Entlassung Thawil Pliensris war unzulässig

Thailand – Zwei Jahre nach seiner Entlassung als Chef des Nationalen Sicherheitsrates (NSC) gewann Thawil Pliensri einen Arbeitsrechtsstreit und wird seinen Posten zurückerhalten.

Das Oberste Verwaltungsgericht entschied, dass Thawil sein Amt innerhalb von 45 Tagen antreten müsse, zurzeit ist Paradorn Pattanatabut der Chef der NSC. Das Urteil wurde damit begründet, dass die Regierungspartei Phuea Thai unfair gehandelt habe, als sie am 30. September 2011 Thawil entließ und behauptete, er sei inkompetent.

Thawil bezeichnete das Urteil als fair und ein Zeichen gegen Vetternwirtschaft. Diese habe das Behördensystem vollständig zerstört.

????????????????????????????????????????????

Thawil äußerte sich letzten Monat auf einer Bühne des Volksdemokratischen Reformkomitees (PDRC) zu seinem Fall und trat öfter im Namen der PDRC auf, um sich für Reformen einzusetzen.

Thawil wurde von der jetzigen Regierung nach ihrem Wahlsieg entlassen, weil er enge Verbindungen zur Demokratischen Partei haben soll. Thawil bestritt dies immer wieder.

Nach seiner Entlassung bekam Thawil den Job als Berater im Büro der Premierministerin, jedoch holte niemand seinen Rat ein, erzählte er. Demnach habe er überhaupt nichts zu tun gehabt.

Thawil reichte im April 2012 Klage beim Verwaltungsgericht ein und gewann den Rechtsstreit. Die Regierung legte Berufung ein. Nun wurde auch in zweiter Instanz zugunsten Thawils entschieden.

Der jetzige Amtsinhaber, Paradorn, sagte, er akzeptiere die Entscheidung des Gerichts, was wohl bedeutet, dass er seinen Posten räumen wird. Persönlich habe er nichts gegen Thawil, fügte er hinzu.

Premierministerin Yingluck kommentierte das Urteil bislang nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. März 2014 5:45 am

Nach seiner Entlassung bekam Thawil den Job als Berater im Büro der Premierministerin, jedoch holte niemand seinen Rat ein, erzählte er Demnach habe er überhaupt nichts zu tun gehabt.

Da war er in guter Gesellschaft!

Der jetzige Amtsinhaber, Paradorn, sagte, er akzeptiere die Entscheidung des Gerichts, was wohl bedeutet, dass er seinen Posten räumen wird.

Wenn man den bald gewesenen NAC Chef beim Sprechen zuhört und zusieht
weiss man sofort was ihn für Thaksin so wichtig machte.