Bangkok: Chinesin kritisiert Viertel in Bangkok und betrachtet dieses als unsicher für Frauen

Die thailändische Polizei hat damit gedroht, rechtliche Schritte gegen ein chinesisches Social-Media Idol einzuleiten, weil dieser behauptet hatte, dass ein für sein Nachtleben berühmtes Viertel in Bangkok nicht sicher sei. Sie gaben jedoch zu, dass sie noch nicht wussten, wie sie gegen die Frau vorgehen würden.

Polizei Generalmajor Phanthana Nutchanart, stellvertretende Kommissarin der Einwanderungsbehörde, sagte, die Polizei kenne nun den Aufenthaltsort der Chinesin, die einen negativen Clip über die Soi Nana in der Sukhumvit Road gepostet habe.

Polizei Generalmajor Phanthana gab jedoch zu, dass der chinesische Tourist das Recht habe, einen Clip zu veröffentlichen, in dem er Thailand kritisiert. Die Polizei musste sich noch mit den rechtlichen Aspekten eines Vorgehens gegen sie befassen.

Phanthana sagte, die Polizei werde die Touristin zum Verhör vorladen, um mehr über ihr Motiv zu erfahren.

Er kommentierte einen Beitrag auf der Facebook Seite Lui Chin (Fighting Chinese). Am Mittwoch veröffentlichte die Seite, dass ein chinesischer TikTok-Benutzer, der ein Star bei Douyin, einem chinesischen sozialen Netzwerk, ist, einen Clip gepostet hatte, in dem er Thailand diskreditierte, indem er sagte, es sei für Frauen unsicher, alleine auf der Soi Nana zu reisen.

Die Facebook-Seite Lui Chin fügte hinzu, die chinesische Touristin habe in ihrem Videoclip erwähnt, dass 99 % der Menschen in Soi Nana „nicht gut“ seien.

Am Donnerstag schickte die Polizeistation Lumpini einen Bericht über den Fall an das Metropolitan Police Bureau.

In dem Bericht identifizierte der Sender die Chinesin als Ziyu Wang, 28, die am 2. November über den Kontrollpunkt Suvarnabhumi nach Thailand eingereist war. Ihr Visum läuft im Oktober nächsten Jahres aus.

In dem Bericht wurde die Chinesin zitiert, die in ihrem Videoclip sagte, sie würde es riskieren, Frauen davor zu warnen, was passieren würde, wenn sie die Soi alleine besuchen würden.

Dem Bericht zufolge besuchte die Touristin eines Nachts um 23.30 Uhr die Soi und wartete dort mehrere Minuten auf die Begrüßung durch Fremde.

Nachdem ein ausländischer Tourist sie begrüßt hatte, ging sie weg und sagte vor der Kamera, dass sie von dem Ausländer hilflos hätte weggezogen werden können.

„Eben noch sagte dieser Mann zu mir: ‚Wie geht es dir heute?‘ Aber ich könnte sagen, wenn er mich weggezogen hätte, hätte ich nicht entkommen können. Ihr, Frauen, wenn ihr hier seid und angesprochen werdet, garantiere ich euch, dass ihr nicht entkommen könnt.“

Dem Bericht der Polizei zufolge beendete die Frau ihren Clip mit den Worten: „99 % der Menschen, die auf dieser Straße gehen, sind definitiv keine guten Menschen.“

Nach Angaben von Tourismusunternehmen im Land war der Clip ein weiteres Beispiel negativer Publicity, die Thailands Soft Power untergräbt. Sie beschweren sich darüber, dass die von der Regierung eingeführte kostenlose Visa-Maßnahme nicht viel dazu beigetragen hat, chinesische Touristen anzulocken, da die sozialen Netzwerke in China mit Falschmeldungen und negativen Nachrichten über das Königreich überschwemmt wurden.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
seeker
Gast
seeker
10. Dezember 2023 12:59 pm

Und erneut verbreitet stin seine Vermutungen zu den bösen Chinesen, obwohl TH bezüglich Freiheit und Sperrung von Webseiten China in Nichts nachsteht.

