web analytics

Pita Lim­jaroen­rat, ehe­ma­liger Vor­sitzen­der von Move For­ward und Abge­ord­neter der Partei, forderte die Öffentlichkeit auf, sich nicht auf mögliche Ver­gle­iche des deutschen Bun­de­spräsi­den­ten Frank-Wal­ter Stein­meier zu konzen­tri­eren, nach­dem er sowohl mit ihm als auch mit Pre­mier­min­is­ter Sret­tha Thav­isin Gespräche geführt hat­te, wie Man­ag­er Online und Amarin TV heute (26. Jan­u­ar) berichteten.

Vor der Teil­nahme an einem Parteitr­e­f­fen über den Fahrplan für 2024 sagte Pita vor Reportern, dass Fotos von seinem Tre­f­fen mit dem deutschen Staat­sober­haupt im Umlauf seien und dass die deutschen Behör­den ihn ein­ge­laden hät­ten, er aber nicht sich­er sei, ob Stein­meier ihn per­sön­lich tre­f­fen wolle.

Das Tre­f­fen dauerte 30 – 40 Minuten, in denen viele The­men besprochen wurden.

Reporter wiesen jedoch darauf hin, dass auf der gestri­gen Pressekon­ferenz des deutschen Bun­de­spräsi­den­ten und Sret­tha im Regierungs­ge­bäude der Fall der ITV-Aktien erwäh­nt wurde, und fragten sich, ob bei späteren Gesprächen mit Stein­meier ein Ver­gle­ich gezo­gen wer­den würde.

 

Von STIN

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
28. Januar 2024 9:54 am

Kudos fuer STIN!
Weder in der NATION noch in der BP wurde ueber dieses Treffen berichtet.
Dass STIN natuerlich auch hierin seine Hecklastigkeit beweisen muss zeigt seine Spekulation ueber Pita’s itv Aktien in der Begegnung der Bundeseule mit Srettha.
Wenn Steinmeier das Thema angeprochen hat dann bestimmt um zu sagen dass dies in einem Rechtsstaat nicht zu einem Politikverbot fuehren darf.
Obwohl auch Steinmeier am Untergang der SPD mitgewirkt hat ist er fuer mich immer noch ein glaubwuerdiger Sozialdemokrat.
Dass sein Amt durch seine Vorgaenger Wulf und Koehler total entwertet wurde ist nicht Frank Walters Schuld.

berndgrimm
Gast
29. Januar 2024 10:42 am
Reply to  STIN

Das Amt des Bundespräsidenten ist ein repräsentatives Amt , kein politisches Amt.Seine Aussage dass der Islam zu D gehört ist zwar vollkommen richtig aber von der falschen Seite aus gesagt.
Wulff wurde ja nicht wegen seiner Verdienste Bundespräsident sondern von Angela Merkel wegen seiner Ambitionen auf den Posten abgeschoben.
Er hat zwar auf erschütternde Art einen ” normalen Deutschen” dargestellt aber deshalb doch sehr dem Amt geschadet.
Keine Beziehung zwischen Mann und Frau wird von Außen zerstört.Das ist nur eine wohlfeile Ausrede.
Die BILD Zeitung gab es schon lange bevor Wulff in die Politik ging und als Politiker mußte er an ihre Machenschaften gewohnt sein.Ausserdem hat er ein grosses Präsidialamt gehabt um damit umzugehen.
Pita wurde sicherlich nicht aus rechtlichen Überlegungen freigesprochen.Wer weiß was man mit ihm wirklich vor hat ?

Last edited 2 Monate zuvor by berndgrimm
berndgrimm
Gast
29. Januar 2024 10:50 am
Reply to  berndgrimm

Was wäre in D wohl los wenn Merz sich mit einem großen internationalen Poltiker treffen würde und ARD und ZDF garnicht darüber berichten würden?

berndgrimm
Gast
30. Januar 2024 5:50 am
Reply to  STIN

Auch wenn Merz in Uganda unbekannt ist würden ARD und ZDF trotzdem darüber berichten.
Selbst wenn Merz in der Union keine Follower hat würden die Unionschristen Amok a la AfD laufen dass die Öffentlich Rechtlichen nicht mehr das schreiben was ihnen die CDU/CSU vorgibt.
STIN will mit seinem Geplänkel nur davon ablenken daß auch die BP die früher noch die seriöseste Nachrichtenquelle in TH war voll auf dem Kurs der Militärdiktatur ist.

berndgrimm
Gast
29. Januar 2024 10:51 am
Reply to  berndgrimm

Der zweite Teil wurde auch sofort wegzensiert.
Weder sind von 5 Beiträgen bis jetzt 11 Uhr Thai Zeit nur 2 in der Kommentarleiste zu sehen.

