Bangkok: Die Gesund­heits­be­hör­den ver­fol­gen aufmerk­sam die Berichte über neue Covid-Muta­tio­nen

Die Gesund­heits­be­hör­den ver­fol­gen aufmerk­sam die Berichte über neue Muta­tio­nen, die die Fähigkeit der JN.1‑Variante von Covid-19, die sich in Thai­land immer mehr durch­set­zt, das Immun­sys­tem der Men­schen zu über­winden, erhe­blich verbessern könnten.

Die Gesund­heits­be­hör­den ver­fol­gen aufmerk­sam die Berichte über neue Muta­tio­nen, die die Fähigkeit der JN.1‑Variante von Covid-19, die sich in Thai­land immer mehr durch­set­zt, das Immun­sys­tem der Men­schen zu über­winden, erhe­blich verbessern könnten.

Die ersten ​“Schlupf­mu­ta­tio­nen”, d. h. Muta­tio­nen an zwei Posi­tio­nen, wur­den vor kurzem in Frankre­ich gemeldet, und bis zum 15. Jan­u­ar wur­den weltweit 41 bestätigte Fälle festgestellt.

Dr. Yongy­ot sagte, dass bei der VOI-Gruppe ins­ge­samt die EG.5‑Variante mit 36,3 % der gemelde­ten Fälle am weitesten ver­bre­it­et ist, gefol­gt von JN.1 mit 27,1 %. Die Ent­deck­ungsrate für EG.5 war rück­läu­fig, während die für JN.1 in den let­zten 28 Tagen des Erhe­bungszeitraums anstieg.

Der Hybrid­stamm XBB.1.16 war der Haupt­stamm, der sich Anfang 2023 in Thai­land aus­bre­it­ete und im Sep­tem­ber von XBB.1.9.2 über­holt wurde. Die Ergeb­nisse der von Novem­ber bis Jan­u­ar 15 durchge­führten Labortests zeigten, dass XBB.1.9.2 zurück­ging, während JN.1 zunahm.

Der JN.1‑Stamm wurde erst­mals im Okto­ber in Thai­land ent­deckt und nahm im Dezem­ber zu, wobei er XBB.1.9.2 über­holte. Men­schen, die mit JN.1 infiziert sind, wur­den in vie­len Gebi­eten des Lan­des gefun­den, wobei sie im All­ge­meinen milde Symp­tome wie Fieber, Hus­ten und Schleim zeigten, aber es wur­den keine Todes­fälle gemeldet, sagte Dr. Yongyot. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Januar 2024 10:51 am

Jau , es wird Zeit das China eine neue Ladung schickt!
Prayuth hat 3 Jahre lang die chinesische Laborgrippe als Ausrede für seine Menschenrechtsverletzungen und sein Nichtstun benutzt.

AnyConv.com__ETYZs35UcAAaFBT