Nur nebenbei: die Chinesin hat ihre Geschichten auch nicht über Facebook und Youtube verbreitet, sondern sie ist eine bekannte chinesische Social-Media-Influencerin auf Tik Tok, welche mit dem exklusiven Langzeitvisum “Thai Privilege” (also Qualitätstouristin 555) nach Thailand eingereist ist.

Auch wenn sich Thai-Behörden über die Aussagen der Chinesin zum berüchtigten Nachtleben Nana aufregen, kann man sie diesbezüglich nicht greifen und wird sie deshalb mit anderen Anklagen belegen (auch das kennen wir von TH zur Genüge), nämlich Verstoß gegen die Abschnitte 8 und 101 des Königlichen Erlasses über die Verwaltung der Arbeit von Ausländern, indem sie in Thailand ohne Lizenz oder Arbeitserlaubnis ein Geschäft betrieben hatte.
Dies geschah, nachdem die Behörden hart gegen ihre angebliche Verleumdung vorgegangen waren, was eine Debatte über das Gleichgewicht zwischen persönlicher Meinungsfreiheit und dem Schutz des Images des Landes auslöste.

Und zu Nana:
Nana hat ein kriminelles Element, aber es wird gut überwacht, mit regelmäßigen Sicherheitskontrollen und einer freundlichen Atmosphäre
https://www.thaiexaminer.com/thai-news-foreigners/2023/12/08/chinese-nana-tik-tok-star-charged-and-fined-zi-yu-wang/

berndgrimm
Gast
9. Dezember 2023 9:04 am
Reply to  STIN

Na ja , um die Verhaeltnisse in der Soi Nana (und gesamten unteren Sukhumvit bis zur Asoke ) zu erkennen braucht man wirklich nicht lange in TH gelebt zu haben.Und nur parteiische Propagandisten wie STIN koennen die Verhaeltnisse dort schoenschreiben.
Die Chinesin ist mit einem Jahresvisum in TH und sie wird die negativen Seiten TH erst richtig kennenlernen wenn die Polizei sie schnappt.
Na ja , ich bin auch nicht der Meinung dass 99%der Menschen die in der Nana (und Umgebung) rumlaufen schlecht sind, aber alle die dort irgendwelchen Einfluss haben sind es wohl.
Ich habe ja viele Jahre auch in Sukhumvit gewohnt. Erst Soi 15 dann Thonglor und dann Soi 16. Aber in der Nana war ich nur zweimal.
Mein erstes Thai Essen hatte ich im Restaurant des Nana Hotels (hinter der Tankstelle) und einmal war ich in der Disco des Nana Hotels.Ist fast 40 Jahre her.Damals war die Nana noch soetwas wie der kulturelle Mittelpunkt zumindest des unteren Sukhumvits. Und das obere Sukhumvit jenseits der Asoke gab es noch garnicht. Kein Emporium , in Thonglor gab es Gaerten und Felder. Die Rama 9 war eine zweispurige Landstrasse durch Reisfelder.
Die Chinesin koennte sich ja noch rausreden , sie haette die vielen Araber gemeint , aber TH genau wie China ist heutzutage ja auch Freund der Saudis.
Hat sie Pech gehabt. Wird sie Thai Kaltschar am eigenen Leib erfahren.
Da ich ja auch kein Frauenversteher bin haette ich ihr doch geraten einmal mit den Frauen in der Soi Nana zu sprechen.
Ich weiss nur nicht wie STIN mit fest zugedrueckten Augen und Ohren durch die Soi Nana gekommen waere.Vielleicht hinter einem der blinden Saenger?

b6393bcfea6184d9aa2f17c5653ae632
berndgrimm
Gast
10. Dezember 2023 8:18 am
Reply to  STIN

