web analytics

Die Vere­inigten Staat­en haben nun ange­boten, eine ältere Gen­er­a­tion von Kampf­flugzeu­gen zu verkaufen, nach­dem sie den Antrag der Königlich Thailändis­chen Luft­waffe (RTAF) auf den Kauf der F‑35A-Kampf­flugzeuge abgelehnt hat­ten, sagte RTAF-Sprech­er AVM Pra­pas Son­jaidee am Donnerstag.

Er sagte, die USA hät­ten der RTAF vorgeschla­gen, ihre alternde Flotte von F‑16-Kampf­flugzeu­gen durch die näch­ste Gen­er­a­tion von F‑16 oder F‑15 zu ersetzen.

Die Beschaf­fung dieser Kampf­flugzeuge wäre schneller als die lange Wartezeit auf den Kauf des hochmod­er­nen Über­schall-Tarnkap­pen­jägers F‑35A, so der Vorschlag der USA.

Die USA hät­ten jedoch ihre Absicht geäußert, mit den thailändis­chen Behör­den alle notwendi­gen Vor­bere­itun­gen für die kün­ftige Liefer­ung von F‑35A-Jets an die RTAF zu erörtern, sagte der Sprecher.

Ihm zufolge hat sich der US-Botschafter Robert Godec mit dem Ober­be­fehlshaber der RTAF getrof­fen, um Thai­lands Antrag auf den Kauf von F‑35A-Kampf­flugzeu­gen zu besprechen.

Die RTAF habe der Joint Unit­ed States Mil­i­tary Advi­so­ry Group in Thai­land (Jus­magth­ai) ein Schreiben mit ein­er Preis- und Ver­füg­barkeit­san­frage für die Beschaf­fung von F‑35A-Kampf­flugzeu­gen zukom­men lassen, sagte der Sprecher.

Er sagte am Don­ner­stag, dass die RTAF ihre derzeit­ige F‑16-Flotte erset­zen müsse, die dem­nächst aus­ge­mustert wer­den solle.

“Eine Ersatzflotte ist notwendig, um Thai­lands Kampf­bere­itschaft und Luftvertei­di­gungs­fähigkeit aufrechtzuer­hal­ten, was die Haup­tauf­gabe der RTAF ist”, fügte er hinzu.

Die USA bieten Thai­land den Verkauf von F‑15 oder F‑16 der näch­sten Gen­er­a­tion anstelle der F‑35A an.
Die USA bieten Thai­land den Verkauf von F‑15 oder F‑16 der näch­sten Gen­er­a­tion anstelle der F‑35A an.

Die F‑35A ist das neueste Kampf­flugzeug der US-Luft­waffe der fün­ften Generation.

Mit ihrer Tarnkap­pen­tech­nolo­gie, fortschrit­tlichen Sen­soren, Waf­fenka­paz­ität und Reich­weite ist die F‑35 nach Angaben ihres Her­stellers Lock­heed Mar­tin das tödlich­ste, über­lebens­fähig­ste und am besten ver­net­zte Kampf­flugzeug, das je gebaut wurde.

Nach Angaben des RTAF-Sprech­ers wiesen die USA darauf hin, dass Thai­land und die thailändis­che Luft­waffe in eine fortschrit­tlichere mil­itärische Infra­struk­tur investieren müssen, die für die F‑35A erforder­lich ist, die mit neuen tech­nis­chen und oper­a­tiv­en Konzepten entwick­elt wurde und über Stealth-Fähigkeit­en verfügt.

Außer­dem benöti­gen die USA min­destens 10 Jahre, um ihre F‑35A-Jets vor der Aus­liefer­ung an ein neues Käufer­land zu verarbeiten.

Die USA wiesen auch darauf hin, dass sich die Logistik‑, Inven­tar- und Ver­wal­tungssys­teme für F‑35A-Kampf­jets von denen der F‑16-Jets unter­schei­den, was eine gemein­same Nutzung der Infra­struk­tur durch die bei­den Typen von Kampf­jets unmöglich mache, so der Sprecher.

Die Amerikan­er schlu­gen der RTAF vor, den Kauf ihrer Kampf­jets der 4. und 5. Gen­er­a­tion in Betra­cht zu ziehen, näm­lich der F‑16 und F‑15, die bald geliefert wer­den kön­nen und den Anforderun­gen der thailändis­chen Luft­waffe entsprechen, so der Sprecher. / The Nation

Von STIN

9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
seeker
Gast
seeker
26. Mai 2023 7:14 am

Was der von stin wiedergegebene Artikel verschweigt:

Thailand nach US – Ansicht “nicht zuverlaessig genug” um mit dem Kampfflugzeug F-35 beliefert zu werden.
Das wurde der RTAF vom US Botschafter schon Anfang des Monats mitgeteilt.
Die Quelle gab an, dass der US-Botschafter in Thailand, Robert Godec, diese Entwicklung bei seinem Treffen mit dem Chef der Royal Thai Air Force (RTAF), ACM Alongkorn Wannarot, Anfang des Monats im RTAF-Hauptquartier in Don Mueang mitgeteilt habe.
Die Quelle erwähnte, dass die USA Bedenken hinsichtlich der Bereitschaft der thailändischen Luftwaffe hinsichtlich der Infrastruktureinrichtungen für F-35 haben.

