Abhisit fordert faire Regeln vor Neuwahl

Bangkok – Die Democrat Party wird sich nicht an den landesweiten Neuwahlen beteiligen, jedenfalls so lange nicht, bis Thailand ein akzeptables Umfeld für die Wähler schafft, sagte Parteichef Abhisit Vejjajiva am Dienstag.

Abhisit wies darauf hin, dass jede Neuwahl unter fairen Regeln ablaufen muss und von allen Konkurrenten akzeptiert wird. Dies ist aber derzeit nicht der Fall.

Entscheidungen von unabhängigen Organisationen werden von der Pheu Thai Party nicht eingehalten, die sich Grundsätzlich dagegen stemmt. Eine Reform sei daher unumgänglich, bevor es zu einer neuen Wahl in Thailand kommt, sagte er.

Herr Abhisit bezog sich auf das Urteil des Verfassungsgerichts, das die Wahlen vom 2. Februar für ungültig erklärte, mit der Begründung, dass die Wahlen nicht in allen Landesteilen an einem Tag durchgeführt werden konnten.

Die Democrat Party boykottierte die Wahlen Anfang Februar und ehemalige Parteimitglieder schlossen sich dem Volksdemokratischen Reformkomitee (PDRC) an, für politische und andere Reformen.

In einer Sitzung am Freitag und Samstag wird die Democrat Party über die nächsten Wahlen diskutieren. Die Wahlkommission wird auch Gespräche mit den Parteien führen.

Unterdessen hat die kommissarische Premierministerin Yingluck Shinawatra alle Parteien dazu aufgerufen, sich an den Wahlen zu beteiligen, um ein Ende der politischen Spaltung herbeizuführen.

Herr Abhisit meinte, die Situation wird aufgrund der anhaltenden Gewalt und Drohungen gegen Regierungsgegner und unabhängigen Organisationen nicht zur Normalität zurückkehren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
79 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. April 2014 3:48 am

Anonymous,

Anonymous:
http://www.mcot.net/news/nacc_creates_balance
http://www.bangkokpost.com/news/politics/401639/constitution-court-allows-phleng-chat-thai-with-whistle
und so ein gericht soll man ernst nehmen? das ist nur lachnummer und spricht auch fuer die neutralitaet.

Seid ihr euren Links mal nachgegangen?
Die führen zu ganz anderen Berichten oder ins http://www.nirvana (wie im ST.de)

constitution-court-allows-phleng-chat-thai-with-whistle

Dem Titel nach handelt es sich um einen April Scherz!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. April 2014 3:35 am

Anonymous:
berndgrimm ,
du hast bei http://www.nittaya.at geschrieben , dass du keine arbeitsbewilligung hast, und trotzdemstudenten von wohlbenden eltern nachhilfe gibst.
diese einkuenfte versteuerst weder du noch deine frau in thailand.
du musst nur nicht immer wiederhohlen, dass dir vom thailaendischen staatDEIN geld geklaut wird.

Ich arbeite nicht illegal in Thailand sondern mir ist es aufgrund meines
Retirement Visums nicht gestattet als Angestellter in Thailand zu arbeiten.
Da ich aber Gesellschafter in der Firma meiner Frau bin darf die meine
Arbeitskraft verkaufen.Und sie versteuert das generierte Einkommen (leider!)
auch hier.
Mein Einkommen und Vermögen versteuere ich sehr gern in LUX.
Es wäre ja noch schöner wenn dieses Regime welches uns rundherum
betrügt auch noch daran kommen würde.
Auch wenn Thaksin dies seinem Wahlvieh als Zukunftsziel vorgaukelt.
Zuhälter ist eben der Traumberuf im heutigen Thailand.

Genauso habe ich es auch irgendwo (mehrmals) im Forum geschrieben.
Aber von den heroischen Democrazy Verteidigern habe wir bisher
weder erfahren in welcher paradiesischen Provinz sie wohnen
noch womit sie ihr Geld hier verdienen.
Übrigens wenn ihr auch in www. nittaya.at lest dann könnt ihr auch
gern dort schreiben.Denn hier sehe ich selten rein.
Und Steuern zahlen wir hier alle an dieses Regime
in irgendeiner Form und hätten jeden Grund da kritisch zu sein.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

donwelfo
Gast
donwelfo
1. April 2014 9:54 am

habe schon bessere April-Scherze gehört…
Zu Egon, Anonymous und Co. kann ich nur sagen: nee, nee, nee. Es hat keinen Zweck. Eine fruchtbare Diskussion setzt voraus, dass man sich auch von seinen eigenen Überzeugungen lösen kann – zumindest für den Moment der Debatte. Das ist immer dann nützlich und angesagt, um sich in die Argumentationswelt des Gegenüber hineinversetzen zu können. Man kann, wenn man den eigenen Standpunkt verlässt, auch gegenüber sich selbst viel kritischer werden. Das sind Dinge, die eine Debatte fruchtbar machen im Sinne eines Erkenntnisprozesses für beide Seiten. Das leider findet in Thailand zu großen Teil nicht statt. Leider aber auch nicht bei Egon und Co. Deshalb hat der Begriff Betonkopf tatsächlich seine Berechtigung!! Betonköpfe sind diejenigen, die egal wie einleuchtend und überzeugend die Argumente anderer sind, immer wieder und wieder ihre alte Leier gebetsmühlenartig herunterbeten. Das kennen wir nur zu gut aus totalitären Regimen wie der DDR, Nordkorea, China usw. Nein Danke!

hanseat
Gast
hanseat
1. April 2014 9:31 am

Moin egon,
gut dass du dich auch zu dieser Denunziation meldest. Experten halten wohl zusammen?
Ich habe mit meinem Kommentar nicht den Beschuldigten (habe keinen Namen genannt) verteidigt, den Denunzianten galt meine Aufmerksamkeit.