Last edited 2 Monate zuvor by berndgrimm
berndgrimm
Gast
30. Januar 2024 8:01 am
Reply to  STIN

STIN kommt nicht aus seiner Propaganda Drehorgel weg.
Es geht nicht um Aktienbesitz sondern um Einfluss auf Medienunternehmen.Das Unternehmen war seit 2007 kein Medienunternehmen mehr und es ging nur noch um verlorenes Geld und etwaige Regressansprüche.
Beim 112 geht es nicht um den König sondern um den ständigen Mißbrauch für poitische Zwecke.
Natürlich gehört der Islam zu D.In D leben über 4,5 Mio Muslime. Nur etwa die Hälfte der Deutschen sind noch Christen.43% sind Konfessionslos. Nur 200.000 Juden leben in D. Mit 230.000 gibt es sogar mehr Buddhisten als Juden in D.
Die Gründerväter der Bundesrepublik haben es leider verabsäumt einen laizistischen Staat zu formen weil die Religion in der schlechten Nachkriegszeit modern war.
Heute wo nur noch knapp 4 Mio Christen in die Kirchen gehen fordern die Weihnachtschristen (zu Ostern kommen sie schon nicht mehr) einen Staat mit “christlichen Werten”.
Natürlich muß man Islamisten genauso bekämpfen wie Hassprediger auf christlicher Seite.Oder jeden anderen religiösen oder nichtreligiösen Hassprediger.
Der Islam befindet sich nach der saudischen Zeitrechnung heute im Mittelalter. Ich möchte nur daran erinnern was unser Christentum im Mittelalter angerichtet hat.
Gegen Religionen hilft nur Bildung.Natuerlich ist es in den Zeiten von I-Phone und KI schwieriger wirkliche Bildung an die Menschen zu bringen als in der Zeit der Schiefertafel als die Erde noch eine Scheibe war.

berndgrimm
Gast
31. Januar 2024 10:10 am
Reply to  STIN

Sagen wir mal so , die WHO war solange China freundlich bis die Chinesen sie nicht reinliessen um die Herkunft von Covid zu erforschen.Was davon aus Geldgier oder Menschenfreundlichkeit geschah weiß ich auch nicht.
Ja , STIN läßt wirklich keine Möglichkeit aus um meine Meinungsäußerung zu verteufeln.
Ich mache hier keine Propaganda sondern äußere meine Meinung und verstecke mich nicht hinter Anderen mit dem Anspruch auf Alleingültigkeit wie STIN dies macht.
Wenn ich mich auf Andere beziehe so gibt es einen exakten Link zu dem Artikel auf den ich mich beziehe.
Der 112 ist nicht zum Schutz der Parteien gemacht und schon garnicht zu dessen Mißbrauch.
Der alte König hat auch immer darauf hingewiesen.
STIN (angeblicher Buddhist) verteidigt das christliche Abendland. Ich hau mich weg.
Ich habe geschrieben daß der Islam im Mittelalter lebt.
Der Katholizismus war im Mittelalter auch kein Caritas Verband.
Religionen sind nicht von Gott sondern von Menschen gemacht.
Religionen wurden schon immer von bestimmten Gruppen für eigene Zwecke mißbraucht.
Glauben ist Nicht-Wissen ! Muss ich mehr schreiben ?
Die religionslos erzogenen Töchter unser Freunde haben mich mal gefragt warum ich an einen christlichen Gott glaube. Und ich habe geantwortet: Weil ich nur hoffen kann dass es eine höhere Instanz als den Menschen gibt.
Keine der Religionsstifteten Schriften ist korrekt, weder Tora noch Bibel noch Koran.
Sie wurden nach den Vorstellungen der Menschen in der Zeit als sie geschrieben wurden verfaßt.
Ich habe nicht nur Christen sondern auch Juden, Muslime Buddhisten und Bahei als Freunde.
Und natürlich auch Attheisten.
Ich sehe auch keinen großen Unterschied zwischen Glauben und Aberglauben.
Gesellschaftlicher Zwang ist auch eine Form der Unterdrückung.
Die Selbstgerechten welche in jedem Türken oder Maghrebien einen Islamisten sehen würden für billigeres Öl oder Erdgas jedem saudischen, Qatarischen oder Iranischen Potentaten die Füße küßen…. Gerade die finanzieren aber die islamistischen Terroristen.
Leider ist die Bundesrepublik kein laizistischer Staat wie Frankreich.
Ob eine Burka wegen des staatlichen Vermummungsverbot verboten wird oder nicht ist eine rationale Entscheidung und keine Glaubensfrage.
Nun ist aber Religion fast so schlimm wie Fußball…..