Darüber hinaus äußern die USA weiterhin Bedenken hinsichtlich der engen Beziehungen Thailands zu China während der Regierung Prayuths.

https://twitter.com/ThaiEnquirer/status/1660922427977728003

berndgrimm
Gast
26. Mai 2023 2:26 pm
Reply to  STIN

Ich sage ja immer:
STIN ist ein hervorragender Propagandist und Edelthai Kopierer.
Er findet gegen jeden Fakt den man ihm entgegenhaelt eine Gegenproaganda die zwar sachlich vollkommen falsch ist aber so aussieht als waere sie echt.
Nachdem er uns taeglich mit unsinnigen Behauptungen ueber die angeblichen Errungenschaften TH nervt versucht er uns im naechsten Moment einzureden TH sei ein kleines unterentwickeltes Land welches unbedingt unserer Hilfe bedarf.
Ja, TH hat zuviele Arme Leute , weil es zuviele Milliardaere und Mitkassierer hat.
Ja , TH Staatskassen sind ziemlich klein , weil die Reichen keine Steuern bezahlen und weil es ueberhaupt keinen Sozialhaushalt gibt der bei uns z.B. min 35% des Gesamthaushaltes kostet.
Es gibt keinen Spagat weil Prayuth dem Westen auf der Tasche liegt und von China garnix bekommt.

FTLlAuqaQAEIKtR.jpg
berndgrimm
Gast
31. Mai 2023 1:40 pm
Reply to  STIN

Also STIN ist soweit vom Realismus entfernt wie das jetzige TH von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.
Aber er ist ein sehr guter Propagandist der auf jeden Fakt eine Propagandaluege oder-ablenkung setzt.
Er fuehrt immer grosspurige Reden ueber die Richtigkeit seiner Propagandabehauptungen aber ist nicht in der Lage einen Link zu seinen Quellen zu setzen.
Und wenn er mal einen setzt dann ist der veraltet oder beweist seine Propagandabehauptung garnicht.
Gluecklicherweise hat in TH keine Regierung (auch die Militaerdiktatur nicht) Einfluss auf die Devisenreserven und die Geldmarktpolitik. Seit dem Waehrungscrash 1998 haelt die BoT dort den Daumen drauf.
TH ist schon lange kein Entwicklungsland mehr,
Es ist im Ranking der Industrielaender auf Rang 24 https://www.laenderdaten.info/groesste-volkswirtschaften.php
vor Argentinien ,Suedafrika den VAE und Oesterreich.
Zu STIN’s “Beweis fuer die Investition China’s in TH”:

The connection was reset

The connection to the server was reset while the page was loading.

war die Antwort als ich die Seite aufsuchen wollte. Ausserdem war sie mit Viren verseucht.
Nein , TH bekommt keine Eintwicklungshilfe oder Wirtschaftshilfe aus China , so wie sie es bis nach den 00 er Jahren aus D , USA ,Australien etc bekamen.
Die Chinesen investieren in TH um Profit zu machen.
Genau wie in Afrika auch.
Und sehr richtig: Auch von China bekommen sie nur Militaerschrott.
Ausserdem : Sie haben die Gripen ja noch garnicht alle verschrottet, und die F-15/16.
Weshalb wollen sie jetzt F-35/36 ?
Gegen wen wollen sie die einsetzen ?
Natuerlich landet Alles was noch irgendwelchen militaerischen Wert hat in China.
TH ist heute genauso China’s Buettel wie es frueher im Vietnamkrieg USA- Buettel war.
Da STIN ja so Ranking geil ist:
Hier die erste Meldung dass es in der Pita Regierungszeit den Bach runter geht:
https://www.bangkokpost.com/business/2582185/april-factory-output-drops-8-year-on-year-worse-than-forecast
Es steht noch garnicht fest ob Pita und die Moving Forward ueberhaupt jemals die Regierung uebernehmen duerfen , aber allein die Aussicht darauf laesst die Exporte schonmal um 8 % fallen. Rueckwirkend natuerlich.

FxXIZLOaYAEXZeF.jpg
berndgrimm
Gast
31. Mai 2023 2:12 pm
Reply to  berndgrimm

Inzwischen konnte ich die website der englischsprachigen Abteilung von Xinhua oeffnen.
Immer noch mit Viren verseucht , aber wohl kein Covid denn die Fledermaus fehlte.
Jetzt erzaehlt man uns dass TH an den chinesischen Kernfusionsreaktoren mitforschen wuerde.
Ja , TH ist eben ueberall ganz vorn mit dabei, jedenfalls mit der Propaganda.
Dazu meine Frage an die Betroffenen:
Moechten sie wirklich dass ihr erster Kernfusionsreaktor in 30 Jahren von diesen netten Menschen gebaut und gewartet wird?
Moechten sie dass ihr erster Kernfusionsreaktor in 30 Jahren von diesen netten Spezialisten gebaut und gewartet (gibt es dafuer eine wirkliche Thai Uebersetzung oder nur รอ

20221119abeefddada80461c9e12e3d38a7785c0_202211190feca25629b34a54a6eb31387d12fe04.png
Last edited 10 Monate zuvor by berndgrimm
berndgrimm
Gast
31. Mai 2023 6:23 pm
Reply to  STIN

Ich weiss ja nicht welches Boot STIN meint.
Aber sonst ist wieder Alles klar auf der Andrea Doria.
Kernfusion ist eine moegliche Zukunftsenergie aber ich moechte weder einen chinesischen Reaktor noch irgendeinen Thai dabei am Knopf haben.