egon weiss
Gast
egon weiss
1. April 2014 10:06 am
Reply to  hanseat

hanseat
wenn du es so sehen willst, bitte, aber du willst wie immer recht haben , sollst du haben.

hanseat
Gast
hanseat
1. April 2014 2:22 am

Anonymous sagt u.a.:

„..diese einkuenfte versteuerst weder du noch deine frau in thailand…“

Moin anonymus,

auch du gehörst somit zur Garde der Denunzianten, die sich hier im Forum profilieren wollen?
Was sagte schon der Kaiser Napoleon so richtig? „Ich liebe den Verrat, verachte den Verräter!“

Man muss sich schämen, dass deutsch schreibende Forumsmitglieder die Praktiken der ehemaligen Stasi und auch der vorherigen Gestapo nicht ablegen können!
Nun zu deinem o.g. Satz.
Antworte bitte darauf, ob du die Steuererklärung der Familie des von dir beschuldigten gelesen hast, dass du solche Anschuldigungen hier verbreiten kannst?

egon weiss
Gast
egon weiss
1. April 2014 3:42 am
Reply to  hanseat

hanseat
der einzige der sich provilieren will bist du
um zu wissen , dass schwarzarbeit (nahhilfe fuer studenten ohne arbeitsbewilligung) in keinem land der welt versteuert wird, braucht man keine steuererklaerung einzusehen.
glaubst du bernd grimm braucht dich als anwalt? mit deinen argumenten waehre er aber schoen angeschmiert

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. März 2014 1:53 pm

egon weiss: du (wir) bist gar nicht in der lage irgend etwas ueber mein demokratie verstaentniss nachzuweisen.

Da hat Egon Recht und steht damit auf einer Stufe mit Thaksin und seinen Lakaien!
Glückwunsch!

egon weiss: du bezahlst keine steuern auf dein vermoegen oder rente in thailand.
wenn jemand steuern bezahlt ist es deine frau.
du arbeitest illegal als nachilfelehrer.

Wenn du meine Beiträge in http://www.nittaya.at wirklich durchgelesen hättest
würdest du nicht so einen Schwachsinn schreiben.
Ich arbeite nicht illegal in Thailand sondern mir ist es aufgrund meines
Retirement Visums nicht gestattet als Angestellter in Thailand zu arbeiten.
Da ich aber Gesellschafter in der Firma meiner Frau bin darf die meine
Arbeitskraft verkaufen.Und sie versteuert das generierte Einkommen (leider!)
auch hier.
Mein Einkommen und Vermögen versteuere ich sehr gern in LUX.
Es wäre ja noch schöner wenn dieses Regime welches uns rundherum
betrügt auch noch daran kommen würde.
Auch wenn Thaksin dies seinem Wahlvieh als Zukunftsziel vorgaukelt.
Zuhälter ist eben der Traumberuf im heutigen Thailand.

Anonym
Gast
Anonym
1. April 2014 12:00 am
Reply to  berndgrimm

berndgrimm ,
du hast bei http://www.nittaya.at geschrieben , dass du keine arbeitsbewilligung hast, und trotzdem studenten von wohlbenden eltern nachhilfe gibst.
diese einkuenfte versteuerst weder du noch deine frau in thailand.
du musst nur nicht immer wiederhohlen, dass dir vom thailaendischen staat DEIN geld geklaut wird.

Anonym
Gast
Anonym
1. April 2014 12:22 am
Reply to  berndgrimm

http://www.mcot.net/news/nacc_creates_balance
http://www.bangkokpost.com/news/politics/401639/constitution-court-allows-phleng-chat-thai-with-whistle
und so ein gericht soll man ernst nehmen? das ist nur lachnummer und spricht auch fuer die neutralitaet.

hanseat
Gast
hanseat
31. März 2014 5:36 am

Moin STIN,
schau mal bitte in die Ablage, ob da nicht noch ein Kommentar von mir sich befindet.
Danke

hanseat
Gast
hanseat
30. März 2014 6:48 am

Moin an die Runde,
wir sollten nicht vergessen, dass heute in einigen Provinzen Senatoren-Wahlen stattfinden. Entgegen der allgemeinen Kenntnis bewerben sich auch Kandidaten für das Amt offiziell aus der Demokratischen Partei. Offizielle Lautsprecherwagen mit den Plakaten der Kandidaten des Vertrauens der Volksdemokratischen Reformkomitee (PDRC) und Abspielen der Suthepschen Wanderhymne geisterten bis gestern durch die belebten Strassen hier im schönen Cha-Am. Also, ganz haben diese oppositionellen Kräfte ihre Gedanken an Wahlen wohl nicht eingestellt?
Ganz untergegangen ist die Liquidierung des Bürgermeisters (Senator) von Bangkok. Ein Gericht hat eine Klage gegen ihn angenommen. Wieder das gleiche „demokratische“ Spiel der Thaksisten. Irgendein Vorwand, wie damals bei Apirak, nach anschließenden drei Jahren der gerichtlichen Klärung, wird dann die Person frei gesprochen. Ok, die Thaksisten haben erreicht, was sie wollten. Der populäre Bürgermeister ist erst einmal weg vom Fenster.
Nun können wir ja gespannt auf den kommenden Montag schauen. Da ist unsere Landesmutter dran, vor der Anti-Korruptionsbehörde auszusagen, was denn da so bei dem Reisgeschäft falsch gelaufen sei. Im YL-Falle geht es um die Nichtauffindbarkeit von 130 Milliarden Baht (zum Vergleich ca. 3,6 Milliarden Schweizer Franken), also kein Betrag, den man mal so aus der Portokasse begleichen könnte. Beim bereits suspendierten Bürgermeister geht’s, wenn ich mich recht erinnere, um Hochwasserstreitigkeiten, Sandsäcke und so weiter. Nur, wir können die Gradlinigkeit der Politiker der DP erkennen. Auch wenn es nicht angenehm erscheint, den demokratisch gewählten Posten durch Gerichtsbeschuss zu verlieren, sie, die beiden letzten DP Bürgermeister haben den jeweiligen Gerichtsbeschluss akzeptiert und sind in die zweite Reihe zurück gekehrt. Wir werden sehen, wenn das Gericht die Klage wegen Amtsmissbrauch gegen unsere YL annehmen würde, was dann passiert? Nach dem neuen Falken der UDD wird dann der Schlächter von Bak Tai (25.10.2004) und Krue-Se Moschee (28.04.2004), der General Panlop mit seinen Söldnern (bis 600.000 schwer bewaffnete und bestens ausgebildete Männer) den bereits angekündigten und von der UDD genehmigten Bürgerkrieg starten.
Für Nichtwissende, der Schlächter-General ist nebenbei Sicherheitsberater unserer sehr dem Frieden und der Demokratie zugeneigten MP YL. Ein Schelm, der sich dabei etwas Schlimmes denkt.

