Bangkok: Premierminister Srettha geht davon aus, 4 Jahre im Amt zu bleiben

Pre­mier­min­is­ter Sret­tha Thav­isin sagte, er hoffe, bis zum Ende sein­er vier­jähri­gen Amt­szeit im Amt zu bleiben und betonte, die Koali­tion­sregierung bleibe sta­bil. Er fügte hinzu, dass es noch keine Pläne gebe, die oppo­si­tionelle Demokratis­che Partei in die Regierungskoali­tion aufzunehmen.

Auf die Frage, ob die Regierung in der Lage sein wird, ihre vier­jährige Amt­szeit zu vol­len­den, sagte Herr Sret­tha, der auch Finanzmin­is­ter ist, dass die Regierung hart arbeite und alle Kabi­nettsmin­is­ter ihren Teil für das Land leisteten.

Auf die Frage, ob es zu ein­er Kabi­nettsum­bil­dung kom­men kön­nte, antwortete er: ​“Die Zukun­ft ist ungewiss, aber im Moment sind wir recht zufrieden. Ich glaube, alle Min­is­ter arbeit­en nach bestem Wis­sen und Gewissen.

Auf die Frage, ob andere Parteien ein­ge­laden wer­den, der Koali­tion­sregierung beizutreten, sagte der Pre­mier­min­is­ter, er habe noch nicht darüber nachgedacht. ​“Wir kom­men gut miteinan­der aus. Wenn irgendwelche Prob­leme auf­tauchen, wer­den wir sie direkt besprechen.

“Ich bin zufrieden mit den 314 Sitzen im Par­la­ment [die die Regierungskoali­tion innehat]. Das ist genug, um das Land rei­bungs­los zu regieren. Es mag Mei­n­ungsver­schieden­heit­en unter den Min­is­tern geben, aber wir kön­nen darüber reden, wie es Erwach­sene tun”, sagte er.

Auf die Frage, ob es bess­er wäre, wenn die Demokratis­che Partei der Koali­tion beitreten würde, sagte Herr Sret­tha: ​“Zahlen­mäßig mag das bess­er ausse­hen. Aber das bedeutet auch, dass die Kabi­nettssitze neu verteilt wer­den müssen und die Dinge schwieriger werden.”

Sret­tha wies auch Behaup­tun­gen zurück, er ste­he im Schat­ten von Pae­tong­tarn Shi­nawa­tra, dem Vor­sitzen­den der regieren­den Pheu Thai Partei. ​“Ich bin der Pre­mier­min­is­ter und ver­suche, meine vier­jährige Amt­szeit zu Ende zu brin­gen. Am wichtig­sten ist, dass ich während mein­er vier­jähri­gen Amt­szeit dafür sorge, dass sich die Lebens­be­din­gun­gen der Men­schen verbessern”, sagte er.

Der stel­lvertre­tende Pre­mier­min­is­ter und Innen­min­is­ter Anutin Charn­vi­rakul schloss sich dieser Mei­n­ung an und sagte, die Koali­tion­sregierung habe die Unter­stützung von 314 Abge­ord­neten im Par­la­ment, um Geset­ze durchzuset­zen, die dem Land zugute kämen. Anutin, der Vor­sitzende der Bhum­jaithai-Partei, sagte, solange die Regierung im Inter­esse des Lan­des han­dele, werde sie immer die Unter­stützung der Koali­tion­sparteien haben.

“Aber wenn die Regierung dies nicht tut, wer­den die Koali­tion­sparteien sie nicht unter­stützen, selb­st wenn sie über alle 500 Sitze im Repräsen­tan­ten­haus ver­fügt”, sagte Anutin. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
30. Dezember 2023 6:05 am

81323 301223 TRENNUNGSFEHLER DES JAHRES2
Siamfan 28. Dezember 2023 8:07 pm Awaiting for approval
Siamfan 28. Dezember 2023 10:01 am Awaiting for approval
81323 281223 TRENNUNGSFEHLER DES JAHRES
“Amt­- szeit” 555555

Siamfan
Gast
Siamfan
31. Dezember 2023 3:13 pm
Reply to  STIN

5555555
DANN EBEN “ZEILENUMBRUCHSFEHLER” DES JAHRES!!!
ABER SIE SEHEN DIESEN AUCH!? 555555555