EC plant Online-Registrierung der Kandidaten

BANGKOK: Demonstranten sollen bei der nächsten Parlamentswahl die Registrierung von Kandidaten nicht verhindern können. Die Wahlkommission will die Registrierung per E-Mail oder online ermöglichen. Das Verfassungsgericht hatte kürzlich die Wahl am 2. Februar für ungültig erklärt, weil der Urnengang landesweit nicht an einem Tag hatte stattfinden können. In 28 südlichen Wahlbezirken konnten sich Kandidaten nicht registrieren lassen, weil sie von Regierungsgegnern daran gehindert wurden. Weiterhin ist unklar, wann die nächste Wahl stattfinden wird. Das Verfassungsgericht hat geurteilt, Wahlkommission und Regierung sollten gemeinsam einen Termin festlegen. Während die Regierung auf baldige Wahlen drängt, will die Wahlkommission noch Monate warten. Die Wahlkommission hat alle Parteien für Dienstag, 22. April, zu einer Zusammenkunft eingeladen. Es soll der Wahltermin diskutiert werden. Der Vorsitzende der Demokratischen Partei Abhisit Vejjajiva hat seine Beteiligung unter der Voraussetzung zugesagt, dass von der Regierungspartei Pheu Thai ein prominentes Vorstandsmitglied anwesend sein wird, das für die Partei entscheiden kann. Abhisit wünscht, dass die Tagung live im Fernsehen übertragen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. April 2014 12:51 pm

Das Problem in Thailand ist nicht die Kandidaten Anmeldung,
sondern ausschliesslich die erhebliche Behinderung der demokratischen
oder anderer nicht Thalsin Kandidaten in den Takki Provinzen.
Ich habe das Theater in Phayao bei mehreren Wahlen live miterlebt.