der neutrale emkay
Gast
der neutrale emkay
30. März 2014 4:45 am

STIN:
natürlich, hat jemand aus dem “Election” ein “Erection” gebastelt.
Wird wohl so werden, eine neue Wahl wird es lt. Suthep niemals vor einer Reform geben. Da die Wahl in einem Tag abgehalten werden muss, reichen schon
ein paar Blockaden im Süden aus, um die Wahl wieder ungültig zu machen.

Ganz sooo natürlich ist das mal gar nicht, habe hier schon die wildesten Übersetzungen gesehen. Das waäre aber halt ein peinlicher, schade wenns nur photlshop war.

hanseat
Gast
hanseat
29. März 2014 1:57 pm

Moin egon,
vorweg, ich bin drei Jahre älter als du.
Was ist denn nun mit den Schweizer Männern, die aus irgendeinem Grund den Militärdienst in deiner Schweiz nicht antreten können? Können die dann auch nicht wählen, wie du hier andeutetest?
Solche Gesetze hatte das III. Reich auch gehabt. Kranke und Behinderte wurden dem Staat nur zur Last und somit ihren von Geburt her verbrieften Ehrenrechte, wie zum Beispiel dem Wahlrecht, beraubt.
Vielleicht solltest du dir das Problem mit dem ehemaligen Wahlrecht noch einmal unter deinen Hut schieben. So wie du es hier hingestellt hast, kann es meiner Meinung nach nicht sein. Dann wäre die Schweiz ein Fall für die Menschenrechtskonvention der UNO!
Noch einen Zusatz. Glaube mir, ich verstehe durchaus Zusammenhänge zu deuten, du solltest lieber einmal darauf achten, wenn du was schreibst, was du da schreibst.
Vielleicht liegt es an der den fünf Sprachen, die du sprichst? In all den Sprachen perfekt alles zu verstehen, ist bestimmt nicht einfach. Aber trotzdem, von meiner Seite ein „Hut ab“ vor diesen Fähigkeiten!
Ich möchte dir nicht vorschreiben, was du zutun und zulassen hast. Es ist immer deine Entscheidung. Nur, wenn ich durch einen Kommentar total irritiert werde, gestatte dem Hanseat, dass er mit eben seinen Gedanken darauf antwortet.
Danke für dein Verständnis!

  hanseat(Quote)  (Reply)

egon weiss
Gast
egon weiss
30. März 2014 1:05 am
Reply to  hanseat

hanseat
wenn du wirklich interessiert bist, dann musst du den ganzen eingestellten link lesen. die gruende fuer das spaete wahlrecht der frauen wurde von mir nicht hier hingestellt, sondern aus
http://de.wikipedia.org/wiki/Frauenstimmrecht_in_der_Schweiz.
es ist ein langer beitrag, aber auch ich musste ihn ganz lesen um zu wissen und verstehen, warum das frauenstimmrecht in der schweiz so spaet kam.
schoen so alt zu sein , wuensche dir noch ein langes gesundes leben.
ehrlich gemeint.

egon weiss
Gast
egon weiss
30. März 2014 1:13 am
Reply to  egon weiss

Endlich kann ich Suthep verstehen. Keine Reform, keine Erektion. Das ist aber frustrierend:
http://666kb.com/i/cn1v39a4nljryh8q0.jpg
ich hoffe ihr habt humor,

hanseat
Gast
hanseat
29. März 2014 9:58 am

Uns egon vermeldet: „..In vielen Kantonen galt: wer Art. 18 BV Jeder Schweizer ist wehrpflichtig nicht erfüllte, war vom Aktivbürgerrecht ausgeschlossen…“

Moin egon,
gerne hätte ich das Thema „fehlendes Frauenwahlrecht in der Schweiz“ abgehakt. Leider kommst du immer wieder mit neu erdachten Darstellungen, warum und wieso die Frauen nicht haben über die Verfassung abstimmen dürfen.
Egal wie du es erscheinen lässt, in deiner damaligen Schweizer Demokratie gab es eben für die Frauen keine Demokratie.
Noch schlimmer ist, was du da geschrieben hast, siehe oben.
Das heißt auf gut Deutsch, alle männlichen Schweizer, die aus irgendeinem Grund den Wehrdienst nicht antreten konnten, durften auch nicht an der oder an den Wahlen teilnehmen.
Das würde zum Beispiel heißen, einem männlichen Schweizer, dem vor der Wehrdienstzeit durch einen Unfall die rechte (Schieß-) Hand verloren hat, verlor gleichzeitig sein Wahlrecht? Egon, überlege bitte vorher, wenn du was hier veröffentlichst.
Wenn das so stimmen sollte, wie du es uns vorsetzt, muss das demokratische Verständnis der Schweiz aber neu überdacht werden.
Ehrlich gesagt, diese von dir hier eingestellte Theorie vermag ich nicht zu glauben.

egon weiss
Gast
egon weiss
29. März 2014 11:08 am
Reply to  hanseat

du bist es, der immer mit der schweiz kommt. lass es in zukunft sein
vertiefe dich in den von mir eingestellten link, dann wirst auch du ev. die zusammenhaenge verstehen.ich habe nicht geglaubt, dass du nicht begreifst, dass es sich um gesunde buerger handelt. nun du musst eine besondere begabung haben, immer etwas negatives hinein zu interpretieren
keine altersangabe von dir, du bist also juenger als ich, war also nur ein schuss ins lehre
du kannst alle meine darstellung hier nachlesen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Frauenstimmrecht_in_der_Schweiz

hanseat
Gast
hanseat
29. März 2014 6:22 am

Uns egon sagte: ” ..noch einmal: jemanden der selbst etwas veroeffentlich hat, kann man zu dieser veroeffentlichung nicht mehr denunzieren. verstanden?..”

Moin egon,
du scheinst unverbesserlich zu sein? Deine Denunziation hatte doch den Hintergrund, einem Forumsmitglied durch eben diese Denunziation in seiner Persönlichkeit zu schaden.
Wer durch eine gute Kinderstube gekommen ist, tut so etwas nicht. Das lass dir von einem Älteren einmal hinter die Ohren schreiben!

Zum Suthep, um auf den Wanderer in Bangkok zurück zu kommen. Er, der Wanderer, forderte und fordert auch heute noch, dass es Reformen vor einer Wahl zu geben hat. Khun YL fordert, dass es zuerst Wahlen (nach dem alten undemokratischen Muster) zu geben hat und dann, Reformen. Wie die dann aussehen sollten, „Schweigen im Walde“!
Fazit, beide, der Wanderer und die YL fordern das Gleiche. Unterschiede bestehen in der Reihenfolge.
Bei der von ihr selber verursachten Unglaubwürdigkeit, ich spreche von der MP YL, ist es nicht verwunderlich, dass ein Suthep sich nicht auf das Wort einer YL verlässt. Er weiß genau, dass er dann verlassen ist!

Nun kurz zur Demokratie nebst Frauenwahlrecht.
Wie du sehen kannst, hat jede Nation seine oder ihre „Leichen“ im Keller. Bei den sonst so nach Demokratie rufenden Schweizern, war es in der Vergangenheit eben das Verbot der konservativen Kräfte, Frauen wählen zu lassen. Deine Erklärung, warum und wieso habe ich vernommen. Nur, lieber egon, frage doch einmal Politiker in Saudi Arabien, warum dort Frauen an allen möglichen Freiheiten, denen sich die männlichen Bewohner erfreuen können, nicht teilnehmen dürfen. Auch dort gibt es „egons“, die mir glaubhaft begründen könnten, warum es so ist.
Bringe bitte nichts in den falschen Hals. Ich respektiere durchaus die demokratischen Spielregeln der „heutigen“ Schweiz. Auch wenn man sie, diese Spielregeln, auf Nationen mit großer Bevölkerungszahlen nur unschwer anwenden könnte.

egon weiss
Gast
egon weiss
29. März 2014 7:33 am
Reply to  hanseat

deine interpretation ist einfach falsch
also nocheinmal
) von 1848 das Wahlrecht vielfach an den aktiven Wehrdienst gekoppelt war. In vielen Kantonen galt: wer Art. 18 BV Jeder Schweizer ist wehrpflichtig nicht erfüllte, war vom Aktivbürgerrecht ausgeschlossen.

das wahlrecht war an den aktiven wehrdienst gekoppelt.
zu denunzieren
wenn jemand offensichtlich immer wieder die unwarheit schreibt,
darf man das nach deiner meinung nicht richtigstellen. fuer dich ist das denunzieren.
hanseat
alter schuetz vor thorheit nicht.
ich weiss nicht ob du aelter bist. auch dies ist wieder nur eine behauptung.
ich bin ehrlich geboren am 12.03. 1946 und du?

egon weiss
Gast
egon weiss
29. März 2014 7:08 am
Reply to  STIN

stin
ich habe nichts gegen anand.
aber ist er mit 82 jahren nicht schon ein wenig zu alt?

egon weiss
Gast
egon weiss
29. März 2014 8:17 am
Reply to  STIN

stin
da sind wir uns fuer einmal einig.

donwelfo
Gast
donwelfo
29. März 2014 4:33 am

egon weiss,

du (wir) bist gar nicht in der lage irgend etwas ueber mein demokratie verstaentniss nachzuweisen.

Ein einziger Witz!! Du outest dich mit deinen Beiträgen doch ständig. Da braucht man doch nichts mehr nachweisen. Ich kann dir nur ein völlig verqueres Demokratieverständnis nachsagen. Oder aber komplettes Missverständnis der Situation in Thailand.

egon weiss
Gast
egon weiss
29. März 2014 5:54 am
Reply to  donwelfo

don welfo
jemand der wie du suthep gut findet , dem fehlt demokratie verstantniss.
und jemand der mich als denunziant hinstellt und sich nicht entschuldigen kann,ist ein feigling.
dass ich mich oute ist deine unwichtige persoendlich meinung die mich nicht interessiert.

hanseat
Gast
hanseat
28. März 2014 1:39 pm

„..trotzdem verteidige ich demokratie, die von euch manchmal manchmal mit fussengetreten wird…“, so uns egon lautstark!

