Phuket: Polizei konnte mit Haftbefehl gesuchten Russen bei der Wiedereinreise festnehmen

Die Polizei in Phuket hat einen rus­sis­chen Staat­sange­höri­gen ver­haftet, der am ersten Wei­h­nacht­stag mit einem Flug aus Moskau kam. Der 53-Jährige wird als Kom­plize bei einem Mord­ver­such an einem anderen Russen auf der Ferienin­sel im Juni dieses Jahres vermutet.

Die Ein­wan­derungspolizei in Phuket hat die Ver­haf­tung eines rus­sis­chen Auf­tragskillers am ersten Wei­h­nacht­stag bekan­nt gegeben. Der Mann war an einem Mord­ver­such am 7. Juni dieses Jahres beteiligt, als ein bewaffneter Mann auf einem Motor­rad vor einem beliebten Restau­rant im Unter­bezirk Cho­eng Talay von Tha­lang in Phuket Schüsse abgab und einen rus­sis­chen Staats­bürg­er verletzte.

Bei diesem Vor­fall, der sich um 11.45 Uhr ereignete, erlitt der 44-jährige Dmitri Alenikov drei Schuss­wun­den, nach­dem er in Brust, Oberkör­p­er und Ober­arm getrof­fen wor­den war. Der 44-jährige Russe erlitt drei Schussver­let­zun­gen bei einem ver­sucht­en Anschlag am 7. Juni im Stadt­teil Tha­lang auf Phuket vor seinem Lieblingsrestaurant.

Ins­ge­samt wur­den vier Schüsse auf sein Elek­troau­to abge­feuert, das vor einem Restau­rant hielt, das er nor­maler­weise besuchte. Herr Alenikov wurde von einem Bewaffneten auf einem Yama­ha-Motor­rad, der eine grüne Jacke und einen roten Helm trug, beschossen. Nach ein­er aus­gedehn­ten Polizeifah­n­dung und ein­er Ver­fol­gungs­jagd wurde der 49-jährige Arthur Legay festgenommen.

Er wurde am inter­na­tionalen Flughafen von Phuket im Zusam­men­hang mit dem ver­sucht­en Atten­tat festgenom­men. Es wurde berichtet, dass der Anschlag von einem Ver­brecher­boss in Kasach­stan in Auf­trag gegeben wor­den war.

Ein Kom­plize des ver­sucht­en Mordes wurde von den Ermit­tlern einen Monat später iden­ti­fiziert und am 23. Juli ein Haft­be­fehl beim Prov­inzgericht beantragt. Die Ver­haf­tung am ersten Wei­h­nacht­stag betraf einen zweit­en Verdächti­gen in diesem Fall.

Dieser Verdächtige war bere­its im Juli von den Ermit­tlern iden­ti­fiziert wor­den. Die Beamten beantragten und erwirk­ten einen Haft­be­fehl, Prov­inzgericht Nr. 402‑2566 vom 23. Juli 2023. Zusam­menge­fasst wird der Beschuldigte unter anderem wegen Bedro­hung, Beauf­tra­gung oder Ans­tiftung zum ver­sucht­en Mord an einem rus­sis­chen Staat­sange­höri­gen gesucht.

Bei dem am ersten Wei­h­nachts­feiertag auf­grund des Haft­be­fehls festgenomme­nen Mann soll es sich um einen 53-jähri­gen rus­sis­chen Staat­sange­höri­gen namens Her­rn Alexan­der han­deln. Offen­bar erhielt die Polizei von Phuket Infor­ma­tio­nen, die darauf hin­deuteten, dass der Verdächtige nach Thai­land reisen würde.

Beze­ich­nen­der­weise wurde in den Infor­ma­tio­nen auch angegeben, dass Herr Alexan­der mit dem Flugzeug SU-274 vom inter­na­tionalen Flughafen Moskau zum inter­na­tionalen Flughafen Phuket reisen würde. Die Polizei bestätigte ihre Infor­ma­tio­nen online und wartete ab.

Die Polizei der Ein­wan­derungs­be­hörde kon­nte dies über ihr APPS-Sys­tem (Advanced Pas­sen­ger Screen­ing Sys­tem) bestäti­gen. Sie braucht­en nur noch auf die Ankun­ft ihres Mannes zu warten. Der Flug lan­dete am ersten Wei­h­nacht­stag um 10.20 Uhr und die Ein­wan­derungspolizei wartete auf ihre Beute.

Nach der Lan­dung und der Passkon­trolle wurde Herr Alexan­der ver­haftet. Es heißt, er sei als Tourist nach Thai­land ein­gereist. Polizeibeamte der Ein­wan­derungs­be­hörde stell­ten ihm den Haft­be­fehl zu.

Der Beschuldigte wurde daraufhin auf dem Polizeire­vi­er Chang Talay in Gewahrsam genom­men, wo ein Gerichtsver­fahren gegen ihn ein­geleit­et wurde. / Thai Examiner

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments