Bangkok: Aktivist Somchai kritisierte den 30 Millionen teuren Charterflug für den Premier nach New York

Natreeya Thawee­wong, stel­lvertre­tende Sekretärin des Pre­mier­min­is­ters, erk­lärte am Dien­stag, warum der Char­ter­flug von Pre­mier­min­is­ter Sret­tha Thav­isin nach New York zur Teil­nahme an der 78. Gen­er­alver­samm­lung der Vere­in­ten Natio­nen vom 18. bis 24. Sep­tem­ber 30 Mil­lio­nen Baht kostete.

Die Pre­mier­min­is­terin flog mit einem gechar­terten Flug der Thai Air­ways Inter­na­tion­al (THAI) in die USA.

Sie reagierte damit auf die jüng­ste Forderung des poli­tis­chen Aktivis­ten Som­chai Srisut­thiyako­rn, dass die Geset­zge­ber der Oppo­si­tion und der Auss­chuss für Kor­rup­tions­bekämp­fung und Fehlver­hal­ten des Repräsen­tan­ten­haus­es unter­suchen soll­ten, warum der Flug so viel kostete.

Der Dienst bot eine Reise vom Flughafen Suvarn­ab­hu­mi nach New York mit einem Zwis­chen­stopp in Tokio an.

Frau Natreeya, die sich um die Rei­sevor­bere­itun­gen küm­merte, sagte, dass eine elek­tro­n­is­che Auss­chrei­bung durchge­führt wurde, um einen angemesse­nen Preis zu find­en, und fügte hinzu, dass die Königliche Thailändis­che Luft­waffe (RTAF) 32 Mil­lio­nen Baht für einen Char­ter­flug­di­enst wollte, während Thai Air­ways 25 Mil­lio­nen verlangte.

Der Betrag, den Thai Air­ways ver­langte, stieg jedoch auf­grund eines Anstiegs der Treib­stoff­preise auf 30 Mil­lio­nen Baht.

In diesem Zusam­men­hang kön­nte der von der RTAF fest­gelegte Preis auf 40 Mil­lio­nen Baht gestiegen sein, sagte Frau Natreeya.

Von den Kosten entfielen:

  • 4,84 Mio. Baht auf flugzeug­be­zo­gene Ausgaben
  • 16,8 Mio. Baht auf Treibstoffkosten
  • 1,47 Mio. Baht auf Lebens­mit­tel und Getränke
  • 3,06 Mio. Baht auf Bodendienste
  • 3,8 Mio. Baht auf Betriebskosten.

Frau Natreeya sagte, dass etwa 50 weit­ere Pas­sagiere, die den Pre­mier­min­is­ter im Flugzeug begleit­eten, wie z.B. seine Tochter, für ihre Tick­ets und Unterkun­ft selb­st aufkamen.

Vertreter des pri­vat­en Sek­tors hät­ten ihre eige­nen Vorkehrun­gen getrof­fen, um nach New York zu fliegen, sagte sie.

Sie sagte, die Regierung habe sich für einen Char­ter­flug entsch­ieden, um andere Pas­sagiere auf einem kom­merziellen Flug nicht zu stören.

Eine Quelle sagte auch, dass der THAI-Flug nur Busi­ness-Class-Sitze für Her­rn Sret­tha und sein Gefolge anbot. / Bangkok Post

 

  • Beta

Beta-Funktion

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
21. September 2023 7:34 am

Wer ist “Aktivist Somchai” ? Wo war er schon mal aktiv ?
Womit ist eigentlich Prayuth geflogen als man ihn auswaerts noch empfing ?
Wie teuer waren denn diese Fluege wirklich ?
Ich kann mich erinnern dass vor Covid mal Prawit mit ein paar Generaelen einen Betriebsausflug per Jumbo nach Hawaii gemacht hat der noch teurer war ! Auch wenn STIN es heute abstreitet: Prayuth war Prawit’s Boss und haette ihn stoppen koennen!

berndgrimm
Gast
22. September 2023 6:10 am
Reply to  STIN

Um seinen grossen Helden Prayuth zu entlasten ist STIN keine Luege zu weit hergeholt.
Die Eliminierung des Senats waere eine viel dringendere Aufgabe als die Charterkosten der THAI anzuprangern.
Wie hoch waren denn die Charterkosten fuer die Prayuth Fluege ?
Wenn sie wirklich billiger gewesen waeren so laege dies an einer Bevorteilung des Prayuth Regimes.
Kein Wunder , denn der Aufsichtsrat und das Direktorium der THAI war voll von Militaers welche eine potentiell profitable Airline durch Korruption und Misswirtschaft in die Pleite trieben , die von den Glaeubigern und den Steuerzahlern bezahlt wurde.
Um einen wirklichen Vergleich zu haben muesste man die Charter Raten von auslaendischen Airlines einholen.
Z.B. von Cathay Pacific die viele Langstreckenflugzeuge rumstehen hat weil der HKG Verkehr eingebrochen ist und das Kingpin Xi Regime CX kaputtmachen will um den “chinesischen Airlines” bessere Marktchancen zu verschaffen.
Wo meint eigentlich STIN wohin die Korruptionsgelder von THAI fliessen ? Sicher nicht zu Thaksin dem Erzfeind der Air Asia nach TH geholt hat.
Im Uebrigen, ich habe einmal gecheckt war private VIP CharterAnbieter fuer eine A340-300 verlangen.
Das sind all inkl ca 30.000 US$ pro Flugstunde, also fuer den Flug BKK-JFK via NRT und zurueck ca 1 Mio US$ also 36 Mio THB.
Das Flugzeug auf dem Foto oben ist eine A340-600 die bei THAI arbeitslos rumsteht.
Mit einem Linienflug First Class haetten die Tickets bei ANA z.B. knapp 9000 US$ pro Person gekostet.