Moin egon,
wie du merkst, lese ich momentan nach, derweil ich für ein paar Tage nicht am PC war.
Somit kommen meine Antworten etwas verspätet. Ich nehme an, du wirst Verständnis aufbringen. Danke!
Nun zu deinem o. g. Satz.

Da wir uns ja schon länger hier unterhalten, weiß ich durchaus, dass du laufend das Wort „Demokratie“ verteidigst.
Nur, lieber Freund, zwischen dem Wort Demokratie und der gelebten Demokratie klaffen hier in Thailand Welten.
Ok, du wirst es anders sehen, ich kann es aber nicht.
Vielleicht kannst du mir und den anderen „nicht wissenden“ Forumsmitgliedern einmal erklären, was das mit Demokratie und freien Wahlen zutun haben könnte, wenn ein Oppositionspolitiker nicht im Isaan oder im Laana-Land sein Wahlprogramm öffentlich dem Wahlvolk präsentieren kann? Sei so nett und bestreite das nicht.

Du bist einer der Lautesten im Forum, der gegen das Blockieren von Wahllokalen durch die Weisungen des Wanderers sich hier hervor getan hat.
Niemals habe ich aus deiner so nach Demokratie schreienden Feder etwas von dieser Behinderung seitens der UDD hören dürfen.

Nach der Devise, was war zuerst da, das Ei oder das Huhn?
Der Suthep hat die Wahllokale blockieren lassen, weil die UDD es vorher der DP untersagte, sich politisch zu Äußern.
Somit konnten durch beide Entscheidungen, die der UDD und die des Wanderers am 2. Februar gar keine freien und demokratischen Wahlen heraus kommen.

Wie bei euch in deiner sonst so demokratischen Schweiz.
An eurer Verfassung 1948 durfte ja auch nicht demokratisch gewählt werden.
Schon vergessen, eure Frauen waren ja nicht Wahlberechtigt.
Die Hälfte des Volkes wurde nicht gefragt, gelebte Demokratie.
Für Nichtwissende, in der Schweiz wurden die letzten Frauen erst Ende des zwanzigsten Jahrhunderts wahlberechtigt. Da durften die Frauen in der Türkei schon lange wählen.

Und du, lieber egon, behauptest o., dass „wir“ die Demokratie mit Füssen treten?

egon weiss
Gast
egon weiss
29. März 2014 1:37 am
Reply to  hanseat

hanseat
es waehre schoen zu deiner schweren anklage, ich haette jemanden denunziert etwas zu hoeren.
noch einmal: jemanden der selbst etwas veroeffentlich hat, kann man zu dieser veroeffentlichung nicht mehr denunzieren. verstanden?
der suthep sagte von anfang an,dass er die wahlen boykotieren lasse, wenn es keine reformen vor der wahl gaebe.
frauen wahlrecht schweiz:
ich habe dir schon mehrmals gesagt das laender vergleiche mit der schweiz, in diesem forum nichts zu suchen haben. trotzdem muss ich dich aufklaehren.
es gibt einen einfachen grund warum die frauen nicht stimmberechtigt waren.

Der Hauptgrund für die vergleichsweise späte Umsetzung liegt im politischen System der Schweiz. Bei Vorlagen, welche die Verfassung betreffen, entscheidet allein das stimmberechtigte Volk zusammen mit den Kantonen. Um das Stimmrecht auf den verschiedenen Ebenen einführen zu können, bedurfte es jeweils der Mehrheit der stimmberechtigten Männer. Auf nationaler Ebene war zudem das Ständemehr nötig, also die Mehrheit der zustimmenden Kantone. Ein weiteres Hindernis lag in der Tatsache, dass in der Bundesverfassung (BV) von 1848 das Wahlrecht vielfach an den aktiven Wehrdienst gekoppelt war. In vielen Kantonen galt: wer Art. 18 BV Jeder Schweizer ist wehrpflichtig nicht erfüllte, war vom Aktivbürgerrecht ausgeschlossen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Frauenstimmrecht_in_der_Schweiz
du solltest den ganzen beitrag studieren.

hanseat
Gast
hanseat
28. März 2014 12:54 pm

Noch einmal, moin egon,
als ich noch bei der Armee (Marine) war, was mittlerweile auch schon 50 Jahre her ist, wurden Kameraden – so nannten wir unsere Mitstreitern – , die das taten, was du hier meinst tun zu müssen, die nannten wir „Kameradenschweine“. Wie kannst du hier in einem Forum einen mitstreitenden Forumskollegen des Steuerbetruges und illegaler Arbeitsaufnahme denunzieren?
Auch, wenn es stimmen sollte, lieber egon, bei meiner damaligen Einheit hättest du „Flackerlutzi“ bekommen. Was das ist? Sack über den Kopf und zugebunden und mit dem Gürtel immer hau drauf.
Ich schreibe diese Zeilen aus: Wehret den Anfängen!
Wer solche Freunde hat, bedarf keiner Feinde.
Egon, bessere dich!

egon weiss
Gast
egon weiss
28. März 2014 1:23 pm
Reply to  hanseat

hanseat
nocheinmal , berndgrimm, hat das selber im nittaya at, in einem beitrag kund getan. also jemand der selber aussagt er haette keine arbeitsbewilligung ,er aber trotzdem privatuntericht gibt, den kann ich nicht denunzieren. er hat alles selber der oeffentlichkeit kund getan. kannst du das so weit verstehen? etwas das schon oeffentlich ist, kann man nicht denunzieren
also lass es sein mich mit deinen militaerischen kindereien zu belaestigen .

hanseat
Gast
hanseat
28. März 2014 12:40 pm

Moin egon,

sag einmal, was soll denn das? Da schreibst du mit starken Sprüchen, dass du keinen denunzierst und gleichzeitig beschuldigst du Hanseat, dass er (wir) unsinn schreibt?

