Bangkok: Gefährlicher Auftragskiller unter strengen Sicherheitsvorkehrungen von Kanada nach Thailand überführt

Der Auf­tragskiller Matthew Dupre, der wegen der Erschießung des indis­chen Gang­sters Jimi Sand­hu am 4. Feb­ru­ar 2022 in Phuket gesucht wird, wurde von Kana­da nach Thai­land aus­geliefert, wo er sich ein­er Mor­dan­klage stellen muss.

Let­zte Woche ver­ließen 10 Mit­glieder der Hanu­man-Spezialein­heit für Waf­fen und Tak­tik der Crime Sup­pres­sion Divi­sion (CSD) unter der Leitung von Pol Col Wichak Tarom, einem stel­lvertre­tenden CSD-Kom­man­deur, und 30 Mit­glieder ein­er Spezialein­heit der Roy­al Thai Air Force den Flughafen Don Mueang mit einem Son­der­flug im Air­bus A340 nach Van­cou­ver, Kana­da, um Dupre nach Thai­land zurückzubringen.

Der Son­der­flug mit Dupre an Bord kehrte nach Thai­land zurück und lan­dete am Son­ntagabend gegen 23 Uhr auf dem Ter­mi­nal Wing 6 des Flughafens Don Mueang.

Der Flughafen stand unter stren­gen Sicher­heitsvorkehrun­gen und war vorüberge­hend geschlossen.

Der Flug wurde von etwa 30 weit­eren Mit­gliedern der Hanu­man-Ein­heit und der RTAF-Boden­sicher­heit­skräfte empfangen.

Bangkok: Gefährlicher Auftragskiller unter strengen Sicherheitsvorkehrungen von Kanada nach Thailand überführt

Bangkok: Gefährlicher Auftragskiller unter strengen Sicherheitsvorkehrungen von Kanada nach Thailand überführt

Vom Flughafen wurde der Verdächtige in ein­er Fahrzeugkolonne zum CSD-Haup­tquarti­er gebracht.

Seine Inhaftierung ste­ht nun unter der Auf­sicht des Cen­tral Inves­ti­ga­tion Bureau.

Vorgeschichte:

Am 4. Feb­ru­ar 2022 gegen 22.30 Uhr erschossen zwei aus­ländis­che Män­ner den indis­chen Mafioso Jimi Singh (Slice) Sand­hu auf dem Park­platz sein­er gemieteten Vil­la am Strand von Rawai im Bezirk Muang auf Phuket.

Die Mörder wur­den von ein­er Überwachungskam­era beim Betreten der Vil­la gefilmt.

Ermit­tler der Polizei von Phuket und der CSD iden­ti­fizierten Dupre als einen der Täter.

Am 11. Feb­ru­ar 2022 erließ das Gericht von Phuket einen Haft­be­fehl gegen Dupre und seinen Kom­plizen wegen vorsät­zlichen Mordes, uner­laubten Besitzes von Waf­fen und Muni­tion sowie uner­laubten Tra­gens und Gebrauchs der Waf­fen in der Öffentlichkeit.

Eine polizeiliche Unter­suchung ergab später, dass die bei­den Täter Thai­land am 6. Feb­ru­ar in Rich­tung Kana­da ver­lassen hatten.

Die Abteilung für auswär­tige Angele­gen­heit­en der Königlich Thailändis­chen Polizei über­mit­telte am 15. Feb­ru­ar ein Schreiben an das Büro des Gen­er­al­staat­san­walts zusam­men mit den Haftbefehlen.

Die Generalstaatsanwaltschaft wurde gebeten, sich mit Kanada über die Auslieferung von Dupre gemäß dem Auslieferungsgesetz von 2008 abzustimmen.

Das OAG (Auditor General of Canada) wurde daraufhin wie erbeten tätig.

Das Provinzgericht von Alberta in Kanada erließ auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft von Alberta einen Haftbefehl gegen Dupre.

Dupre wurde am 20. Februar 2022 von der Royal Canadian Mounted Police in seinem Haus in Sylvan Lake, Alberta, in der Nähe von Red Deer verhaftet.

Das Gericht von Alberta in Edmonton genehmigte später die Auslieferung von Dupre an Thailand auf der Grundlage des kanadischen Auslieferungsgesetzes von 1999.

Der zweite gesuchte Mörder in diesem Fall, Gene Lahrkamp, 36, starb im Mai 2022 bei einem Absturz eines Kleinflugzeugs in Kanada. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments