Bangkok: Kampagne gegen Kredithaie führt nicht zu einem Schuldenerlass

Die umfassende Kampagne der Pheu Thai geführten Regierung gegen illegale, informelle Geldverleiher und Kredithaie wird keineswegs zu einem Schuldenerlass führen, sondern Kompromisse und Verhandlungen zwischen Kredithaien und denen, die sie derzeit schulden, fördern, so der stellvertretende Ministerpräsident Innenminister Anutin Charnvirakul.

Anutin wies gestern (1. Dezember) darauf hin, dass keine Schulden, auch wenn sie illegal sind, abgeschrieben, sondern durch Kompromisse und Verhandlungen zwischen dem Kredithai und den verschuldeten Menschen vollständig beglichen werden, wobei die Behörden als Vermittler fungieren.

Der Innenminister forderte alle Kredithaie, die möglicherweise einen unglaublich hohen Zinssatz für ihre Kredite verlangt haben, auf, zuzustimmen, diesen auf ein faires Niveau zu senken, damit die Menschen ihre Schulden vollständig zurückzahlen könnten.

Anutin wies gestern (1. Dezember) darauf hin, dass keine Schulden, auch wenn sie illegal sind, abgeschrieben, sondern durch Kompromisse und Verhandlungen zwischen dem Kredithai und den verschuldeten Menschen vollständig beglichen werden, wobei die Behörden als Vermittler fungieren.

Anutin wies gestern (1. Dezember) darauf hin, dass keine Schulden, auch wenn sie illegal sind, abgeschrieben, sondern durch Kompromisse und Verhandlungen zwischen dem Kredithai und den verschuldeten Menschen vollständig beglichen werden, wobei die Behörden als Vermittler fungieren.

Der Innenminister versicherte, dass niemand verhaftet oder strafrechtlich verfolgt werde, nur weil er ein Kredithai sei, unter der Bedingung, dass er auftaucht und mit dem Schuldner eine Schuldenbereinigungsvereinbarung aushandelt.

In der Zwischenzeit würden die Behörden dafür sorgen, dass kein Schuldner mehr durch den Kredithai eingeschüchtert oder körperlich geschädigt werde, sagte Anutin.

Oberste Bezirksbeamte und Polizeikommissare in allen Provinzen würden Felduntersuchungen durchführen, um jeden zu finden, der möglicherweise bei Kredithaien verschuldet war, aber dennoch versuchte, dies vor den Behörden geheim zu halten, sagte er.

Das Damrong Tham Zentrum des Innenministeriums in den Provinzen sei für diejenigen geöffnet, die Schulden hätten, sich zu registrieren und bei der Schuldenregulierung unterstützt zu werden, außerdem sei die Webseite des Ministeriums für sie ständig geöffnet, sagte er.

Premierminister Srettha Thavisin hat zuvor bemerkt, dass eine nicht genannte Zahl von Menschen im ganzen Land derzeit Kredithaien einen Gesamtbetrag von nicht weniger als 50 Milliarden Baht schuldet.

Der Premierminister hat zuvor vorgeschlagen, dass die Zinssätze für diese illegalen, informellen Kredite maximal 15 % pro Jahr betragen und dass diejenigen, die möglicherweise bereits einen über den Kapitalbetrag ihrer Schulden hinausgehenden Geldbetrag gezahlt haben, die Zahlung vollständig einstellen.

Srettha soll am 8. Dezember offiziell die Anti Kredithai Kampagne der Regierung starten. / Thai News Room

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments