Bangkok: Justizminister behauptet während einer Parlamentsdebatte – Thaksin ist ein Friedensstifter

Der verurteilte ehe­ma­lige Pre­mier­min­is­ter Thaksin Shi­nawa­tra ist nach Thai­land zurück­gekehrt, um sich den rechtlichen Kon­se­quen­zen zu stellen, weil er ein Friedenss­tifter ist, der sich für die Ver­söh­nung in Thai­land ein­set­zt, behauptete Jus­tizmin­is­ter Tawee Sod­song am Mittwoch im Par­la­ment während der Debat­te über den Haushalt­sen­twurf der Regierung.

Er vertei­digte den Erlass ein­er Min­is­te­ri­alverord­nung, die es Verurteil­ten ermöglicht, ihre Strafe außer­halb des Gefäng­niss­es zu ver­büßen, indem er sagte, dass eine Verord­nung in der­sel­ben Angele­gen­heit bere­its vor drei Jahren erlassen wurde, die Strafvol­lzugs­be­hörde aber erst im ver­gan­genen Jahr gehan­delt habe.

Er betonte, dass die Verord­nung nicht speziell Thaksin, son­dern allen qual­i­fizierten Sträflin­gen zugute komme und fügte hinzu, dass das Gefäng­nis kein Ort sei, an dem Sträflinge getötet oder gefoltert wür­den, und dass jed­er Insasse, der krank sei, das Recht habe, in Kranken­häusern außer­halb des Gefäng­niss­es behan­delt zu werden.

Zu der Frage, ob Thaksin tat­säch­lich krank ist, sagte Tawee, dass er Thaksin zwar nicht im Police Gen­er­al Hos­pi­tal besucht habe, die Ärzte dort aber bestätigt hät­ten, dass der ehe­ma­lige Pre­mier­min­is­ter an zahlre­ichen Krankheit­en leide.

Seit sein­er Ankun­ft in Thai­land im August war Thaksin länger als die vorgeschriebe­nen 120 Tage im Kranken­haus. Tawee sagte, er warte auf einen Bericht des Gen­eraldirek­tors der Strafvol­lzugs­be­hörde und der Kranken­hausärzte darüber, ob Thaksin noch länger im Kranken­haus bleiben dürfe. / Thai PBS World

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Januar 2024 11:01 am

Ich moechte im Gegensatz zu STIN mal beim Thema des Thai PBS Artikels bleiben
https://www.thaipbsworld.com/justice-minister-praises-thaksin-as-a-peace-maker/
In der Ueberschrift steht woertlich
Justiz Minister lobt Thaksin als “Friedensstifter”
STIN macht daraus seinen obigen Propaganda Quatsch.
Das ist wertend. Das kann er in einem eigenen Kommentar machen,
aber nicht in einem Artikel der sich auf den Thai PBS Artikel stuetzt.
Deshalb linkt er ja auch nicht zum Artikel.
Ich bin nun wahrlich kein Thaksin Freund aber Thaksin ist der einzige PM der angeklagt und verurteilt wurde und der freiwillig (?) wieder zurueck nach TH kommt um seine Strafe anzutreten.
Gesund sieht er schon lange nicht mehr aus und ob der Krankenhausaufenthalt notwendig ist kann ich auch nicht beurteilen.
Ich persoenlich halte Thaksin auch fuer einen Verbrecher , aber er steht viele Stufen ueber einem Verbrecher wie Prayuth der auch ohne zu morden willentlich viele Leben zerstoert hat und nach dem abrupten Ende seiner Militaerdiktatur feige in den Kronrat gefluechtet ist wo er fuer nix mehr zur Verantwortung gezogen werden kann.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Januar 2024 11:10 am
Reply to  berndgrimm

Korrektur: Ohne zu morden bei Prayuth ist auch nicht richtig. Wir wissen ja nicht was seine Befehle 2010 und 2014-2023 waren.
Ich meinte die viel schwerwiegendere Zerstoerung von tausenden Studenten und Kritiker Leben.Nur weil sie friedlich protestierten.

gg1655
Gast
gg1655
5. Januar 2024 6:52 pm
Reply to  STIN

Es gab keine Toten auf Befehl, die Polizei agierte bei den ganzen Demos, auch bei den
illegalen, sehr weich

So Weich das sie von Oben herab Krankenschwestern, die Verwundete in einem Tempel behandelten, Ermordeten. Das waren Schlächter deine “Weichen” Militärs die dafür eigentlich alle den Tod verdienen.

