Myanmar: Weitere Soldaten der Armee flüchten vor den Rebellen nach Indien

Mindestens 29 weitere myanmarische Truppen seien am Donnerstag (16. November) auf der Flucht vor einem Angriff von Aufständischen auf ihre Militärbasis nahe der indischen Grenze nach Indien eingereist, sagte ein indischer Polizeibeamter, während die Rebellen ihre Angriffe gegen die regierende Junta verstärken.

Anfang dieser Woche drangen 43 myanmarische Soldaten in den indischen Bundesstaat Mizoram ein, nachdem ihre Militärstützpunkte von den Rebellen überrannt worden waren. Fast 40 wurden von den indischen Behörden über einen anderen Grenzübergang einige hundert Kilometer östlich zurückgeschickt.

Myanmars Militär kämpft seit Jahrzehnten gegen ethnische Minderheiten und andere Aufstände, doch ein Putsch im Jahr 2021 hat zu einer beispiellosen Koordination zwischen antimilitärischen Kräften geführt, die die Armee seit Jahren vor die größte Herausforderung stellen.

Die Militärmachthaber des Landes hätten allen Regierungsmitarbeitern und Personen mit militärischer Erfahrung befohlen, sich auf den Einsatz im Notfall vorzubereiten, sagte Tin Maung Swe, Sekretär eines Verwaltungsrats in der Hauptstadt Naypyitaw, am Donnerstag, nachdem die Junta „schwere Angriffe“ an mehreren Orten gemeldet hatte.

„Falls erforderlich, könnte eine solche Einheit zum Einsatz bei Naturkatastrophen und für die Sicherheit verpflichtet werden“, heißt es in einer Anordnung des Junta-Rats.

Tin Maung Swe bestätigte die Anordnung und betonte gleichzeitig, dass die Lage in der Hauptstadt im Zentrum von Myanmar ruhig sei.

„Das ist der Plan, um im Notfall zu helfen“, sagte er gegenüber Reuters.

Eine Parallelregierung, die aus demokratiefreundlichen Politikern gebildet wurde, um sich dem Militär zu widersetzen, und die mit einigen aufständischen Fraktionen verbündet ist, hat eine „Road to Naypyitaw“ Kampagne gestartet, die angeblich darauf abzielt, die Kontrolle über die Hauptstadt zu übernehmen.

Junta-Sprecher Zaw Min Tun sagte am späten Mittwoch, das Militär sei im Shan-Staat im Nordosten, im Kayah-Staat im Osten und im Rakhine-Staat im Westen „schweren Angriffen einer beträchtlichen Anzahl bewaffneter Rebellensoldaten“ ausgesetzt.

Zaw Min Tun sagte, einige Militärstellungen seien evakuiert worden und die Aufständischen hätten Drohnen eingesetzt, um Hunderte Bomben auf Militärposten abzuwerfen.

„Wir ergreifen dringend Maßnahmen, um uns wirksam vor Drohnenbombenangriffen zu schützen“, sagte der Junta-Sprecher.

UN-Besorgnis

Myanmar befindet sich seit dem Putsch im Jahr 2021 in Aufruhr, als das Militär eine Regierung unter der Führung der Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi stürzte und damit ein Jahrzehnt zaghafter demokratischer Reformen beendete.

Das Militär regierte Myanmar nach der Machtergreifung im Jahr 1962 50 Jahre lang mit eiserner Faust und betonte, es sei die einzige Institution, die in der Lage sei, das vielfältige Land zusammenzuhalten.

Der Putsch von 2021 machte Hoffnungen auf Reformen zunichte und löste eine Welle der Opposition aus, die demokratiefreundliche Aktivisten in Städten und Gemeinden mit Kräften ethnischer Minderheiten vereinte, die im Hinterland für Selbstbestimmung kämpften.