Rund um den Lumphini Park ,Rama IV ,Sathon , Silom,Yaowarat und in Ratanakosin ( Sanam Luang ,Thamassat,Wat Prakeow, Wat Pho ) war STIN bestimmt auch.
Das sind schon viele Hauptteile der Stadt BKK.Fehlen nur noch Sukhumvit,Pratunam,Dusit dann hat man die Innenstadt auf der oestlichen Flussseite komplett.
Amerikanisch ist oder wirkt hoechstens das Geschaeftsviertel Silom.Und natuerlich die vielen haesslichen Hochhaeuser.
Amerikanisch wirkt fuer micht das Highway/Tollway System ausserhalb BKK’s. Besonders mit den Frontage Roads zum Einkaufen/Service.
Ansonsten ist BKK aber sehr Thai, fast doerflich.
Ramkhamhaeng,Bang Kapi,Prawet und Udom Suk waren frueher Doerfer vor den Toren der Stadt.Der Rama 9 Park wurde vor 30 Jahren mitten in die Pampa gebaut.Wo heute der Bumsi ist gab es vor 25 Jahren nur Biotope, Schlangen und Fischteiche.
Natuerlich entwickelt eine Grossstadt immer Eigenheiten.
Aber BKK ist bestimmt nicht besonders International, auch wenn in einigen Gegenden mehr Auslaender als Thai leben.
Natuerlich will kein Chinese oder Russe freiwillig in sein Heimatland zurueck.Es sei denn er profitiert von den herrschenden Regimes dort.
Die Kritik an TH ist trotzdem gerechtfertigt.Die Frau ist seit 4 Wochen in TH und wahrscheinlich nicht das erste Mal.
Man darf auch als Chinesin TH kritisieren. Und die Verhaeltnisse in der unteren Sukhumvit sind fuer jeden sichtbar.Da braucht man kein TH Guru zu sein.
Natuerlich moechte die Regime Propaganda sowas unterdruecken und durch Strafandrohung verhindern.