berndgrimm
Gast
1. Februar 2024 6:36 am
Reply to  STIN

Habe ich jemals behauptet Hillary Clinton wuerde die USA regieren ?
Ja ich lass dem grossen Wirtschaftsexperten STIN seinen Glauben daran dass Laender Autos bauen und nicht Automobilkonzerne.
Aber wenn Toyota,Honda,Nissan,Mazda/Ford/Mitsubishi aus TH abhauen dann bleibt nur noch ThaiRung oder eben GWM,BYD etc aus China.TH baut auch keine Batterien fuer Elektroautos.
Ja , natuerlich haben Ungarn Brasilien und Mexiko keine eigene Automobilindustrie (ausser vielleicht sowas wie ThaiRung).Und Brasilien baut auch keine Flugzeuge sondern die Firma Embraer.
STIN beweist mit seinen Auslassungen ueber die Religionen dass auch er im Mittelalter stehengeblieben ist.

gg1655
Gast
gg1655
1. Februar 2024 8:16 am
Reply to  STIN

Gleiches bei der Automobilindustrie, die du einfach weltfremd und neu berwertest und zwar nur mit Eigenmarken hätte man eine Automobilindustrie.

Naja. Russland muss bzw. musste Erfahren, obwohl in 2020 noch 4. Größter Autobauer Europas, das die Autoindustrie dort nicht wirklich ihre ist. Jetzt Bauen dort nur noch Chinesen Autos. Also Chinesische Firmen mit Russen als Arbeiter. Obwohl ich ihnen zutrauen würde ihre eigenen Arbeiter nach Russland zu schicken.
Würdest du in so einem Fall auch von Russischer Automobilindustrie Reden wenn die Firma zwar Chinesen gehört und von Chinesischen Arbeitern betrieben wird sie aber in Russland in irgendeiner Grenzprovinz zu China steht?

berndgrimm
Gast
2. Februar 2024 10:02 am
Reply to  STIN

Nicht vergessen , in der Sowjetunion gab es durchaus eine eigene Autmobilindustrie auch wenn Lada , Moskvich,Wolga und Zaporoshje nicht erfolgreich waren.
Schliesslich faehrt heute in dem Saar Weinort wo meine Fe Wo liegt noch ein Winzer einen Lada Niva weil er damit in schmale Weinbergwege fahren kann wo sein Toyota Landcruiser nicht hinkommt.
STIN versucht verzweifelt sein TH als Automobilproduktionsland zu retten.
Selten so gelacht!
Wie sag ichs meinem Leihnationalisten ?
Toyota kann ihre Fabriken in TH schliessen und ist immer noch groesster Automobilhersteller der Welt.
TH hat ohne auslaendische Industriefirmen nicht nur keine Automobilindustrie mehr.
Ja , natuerlich kann man Japaner gegen die Chinesen austauschen, aber auch die werden hier landlaeufig immer noch als Auslaender betrachtet.
Auch mit Einem moechte ich hier mal aufraeumen:
STIN verteidigt keinesfalls die Thai Arbeiter oder gar Facharbeiter (die ueberwiegend in auslaendischen Firmen ausgebildet wurden) sonder die grossmaeuligen nichtsnutzenden Thai Mitkassierer die sich hier selber zur Elite machen.
Ich habe sicherlich mehr Respekt vor einem Thai der wirklich arbeitet als STIN in seiner Propaganda!

