Sa Kaeo: Eltern der jugendlichen Mörder wurden heute wegen einer Befragung vorgeladen

Die Eltern und Erziehungs­berechtigten von fünf Jun­gen im Alter von 13 bis 16 Jahren, die beschuldigt wer­den, am 10. Jan­u­ar im Bezirk Aranyapra­thet in der Prov­inz Sa Kaeo eine geistig behin­derte Frau tödlich ange­grif­f­en zu haben, wur­den heute von der Bezirk­spolizei zu ein­er Befra­gung vorgeladen.

Polizeigen­er­alleut­nant Som­pra­song Yen­tu­am, Kom­mis­sar der Polizeibehörde der Region 2, Beamte des Prov­inzbüros für soziale Entwick­lung und der Abteilung für den Schutz von Recht­en und Frei­heit­en waren bei der Befra­gung anwesend.

Die fünf Jun­gen befind­en sich in Polizeige­wahrsam, seit Videoauf­nah­men aufge­taucht sind, auf denen zu sehen ist, wie ein­er von ihnen das Opfer in der Nacht des 10. Jan­u­ar vor einem Lebens­mit­telgeschäft ver­höh­nt. Auf den Auf­nah­men ist auch zu sehen, wie die Jun­gen sie auf eines ihrer Motor­räder zwin­gen. Das Opfer wurde später tot aufge­fun­den; es wird ver­mutet, dass es an einem Teich in der Nähe ein­er Schule in dem Bezirk zu Tode geprügelt wurde.

Der ent­fremdete Ehe­mann des Opfers, der als ​“Panya” iden­ti­fiziert wurde, wurde unter dem Ver­dacht festgenom­men, seine Frau getötet zu haben. Bericht­en zufolge gab er bei der Polizei zu, seine Frau mit einem Stuhl erschla­gen zu haben.

Zwei Tage später wurde er jedoch wieder freige­lassen, nach­dem die Polizei das neue Videobe­weis­ma­te­r­i­al erhal­ten und die fünf Jun­gen ver­haftet hatte.

Später tauchte in den sozialen Medi­en ein Video auf, das zeigt, wie ein­er der Vernehmungs­beamten Panya ange­blich eine schwarze Plas­tik­tüte über den Kopf stülpt, was zu Speku­la­tio­nen führte, dass er gefoltert wurde, um ein Geständ­nis zu erzwingen.

Der Polizeibeamte, der Panya die Plas­tik­tüte übergestülpt haben soll, war auch bei dem heuti­gen Ver­hör auf dem Polizeire­vi­er Mueang anwe­send. Als er von den Medi­en befragt wurde, weigerte er sich, einen Kom­men­tar abzugeben.

Die Prov­inzpolizei von Sa Kaeo hat eine Unter­suchungskom­mis­sion einge­set­zt, um den Vor­wurf zu prüfen, Panya sei von einem sein­er Vernehmungs­beamten zu einem Geständ­nis gezwun­gen worden.

Der stel­lvertre­tende Polizeipräsi­dent von Aranyapra­thet wurde eben­falls aus dem Bezirk ver­set­zt, um die Trans­parenz der Ermit­tlun­gen zu gewährleisten.

Der Fall hat auf­grund des jun­gen Alters der Verdächti­gen und des Vor­wurfs der Folter durch die Polizei große öffentliche Aufmerk­samkeit erregt. / Thai PBS

 

  • Beta

Beta-Funktion

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
seeker
Gast
seeker
21. Januar 2024 8:24 am

@berndgrimm
Kein Widerspruch, denn in den meisten Fällen wird Folter von Polizei und Sicherheitskräften eingesetzt, um Geständnisse zu erpressen und so vermeintliche Ermittlungserfolge vorzuweisen, zumal wenn die Folterer bereits vorher wissen, dass sie einen Unschuldigen quälen.
Und nur nebenbei:
„Im Oktober 2022 verabschiedete Thailand ein Gesetz zur Verhinderung und Bekämpfung von Folter und Verschwindenlassen. Dies war ein wichtiger Schritt zur Verhinderung und Wiedergutmachung derartiger Verbrechen.
Das Gesetz soll im Februar 2023 in Kraft treten.“
Nun wissen wir alle, dass es zwar auch in Thailand viele Gesetze gibt, aber deren Einhaltung weder durch die Staatsmacht noch durch normale Bürger angestrebt wird.
Deshalb gibt es auch immer wieder Urteile, welcher keiner versteht, aber zu diesem Thailand passen, so wie dieses:
„50 Jahre Majestätsbeleidigung ein Rekord, sagen Anwälte“https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2726420/50-year-lese-majeste-term-a-record-say-lawyers

seeker
Gast
seeker
20. Januar 2024 11:46 am

Erneut durften wir erleben, wie die Thai-Polizei in gewohnter Manier weiter macht, indem Unschuldige zu Geständnissen erpresst werden.
Daran hat auch das immerhin 9 Jahre währende Prayut-Regime nicht das Geringste geändert – vielleicht auch nicht ändern wollen – wer weiss.

https://www.wochenblitz.com/news/polizeibeamter-wegen-erzwungenem-gestaendnis-angeklagt

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Januar 2024 5:47 am
Reply to  seeker

Erpresst ist wohl zu weich ausgedrueckt , selbst in der BP schreibt man von Folter.
https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2727465/torture-led-to-false-confession

E928iZBVcAYr_3w
gg1655
Gast
gg1655
21. Januar 2024 7:04 pm
Reply to  STIN

Nicht nur auf die Braunen beschränken. Jo Ferrari war Oberst und kein Kleiner Straßenpolizist.

Last edited 1 Monat zuvor by gg1655
gg1655
Gast
gg1655
21. Januar 2024 9:56 pm
Reply to  seeker

Wie der Herr, so’s Gescherr

xxxxxxxxxxxxxxx

Last edited 1 Monat zuvor by gg1655