berndgrimm
Gast
11. Dezember 2023 9:26 am
Reply to  STIN

Also ich kenne die Verhaeltnisse in D seit vielen Jahren nur noch durch meine jaehrlichen 7 Wochen Aufenthalte in einem Saar Weindorf. Ja ,es ist sicherlich nicht repraesentativ und in der Gegend hat die AfD unter 5%.
Aber es ist traditionell religioes konservativ und sicherlich nicht nicht besonders innovativ.
Den Leuten dort geht es verhaeltnismaessig gut weil die Weinpreise gestiegen sind und viele Winzer in die VR China exportieren.Arbeitsplatzmaessig war dort schon immer Tote Hose aber man arbeitet ja in LUX wo die Leute aus der Gegend sehr gesucht sind weil sie meist Handwerker sind.Als ich vor vierzig Jahren nach LUX zog war die ganze Gegend grenzuebergreifend (D/F/B) soetwas wie Zonenrandgebiet und LUX gehoerte natuerlich dazu.Vonwegen das Herz der EU!
Der damalige Finanzminister und spaetere PM Jean Claude Juncker hatte die Vison eines LUX mit 1 Mio Einwohner . Er wurde deshalb als Spinner abgetan.
Damals hatte LUX 280.000 Einwohner davon die Haelfte Auslaender.Heute hat LUX 700.000 Einwohner davon nur noch 160.000 Eingeborene.
Der Grund fuer Junckers Wahnsinnsidee war die Tatsache dass man den Staat LUX und sein Sozialsystem mit nur 300.000 Einwohnern nicht erhalten koennte.Ausser den Banken hat man auch Industriefirmen (Goodyear,Du Pont etc.) nach LUX geholt. Und die Cargolux ist mit 30 Jumbo Frachtern eine der groessten Luftfrachtgesellschaften weltweit.
LUX ist trotz Einschnitten in letzter Zeit immer noch der beste Sozialstaat in der EU.Natuerlich gibt es auch dort Auslaenderhass und Rassismus.Aber er ist kaum wahrnehmbar.LUX hat immer Koalitionsregierungen mit 2/3 Mehrheit weil Schwarz (CSV) Rot (LSAP) und
Blau (DP) immer etwa gleich waren. Erst in den letzten Jahren ist Gruen (de Greng) dazugekommen aber nicht stark genug.
LUX ist der Motor fuer die Wirtschaft in den notleidenden Gebieten der angrenzenden Laender und immer noch kommen taeglich mehr als 100.000 Pendler aus den umgrenzenden Laendern um in LUX zu arbeiten. Mehrheitlich mit dem OePNV der in LUX kostenlos ist.
Jedenfalls profitiert diese notleidende Gegend D vom “Groessenwahn” LUX.Der Staat LUX bezahlt auch Zuschuesse an die grenznahen Gemeinden im Ausland fuer Infrastruktur.
Auch die Immobilienpreise in den grenznahen Gemeinden in D sind stark gestiegen weil viele LUX Rentner sich in D niederlassen.In meinem Weindorf sind von 620 Einwohnern ca 150 Luxemburger.
Auch waehrend Covid gab es keine Grenzkontrollen.
Auf beiden Seiten der Grenze spricht man den gleichen moselfraenkischen Dialekt der in der Letzebuergisch Sprache mit vielen Gallizismen angereichert ist.
Schliesslich ist Franzoesisch die Amtssprache in LUX.
Dies ist nur eine Erklaerung warum mein D offensichtlich anders ist als das D ueber welches STIN schreibt. Obwohl beide nur 150km voneinander entfernt sind.Ich kenne allerdings Aachen garnicht.Ich bin zwar schon hunderte Male mit dem Auto auf der Autobahn Richtung Luettich vorbeigefahren war aber nur ein einziges Mal als Schueler vor ca 65 Jahren in der Stadt Aachen.
Ich kenne allerdings durchaus soziale Brennpunkte wie Koeln oder Duisburg-Marxloh.
Koeln sogar ziemlich gut aus den 60er und 70er Jahren.
Mein Onkel war zufaellig ein hohes Tier bei der Kripo dort.
Marxloh eher zufaellig weil ich haeufig beruflich in Hamborn war.
Ich habe zu beiden Orten und auch zu den von STIN kolportierten Vorfaellen eine andere Meinung als STIN.
Ich war bestimmt oefter in Wien als STIN in Koeln und koennte dort auch darueber herziehen, gerade was die inlaendische Kriminalitaet angeht. Aber wozu ?
Ich wollte nie dauerhaft in Wien leben und es genuegt wenn ich betone dass Wien bei mir von den KuK. Staedten
Wien Budapest und Prag einen guten 3. Platz belegt.

