Bangkok: Pheu Thai Partei bricht ihr Wahlkampf-Versprechen – Mindestlohn steigt nur um 2,4%

Der durch­schnit­tliche tägliche Min­dest­lohn wird ab dem 1. Jan­u­ar um 2,4 % steigen, was weit unter dem Niveau liegt, das die Pheu Thai Partei während ihres Wahlkampfes Anfang des Jahres ver­sprochen hatte.

Der drei­gliedrige Lohnauss­chuss, der sich aus Vertretern der Wirtschaft, der Arbeit­nehmer und der Regierung zusam­menset­zt, gab die neuen Sätze am Fre­itag bekan­nt. Sie wer­den je nach Prov­inz zwis­chen 330 und 370 Baht liegen. Die derzeit­i­gen Sätze liegen zwis­chen 328 und 354 Baht.

Arbeit­er in Phuket wer­den den höch­sten Tages­lohn von 370 Baht erhal­ten, statt wie bish­er 354 Baht. Die Erhöhun­gen liegen zwis­chen 2 und 16 Baht, was einem Durch­schnitt von 2,4 % entspricht.

“Diese Anpas­sung wird es den Arbeit­nehmern ermöglichen, einen Lebens­stan­dard zu erre­ichen, der den wirtschaftlichen Bedin­gun­gen entspricht und für die Unternehmen geeignet ist”, sagte Pairoj Chotikasathien, der Staatssekretär des Arbeitsmin­is­teri­ums, der die Sitzung am Fre­itag leitete.

Die Pheu Thai Partei hat­te sich verpflichtet, den Lohn bis Ende dieses Jahres auf 400 Baht pro Tag anzuheben. Arbeitsmin­is­ter Pipat Ratchak­it­prakarn hat diese Idee jedoch im ver­gan­genen Monat mit der Aus­sage abgewürgt, die Löhne wür­den angesichts der derzeit niedri­gen Infla­tion wahrschein­lich nur um 2 % steigen. Die let­zte vom drei­gliedri­gen Auss­chuss genehmigte Lohn­er­höhung betrug im Okto­ber let­zten Jahres 5 %.

Der Plan der Pheu Thai für eine große Lohn­er­höhung hat­te die Unternehmen aufgeschreckt, die befürchteten, dass dies die Betrieb­skosten in die Höhe treiben und das Land für Inve­storen weniger wet­tbe­werb­s­fähig machen würde — und das in ein­er Zeit, in der sich die Wirtschaft nur schwach entwickelt.

“Die Arbeit­nehmer woll­ten eine größere Lohn­er­höhung, aber die Arbeit­ge­ber woll­ten den Anstieg ver­langsamen oder die beste­hen­den Sätze beibehal­ten, so dass wir einen Kom­pro­miss einge­hen und ein Gle­ichgewicht find­en mussten”, sagte Pairoj. ​“Der Satz kön­nte näch­stes Jahr 400 Baht erreichen.

Die neuen täglichen Min­destlöhne nach Prov­inzen (die derzeit­i­gen Sätze in Klam­mern) sind wie folgt:

* 370 Baht in Phuket (Erhöhung um 16 Baht von 354 Baht)

* 363 Baht in sechs Prov­inzen — Bangkok, Nakhon Path­om, Non­thaburi, Pathum Thani, Samut Prakan und Samut Sakhon — (Erhöhung um 10 Baht von 353 Baht)

* 361 Baht in zwei Prov­inzen: Chon Buri und Ray­ong (Anstieg um 7 Baht von 354 Baht)

* 352 Baht in Nakhon Ratchasi­ma (Anstieg um 12 Baht von 340 Baht)

* 351 Baht in Samut Songkhram (Anstieg um 13 Baht von 338 Baht)

* 350 Baht in sechs Prov­inzen: Ayut­thaya (343), Saraburi (340), Cha­cho­engsao (345), Prachin Buri (340), Khon Kaen (340) und Chi­ang Mai (340)

* 349 Baht in Lop Buri (340)

* 348 Baht in drei Provinzen: Suphan Buri (340), Nakhon Nayok (338) und Nong Khai (340 baht).