Das (wir) verstehe ich so, dass du mal wieder der irrigen Annahme verfallen bist, dass donwelfo und Hanseat denselben Kugelschreiber benutzen.
Ich, lieber Freund egon, ich sitze nahe dem Strand von Cha-Am und der donwelfo sitzt…, frag ihn lieber selber.

egon weiss
Gast
egon weiss
28. März 2014 4:59 am
Reply to  STIN

stin
auch jeder dp politiker hat auseiner weissen weste mehrere schwarze flecken.
desshalb nur neue unbescholtene politiker.
wer sucht, findet. es gibt junge faehige leute.

donwelfo
Gast
donwelfo
28. März 2014 3:33 am

Unglaublich, was sich Egon hier wieder leistet. Vom Tuten und Blasen keine Ahnung, aber dann noch in IM-Manier Denunziation betreiben. Damit muss endlich Schluss sein.
Wir alle haben Egon mehrmals nachgewiesen – jedenfalls konnte er nie einen Gegenbeweis antreten -, dass sein Demokratieverständnis in die Mottenkiste gehört.
Wenn ich mir Duktus und Argumentation von e.w. anschaue, so gibt es kaum einen Unterschied zu Autokraten und Diktatoren.
Zu behaupten man sei Demokrat und würde ja nur die Demokratie retten wollen, das sagen auch UDD, und PT. YL würde dafür sogar sterben. Indes, bei genauerer Betrachtung geht es keineswegs um die Demokratie. Es geht darum zu verhindern, dass irgendjemand das Netzwerk und den Sumpf der Korruption aushebt. Demokratie mit Korruption gleichzusetzen ist wohl der grösste Irrtum bei unseren “roten” Farangs. Und ich hatte ja schon vorher gezeigt, dass eigentlich die Farbe braun hier angemessener wäre – zumindest in politischer Hinsicht!

egon weiss
Gast
egon weiss
28. März 2014 4:53 am
Reply to  donwelfo

donwelfo
ich denuziere niemanden.
es sind von berndgrimm selber selbstbekenisse, die er auf nittaya in seinen beitraegen geschrieben hat.
du (wir) bist gar nicht in der lage irgend etwas ueber mein demokratie verstaentniss nachzuweisen.
so ein unsinn schreibt nur don welfo und (wir) hanseat .

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. März 2014 1:37 am

egon weiss,

Jedenfalls wäre ich eher bereit den Demokraten freiwillig Geld zu geben
als es mir von Thaksin und seinen Lakaien klauen zu lassen.
Die klauen übrigens nicht nur mein Geld sondern auch eures
falls ihr Steuern bezahlt.

egon weiss
Gast
egon weiss
28. März 2014 2:31 am
Reply to  berndgrimm

berndgrimm
du bezahlst keine steuern auf dein vermoegen oder rente in thailand.
wenn jemand steuern bezahlt ist es deine frau.
du arbeitest illegal als nachilfelehrer.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. März 2014 1:34 am

Seri,

Leider nicht.
Aber es ärgert mich dass hier Leute Thaksins Lügen über
die Demos verbreiten die selber viel zu feige sind
irgendwo mal selbst hinzugehen und mit den Leuten zu reden.
Die trauen sich ja noch nicht mal zu den übersichtlichen Demos
ihrer Roten Volksbefreier.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Seri
Gast
Seri
27. März 2014 3:26 pm

berndgrimm: Es ist natürlich einfacher den Hasspredigern in Asia Update
und RCM 51 zu glauben als selber mal zu irgendeiner Demo
hinzugehen und mit den Gelben Monstern zu sprechen.

Bekommst du Geld dafür, dass du immer wieder versuchst Farangs zur Demo zu locken.

egon weiss
Gast
egon weiss
28. März 2014 12:15 am
Reply to  Seri

seri
ich glaube er ist so verblendet,dass er noch dafuer bezahlt, dass er an die suthepen demo gehen darf um dem suthep einen angemessenen farang beitrag in die hand zu druecken

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2014 2:28 pm

egon weiss: .es sollte ein pm sein,der nicht von armee , amart oder thaksin abhaengt. wenn das nicht so kommt gibt es keine ruhe in thailand.

Ich glaube kaum dass Papst Francesco oder Ban Ki Moon Premierminister
in Thailand werden möchten.
Ausserdem müssten auch die im Issaan und im Norden erstmal
gewählt werden.
Demokratisch natürlich!
Ruhe wird es in dem Moment geben wenn Thaksins Clan ausgeschaltet
ist und die Leute die Thailand wirklich weiter bringen wollen
endlich zusammenarbeiten.
Thailand ist nicht durch die jetzigen Demonstrationen zum kranken Mann
geworden sondern durch Thaksins verantwortungslose Herrschsucht
die er in den 10 Jahren seiner “Regierung” und in den 3 Jahren
in denen er nicht herrschte gezeigt hat.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2014 2:12 pm

egon weiss:
hanseat
p. s.
trotzdem verteidige ich demokratie, die von euch manchmal manchmal mit fussengetreten wird

Und witzig ist er auch noch!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2014 2:09 pm

Egon Weiss auf Speed!
Jetzt schreibt er die ganze Kommentar Spalte voll,
ohne etwas zu sagen.
Warum kommst du nicht auf http://www.nittaya.at?
Da kannst du viele Threads vollmachen.