berndgrimm
Gast
12. Dezember 2023 10:39 am
Reply to  STIN

Welcher Beissreflex ? Ich bin froh dass ich noch genug eigene Zaehne habe und weder Implantate noch Prothese benoetige.
Ja , STIN laesst den Thai raus und verkauft sich als Opfer.
Ja , Opfer ist er bestimmt , aber nicht von mir oder den Fluechtlingen sondern von seiner eigenen Propaganda.
Was koennen wir dafuer dass sie so daneben ist ?
Natuerlich ist der (oder die?) STIN’s ein Weltmann oder sogar mehrere.
Aber warum lebt jemand der die Welt kennt und weiss wo es schoen ist, ausgerechnet in dem Land und der Stadt die ihm nicht gefaellt? Ohne Zwang ?
Ich bin Deutscher und sogar sehr stolz auf das neue Deutschland nach 1948.Auf beide.
Die Deutschen waren in beiden Systemen die Musterschueler.Wahrscheinlich waren sie deshalb auch so unbeliebt bei ihren Nachbarn.
Ich wuerde aber nie im Leben wieder in D dauerhaft leben wollen.Genausowenig in LUX oder A+CH. Warum ?
Zunaechst mal weil es mir dort zu kalt und ungemuetlich ist.
Ja , ich weiss dass man in warmen Laendern immer Kompromisse machen mus. Das waere in Italien,Spanien Portugal Griechenland , Zypern etc auch der Fall.
Da bleib ich doch lieber in TH solange es noch geht.
Das Wetter ist absolut Super , an die Hitze gewoehnt man sich oder man entflieht in den schlimmsten Monaten Mai/Juni. Die Leute sind meist nett solange sie keine irgendwelche Macht haben.Ausserdem selbst wenn sie bescheissen sind sie zum Lachen.
Sie haben einen hohen Unterhaltungswert und machen immer grosses Kino obwohl sie unterdurchschnittliche Schauspieler sind.
Ich koennte mich wirklich mehr darueber aufregen wie sehr wir unseren eigenen Regierungen egal sind.
Sie haetten auch viel lieber ein Feudalsystem wie in TH.
Und wuerden ihre Kritiker auch lieber behandeln wie die Militaerdiktatur hier.
Ein grosser Unterschied zwischen STIN und mir ist dass ich meinen Kindern nie erlauben wuerde mein Erbe auf Reisen zu verjuxen statt sich zunaechst mal selber eine auskoemmliche Existenz aufzubauen.
Ich selber habe viel Geld fuer meine Hobbies und dazu gehoerte auch Reisen ausgegeben.
Aber ich habe dieses Geld selber vorher verdient und kannte deshalb auch seinen Wert.

Last edited 2 Monate zuvor by berndgrimm
berndgrimm
Gast
13. Dezember 2023 9:29 am
Reply to  STIN