* 347 Baht in zwei Provinzen: Krabi (340) und Trat (340)

* 345 Baht in 15 Provinzen: Kanchanaburi (335), Prachuap Khiri Khan (335), Surat Thani (340), Songkhla (340), Phangnga (340), Chanthaburi (338), Sa Kaeo (335), Nakhon Phanom (335), Mukdahan (338), Sakon Nakhon (338), Buri Ram (335), Ubon Ratchathani (340), Chiang Rai (332), Tak (332) und Phitsanulok (335)

* 344 Baht in drei Provinzen: Phetchaburi (335), Chumphon (332) und Surin (335)

* 343 Baht in drei Provinzen: Yasothon (335), Lamphun (332) und Nakhon Sawan (335)

* 342 Baht in fünf Provinzen: Nakhon Si Thammarat (332), Bung Kan (335), Kalasin (338), Roi-et (335) und Phetchabun (335)

* 341 Baht in fünf Provinzen: Chai Nat (335), Sing Buri (332), Phatthalung (335), Chaiyaphum (332) und Ang Thong (335)

* 340 Baht in 16 Provinzen: Ranong (332), Satun (332), Loei (335), Nong Bua Lamphu (332), Udon Thani (340), Maha Sarakham (332), Si Sa Ket (332), Amnat Charoen (332), Mae Hong Son (332), Lampang (332), Sukhothai (332), Uttaradit (335), Kamphaeng Phet (332), Phichit (332), Uthai Thani (332) und Ratchaburi (332)

* 338 Baht in vier Provinzen: Trang (332), Nan (328), Phayao (335) und Phrae (332)

* 330 Baht in drei Provinzen: Narathiwat (328), Pattani (328) und Yala (328).

Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
seeker
Gast
seeker
10. Dezember 2023 12:30 pm

 Aller Propaganda und stin´s Überschrift zum Trotz, noch ist nicht aller Tage Abend.

So ist der Pre­mier­min­is­ter ist mit der Entschei­dung des Lohnauss­chuss­es vom Fre­itag über die neuen Min­destlöhne in Thai­land nicht zufrieden, da sie zu niedrig sind und verlangt, dass diese überprüft werden.

“Sollen wir zulassen, dass unsere Brüder und Schwest­ern zu Bürg­ern zweit­er oder drit­ter Klasse in der Welt wer­den?”
Er sagte, dass er mit den gerin­gen Erhöhun­gen über­haupt nicht zufrieden sei und diese Botschaft über die Medi­en an alle Unternehmen weit­ergeben wolle, während er Bedenken zurück­wies, dass eine größere Erhöhung der Min­destlöhne dazu führen würde, dass Unternehmen in Län­der mit niedrigeren Löh­nen abwandern.
“Solche Bedenken sind reine Rhetorik. Kein Unternehmen wird seinen Stan­dort ver­lagern, wenn der Lohn nur von Bt300 auf Bt400 erhöht wird”, sagte der Premierminister.
https://www.wochenblitz.com/news/neue-mindestloehne-sind-zu-niedrig-und-muessen-ueberprueft-werden-pm

berndgrimm
Gast
11. Dezember 2023 6:02 am
Reply to  seeker

Na ja , der PM braucht keine Angst um das internationale “Ansehen” seiner armen Landsleute zu haben, denn die sehen zivilisierte Laender nur wenn sie dorthin zum Arbeiten kommen nachdem sie vorher noch einem Edelthai Menschenhaendler viel Geld bezahlt haben.
Natuerlich wird kein internationales Unternehmen wegen der Erhoehung des Mindestlohnes aus TH abwandern und die Thai “Unternehmer” wissen wie sie sich um den Mindestlohn druecken.
Die Japaner zahlen von Anfang an viel mehr als den Mindestlohn und bilden ihre Mitarbeiter auch weiter und bieten Sozialleistungen von denen Thai AN sonst nur traeumen koennen.
Als wir 2004 unser Werk in Bang Pa In schliessen mussten fanden alle unsere AN sofort neue Arbeitsplaetze bei anderen auslaendischen Unternehmen zu aehnlichen Bedingungen.Die meisten Ingenieure blieben in der Firma und arbeiten in Japan,Taiwan,USA , Mexiko oder Europa.
Ich moechte auch noch auf die laecherlichen Erhoehungen des Mindestlohnes in den 9 Jahren Prayuth Diktatur hinweisen die z.B. in der BP garkeine Erwaehnung fand.Dafuer mussten sie aber jetzt wenigstens die Einsprueche des Kompromiss PM’s kolportieren.
https://www.bangkokpost.com/thailand/politics/2702119/pm-appeals-for-better-wage-rate

