Bangkok: Thaksin bereitet Antrag für eine königliche Begnadigung vor

Ein Anwalt von Thaksin Shinawatra bereitet alle notwendigen Dokumente vor, um eine königliche Begnadigung für den ehemaligen Premierminister zu beantragen.

Winyat Chartmontree, der Anwalt, fügte hinzu, dass der Termin noch nicht festgelegt sei. Normalerweise können Insassen, die ein Drittel ihrer Strafe verbüßt haben oder seit mindestens acht Jahren inhaftiert sind, einen Antrag auf königliche Begnadigung stellen.

Der 74-jährige Thaksin kehrte nach 15 Jahren im Selbstexil nach Thailand zurück und wurde am 22. August in einen Quarantänebereich des Bangkoker Untersuchungsgefängnisses gebracht, nachdem ihn der Oberste Gerichtshof zu acht Jahren Gefängnis verurteilt hatte.

Innerhalb von 13 Stunden wurde er mit Brustschmerzen, Bluthochdruck und niedriger Sauerstoffsättigung im Blut in das Police General Hospital verlegt.

Thaksins jüngste Tochter Paetongtarn besuchte ihren Vater am Montagnachmittag und Dienstagmorgen. Sie sagte, dass sie sich am meisten Sorgen wegen seiner Herzerkrankung mache.

Paetongtarn machte sich Sorgen über Thaksins Herzleiden
„Ung Ing“ sieht Papa im Krankenhaus. Am Dienstag erzählte sie Reportern im Hauptquartier der Pheu Thai Partei, dass ihr Vater erschöpft sei, aber noch mit ihr reden könne.

„Ich mache mir Sorgen um sein Herz. Er hat auch eine Lungenerkrankung, aber das ist ein altes Problem und sollte keine akuten Probleme verursachen. Ich mache mir mehr Sorgen um sein Herz“, sagte Frau Paetongtarn.

Frau Paetongtarn sagte, Thaksin habe sich früher mit Covid-19 infiziert, bevor es spezielle Medikamente dagegen gab. Er wurde neun Tage lang auf der Intensivstation festgehalten und blieb einen Monat lang im Krankenhaus.

In seiner Lunge gebe es immer noch Spuren der Krankheit, sagte sie, fügte jedoch hinzu, dass seine Moral weiterhin stark sei.

Frau Paetongtarn bestätigte, dass ihr Vater im Police General Hospital bleiben werde und sagte, es gebe keine Pläne, ihn in ein privates Krankenhaus zu verlegen.

Auf die Frage, wie lange Thaksin im Krankenhaus bleiben müsste, sagte Frau Paetongtarn, sie habe den Ärzten die gleiche Frage gestellt, aber es habe noch keine Antwort gegeben, weil „es viele Faktoren gibt“.

Sie bestritt, dass er sich in einem VIP-Raum im Police General Hospital befunden habe. Der Blick aus dem Zimmer sei auf das Royal Thai Police Office gerichtet, sagte sie.

Auf die Frage nach einem möglichen Antrag auf königliche Begnadigung sagte Frau Paetongtarn, ihr Vater werde diese Entscheidung selbst treffen und die Familie würde ihn dabei unterstützen.

Die Justizvollzugsbehörde berichtete zuvor, dass Thaksin an vier schwerwiegenden Beschwerden leide: einer Herzerkrankung, einer Lungenerkrankung, hohem Blutdruck und einem Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
30. August 2023 7:27 pm

DER DURFTEDOCH GEMAESS LEITER DES POLIZEI-KHS KEIN BESUCH EMPFANGEN!!! LUEGE ODER FEHLER???

Winyat Chartmontree, der Anwalt, fügte hinzu, dass der Termin noch nicht festgelegt sei. Normalerweise können Insassen, die ein Drittel ihrer Strafe verbüßt haben oder seit mindestens acht Jahren inhaftiert sind, einen Antrag auf königliche Begnadigung stellen.

AUCH DAS ISTNICHT ERFUELLT.
ABER DAFUER HAT TAKKI JA DEN DOPPELGAENGER!
55555