Was mich an den ganzen Cracks die hier
für Thaksin schreiben am meisten stört,
ist dass sie niemals auf Fragen antworten.
Das haben sie gemeinsam mit ihrem Führer
und dessen Lakaien.
Die geben noch nicht mal Interviews
die sie vorher nicht selber geschrieben haben.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2014 10:55 am

egon weiss:
ich empfinde es als schwachsinn von dir 100 mal deine meinug von mir hoehren zu muessen, ich haette mein wissen von asia update.
ich schaue weder dein lieblingssender blue sky noch asia update. kannst du das nun zu kenntnis nehmen.
um meine sprachkenisse must dir keine sorgen machen. ich bin 5 sprachig, inkl.
thai.

Was nützen dir deine vielen Sprachen wenn du in keiner etwas verstehst?
Wenn du nicht Asia Update siehst oder RCM51 hörst,
warum wiederholst du dann nur die Propaganda aus diesen Sendern?
Oder erzählen dir das deineThai Paten?

egon weiss
Gast
egon weiss
27. März 2014 11:25 am
Reply to  berndgrimm

bernd gerimm
auch das fragst du mich zum 100. mal
und ich hab dir schon x mal gesagt wo ich mein wissen beziehe.
leider vernebelt dein uebermaessiger alkohol genuss dein gehirn, denn du bist es der nicht versteht.
du bist der groesste hassprediger bei nittaya.
du bist es der jeden andersdenkenden auf primitiver art angreifst

egon weiss
Gast
egon weiss
27. März 2014 1:31 pm
Reply to  egon weiss

berndgrimm
wenn du meine links lehsen wuerdest, muesstest du eigentlich begreifen , dass mein wissen nicht von asia update aber auch nicht von blue skyp kommt

hanseat
Gast
hanseat
27. März 2014 10:48 am

Uns egon sagt uns u.a. : „..es gib viele gegenteilige meinungen auch internationale stimmen, die ihn als sehr schwach beurteilt haben…“

Lieber egon, gleiches wird von unserer momentanen Landesmutter auch berichtet.

Nun kommst noch besser, und egon vermerkt:

„..ein politiker der zur haupsache von der armee fuehrung abhaengt, moechte ich nicht haben.es sollte ein pm sein,der nicht von armee , amart oder thaksin abhaengt. wenn das nicht so kommt gibt es keine ruhe in thailand…“

Nun egon, da ja auch du weißt, dass uns YL total von ihrem Bruder Thaksin abhängig ist, bedanke ich mich für deine Steilvorlage. Somit bist auch du zur Erkenntnis gekommen, dass es mit einer weiteren PM YL in Thailand keine Ruhe geben wird.
Deine Erkenntnis kommt „nit noi“ einwenig spät, aber sie ist gekommen, toll!

Bevor du nun falsche Schlüsse ziehen solltest, ich bin auch mit dir einer Meinung, dass der Suthep nach Beendigung seiner Wandertage und Erreichen seiner Ziele sich auf seine Plantagen im Süden zurückziehen sollte, um jüngeren und unverbrauchten Kräften die Führung dieses sonst so schönen Landes zu überlassen. Viel verkehrt könnten neue und unverbrauchte Kräfte ja nicht machen, denn, wir sind uns doch diesbezüglich einig, soviel „Mist“, wie es in den letzen 13 Jahren (ab 2001) politisch gegeben hat, können diese Kräfte gar nicht produzieren.

egon weiss
Gast
egon weiss
27. März 2014 1:04 pm
Reply to  hanseat

hanseat
hanseat du musst weit in meinen beitraegen zurueckblattern um von mir zum ersten mal zu hoehren , dass ich weder ein fan der neuen noch noch der alten elite bin. meine meinung ,dass es in thailand neues blut brauch ist alt.

egon weiss
Gast
egon weiss
27. März 2014 1:10 pm
Reply to  hanseat

hanseat
p. s.
trotzdem verteidige ich demokratie, die von euch manchmal manchmal mit fussengetreten wird

egon weiss
Gast
egon weiss
27. März 2014 1:20 pm
Reply to  egon weiss

ein richtiger beitrag au einem anderen forum.

Das Ganze ähnelt der Augsburger Puppenkiste.
Die NACC hat jede Menge Anschuldigungen erhoben, aber niemals Beweise zur Verfügung gestellt, das wurde von Anfang an von den Anwälten von YL bemängelt und eingefordert.
Die lapidare Antwort, wir geben euch keine weiteren Erklärungen oder gar Beweise.

Ein Suthep bestimmt selber, jedliche Aufforderungen der Gerichte zu ignorieren, obwohl es dort etliche Ermittlungen und Beweise gibt.

Die PM wird nun gezwungen kurzfristig zu reagieren, man will damit doch nur einen juristischen Coup erzwingen! Kein Wunder das die Reds die NACC blockieren.

Es wird immer dunkler im Land der Freien.

egon weiss
Gast
egon weiss
28. März 2014 12:05 am
Reply to  STIN

stin
wie oft willst du das vom verpruegelten moench
noch wiederhohlen.

claudio
Gast
claudio
27. März 2014 6:44 am

berndgrimm,

Hatte diese Ereignisse damals genau verfolgt und kam dabei exakt zu der gleichen Ansicht.
Leider vergißt oder verdrängt man das alles gerne, wenn man Abhisit & Co. beschuldigen möchte, auch werden dafür gerne Fakten verdreht.
Diese Vorgangsweisen werden sich nicht ändern, da es nicht sein darf,
daß objektive Beobachter der Ereignisse mal recht haben könnten.
Ein fortwährend sinnloses Geplänkel und nur dazu da um Emotionen hochzupeitschen.

  claudio(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2014 2:22 am

claudio:
STIN,

Das ist der einzige gangbare Weg für eine Neugestaltung Thailands ohne Hass und wm. ohne Vorteilnahme, damit man sich den wirklich wichtigen Themen des Landes ernsthaft widmen kann. Natürlich muß dazu auch die “Personalauswahl” für die Regierungsmitglieder qualitativ auf einen höheren Standard als bisher gebracht werden.