berndgrimm
Gast
10. Dezember 2023 10:55 am

Auch dieser typische STIN Propaganda Artikel entbehrt jegliche Serioesitaet.
Die Pheua Thai hat nicht ihr Wahlversprechen gebrochen sondern sie ist dazu von ihren Koalitionspartnern und ihrem Kompromiss PM gezwungen worden.
Weshalb Thaksin seinen Politladen so billig an die Militaerdiktatur verkauft hat , weiss ich auch nicht.
Tatsache ist dass max 370 THB bei den heutigen Preisen viel zuwenig ist.
Wir zahlen unseren Putzfrauen schon laenger 450 THB und werden ab Januar 500 THB bezahlen.Sie sind (im Gegensatz zum viel teureren Management) ihr Geld wenigstens wert.
Ja , das erprobte Thai Geschaeftsmodell ist die Ausbeutung der Arbeiter ohne selber irgendetwas zu leisten.
Die niedrige Produktivitaet liegt nicht so sehr an der Faulheit der Arbeiter sondern an der Dummheit und Faulheit des Managements.

berndgrimm
Gast
11. Dezember 2023 10:32 am
Reply to  STIN

Die Pheua Thai hat nicht ihr Wahlversprechen gebrochen sondern

sie ist dazu von ihren Koalitionspartnern und ihrem Kompromiss PM gezwungen worden.

Nein, es war ein Wahlversprechen der Pheu Thai – da gab es noch keine Koalition.

Übrigens – Srettha ist Pheu Thai Marionette, schon vergessen.

Man kann meinen Text wie wohl alle Leser richtig verstehen oder wie STIN und seine moeglichen Nachlaeufer absichtlich falsch verstehen.
Uebrigens: Srettha ist Thaksins Kompromisskandidat fuer eine Koalition mit den Parteien der Militaerdiktatur welche sowohl im Kabinett als auch im Parlament mehr Stimmen haben als die Pheua Thai.Wer hier der Strippenzieher ist kann sich jeder selber vorstellen.
Weshalb Thaksin seinen Politladen so billig verkauft hat ist mir auch ein Raetsel.
CP und Central sind deshalb so erfolgreich weil sie in TH im konkurrenzfreien Oligopol sich den Handel teilen und auch den Gewerbeimmobilienmarkt beherrschen.
Ausserhalb TH backen sie sehr kleine Broetchen, besonders wenn sie internationale Konkurrenz haben.
Nicht Central sondern die Rinascente Gruppe will einige Kaufhaeuser aus der Benko Pleite uebernehmen und managen.
Die Central Group hat daran etwa soviel Anteil wie die arabischen Oelprinzen welche sich in einige grosse Firmen eingekauft haben.
STIN handelt unter dem Thai Erfolgsmotto: So tun als ob…..