Seine All Inklusive Erben werden es STIN bestimmt einmal danken. Wenn er tot ist.
Wer seine Kinder so verzieht muss sich nicht wundern wenn sie daneben gehen.
Ja , die Straende an der Elfenbeinkueste waren (sind?) in der Tat sehr schoen.
Cote d’Ivoire war einmal eines der reichsten Laender Schwarzafrikas.Abidjan war eine der schoensten Hauptstaedte Afrikas.Ich war dort haeufiger weil ich oft mit der franzoesischen Air Afrique geflogen bin.
Dort gab es auch eine der wenigen Flugrouten zwischen franzoesischsprachigem und englischsprachigem Afrika.
Abidja-Accra-Lagos-Douala-Libreville-Kinshasa
Man ist heute noch groesster Kakao Exporteur der Welt.
Die Probleme kamen mit dem Buergerkrieg aus Mali wo Islamisten in den Norden einfielen.
Frueher waere keinem Ivoirianer eingefallen woanders hin als in das ehemalige Kolonialland Frankreich in Europa zu gehen.
Heute hat Marine Le Pen ganze Abschreckungsarbeit geleistet und die Neger verstehen die Texte der AfD und ihrer Nachahmer nicht oder nehmen sie nicht ernst.
Oesterreich ist nicht nur wunderschoen sondern hat auch die modernere Gesetzgebung was Arbeit und Unternehmertum angeht. Eine oesterreichische Freundin (fruehere Kollegin) hat dort seit Jahren mehrere Kleinunternehmen und kennt auch die Verhaeltnisse in D (Bayern) sehr gut weil sie nur 2km von der Grenze entfernt lebt.
Wenn die einen Vorteil in D gesehen haette waere sie dort.
Die Oesis haben einen absoluten Hau was ihr Verhaeltnis zu den Piefkes angeht.
Ich habe die Uebertragung des letzten Fussball Laenderspiels D-A im ORF aufgenommen.
Die beiden Komentatoren waren ob des oesterreichischen Sieges total besoffen.
Auch ganz ohne Alkohol!
Ich dachte schon sie wollten nach Beendigung des Spiels in D einmarschieren.
Dabei liegt Braunau immer noch in Oesterreich.
Also Essen ist Geschmackssache und ich lass mir gutes Essen nicht durch negative Gefuehle fuer Land und Leute verderben.
Ich mag Wien nicht , obwohl ich in Wien die schoenste Unterkunft auf Geschaeftsreisen hatte.
Ich naechtigte immer in einem grossen alten Apartment im Mailberger Hof, einem Gutshof, nach innen, ohne festeingebaute A/C.Genau zwischen Stephansdom und Hotel Sacher in der Fussgaengerzone.
Meine japanischen Chefs wollten immer ins Sacher obwohl die Zimmer/Suiten viel kleiner und viel teurer waren.Und viel lauter!
Also trotz meiner Abneigung gegen die Stadt Wien und den groessten Teil ihrer Eingeborenen gab es fuer mich nix besseres als ein Figlmueller Schnitzel oder ein Tafelspitz im Steirer Eck.
Auch in Kleinbritannien gab es essbares .
Shepherds Pie und Yorkshire Pudding gehoeren heute noch zu meinen Lieblingsspeisen.
Man muss nicht angepisstes Steak mit Pfefferminzsauce essen.
Und in D findet man immer noch viel gute regionale Kueche.Natuerlich am besten an den Grenzen zu Laendern mit wirklich guter Kueche wie Frankreich,Schweiz,Oesterreich,Tschechien oder Daenemark.
Wie gut die Thai als “professionelle” Schauspieler sind kann jeder selber beurteilen wenn er sich einmal die Thai Soaps im Fernsehen ansieht.Die werden uebrigens auch nicht besser wenn man den Thai Text versteht.
Frauen sind von Natur aus die besseren Schauspieler.Egal welcher Nationalitaet.
Aber Thai Frauen muessen STIN ja mal etwas furchtbares angetan haben…..
Ich persoenlich bin der Meinung dass in TH der Unterschied zwischen Mann und Frau am geringsten ist.Man ist eben sehr Divers und kann Beides.
Beruflich,geschaeftlich halte ich viel mehr von Thai Frauen. Obwohl es auch dort absolute Nulpen gibt.
Aber viel weniger als bei Thai Maennlein.
Wie oft in Macho Gesellschaften sind sie vollkommen verweichlicht.Fehler der Muetter weil die Vaeter bei der Kindererziehung abwesend sind.

ivory-coast-beaches
berndgrimm
Gast
13. Dezember 2023 9:36 am
Reply to  berndgrimm

Nein , das Photo ist nicht Shepherds Pie sondern ein Strand an der Elfenbeinkueste.Da gab es auch viele Club Med!

seeker
Gast
seeker
12. Dezember 2023 12:58 pm
Reply to  STIN

Warum wundert es mich nicht, dass sich stin für Attila Hildmann,
einen antisemitischen, verschwörungsideologischen sowie rechtsextremen Aktivisten einsetzt.

Im Verlauf der COVID-19-Pandemie trat Hildmann als Verbreiter von Verschwörungsideologien rund um die Virusinfektion in Erscheinung.
Er bediente sich an Ideen aus dem Spektrum der Reichsbürger, äußerte sich rechtsextrem und antisemitisch und drohte öffentlich Straftaten an.

Kann man alles hier nachlesen, was Hildmann für ein Vogel ist, welcher von stin trotzdem vehement verteidigt wird – warum wohl?

https://de.wikipedia.org/wiki/Attila_Hildmann

Und der „arme“ Hildmann wurde auch nicht angezeigt, weil er öffentlich seine Meinung äußerte, eine Behauptung der Corona-Leugner, Verschwörungsideologen oder den „Freunde“ von der AfD sowie anderem rechtem Gesocks – sondern u.a. wegen Volksverhetzung.

Auch gibt es bisher nach meiner Kenntnis bisher in der BRD keinen Fall, wo ein Bürger wegen seiner Meinung angeklagt und auch verurteilt wurde.

Denn nach wie vor gilt lt. GG:

„(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“