Die Interessen und Probleme der gesamten Bevölkerung gilt es zu vertreten, nicht nur weniger “Auserwählter”.
Das Verhalten der Politiker ist auch Maßstab für die vernünftig denkende Bevölkerung und könnte dann auch als Vorbildfunktion dienen,was derzeit wohl nicht der Fall ist.

Die Chance, dies alles jetzt weitgehend friedlich zu erreichen, ist so groß, wie noch nie zuvor. Das “Land des Lächelns” hat einen Ruf zu verteidigen, welcher die letzten Jahre stark gelitten hat.

claudio(Quote) (Reply)

Genauso ist es.
Und Abhisit hat während seiner kurzen Regierungszeit gezeigt
dass er gewillt war auch die Interessen seiner Gegner
zu vertreten.
Damit meine ich nicht Thaksins Hassprediger sondern
seine Wähler.
Vor und nach Thaksins Volksrevolutionsoper incl. Bauernkrieg
hat er bewiesen dass er dazu fähig ist.
Deshalb lässt Thaksin seine Hasspredier ja so sehr gegen ihn hetzen.
Abhisits einziger Fehler war dass er Thaksins Bauernkrieger
viel zu spät abräumen lassen hat.
Eigentlich hätte er nach dem 10.April 2010 und der Ermordung
der Gruppe um Oberst Romklao räumen lassen müssen.
Aber er fürchtete noch mehr Tote und Songkran stand
vor der Tür.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2014 2:07 am

egon weiss,

Es ist natürlich einfacher den Hasspredigern in Asia Update
und RCM 51 zu glauben als selber mal zu irgendeiner Demo
hinzugehen und mit den Gelben Monstern zu sprechen.
Muss noch nicht mal in Thai sein.
Die meisten von denen sprechen sogar verständliches Englisch.

Aber in einem hat Egon natürlich Recht.
Dank seines unterbelichteten Wahlviehs hat Thaksin
natürlich immer “seine” Mehrheit.
Dafür sorgen schon seine Hassprediger.
Abhisit hat selbst gegen Yingluck nur eine Chance
bei halbwegs gebildeten Leuten die bei Thaksin
nicht besser verdienen können.

egon weiss
Gast
egon weiss
27. März 2014 2:50 am
Reply to  berndgrimm

berndgrimm
du sagst.
Es ist natürlich einfacher den Hasspredigern in Asia Update
und RCM 51 zu glauben als selber mal zu irgendeiner Demo
hinzugehen und mit den Gelben Monstern zu sprechen.
Muss noch nicht mal in Thai sein.
Die meisten von denen sprechen sogar verständliches Englisch.

ich empfinde es als schwachsinn von dir 100 mal deine meinug von mir hoehren zu muessen, ich haette mein wissen von asia update.
ich schaue weder dein lieblingssender blue sky noch asia update. kannst du das nun zu kenntnis nehmen.
um meine sprachkenisse must dir keine sorgen machen. ich bin 5 sprachig, inkl.
thai.

claudio
Gast
claudio
26. März 2014 12:36 pm

STIN,

Das ist der einzige gangbare Weg für eine Neugestaltung Thailands ohne Hass und wm. ohne Vorteilnahme, damit man sich den wirklich wichtigen Themen des Landes ernsthaft witmen kann. Natürlich muß dazu auch die “Personalauswahl” für die Regierungsmitglieder qualitativ auf einen höheren Standard als bisher gebracht werden.

Die Interessen und Probleme der gesamten Bevölkerung gilt es zu vertreten, nicht nur weniger “Auserwählter”.
Das Verhalten der Politiker ist auch Maßstab für die vernünftig denkende Bevölkerung und könnte dann auch als Vorbildfunktion dienen, was derzeit wohl nicht der Fall ist.

Die Chance, dies alles jetzt weitgehend friedlich zu erreichen, ist so groß, wie noch nie zuvor. Das “Land des Lächelns” hat einen Ruf zu verteidigen, welcher die letzten Jahre stark gelitten hat.

Wir sind ohnehin nur Zuschauer und sollten uns im Hintergrund nicht lächerlich mit unseren Ansichten und dem Verhalten machen.

  claudio(Quote)  (Reply)

egon weiss
Gast
egon weiss
27. März 2014 1:09 am
Reply to  STIN

stin.wenn ein suthep moench eine person mit folter verhoehrt und krankenhaus reif schlagen laesst ist das fuer dich weniger schlimm, als wenn ein moench eins auf die schnautze bekommt.
du bist ja so gerecht.
du sagst immer ,es brauche einen neu anfang mit neuen leuten.
was soll dann das ewige widerhohlen, abhisit ist ein guter mann.
abhisit war eine marionette der amart und der armee.
wo nimmst du das her, dass abhisit mehr rueckhalt in der bevoelkerung hat als yingluck?

egon weiss
Gast
egon weiss
27. März 2014 6:15 am
Reply to  STIN

stin
er hat sich ganz einfach ueber bliochierte strassen beschwert.

egon weiss
Gast
egon weiss
27. März 2014 6:20 am
Reply to  STIN

stin
das sind alles keine sehr serioesen umfragen.
sie kommen von der nation

egon weiss
Gast
egon weiss
27. März 2014 6:32 am
Reply to  STIN

abhisit, ein guter politiker.
das ist deine meinung.
es gib viele gegenteilige meinungen auch internationale stimmen, die ihn als sehr schwach beurteilt haben.
ein politiker der zur haupsache von der armee fuehrung abhaengt, moechte ich nicht haben.es sollte ein pm sein,der nicht von armee , amart oder thaksin abhaengt. wenn das nicht so kommt gibt es keine ruhe in thailand.