Bangkok: Vier ehemalige Polizeibeamte wegen Erpressung einer Schauspielerin aus Taiwan zu 5 Jahren Haft verurteilt

Ein Gericht hat vier ehe­ma­lige Polizeibeamte aus Huayk­wang zu jew­eils fünf Jahren Gefäng­nis verurteilt, weil sie an einem Plan beteiligt waren, Geld von ein­er tai­wane­sis­chen Berühmtheit und ihren Fre­un­den zu erpressen, indem sie behaupteten, sie besäßen E‑Zigaretten.

Heute verkün­dete das Zen­trale Strafgericht für Kor­rup­tions- und Fehlver­hal­tens­fälle sein Urteil in dem Strafver­fahren, an dem sechs Polizeibeamte beteiligt waren.

Dieser viel beachtete Fall geht auf Anfang dieses Jahres zurück, als ehe­ma­lige Polizeibeamte aus Huayk­wang einen Kon­trollpunkt ein­richteten, um von ein­er tai­wane­sis­chen Promi­nen­ten, die mit Fre­un­den aus Sin­ga­pur unter­wegs war, Geld zu verlangen.

Die beliebte taiwanesische Schauspielerin Charlene An. Bildnachweis: Matichon

Die beliebte taiwanesische Schauspielerin Charlene An. Bildnachweis: Matichon

Der Vor­fall ereignete sich am 4. Jan­u­ar 2023, und der Promi­nente enthüllte die Erpres­sung später über die sozialen Medi­en. Nach dem Vor­fall erließ das Met­ro­pol­i­tan Police Bureau eine Anord­nung, mit der alle sechs Beamten am 2. Feb­ru­ar aus ihren Posi­tio­nen ent­fer­nt wurden.

Zusam­men­fassend hat das Gericht entsch­ieden, dass vier angeklagte Beamte sich der Ver­let­zung ver­schieden­er Abschnitte des thailändis­chen Strafge­set­zbuchs in Bezug auf Kor­rup­tion und Fehlver­hal­ten schuldig gemacht haben. Sie wur­den zu fünf Jahren Gefäng­nis verurteilt. Das Gericht wies das Ver­fahren gegen zwei weit­ere Polizeibeamte ab. (TNA)

 

 

  • Beta

Beta-Funktion

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
9. November 2023 11:06 am

Was in dieser Propaganda Nummer nicht klar herauskommt :
Die vier haben ihre “Verfehlungen” als aktive Polizisten in Uniform begangen.Es haette also auch ein Disziplinarverfahren gegen den oder die Vorgesetzten geben muessen.Aber hier ist TH und 2566.
Es hat 4 Bauernopfer gegeben oder noch nicht einmal dieses.
STIN der selber nur Propaganda macht verlangt von mir Fakten:
Ja , Fakt ist bei der RTP natuerlich dass es keine geben darf.Jedenfalls keine negativen.
Meine Vermutung die von vielen Expats mit TH Erfahrung geteilt wird:
Die Erpressung ist der Normalfall in der RTP.Dabei sind nicht nur die ausfuehrenden Beamten beteiligt sondern natuerlich auch deren Chefs die mitverdienen.Wie hoch das in der Hierarchie in der RTP geht variiert nach Art der Erpressung und der Hoehe der Ertraege.
Jedenfalls geht sie wohl bis zum HQ in Rama I.
Raus kommt selten was. Auch hier ist ja nix rausgekommen weil es nur um die Umverteilung der Beute ging.