berndgrimm
Gast
3. Februar 2024 9:27 am
Reply to  STIN

STIN sticht von hinten durchs Auge um seine Propaganda irgendwie durchzubringen.
Ich gebe es auf zu versuchen ihm irgendetwas plausibel zu machen.Fuer die Leser die es bestimmt auch vorher schon kapiert hatten nochmals.
Autos jeglicher Art werden nicht durch Laender gebaut sondern durch Automobilhersteller.Auch in China!
Selbst in der Sowjetunion gab es verschiedene Firmen die zwar alle “dem Staat” gehoerten aber unabhaengig voneinander arbeiteten.
Also TH produziert genausowenig Autos wie Japan , Deutschland oder die USA.
Es gibt zwar deutsche , japanische und auch thailaendische Automobilfirmen aber die produzieren unabhaengig vom Staat und meist international
Toyota , VW und auch General Motors sind grosse Konzerne die meist international produzieren.
Thai Rung und vielleicht noch ein paar andere Klitschen die TukTuk oder Golf Carts zusammennieten sind Thailands eigene Automobilindustrie die auch bleiben wuerden wenn die japanischen Produzenten abziehen wuerden. Und wenn die Chinesen mit ihren Fabriken nach TH kommen so sind sie noch lange keine Thai.
Ja , natuerlich wird TH als Autoproduktionsland gefuehrt weil hier produziert wird. Und es ist auch viel “Made in TH” weil viele Zulieferer hier produzieren. Aber auch von denen kommt die Mehrheit aus dem Ausland.
Thai Summit ist zwar gross aber als Zulieferer nicht so bedeutend.
Wohlgemerkt ich moechte keineswegs die Leistung der thailaendischen Arbeiter schmaelern aber was hier von Nationalisten und Politikern getan wird ist sich und ihr Land mit fremden Federn zu schmuecken.
Wer nicht verkraften kann dass er nicht in allen gut oder wenigstens international Wettbewerbsfaehig ist , dem hilft es auch nicht dass er seine Fussball Gurken Truppe “War Elephants” (Kriegselefanten) nennt.
Sie wird weiterhin gegen Vietnam und Indonesien verlieren und keine Qualifikation zu einer WM erreichen.
Gluecklicherweise hat man aufgehoert einen internationalen Trainer nach dem anderen zu verbrennen. Jetzt werden die “War Elephants” von echten Thai in die naechste Niederlage gefuehrt.
Grossmaeulige nichtsnutzige Thai findet man staendig in den meisten Thai Fernsehsendern und in den Tageszeitungen.Auch wenn sie oft nach Aussen kleine Broetchen backen. So tun als ob…..

berndgrimm
Gast
4. Februar 2024 10:48 am
Reply to  STIN

Na dann soll STIN beim BoI mal ein Auto bestellen.
Die liefern ihm noch nicht mal einen echt thailaendischen ThaiRung.
Nein , ich glaube nicht dass STIN so naiv ist und selber an sein Propagandagewaesch glaubt.
Selbst wenn er in TH auf dem letzten Dorf der 90er Jahre gelebt hat und sich in D am wohlsten zwischen arabischen und tuerkischen Clans fuehlt und sich gern unterdruecken laesst.Am liensten natuerlich von Auslaendern. Hauptsache er wird als Opfer anerkannt.
Also selbst wenn STIN dies Alles inszeniert um endlich als Opfer anerkannt zu werden dann kann er nicht ernsthaft so weltfremd sein.
Fangen wir mal auf dem Dorf an.
Meint STIN wirklich nur Bauern leben von Subventionen?
Natuerlich spielen Subventionen bei der Industriensiedlung eine grosse Rolle.
Aber trotzdem entscheidet das Management der Firmen wohin sie ein Werk bauen, und dies hat viele andere Gruende.
Als wir unser Werk in LUX bauten hatten wir schon ein Werk in D keine 150km entfernt.
Warum also ein neues Werk in LUX und keine Vergoesserung des deutschen Werkes ?
Der Hauptpunkt war: In D waren wir IG Chemie und durften unser Werk nicht 24 Stunden im Dreischicht Betrieb laufen lassen sondern nur 16 Stunden im Zweischichtbetrieb. Das gab den Ausschlag.
Ausserdem hatten die AN Vorteile in der Besteuerung und in den Sozialversicherungskosten und spaeter eine wesentlich hoehere Rente zu erwarten.
Ich persoenlich als unterhaltszahlender Geschiedener konnte meine Unterhaltszahlungen von der Steuer absetzen ohne das meine geschiedene Frau den Unterhalt versteuern musste.
Das machte bei mir z.B. bei in etwa gleichem Brutto Gehalt allein ca 40% mehr Netto aus.
Bei Eltern kam dann noch das wesentlich hoehere Kindergeld dazu.
Die luxemburger Einkommenssteuer war so ausgelegt das eine Familie mit 3 Kindern bis ca 100.000 Euro Brutto Jahreseinkommen keine Einkommenssteuer bezahlt.Bei den Sozialversicherungen gibt es Tripartite,d.h. der Staat (Steuerzahler) zahlt 1/3 der Versicheungskosten.
Soetwas konnte sich LUX nur wegen der vielen Frontaliers (Pendler aus dem Ausland) leisten weil dies die Bevoelkerungspyramide ausglich.
Ohne die in LUX lebenden Portugiesen und Itliener waeren die Luxemburger laengst ausgestorben.In meiner Wohngemeinde am Rande der Stadt LUX waren ueber 60% Auslaender oder Immigrierte (Portugiesen und Italiener) mit LUX Staatsangehoerigkeit.In der Stadt LUX noch mehr.
Es gibt also viele Gruende sich fuer oder gegen einen Industriestandort zu entscheiden.
Sicher ist jedoch: kein Industriestandort produziert selber etwas , auch TH nicht.
Kein Auto , keinen Kuehlschrank , keinen Fernseher , keine A/C ….
Da kann STIN schreiben was er will.
Aber als Kompromissangebot:
TH ist sicher der groesste Produzent von Landbruecken Spinnereien.