gg1655
Gast
gg1655
5. Januar 2024 10:45 pm
Reply to  STIN

Es ergibt absolut keinen Sinn,
Anupong war nun mal kein Hardliner, niemals hätte er den Befehl gegeben, Aufgebende zu ermorden.
Niemals….. – 
Deine Aussagen machen keinen Sinn. Anupong ist genauso ein Hochverräter(Putschist) wie die anderen auch. Jeder von denen geht oder ging Rücksichtslos über Leichen wenn es seinem Zweck dient. Das haben sie mit ihren Putschen schon bewiesen. Da besteht immer ein gewisses Restrisiko das es zu einem Blutbad kommt. Hat sie aber nicht im geringsten tangiert. Sind allesamt mit einer Killerseele ausgestattet und eigentlich keine Menschen mehr. In dem Sinne das sie ihre Menschlichkeit(Empathie usw.) verloren bzw. für Macht bereitwillig Geopfert oder Verkauft haben. Schäbigster vorstellbarer Menschenschlag halt.

gg1655
Gast
gg1655
5. Januar 2024 11:36 pm
Reply to  STIN

Nö. Das Denke ich generell von Putschisten. Da ist keiner dabei der wirklich die Situation für das Volk verbessern will. Und falls doch(Ausnahmen bestätigen ja die Regel) dann dauert es nicht allzu Lange bis sie sich an ihrer Macht berauschen und sich daran Festklammern. Thailand ist das Land auf der Welt mit den meisten Militär Putschen Weltweit. Aber du wirst nicht Müde das entweder zu Ignorieren oder noch schlimmer es Gut zu heißen und Verteidigen. Thailand könnte schon sooooo viel weiter sein ohne dieses Militär das ständig Putscht wegen Ihrer eigenen Interessen. Sie könnten sogar auf einer Ebene mit Taiwan sein. Die sind der Beweis das man eine Militär Herrschaft überwinden und eine Echte Demokratie werden kann. Auch in Asien. Aber Leute wie du wollen das ums Verrecken verhindern. Warum denn eigentlich? Weil dann deine Persönlichen Vorteile geringer wären?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Januar 2024 6:28 am
Reply to  STIN

Bei STIN macht es de Menge seiner Propaganda.
Quantität statt Qualität.
Nur weil er selber noch nie bei irgendeiner Demonstration in TH dabei. Ncht 2010 nicht 2013/14 nicht bei den Studenten Demos danach.Seit 2018 ist er ganz aus TH weg.
Er erzählt uns Märchen über seine Tätigkeit als Denunziant bei der Polizei in den 90er Jahren und über den Drogenkrieg von 2003.
Jeder der damals in TH war und Augen und Ohren aufgemacht hat weiss das es damals eben nicht so war wie es STIN uns Heute in seiner Propaganda erzählt.
Natürlich hat es um die 2500 Tote gegeben und natürlich trägt Thaksin die politische Verantwortung dafür.
Aber damals herrschte eine Massenhysterie im Volk und vom König bis zum Tagelöhner.
Gerade die Militärs überschlugen sich in der Unterstützung für den König.Natürlich auch Prayuth.
Es wurde damals auch aus Habgier, Eifersucht,Neid und anderen persönlichen Motiven gemordet.
Nicht zuletzt ging es um eine Marktbereinigung wo verschieden Drogenbanden gegeneinander kämpften.

Fortsetzung folgt

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Januar 2024 9:32 am
Reply to  berndgrimm