berndgrimm
Gast
10. November 2023 8:36 am
Reply to  STIN

Die schoene Propagandawelt des STIN. In seinem Phantasie TH moechte wohl jeder gern leben , ich auch.
Im Gegensatz zu STIN lebe ich aber im realen TH wo nicht immer Alles so fantastisch ist.STIN ist aus diesem realen TH ja geflohen um uns aus der Ferne sein Phantasie TH zu verkaufen.
Das Gute an der RTP ist ja dass ausser ein paar Bauernopfern und dem ein- oder anderen Suendenbock keiner wirklich zur Verantwortung gezogen wird.Besonders nicht die wirklichen Verantwortlichen.
Nein , es werden eben keine Vorgesetzten zur Verantwortung gezogen, wenn in der Gehaltsgruppe mal was passiert dann ist dies Marktbereinigung oder/und Umleitung von Geldfluessen.
Die Versetzung auf einen inaktiven Posten ist der Traum eines jeden Thai.Einige versuchen dieses Ziel auch mit natuerlichen Mitteln (Faulheit) zu erreichen.
Je hoeher man steigt umso naeher ist man am Ziel der totalen Inaktivitaet.Hauptsache das Geld fliesst.
Sonst wuerden diese Jobs ja nicht soviel kosten.
Und als Entschuldigung fuer die durch und durch korrupte Polizeifuehrung werden dann die armen Schweine auf der Strasse angefuehrt die ihren laecherlichen Sold durch Korruptionszahlungen durch uns aufbessern muessen.
Mir kommen die Traenen, denn auch die armen Schweine ganz unten muessen einen grossen Teil ihrer Korruptionsertraege an ihre Chefs abfuehren.
Na ja , das thailaendische Polizeimodell wuerde in DACH zu erheblichen Einsparungen der Lohnkosten fuehren.
Eine korrupte Polizei verdient weit mehr als eine wirkliche Polizei und man koennte auf die Entlohnung verzichten.
Natuerlich fuehrte dies zu Bandenkriminalitaet und mafioesen Strukturen. Na und ? TH zeigt doch wie hervorragend dies funktioniert.
In TH geht hoechstens jemand Hopps der zuviel sagt oder der beim Geldverdienen im Wege steht.
Und die Armee solls richten ? Na ja ,die haben wichtigeres zu tun. Die muessen bei den Generaelen Klo putzen.
Und im realen TH ist das Militaer mindestens genauso korrupt wie die Polizei. Nur dass die unteren Raenge ueberhaupt nix verdienen koennen.
Ausserdem hatten wir das als Show-Nummer schon.
Wer erinnert sich nicht wie am Anfang dieser Militaerdiktatur Prayuth seine Soldaten rausschickte um so zu tun als wuerden diese die Polizei zur Polizeiarbeit zwingen.
Auch eine Propaganda Nummer die total daneben ging.

berndgrimm
Gast
11. November 2023 9:36 am
Reply to  STIN

Nr. 1

Und wie toppt STIN seine Propaganda Maerchen ?
Indem er noch mehr Maerchen obendrauf setzt.
Natuerlich auch ueber D.
Fangen wir mal bei den “Ereignissen in Koeln 2015/2016” an.
Hier ein Bericht des Spiegels darueber:
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/koelner-silvesternacht-ernuechternde-bilanz-der-justiz-a-1257182.html
Aus Stin’s “tausenden” vergewaltigten Frauen wurden 600Frauen die angaben opfer eines sexuellen Uebergriffs geworden zu sein.Es ist ein Unterschied zwischen Vergewaltigung und sexuellen Uebergriff.
Die Polizei ermittelte gegen 290 Personen und klagte 52 an.Es kam zu 32 Verurteilungen.
Ich habe in meinem Leben sowohl beruflich als auch privat ueberwiegend positive Erfahrungen mit Frauen gemacht,
ich bin weder Macho (auch kein eingebildeter) noch Frauenversteher.
Ich verurteile jeden sexuellen Uebergriff und finde die ausgesprochenen Strafen fuer viel zu gering.
Ich habe in Luxemburg auch beim Weissen Ring gearbeitet, einer Hilfsorganisation fuer Verbrechensopfer die von Polizisten gegruendet wurde und gefuehrt wird.
Da gibt es auch viele Sexualtatsopfer.
Was mich an der ganzen Geschichte so stutzig macht das ist die Tatsache dass es hier nicht in erster Linie um die Taten geht sondern um die vermeintlichen Taeter die Auslaender sind.
In dem Fall meist Maghrebiens aus Marokko und Algerien.
Ich weiss nicht wieviele Maghrebiens es in D gibt , aber man sollte sich dort mit der franzoesischen Polizei kurzschliessen denn in F gibt es 5 Mio Maghrebiens und auch viel Kriminalitaet in den von Maghrebiens bewohnten Vororten. In F kann man wirklich davon sprechen dass die Maghrebiens ein Grund fuer das Wachstum der Le Pen Nazis sind.
Selbst STIN schreibt ueber die vernazisierung der deutschen Polizei.
Ich bin ja alter 68er und seit Anfang der 60er Jahre gab es schon Neo Nazis. Damals meist Soehne von Altnazis.
Auch damals schon war die deutsche Polizei von Nazis unterwandert.
Ich bin zwar Links aber fuer Recht und Ordnung und fuer das Gewaltmonopol des Staates.
Da Rechtsextremisten immer staatserhaltend auftreten ist es verstaendlich dass es in der Polizei und Bundeswehr viele Rechtsextremisten gibt.
Da die Rechtsextremisten auch im Bundestag sitzen und ihre Parteien nicht verboten sind ist es auch legitim.
Schliesslich sind wir ein demokratischer Rechtsstaat auch fuer solche Leute.
Auslaenderaversion und Auslaenderhass gab es schon immer in D (BRD und DDR)
Von den ersten italienischen Gastarbeitern bis zu den heutigen Fluechtlingen aus Syrien.
Nicht zu vergessen den “Zwangsfreunden” aus der UdSSR und den uebrigen Ostblockstaaten.
Gerade das DDR Regime welches seinen Buergern “Internationalitaet” beibringen wollte bereitete den Boden fuer die Neo Nazis.
Die “Internationalitaet” hoerte fuer die DDR Buerger an der eigenen Staatsgrenze auf. Und wem es mal gelang eine Auslandsreise in die Ostblock Urlaubslaender Bulgarien,Rumaenien, Ungarn oder gar Jugoslawien zu ergattern der erfuhr am eigenen Leib was er als DDR Buerger wert war.
Aber zurueck zu TH und STIN’s Propaganda.
Na ja , dass 30% der Landflaeche TH auf dem 80% der Bevoelkerung lebt und wo 90% des BIP erarbeitet werden nix sind im Vergleich zu STIN’s Maerchendorf im Norden natuerlich nix.
Ich muss ja nicht wie STIN mit seiner TH Affinitaet angeben aber ich behaupte trotzdem wahrscheinlich mehr von TH mit offenen Augen und Ohren erlebt zu haben als STIN.
Na ja , meinen fusslauefrischen Radius hat er mir auch schon um 500m gekuerzt. Dabei koennte ich durchaus auch bis Bang Saen also 8-10km laufen wenn die Pollution nicht so schlimm waere.Auch ohne Abfackeln.
Na ja , und es ist durchaus etwas Anderes ob man 15 Km von Phayao Stadt oder 15km von Chiang Mai Stadt entfernt wohnt.Gerade wo in CNX doch soviele Farang leben.
Mir ist jedenfalls eine gewisse zivilisatorische Infrastruktur durchaus willkommen.
Und was die landschaftliche Schoenheit angeht so kann es der Khao Khieo durchaus mit dem Doi Suthep aufnehmen.

