Bangkok: Armee möchte ihren Entwicklungsplan für die Beschaffung von 12 Kampfjets vorstellen

Die Königlich Thailändis­che Luft­waffe (RTAF) wird ihren Entwick­lungs­plan, der die Beschaf­fung eines Geschwaders von 12 Kampf­jets vor­sieht, auf dem RTAF-Sym­po­sium 2024 näch­sten Monat vorstellen. Ober­be­fehlshaber Phan­pakdee Pat­tanakul sagte, der Plan werde die Vision der Luft­waffe für die Zukun­ft umreißen, ein­schließlich der Beschaf­fung neuer Waf­fen, Aus­rüs­tung und Wartungsprojekte.

Er sagte, der Plan könne angepasst oder verbessert wer­den, um verän­derten Bedürfnis­sen, Haushalt­san­forderun­gen sowie tech­nol­o­gis­chen Trends in Bezug auf den Ein­satz von Drohnen bei mil­itärischen Oper­a­tio­nen Rech­nung zu tra­gen. Das Sym­po­sium 2024 ist für den 29. Feb­ru­ar angesetzt.

Der Vorschlag sieht den Kauf ein­er neuen Flotte von Kampf­jets vor, die die altern­den F‑16-Jets erset­zen sollen, die 2028 aus­ge­mustert wer­den sollen, sagte er und fügte hinzu, dass das Beschaf­fung­spro­gramm in drei Phasen unterteilt wer­den soll, wobei die erste Phase im Haushalt­s­jahr 2025 begin­nt, das im Okto­ber startet.

Eine Quelle in der Luft­waffe sagte, die erste Phase der Beschaf­fung von vier Kampf­jets, deren Kosten auf 19 Mil­liar­den Baht geschätzt wer­den, sei dem Vertei­di­gungsmin­is­teri­um vorgelegt wor­den und werde an das Kabi­nett weitergeleitet.

Die Luft­waffe muss jedoch noch angeben, welch­es Mod­ell des Kampf­jets vom tech­nis­chen Auss­chuss geprüft wer­den soll, sagte die Quelle. In dem Vorschlag wird das Kabi­nett lediglich aufge­fordert, das Pro­gramm und ein erforder­lich­es Bud­get grund­sät­zlich zu genehmigen.

Der tech­nis­che Auss­chuss erwägt sowohl den US F16 Block 70⁄72 als auch den in Schwe­den hergestell­ten Gripen, wird aber möglicher­weise let­zteren empfehlen, da dieser bere­its seit mehr als 12 Jahren im Wing 7 in Surat Thani einge­set­zt wird, so die Quelle.

ACM Phan­pakdee sagte, die Luft­waffe habe ver­sucht, ihren Bedarf an den Düsen­jägern zu erk­lären, und sie erwarte öffentliche Unter­stützung für ihr Beschaf­fungsvorhaben. Sie arbeit­et jedoch auch mit dem Insti­tut für Vertei­di­gung­stech­nolo­gie und ver­schiede­nen Uni­ver­sitäten zusam­men, um die Vertei­di­gungsin­dus­trie des Lan­des zu entwickeln.

In sein­er Grund­satzrede auf dem Sem­i­nar ​“RTAF Tech Talk 2024”, das im RTAF-Muse­um stat­tfand und an dem ver­schiedene Akteure aus dem Sicher­heits­bere­ich teil­nah­men, betonte ACM Phan­pakdee die Bedeu­tung von Forschung und Entwick­lung für die Gewährleis­tung ein­er nach­halti­gen Entwick­lung und die Ver­ringerung der Abhängigkeit von Waf­fen- und Ausrüstungsimporten.

Er sagte, die Luft­waffe betreibe seit Jahrzehn­ten Forschung und Entwick­lung, und ein großer Teil ihrer Arbeit sei bere­its in die Prax­is umge­set­zt wor­den und unter­stütze ihre Mis­sio­nen effizient. Er sagte, die RTAF benötige die Zusam­me­nar­beit und Unter­stützung aller Beteiligten, um ihre Vision ein­er ​“unschlag­baren Luft­waffe” zu erreichen.

An dem Sem­i­nar nah­men Vertreter des Nationalen Forschungsrates von Thai­land, des DTI und der Abteilung für Wis­senschaft und Tech­nolo­gie des Vertei­di­gungsmin­is­teri­ums teil. / Bangkok Post

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
18. Januar 2024 3:43 pm

81546 180124WETTBEWERB ERFORDERLICH2
GELOESCHT DURCH PC-HACKEN!
Siamfan 18. Januar 2024 11:24 am Awaiting for approval
81546 180124WETTBEWERB ERFORDERLICH
OHNE WETTBEWERB GEHT GAR NICHTS UND VORHER MUSS DAS MIT ALTERNATIVEN INS PARNAMENT.
AM BESTEN GLEICH EINEN FLUGZEUGTRAEGER DAZU, DANN HAT MAN EINEN BEWEGLICHEN FLUGHAFEN!