Fortsetzung
Ich bleibe natürlich bei meiner Feststellung hinsichtlich der verdrehten Übersetzung des Thai PBS Artikels.
Jeder der Englisch verstehen kann möge selber nachlesen.
Ja , und das arme Hascherl Prayuth dem ich den zutreffenden Spitznamen Onkel Tu Nix gegeben habe der geht in den Kronrat (was STIN bis zuletzt abgestritten hat) weil er es zu Hause bei Frau und Töchtern nicht aushält.
Ja, das mag sein aber in D gehen ähnlich gepolte Männer zum Stammtisch oder einfach so in die Kneipe oder zum “Fußballtraining” (deshalb ist das Spielniveau in der 3.Kreisklasse auch so hoch)
Was kann Prayuth wirklich ?
Sich oft umziehen, sich selber darstellen und die Kommunikation mit seiner Umgebung besteht aus Cholerikanfällen , insbesondere gegenüber Journalisten die sich erlaubt haben ihn etwas zu fragen.
Im Ausland empfangen wurde er seit Trump nicht mehr, bei den ASEAN Treffen stand er meist im Weg.
Der ist in den Kronrat geflüchtet weil er dort nicht für seine Taten/Nichttaten zur Verantwortung gezogen werden kann.
Nachdem der Versuch seine Schuld auf Prawit abzuladen nicht geklappt hat war dies der einzige Ausweg.
Der 112 ist kein normaler LM Artkel.Ich habe hier noch keinen wirklichen Fall von LM erlebt.
Der 112 wurde bisher nur für politische Zwecke mißbraucht.
Gilt der 112 eigentlich auch in Tutzing ?
Nachdem STIN waehrend der Studentendemos meiner Beobachtung von im Schutze der “Ordnungstruppen” operierender bewaffneter “Monarchisten” heftig widersprochen hat, schreibt er jetzt selber von bewaffneten Gelben um die Militaerdiktatur und seinen Helden Prayuth zu entschulden.
STIN kapiert Eines wohl nicht:
Ich lebe im Gegensatz zu ihm jeden Tag in TH aber habe auch im Ggensatz zu ihm nie mein Geld in TH verdient.
Auch nicht als ich hier gearbeitet habe.Das galt als Dienstreise. Ich bekam mein Gehalt in D bzw LUX und zusätzlich Reisespesen Tagesgelder der hoechsten Kategorie (genau so hoch wie für Japan ! 131DM oder 5200LUF pro Tag)
Davon konnte ich damals sehr gut leben un mein komplettes Gehalt sparen.
Ich bin auch kein Propagandist wie STIN.
Natürlich hätte ich auch gern die Abhisit Regierung länger gehabt später dann Thanathorn und Heute Move Fprward in der Regierung. Aber dies hätte ich auch nicht mit Propagandaschreiberei erreicht.
Ich schreibe gegen die Propagandaschreiber.
Das waren früher die Thaksinisten von ST.de und das ist heute Stins ST.at.
Gemeinsam hatten sie beide dass ihr jeweiliger Hero unbesiegbar erschien.Sie wollten unbedingt auf der Gewinnerseite sein.
Ich bin Sozialdemokrat und deshalb an Nederlagen gewohnt.
Nein , aber ich habe immer sehr gern Sport betrieben.Dort lernt man nicht nur zu gewinnen sondern auch zu verlieren.
Ich habe die Bundesjugendspiele gehasst weil ich solange es nur Leichtathletik gab nie eine Siegerurkunde bekam.
Aber ich kämpfte um jeden Punkt im Schlagballweitwurf später Kugelstoßen und Weitsprung .Als wir 400m statt 100m laufen mussten bekam ich auch noch den einen oder anderen Punkt dafür.Aber nie reichte es für eine Siegerurkunde.
Erst als Schwimmen aufgenommen wurde bekam ich genug Punkte wenigstens für eine kleine Urkunde.
Im Einzelsport kämpft man zunächst mal gegen sich selber.
Gegen seine eigene Faulheit und Bequemlichkeit und natuerlich auch gegen sein eigenes Unvermögen.
Wenn man sich selber besiegt hat kann man auch gegen Andere gewinnen.
Besser ist es im Mannschaftssport, dort gewinnt man nicht allein und verliert natürlich auch nicht allein.
Sport und besonders Mannschaftssport sind Charakterbildend.
Ich möchte diese Erfahrung nicht missen.
Ich möchte auch keinesfalls dass die Wertung und die Siegerurkunden bei den Bundesjugendspielen abgeschafft werden.
Leistung ist nichts negatives und ohne Leistung kommen wir nicht weiter. Nicht persönlich und nicht gesellschaftlich.
Leistung darf nicht durch Betrug (Doping etc.) gesteigert werden.
Leistung muss in Relation gesetzt werden.
Es dürfen nicht nur die ersten drei geehrt werden sondern auch besondere Leisungen im Feld der “Unterlegenen”.
Wo Wettbewerb herrscht wird auch betrogen . Auch dieses muss immer berücksichtigt werden.
Mein Lieblingssport ist Eishockey. Dort gibt es 2 Hauptschiedsrichter 2 Linienrichter 1 VAR und meistens 8 Kamerapositionen für den Videobeweis.
Trotzdem sind selbst dort Fehlentscheidungen möglich.
Am Ende werden die Entscheidungen durch Menschenn gefällt.
Und dies ist auch richtig so.

gg1655
Gast
gg1655
5. Januar 2024 2:31 am
Reply to  STIN

Jassir Arafat war Friedensnobelpreisträger. Nichts ist unmöglich.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Januar 2024 11:05 am
Reply to  STIN

Also die meisten die hier schreiben leben schon im realen TH.
Nur STIN der vor ueber 5 Jahren aus TH geflohen ist lebt in seinem Prallel Universum aus Propaganda Luegen.

Last edited 3 Monate zuvor by berndgrimm