berndgrimm
Gast
12. Dezember 2023 8:34 am
Reply to  STIN

Viel Text fuer wenig Argumente.So ist STIN’s Propaganda.
Die Zwangskoalition mit den Parteien der Militaerdiktatur kam natuerlich nach den Wahlversprechen der PT die auf eine Koalition mit Move Forward ausgelegt waren.So steht es auch in meinem Beitrag.
Und wenn STIN hier auch zum X-ten Mal seine Verschwoerungstheorie mit dem Prawit/Thaksin Deal bringt so wird sie dadurch nicht wahrer.
Fakt ist dass Thaksin seinen Politladen zu billig und ueberhastet an die Militaerdiktatur verkauft hat.
Und zusaetzlich noch einen Watschenmann Srettha dazu geliefert hat auf den die Schuld der Prayuth Diktatur abgeladen werden kann.
Der Herr Geheimrat hat sich inzwischen in den Kronrat verzogen wo er durch den 112 geschuetzt ist und nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden kann.
Was den genauen Anteil der Central Group an Rinsacente angeht konnte ich auch nix finden.
Tatsache ist, dass es ein Investment ist wie das eines arabischen Oelprinzen in grossen Unternehmen.
Das die Central Group zufaellig auf dem gleichen Sektor taetig ist besagt zunaechst mal garnix.
Auch die grossen Prestige Kaufhaeuser in Europa gehen den Bach runter.Ka De We konnte nur durch eine Umstellung auf Shop in Shop wieder halbwegs profitabel werden.Aber das einzig wertvolle ist die Immobilie.
Central hat in seinen neuen Haeusern in TH (z.B.Si Racha)dieses Konzept kopiert aber ohne Erfolg.
Das Central Si Racha ist auch nach 3 Jahren noch stark defizitaer.Es hat sehr viele Besucher aber sehr wenige Kaeufer weil fast Alles ueberteuert ist.Das Einzige was laeuft sind die Restaurants und der Food Park.
Ich laufe sehr oft dort und wuerde auch gern etwas kaufen wenn es nicht so grotesk ueberteuert waere.
Es gibt auch einen Wow Billig Shop (aehnlich Mr.DIY) der Central Group dort wo es durchaus preisguenstige Produkte gab.Aber die wurden weniger und weniger.
Dann hat man so einen Wow Shop auch im 500m entfernt liegendem Robinson eingerichtet wo es auch schon Mr.DIY gab. Der ist groesser als der im Central , ist billiger und hat viel mehr Auswahl.
Dem Central fehlt ein Anchor Shop der Kaeufer anzieht.Urspruenglich sollte Big C dorthin kommen aber es kam nur ein voellig ueberteuertes TOPS.
Einzig gutes fuer mich: Im Central gibt es auch einen Italasia Wein Shop.Der ist zwar auch vollkommen ueberteuert aber er hat dafuer gesorgt dass TOPS dort wenigstens die Weine unter 400 THB stets vorraetig hat.
Eine der hervorragenden Eigenschaften STIN’s ist es meine Vorwuerfe gegen ihn einfach umzudrehen und mir anzudichten. So wie es einseitige Propagandisten eben machen.

berndgrimm
Gast
13. Dezember 2023 12:02 pm
Reply to  STIN

Wieder eine Menge Text ohne(neuen) Inhalt.
Natuerlich wollte Thaksin lieber mit MFP als Junior Partner koalieren.Aber dann hat sein Politladen ueberraschend die Wahl verloren und dann bekam Thaksin offensichtlich Panik.Sonst haette er nicht seinen Politladen total aufgegeben.
Die Tatsache das Prawit nach London geflogen ist , heisst nicht dass er allein mit Thaksin koalieren wollte.
Er flog natuerlich im Auftrag von Prayuth , seinem Boss.
Es ist heutzutage einfach in Europa Warenhaeuser zu kaufen weil alle zu verkaufen sind weil sie nicht profitabel sind.
Dreh- und Angelpunkt sind die Immobilien welche ueberall ueberteuert sind.
Das ist aber auch ein Nachteil fuer die Warenhaeuser weil die Mieten zu hoch sind.
Wenn es gelingt einen Laden in Top Lage im Rahmen von Shop in Shop zu vermieten so waere die Sache gegessen. Aber welche Marke zahlt schon soviel Geld fuer einen Flagship Store wo sie niemals die Miete verdienen kann ?
Auch beim Ka De We waere es profitabler gewesen wenn man abgerissen haette und “a la Thai” einen 60 stoeckigen Wolkenkratzer hingestellt haette, mit Wohnungen,Bueros und Geschaeften.
Aber die deutschen Verordnungen standen dagegen und es gab wohl nicht genug Bestechungsgelder bei Central.
Ja natuerlich koennte ich STIN’s Propagandabehauptungen ueber die TH Ratings alle widerlegen oder wenigstens auf eine realistische Ebene bringen.
Aber das kostete mir zuviel Zeit und ausserdem wuerde STIN dann schnell das Thema oder die Seite wechseln.
Er hat zwar nicht viel Sachverstand aber er ist ein hervorragender Propagandist und weiss sich immer so zu positionieren dass er nicht festgenagelt werden kann.
Er hat als Propagandist viele Jahre Erfahrung.
Die habe ich nicht und moechte sie auch nicht haben.

berndgrimm
Gast
14. Dezember 2023 6:17 am
Reply to  STIN

Fuer seine Wendlerische Propaganda laeuft STIN auch gern mal schriftstellerischen Amok.
Der Deal mit den Parteien der Militaerdiktatur kam erst zustande nachdem klar war dass die parteiischen “Senatoren” keine Regierung unter Fuehrung der MFP zulassen wuerden.
Das Prawit nach London geschickt wurde weil Prayuth zu feige dazu war und seine groesste Niederlage einstecken musste war nur ein technisches Detail.
Prayuth war Prawits Chef und hatte vorher schon versucht alle seine Schuld auf Prawit abzuladen.
Das Thema Central/Rinascente klammere ich mal aus weil dort nirgendwo thailaendisches “know-how” eingeflossen ist.Kann ich anschliessend gerne begruenden.
Central und die Immobilien Mutter Central Pattana beherrschen die besten Immobilien Lagen der Staedte TH.
In TH gibt es eigentlich nur ‘mixed use” Gebaeude mit Wohnungen ,Bueros und Geschaeften.
Da ist es einfacher profitabel zu sein als mit reinen Kaufhaeusern/Malls.
Die Thai Konsumenten lassen sich wirklich jeden Scheiss aufschwatzen wenn man ihnen nur Prestige verspricht.
Sie zahlen auch Preise die ein informierter Kunde niemals zahlen wuerde.
Wer kann , kauft im Ausland, sogar Japan ist in vielen Konsum Produkten billiger als TH.
Das Leben besteht nicht nur aus Kuehlschraenken und Fernsehern die in TH am billigsten sind.
Smartphones zwar auch aber sie muessten gratis sein weil sie nur Werbung verbreiten und helfen die Leute zu verarschen und ihnen das Geld vom Konto zu ziehen.
Fortsetzung folgt

berndgrimm
Gast
14. Dezember 2023 8:53 am
Reply to  berndgrimm

Fortsetzung
Nochetwas in Bezug auf die Warenhaus/Shopping Mall Situation in TH:
Die einzige Konkurrenz zu den Central/Robinson Warenhaeusern/Shopping Malls ist The Mall Group , eine private Gesellschaft zu der auch Siam Paragon ,Emporium,EM Quartier und EM Sphere gehoeren.
Vergliche zu denen sind die Central Top Stores
Central World,Central Chidlom und Central Embassy altbacken und verstaubt.Auch wenn man in den letzten Jahren verzweifelt versucht hat das Image etwas aufzupolieren.
Das Central “know how” im Retail kam von europaeischen Ketten.
TOPS wurde mit Hilfe der niederlaendischen AHOLD Gruppe aufgezogen
Big C wurde mit Hilfe der franzoesischen CASINO Gruppe gestartet.
Die CASINO Konkurrenz CARREFOUR (der groesste Hypermarkt Konzern der Welt) hatte fuer den Aufbau der thailaendischen Supermaerkte gesorgt.
Nachdem man Carrefour vom thailaendischen Markt vertrieben hatte konnte man nicht nur die Haeuser sondern auch bestens ausgebildetes Personal uebernehmen.
Funfact am Rande: Carrefour hatte auch ein Geschaeft im Mega Bangna geplant.Kurz vor der Eroeffnung fiel die Entscheidung dass man sich vom thailaendischen Markt zurueckzieht und der Hypermarkt war von Anfang an ein Big C EXTRA , wie die von Central uebernommenen Carrefour Haeuser heute heissen.
Aber , die Baeckerei des Shops arbeitet heute noch mit der von Carrefour ausgebildeten Chefin und backt Brote noch nach den Carrefour Rezepten.Brote die es sonst nirgendwo gibt und die viel besser schmecken als die in einer Big C/ TOPS Baeckerei angebotenen Brote.
In Prawet hatten wir gleich neben unserer Residenz einen Carrefour Lifestyle Supermarkt mit nur 1500qm Verkaufsflaeche.
Das ist heute ein Big C Market aber es gab bis Covid noch viele Carrefour Produkte die es in keinem anderen Big C/TOPS gab.
Ich selber habe 2019 noch die Restbestaende alter Carrefour Weissweine zum Sonderpreis aufgekauft.
Ich kannte die Marktleiterin die auch noch von Carrefour kam.
Was will ich damit sagen:
Im Gegensatz zu STIN glaube ich nicht dass man den Thai hilft wenn man ihre Selbstueberheblichkeit foerdert.
Ja , es gibt Thai die international konkurrenzfaehig sind , aber die leben und arbeiten im Ausland.
In TH selber versucht man fuer die Thai noch mehr Privilegien festzulegen als man in Malaysia fuer die Malaien festgelegt hat um sie vor der Ueberlegenheit der Chinesen und Inder zu schuetzen.
Es gibt viele Farang TH Blog Schreiber welche meinen sie muessten die Edelthai Machthaber hier verteidigen.
Aber am Ende geht es ihnen nur darum den anderen Farang eins auszuwischen.
TH ist ein Sammelbecken von Kriminellen und anderweitig gescheiterten weil es hier nur um “So tun als ob” geht.Mit einer Show ist hier sehr viel moeglich.
Die Wahrheit will hier keiner wissen weil sie langweilig und nicht heroisch ist.Dann lieber Propagandamaerchen.