berndgrimm
Gast
5. Februar 2024 6:32 am
Reply to  STIN

Na ja , im Gegensatz zu STIN weiss ich leider genau was ein BoI ist.
Wir haben beim Aufbau unserer Werke in D,LUX und TH natuerlich auch Subventionen in vielfacher Form bekommen.
Weshalb TH sehr negativ dabei abschnitt:
Wir haben , als wir unser Werk in TH nach ueber 20 Jahren schlossen mehr an Loesegeld an unseren thailaendischen Paten zahlen muessen als wir jemals zuvor an Subventionen bekommen haben.
Allerdings war dies die Schuld unseres japanischen Top Managements !
Der Vertrag mit den thailaendischen Behoerden und dem Zwangspartner war mit Gerichtsstand Singapur abgeschlossen worden und man hat sich vor einem thailaendischen Gericht verklagen lassen.
Ich habe damals darauf hingewiesen aber man hat mit Ruecksicht auf das Firmenimage das Loesegeld bezahlt.
Wohlgemerkt , das Geld floss nicht in die Staatskasse sondern in die Taschen des Erpressers und seiner Komplizen.
Da bekam auch kein Arbeiter oder Angestellter einen Satang ab.
Die hatten wir alle entweder bei anderen japanischen Firmen in TH untergebracht oder sogar in andere Fabriken von uns in Taiwan,SuedKorea,Mexiko und den USA transferiert.Niemand wurde Arbeitslos.

berndgrimm
Gast
6. Februar 2024 7:48 am
Reply to  STIN

STIN hat absichtlich meinen Text nicht verstehen wollen.
Bestechungsgelder werden in der Regel vorher bezahlt weil man etwas haben will.
Hier wurde kein Geld vorher bezahlt sondern nachtraeglich vom Gericht zuerkannt.
Der Fehler meiner Firma war dass man ueberhaupt darauf eingegangen ist.
Man haette die Klage mit Verweis auf den Gerichtsstand Singapur ablehnen muessen.Dann haette unser Zwangspate genau das bekommen was ihm zustand naemlich gannix!
Aber die Japaner wollten keine negative PR und haben deshalb bezahlt.
Obwohl ich damals von TH noch ganz begeistert war hatte ich davor gewarnt.
Ich hatte vorher solche Betruegereien schon in Jugoslawien erlebt und einschlaegige Erfahrungen gemacht.Deshalb riet ich davon ab nachzugeben.
Aber die Japaner wollten sich ihren guten Namen nicht in TH beschmutzen lassen.
Trotzdem verlor TH dabei denn unsere Firma hat nie wieder in TH investiert. Heute gibt es ein grosses Werk fuer Capacitors in ASEAN in Vietnam.

berndgrimm
Gast
30. Januar 2024 8:03 am
Reply to  STIN

Heute hat STIN endlich den richtigen SPAM Filter gegen mich gefunden , Alles von mir wird wegzensiert.
Ich hör dann lieber mal auf. Hat ja keinen Zweck.

29
0
Would love your thoughts, please comment.x