Bangkok: Palang Pracharath Chef Prawit wird nicht aufgeben, sagte sein Bruder Patcharawat Wongsuwan

Palang Pracharath Chef Prawit Wongsuwan wird nicht aufgeben, wie sonst spekuliert, sagte sein Bruder und stellvertretender Premierminister und Minister für natürliche Ressourcen und Umwelt, Patcharawat Wongsuwan, gestern am 16. November.

Patcharawat sagte, dass der Vorsitzende von Palang Pracharath, der gleichzeitig als Parlamentsabgeordneter Nr. 1 in der Partei fungiert, nicht von einem seiner beiden Positionen zurücktreten werde, wie es derzeit in den sozialen Medien hartnäckig erwartet wird.

Patcharawat, von dem mehr oder weniger spekuliert wird, dass er Prawit als Anführer von Palang Pracharath ersetzen wird, sagte, Prawit sei immer noch bei guter Gesundheit und es gebe keine Anzeichen dafür, dass er sich vorerst aus der politischen Arena zurückziehen werde.

Prawit, ein ehemaliger Vizepremierminister, wurde früher als „Mirror“ angesehen, der den Aufbau einer früheren von Palang Pracharath geführten Koalitionsregierung manipulierte.

Allerdings hat der Anführer von Palang Pracharath zuvor geschworen, die Finger von politischen Aktivitäten außerhalb des Parlaments zu lassen und das Büro seiner Five Provinces Bordering Forest Preservation Foundation, das sich in den Räumlichkeiten des Ersten Infanterieregiments an der Vibhavadi Rangsit Road befindet, buchstäblich für alle politisch Interessierten Besucher zu schließen.

Der Landwirtschafts- und Genossenschaftsminister Thammanat Prompao, der zuvor einen Exodus von 21 Abgeordneten aus Palang Pracharath angeführt hatte, kehrte schließlich in Prawits Lager zurück, um den Posten des Generalsekretärs von Palang Pracharath zu behalten. / Thai News Room

 

  • Beta

Beta-Funktion

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. November 2023 11:20 am
Reply to  STIN

Prayuth ist nicht vor Prawit sondern vor der Verantwortung fuer seine eigene Niederlage gefluechtet.
Ja , STIN hat ofensichtlich einen gefunden welcher seine eigene Verschwoerungstheorie teilt. Davon wird sie allerdings nicht richtiger.
Prawit war der Last Minute Suendenbock fuer Prayuths Versagen aber er hat ueberhaupt keine Wirkung gezeigt.Doppelt peinlich.
Prayuth war von Anfang an Chef von Prawit und haette den nach dem Uhren Singspiel lautlos oder mit Getoese aus dem Verkehr ziehen koennen , ja muessen. Tat er aber nicht weil er Angst hatte weil Prawit natuerlich auch Prayuths Leichen im Keller kennt.Deshalb passiert ueberhaupt nix. Ausser Prayuths feiger Flucht vor der Verantwortung.
Wo hat er den Kronrat abgelehnt ? Nur in STIN’s Propaganda.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. November 2023 7:45 am
Reply to  STIN

Die „Trennung“ der beiden Parteien ging von Prayuth aus.
Er dachte wirklich er haette eine Persoenlichkeit und wollte sich von Prawit , den er als Schuldabladeplatz brauchte, absetzen.
Hat aber nicht so funktioniert.
Natuerlich will man seine Rettung in den Kronrat noch nicht bekanntgeben. Man will warten bis wirklich mal ein Verfahren gegen Prayuth eingeleitet wird.
Von den derzeitigen „Gerichten“ sicherlich nicht.
Sollte aber soetwas irgendwann mal geschehen so ist Prayuth schneller im Kronrat als STIN dies dementieren kann.
STIN braucht seine Maer vom guten Prayuth und boesen Thaksin. Dazu ist ihm keine Propagandaluege zu bloed und unglaubwuerdig.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. November 2023 9:40 am
Reply to  STIN

Es stand in diesem Blog das Prayuth sich lange vor der Wahl vom 14.Mai eine neue Partei gesucht hat damit er die Schuld fuer sein Versagen auf Prawit und seine alte Militaerpartei PPRP schieben konnte.Dazu wurde Prawit auch extra fuer 2 Wochen zum Ersatz PM gemacht.
Das Prayuth selber schon vor der Wahl mit einer vernichtenden Niederlage rechnete ist gut moeglich , die eigenen Umfragen zielten ja in diese Richtung.
Er ist schon mit der UTN in der Wahl angetreten.
Alles Andere ist STIN Propaganda.
Prayuth war sicherlich kein Politiker, er hat es ja laufend gezeigt und war stolz darauf. Aber er war Populist und wollte von „seinem“ Volk geliebt werden wie jeder Diktator.Und dies ging so vollkommen daneben.Deshalb ist er am Ende schnell weggelaufen. Und jetzt wo er mit Srettha einen richtigen Suendenbock als Nachfolger sitzen hat kommt er wieder aus dem Loch und will den „elder statesman“ spielen.
Davon hat TH jedoch schon mehr als genug echte, die im Gegensatz zu ihm auch mal richtig regiert haben.
Wie korrupt Prayuth gewesen ist und auf welche Weise, das wird hoffentlich nach einem Regimewechsel mal rauskommen.
Aber wichtig dafuer waere ein Regimewechsel der von den derzeitigen Herrschern unbedingt verhindert werden soll.

Last edited 17 Tage zuvor by berndgrimm
berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. November 2023 7:46 am
Reply to  STIN

Und wieder wurde meine Antwort sofort wegzensiert.