berndgrimm
Gast
15. Dezember 2023 9:37 am
Reply to  STIN

Ich hatte am Di die 3 Teile “Beim Pelzig auf der Bank” des fraenkischen Kabarettisten Frank Markus Barwasser ueber Geld und was es aus einem Menschen macht im 3 SAT aufgezeichnet.
Dort wurde von Gegnern und Brfuerwortern des derzeitigen Kapitalismus einhellig gesagt dass es praktisch unmoeglich ist ein vorhandenes Vermoegen zu verdatteln.Da geht es Central wie den arabischen Oelprinzen. Too big to fail……Ausserdem gibt es Berater die Alles besser wissen.
Red Bull ist nicht Thai sondern Oesterreichisch wie der Gruender Chaleo Yoovidhia lange vor seinem Tod bekanntgab. Chaleo hat Kratin Daeng die Grundlage von der Red Bull Brause erfunden.
Red Bull selber war eine Marketing Idee von Dietrich Mateschitz und nur deshalb erfolgreich.
Kratin Daeng wird immer noch sehr billig (12THB die Flasche) in TH an Arbeiter und LKW Fahrer verkauft.
Die Red Bull Brause hingegen ist ein reines Fashion Gesoeff welches an Moechtegern Trendsetter zu Fantasiepreisen vertickt wird.Ein genialer Einfall Mateschitz’s.Der groesste Teil des Gewinns wird in Marketing (Sport Sponsoring) investiert.
Am bekanntesten ist das Red Bull Formel 1 Team welches inzwischen einen Wert von angeblich 1,5 Milliarden US$ haben soll.
51% der Aktien der Red Bull AG gehoeren den Erben Chaleos.Darunter auch dem Todesfahrer von Thonglor der mit seinem Ferrari einen Polizisten totgefahren hat.
Dann wirft STIN in seiner Propaganda wieder Alles durcheinander-zusammen um abzulenken.
Nein , nicht jeder Thai Milliardaer ist gleich boese.
Nein , nicht jeder Politiker muss luegen .
Ja , Cum Ex waere unter einem anderen Buergermeister / Finanzminister in D genauso passiert.
Es liegt in der Natur der Sache dass die Kriminellen ihren staatlichen Verfolgern ueberlegen sind.
Hinterher ist man immer schlauer.
Wer nicht luegen kann sollte nicht nur kein Politiker werden.
Nein , ich wollte nie Politiker werden, nicht nur weil ich nicht gut luegen kann.Ich waere auch nicht gewaehlt worden weil ich gerne unpopulaer bin.
Ausserdem habe ich keine Ideologie.
Ich bin zwar Zeit meines Lebens Sozialdemokrat aber kann durchaus mit Geld umgehen und war mein ganzes Berufsleben lang Manager und wuerde schon deshalb nie irgendwelchen unpraktikablen Bloedsinn mitmachen.
Ich weiss wie eine Insolvenz abgewickelt wird weil ich in einer der 5 Firmen/Organisationen fuer die ich gearbeitet habe der letzte Angestellte war und zusammen mit dem gerichtlich bestellten Insolvenzverwalter die Firma abwickelte.Hab damals viel gelernt was man nicht aus Buechern lernen kann.
Schwurbeln ist nicht mein Ding wie jeder aus meinen Texten ersehen kann.
Politiker werden eigentlich auch nicht nach Quellen gefragt sondern Journalisten.
Politiker werden nach Meinungen und Entscheidungen gefragt.
Wenn ich mich auf eine Quelle beziehe so verlinke ich den Teil genau. Im Gegensatz zu STIN.
Ich verstecke mich auch nicht hinter der Meinung Anderer.
Ich freue mich aber wenn die Mehrzahl der aktiven BP Leser einen Artikel oder Kommentar so bewertet wie ich.
Ich wuerde auch an STIN’s Bewertung teilnehmen wenn die Artikel genauso bewertet werden koennten wie in der BP.
Und zwar eben nicht STIN’s Nullsummen Spiel sondern Zustimmung und Ablehnung getrennt so dass man auch immer sehen kann wieviele Leser eigentlich teilgenommen haben.