viewpoint-on-khao-kheow
berndgrimm
Gast
12. November 2023 11:38 am
Reply to  STIN

Nein , ich bin kein professioneller Thailandwisser und will es auch garnicht sein.
Aber selbst wenn man mal in den 90er Jahren professionell ueber TH geschrieben hat so heisst dies nicht dass man immer noch Recht hat und jeder der in TH lebt oder regelmaessig nach TH kommt sieht und erlebt hier den schnellen Wandel. Natuerlich hauptsaechlich in BKK wo ich jedes Jahr bestimmte Gebiete neu lernen muss weil sie eben nicht mehr so sind wie im Jahr zuvor.Meist ist das Alte total weg und etwas ganz Neues dort.
Aber nicht nur in BKK und im EEC sondern auch auf dem Lande.Sobald etwas Geld fliesst geht es rund. Ob man will oder nicht.
Dass ein Dorf ueber viele Jahre unveraendert bleibt kommt zwar vor wird von den Thai aber nicht als positiv gesehen.
Ausserdem , was soll das ? STIN propagiert hier die Modernitaet TH und erzaehlt uns gleichzeitig das wahre TH waere sein Dorf wo seit 40 Jahren nix mehr vorangegangen ist.
Ich bedaure zwar auch dass man in TH viel Erhaltenswertes sinnlos zerstoert hat aber andererseits hat auch die Moderne viele praktische Vorteile.
Wenn ich die Vergangenheit erleben will dann gehe ich in den Khao Khieo Park , wo ich Hock-Plumpsklos erleben kann und Wasser aus der Quelle trinken kann.
Wenn ich authentisches altes TH erleben will dann fahr ich ins Muang Boran (Ancient City) bei Bang Poo
Authentischer kann ich es auf dem Lande sicherlich nicht bekommen.
Natuerlich war ich frueher auch in TH unterwegs , vielleicht etwas anders als STIN aber von Chiang Sai, Mae Sai und Loei im Norden bis Samui ,Phuket,Krabi und Haadyai im Sueden.Und von NongKai ueber Si Saket bis Ko Chang im Osten.
Manche dieser Orte habe ich nach langer Zeit waehrend Covid wieder besucht. Andere moechte ich demnaechst wieder besuchen.
Nein , ich habe in den 90ern nicht als Polizeiinformant gedient.Wuerde ich hier auch nie machen.
Ja , natuerlich haette ich auch einen tieferen Einblick in die wirkliche Polizeiarbeit gehabt als nur die Vorgaenge im Polizeibuero. Aber auch dort kann man viel erfahren, auch bei anderen Behoerden.
Der Hauptunterschied zwischen STIN und mir ist , dass ich kein Geld in TH verdient habe und keine Propaganda fuer eine Seite mache.
Trotz aller (berechtigten) Kritik schreibe ich niemals gegen ein Verbleiben in TH gerade auch im Alter.
Die Hoffnung auf eine vielleicht nicht total neben der realen Spur laufende Regierung stirbt zuletzt.

