normalen Umständen nicht dazu autorisiert Truppen und Waffen in städtischen Gebieten zu bewegen. Dies konnte nur geschehen weil die CRES die Aufträge erteilte und der Ministerpräsident und der stellvertretende Ministerpräsident zu dieser Zeit beteiligt waren. Ansonsten wäre das Militär nicht in der Lage gewesen die Operation durchzuführen, da das Militär keine Macht hat Aufträge für Operationen in städtischen Gebieten zu erteilen, sagte er.

Laut Oberst Sansern, sagte er vor etwa 30 polizeilichen Ermittler aus 6 Bezirken aus. Die Informationen, die er an die Ermittler über die militärische Operationen weitergegeben hat, wurden der Öffentlichkeit bereits erklärt, sagte er.

http://www.prachatai3.info/english/node/2897

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Col Sansern musste Stellung nehmen

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Tut mir leid dass die Quotes da reinkamen.
    Eigentlich wollte ich nur die Aussage Col Sanserns zitieren.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Ein verzweifelter Versuch Takkis Roter und Brauner Chaostruppe
    Abhisit und der CRES wenigstens irgendetwas anzudichten
    nachdem alle Lügengeschichten Jatuporns und Nattawuts
    als solche aufgeflogen sind.

    bukeo: richtig, wird auch in der EU und auch in der Schweiz so gehandhabt.
    Da hilft einem St. Gallener gar nichts, wenn er neben seiner schweizer Nationalität ev. auch noch die Thai-Nationalität besitzt. Wenn er dann in Thailand z.b. ein Buch über den Holocaust schreibt und diesen leugnet (was in TH nicht verboten ist) – dann sollte er mal sehen, was passiert – wenn er wieder Schweizer Boden betritt.
    So passiert einem Engländer in Österreich.

    einfach so machen wie in DACH – keine Holocaust-Leugnung und in TH keine Verletzung des LM – so einfach ist das. Hat ja bis Thaksin an die Macht kam und sich mit dem König anlegte, weil er nicht darunter stehen wollte – auch funktioniert. Warum nicht weiterhin. Ich schimpfe und beleidige ja auch den Papst nicht, obwohl unnötig wie ein Kropf.

    bukeo: richtig, wird auch in der EU und auch in der Schweiz so gehandhabt.
    Da hilft einem St. Gallener gar nichts, wenn er neben seiner schweizer Nationalität ev. auch noch die Thai-Nationalität besitzt. Wenn er dann in Thailand z.b. ein Buch über den Holocaust schreibt und diesen leugnet (was in TH nicht verboten ist) – dann sollte er mal sehen, was passiert – wenn er wieder Schweizer Boden betritt.
    So passiert einem Engländer in Österreich.

    einfach so machen wie in DACH – keine Holocaust-Leugnung und in TH keine Verletzung des LM – so einfach ist das. Hat ja bis Thaksin an die Macht kam und sich mit dem König anlegte, weil er nicht darunter stehen wollte – auch funktioniert. Warum nicht weiterhin. Ich schimpfe und beleidige ja auch den Papst nicht, obwohl unnötig wie ein Kropf.

    Laut Oberst Sansern, sagte er vor etwa 30 polizeilichen Ermittler aus 6 Bezirken aus.

    Es wäre doch mal interessant zu erfahren was diese 30 Polizeioffiziere
    zu den “Tatzeiten” oder überhaupt während der ganzen
    Roten Chaostage gemacht haben!
    Denn in jedem halbwegs zivilisierten Land ist es Sache der Polizei
    eine Demo abzuräumen.

  3. Avatar bukeo sagt:

    Interessant……………….
    geschrieben von Walter Roth , November 19, 2011
    Der Artikel von Mac.Gregor bestätigt, was ich mir schon dachte, die Schreiberin des Facebookkommentares war eine Mitarbeiterin der IKEA mit Thailändischer Abstammung.

    Offenbar war der text denn auch in Thai geschrieben.

    Wirn wissen ja, dass der thailnändische Staat einen Thai auch im Ausland und selbstals Inhaber eines Pass des jeweiligen Landes, immer noch als Thai ansieht, welcher bei einer Einreise nach Thailand gemäss Thaigesetzten behandelt wird, auch wenn die angeblichen Vorfälle nicht in Thailand stattfanden, ja im Herkunftsland keinerlei Strafwürdigkeit besitzen.

    richtig, wird auch in der EU und auch in der Schweiz so gehandhabt.
    Da hilft einem St. Gallener gar nichts, wenn er neben seiner schweizer Nationalität ev. auch noch die Thai-Nationalität besitzt. Wenn er dann in Thailand z.b. ein Buch über den Holocaust schreibt und diesen leugnet (was in TH nicht verboten ist) – dann sollte er mal sehen, was passiert – wenn er wieder Schweizer Boden betritt.
    So passiert einem Engländer in Österreich.