berndgrimm
Gast
15. Dezember 2023 9:38 am
Reply to  STIN

Wenn irgendetwas bei STIN funktioniert , so ist es die Wegzensiererei.

berndgrimm
Gast
15. Dezember 2023 10:08 am
Reply to  STIN

Ein 30.000 THB Handy kann nicht von einem Reisbauern bezahlt werden, jedenfalls nicht vom Reiserloes.
Natuerlich wuerden die Kids ein I-phone 15 gratis nehmen.Nur eben kein Vivo oder Xiaomi Redme etc.
Das die Thai von Kindesbeinen an zu Konsumidioten erzogen werden ist keine Neuheit.

berndgrimm
Gast
16. Dezember 2023 6:15 am
Reply to  STIN

Die Eltern meiner Freundin hatten 25 Rai wovon ihnen allerdings nur 15 Rai gehoerten, 10 Rai waren gepachtet.
Auch auf dem Lande kostet das Leben Geld.
Man hatte 2 Motosai , einen Zweirad Traktor,eine Wasserpumpe mit Benzinmotor fuer die Felder und zu Hause eine elektrische Wasserpumpe fuer den eigenen Brunnen.
Ausserdem unterhielt man noch einige Verwandte.
Man hatte von Anfang an Mobiltelefon weil man auf das Festnetz Telefon 7 Jahre warten musste.
Am Ende hatte man beides.
I-phones gibt es erst seit 2007.Aber die Mobiltelefone (Nokia,Siemens und Motorola) damals waren teuer.
Nur weil beide Toechter in BKK arbeiteten konnte man sich das Alles leisten.
Natuerlich ist es anstrengend Kinder so zu erziehen dass sie sich nicht zu Konsumidioten entwickeln.
Aber es ist moeglich.Ich bin sehr zufrieden mit meinen Toechtern und sie mit mir.

berndgrimm
Gast
12. Dezember 2023 8:36 am
Reply to  STIN

Das einzige was STIN meinen Argumenten entgegenzusetzen hat ist sein Wegzensierknopf.
Dabei ging es jetzt ein paarmal gut.

berndgrimm
Gast
13. Dezember 2023 11:23 am
Reply to  STIN

Es bleiben keine Beitraege von mir “stecken” sondern sie werden absichtlich wegzensiert. Wenn auch nicht fuer immer aber wenigstens mit viel Zeitverzoegerung.

berndgrimm
Gast
14. Dezember 2023 11:36 am
Reply to  STIN

Na ja , eigentlich vergebens , denn STIN weiss genau dass er oder einer seiner Moderatoren die Worte vorgibt nachdem etwaige “Filter” suchen.
STIN moechte uns allen doch mal erklaeren was an Worten wie Holocaust oder Nazi denn falsch ist?
STIN sollte Siamfan jeden Tag einen Roten oder besser Braunen Teppich ausbreiten, denn der schreibt noch Rechteren Koi als er und deshalb darf er sich als Mediator geben und seine “geistige Ueberlegenheit” zeigen.
Strafrechtlich relevant ?In einem Blog mit 100-150 Lesern.Haetten sies nicht ein bisschen kleiner?
Das Denunziantentum grassiert in der Tat unter den Thailand Blogwarts.

275c9d12188d7db63992f2d49da1de00