berndgrimm
Gast
12. November 2023 11:44 am
Reply to  berndgrimm

Ich habe heute bisher 4 Beitraege geschrieben von denen noch keiner wegzensiert wurde.
In der Auflistung der Kommentare (rechts) ist bisher leider erst einer erschienen.

berndgrimm
Gast
13. November 2023 5:48 am
Reply to  STIN

9 Stunden spaeter braucht es keinen “Refresher” mehr.
Ich habe schon oft geschrieben dass ich auch in einem anderen WordPress Blog seit vielen Jahren ohne Probleme schreibe.
STIN moechte doch immer ein Alleinstellungsmerkmal.
Hier hat er es.
Er flieht vor seinen Helden, er flieht vor der Realitaet (nicht nur in TH) und er flieht vor der Wahrheit.
Obwohl ich ein so grosses Wort in Zusammenhang mit dem Internet und TH eigentlich nicht gebrauchen moechte.

berndgrimm
Gast
13. November 2023 7:48 am
Reply to  STIN

Weil wenn die Menschen mehr Geld haben, wohlhabend werden, ändert sich meist auch

ihr Wesen. Meist in negative Richtung.

Vor Jahren hat STIN genau diese,meine These vehement abgestritten und behauptet soetwas gaebe es nur in BKK.
Soetwas passiert ueberall wo Geld im Spiel ist.Es wuerde auch in STIN’s angeblichen Musterdorf so passieren.
Ja , eine Grossstadt wie BKK ist anonymer,unmenschlicher und brutaler.Sie kann viele Leben zerstoeren.Aber ich habe dort eigentlich nur gute Erfahrungen mit den Menschen gemacht. Inzwischen auch wieder mit Taxifahrern.
Negativ ist die Luftverschmutzung,der Laerm und die Untaetigkeit der Behoerden.
Da die meisten Menschen in BKK vom Lande kommen schaffen sie sich ihre eigenen “Doerfer”.
In Khlong Than gab/gibt es eine Soi der SKV 71 in der hauptsaechlich Leute aus Phayao leben.
An den Khlongs zwischen Phrakanong und Prawet leben viele Muslime aus dem Sueden.
Gerade im Issan wurde viel Geld investiert um dort Industrie anzusiedeln und Arbeitsplaetze zu schaffen.In Phayao wurde eine Universitaet gebaut.
Seitdem gibt es auch dort Korruption und Vetternwirtschaft im grossen Stil.

berndgrimm
Gast
13. November 2023 6:22 am
Reply to  berndgrimm

Noch ein Nachtrag zu den Vorkommnissen in Koeln 2015/16 falls mein Kommentar nicht deutlich genug war.
Die Polizei (genau wie die meisten Behoerden) ist ueberwiegend von Rechtsextremisten durchsetzt und sicher nicht von LinksGruenVersifften.
Auch die Fuehrung.
Ich mein dass die Vorkommnisse bewusst eskaliert lassen wurden um eben AfD Politik zu machen.
Mein Onkel war viele Jahre lang bei der Kriminalpolizei in Koeln und wurde wegen einem schwerwiegenden Nierenleiden in den Innendienst versetzt und stieg dort ziemlich hoch auf.Auf seinem Weg war er auch eine Zeitlang fuer die Abschiebung von auslaendischen Kriminellen zustaendig.Das ging damals sehr schnell.Das war aber auch vor 60 Jahren.Damals kamen die Fluechtlinge aus Osteuropa , waren wenige und waren willkommen.
Noch etwas : Koeln ist ein ganz spezielles Pflaster mit eigenen Gesetzen.Ich habe ueber 20 Jahre in Dusseldorf gelebt aber zum Karneval bin ich immer nach Koeln gefahren weil er dort viel volkstuemlicher und intensiver war.Auch was die Frauen anging.

Ich moechte deshalb behaupten dass diese Vorkommnisse ueberhaupt nicht hochgekommen waeren wenn es 6 Wochen spaeter gewesen waere und die Unholde deutsche Fans des 1.FC Koeln gewesen waeren.

berndgrimm
Gast
11. November 2023 9:40 am
Reply to  STIN

Hauptsache wieder was gelogen, oder?

STIN stellt die richtigen Fragen , nur an die falschen Leute.
Ansonsten hat er meinen Beitrag sofort wieder wegzensiert.
Bis in 6 Stunden , falls ihm was einfaellt.

Last edited 4 Monate zuvor by berndgrimm