    Nun kann ich dieser Frau nur noch empfehlen, nicht mehr so schnell nach Thailand zu gehen. Selbst unter der Regierung Yingluck hat sich dahingehend noch nichts zum positiven verändert.

    Die ganze Geschichte ist sehr traurig. Wie kann Thailand jemals erwarten, seine Probleme zu lösen und seine Demokratie nachhaltig stabilissieren und stärken zu können, wenn es keine offene Debatte geben darf und empörte Thais jederzeit Hetzkampagnen wegen eines Kommentares entfesseln, nur weil sie damit nicht einverstanden sind?

    einfach so machen wie in DACH – keine Holocaust-Leugnung und in TH keine Verletzung des LM – so einfach ist das. Hat ja bis Thaksin an die Macht kam und sich mit dem König anlegte, weil er nicht darunter stehen wollte – auch funktioniert. Warum nicht weiterhin. Ich schimpfe und beleidige ja auch den Papst nicht, obwohl unnötig wie ein Kropf.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    … oder liege ich da falsch?

    Aber voll falsch! Ein Massaker gab es, …. aber nicht durch das Militaer!

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    bukeo sagte: Bei den 13 ungeklärten Fällen wird man sehen müssen, …”
    … bin mir eigentlich sicher, diese 13 Faelle, wo die Polizei nochmal Stellungnahme abgeben musste, gelten jetzt als geklaert. Vom Obduktionsbericht her, waren die es schon vorher, aber es gab “Zeugenaussagen” die “anderes” gesehen hatten. Dem widersprechen aber scheinbar die zusaetzlichen Ermittlungen.
    Beispiel: Zeuge sagt: Der japanische Reporter wurde von vorne von einem Plastikgeschoss (Vo=1.000m/s) getroffen. Todesursache gemaess Obduktionsbericht: Schuss von hinten durch AK-74.

    Bisher gab es folgende Zahlen:

    A) 13 Faelle fuer die die Behoerden die Verantwortung tragen*
    B) 13 unklare Faelle Nachermittlungen
    C) 66 Faelle, die nicht von den Behoerden zu verantworten sind

    Ueber die Ergebnisse zu “B)” gab es scheinbar keine “oeffentliche” Berichte! 😉
    Die Nachberichte wurden scheinbar nur zu den Akten genommen. Und aus “B)” wurde “C)”

    *diese wurden so schon Ende letzten Jahres berichtet, die Oeffentlichkeit wurde darueber informiert. Das sind genau die Faelle fuer die Col Sansern musste Stellung ablegen musste.

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    Das wuerde aber ebenfalls bedeuten, auch die Ergebnisse fuer die Nachermittlungen muessen nicht gerechtfertigt werden, da sie nicht der Armee zugeordnet werden koennen.:wink:
    Somit waeren die toten Reporter und die Toten im Tempel “anderen” zugeordnet.

    Die 13 Faelle wurden schon Ende letzten Jahres berichtet.
    Oberst Sansern: …., wurden der Öffentlichkeit bereits erklärt, …”
    …. dann waeren das die gezielten Toetungen in Notwehr und/oder bedauerliche Unfaelle.
    Das erklaert natuerlich, warum auch international keine Kritik aufkommt.

  7. Avatar bukeo sagt:

    emi_rambus:
    Na, jetzt wird es aber interessant!
    Es muss nur noch Rechenschaft fuer 13 Todesfaelle abgelegt werden!
    Das heisst, die anderen 79 “sind vom Tisch”!!??

    ja, scheint so – es hat ja seitens Jatuporn noch vor Wochen geheissen, er hätte eine Überraschung hinsichtlich der Beweise. Wieder nur heisse Luft. Hätte er diese wirklich, warum spielt er sie nicht der intern. Presse zu – würde die ev. Fakes erkennen, die sind nicht so naiv wie viele Rothemden.

    Bei den 13 ungeklärten Fällen wird man sehen müssen, ob die 13 nicht ev. Molotows geworfen haben und dabei erschossen wurden. Es sollte jedem klar sein, das wenn man nach dem Wurf getroffen wird, man keine Waffe mehr in der Hand hat – also seitens der Rothemden als waffenlos gilt, was ja nicht der Fall ist.

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    Na, jetzt wird es aber interessant!
    Es muss nur noch Rechenschaft fuer 13 Todesfaelle abgelegt werden!
    Das heisst, die anderen 79 “sind vom Tisch”!!??

  9. Avatar bukeo sagt:

    leider falsch.

    Abhisit war zwar Chef der CRES – hat aber die Verantwortung über die Auflösung der illegalen Demo, nachdem sich rausgestellt hat – das diese Kriegswaffen einsetzen – an Suthep und Anupong übergeben, da er selbst ja keine militärische Ausbildung/Erfahrung besass.

    Das bedeutet – alles was die CRES gemacht hat, lag unter der Verantwortung Abhisits, ausser der Einsatz gegen die bewaffneten Rothemden. Das hat Suthep aber schon mehrmals erklärt und wird das auch ggf. vor Gericht nochmals erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)