Zusammenstöße haben Flüchtlinge in alle Nachbarländer Myanmars geschickt, darunter Tausende, die in den letzten Tagen vor Kämpfen im Chin-Staat im Nordwesten nach Indien geflohen sind.

Lalmalsawma Hnamte, ein Beamter der Staatspolizei im Distrikt Vamphai in Mizoram, wo die letzten 29 myanmarischen Soldaten von der Militärbasis Tuibal im Bundesstaat Chin nach Indien eingereist sind, sagte, die Soldaten seien der paramilitärischen Grenzschutztruppe des Bundes übergeben worden.

Arindam Bagchi, Sprecher des indischen Außenministeriums, sagte am Donnerstag, Neu-Delhi sei „zutiefst besorgt“ über die Situation entlang der Grenze.

Er bekräftigte die Position Neu-Delhis und forderte ein Ende der Gewalt und eine Lösung der Situation durch Dialog.

Als Reaktion auf den Putsch und die Niederschlagung der Proteste haben westliche Regierungen erneut Sanktionen gegen die Junta in Myanmar verhängt und die Freilassung von Suu Kyi und anderen demokratiefreundlichen Politikern und Aktivisten gefordert.

Myanmars südostasiatische Nachbarn haben versucht, einen Friedensprozess zu fördern, aber die Generäle haben ihre Bemühungen weitgehend ignoriert.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres zeigte sich zutiefst besorgt über die „Ausweitung des Konflikts in Myanmar“ und rief alle Parteien zum Schutz der Zivilbevölkerung auf, sagte ein Sprecher.

„Die Zahl der Vertriebenen in Myanmar übersteigt mittlerweile zwei Millionen“, sagte der Sprecher.

Die Rebellengruppe Arakan Army (AA), die im Bundesstaat Rakhine für Autonomie kämpft, sagte am Mittwoch, dass Dutzende Polizisten und Militärangehörige kapituliert hätten oder gefangen genommen worden seien, als ihre Streitkräfte vorrückten.

Der Junta-Sprecher verurteilte die Gruppe mit der Begründung, sie würde den Rakhine-Staat „zerstören“.

Darüber hinaus zeigte ein von militärfeindlichen Kräften im Bundesstaat Kayah in den sozialen Medien veröffentlichtes und von Reuters bestätigtes Video verwundete Junta-Truppen, die sich den Aufständischen ergaben, die medizinische Hilfe anboten. / Thai News Room

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
23. November 2023 2:58 pm

xxxxxxxx

[BERICHT]doch ein Putsch im Jahr 2021 hat zu einer beispiellosen Koordination zwischen antimilitärischen Kräften geführt, die die Armee seit Jahren vor die größte Herausforderung stellen.

WEITERSO, DURCH ZUSAMMENHALT DER VERSCHIEDENEN GRUPPEN, WIRD DER SIEG GEWISS!
*
SEHR WICHTIG AUCH, DEN EHEMALIGEN KINDERSOLDATEN [HEUTE ERWACHSEN UND “RUECKGRAD”DER BURMESISCHEN ARMEE, MUESSTE EINE WIEDEREINGLIEDERUNG IN IHRE FAMILIEN/ DOERFER ZUGESAGT WERDEN!!!!
MIT ‘DNA’-UNTERSUCHUNGEN IST DAS HEUTE NUR NOCH MINUTENSACHE!!!

BEDINGUNG, SIE ERGEBEN SICH MIT IHREN WAFFEN!!!! NICHT IN INDIEN!!!
DAS ALLES SOLLTE MIT FLUGBLAETERN UND IM INTERNET VERBREITET WERDEN. WENN DAS RICHTIG AUFGEZOGEN WIRD, KOENNTE DAS SCHON DIE TERRORREGIERUNG ZUR FLUCHT BEWEGEN!!!!
WIE RECHT ICH HABE, WIRD MAN DARAN SEHEN, DIE PROPAGANDA WIRD MEINEN KOMMENTAR LOESCHEN!