Bangkok: “Big Joke” reist nach Deutschland um sich mit Staatsanwälten über das DW-Interview mit einem Pädophilen zu unterhalten

Der stellvertretende nationale Polizeichef General Surachate Hakparn (Big Joke) traf sich diese Woche auf seiner Reise in das EU-Land mit deutschen Staatsanwälten. Der 55-jährige deutsche Angeklagte Jens Kirch widerrief schließlich die aufsehenerregenden Behauptungen, die in einem in deutschen Fernsehen ausgestrahlten DW-TV-Exposé aufgestellt worden waren. Zuvor sagte er gegenüber der Deutschen Welle, er habe Bestechungsgelder gezahlt, um Thailand verlassen zu können, nachdem er wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger in Pattaya angeklagt worden war.

Die polizeilichen Ermittlungen haben ergeben, dass die TV-Enthüllung der Deutschen Welle über die Verhaftungen von Minderjährigen in Pattaya unethisch war. Die Behauptungen in der Dokumentation, Beamte in Pattaya seien bestochen worden, um einen deutschen Geschäftsmann nach Hause fliegen zu lassen, nachdem er im Zuge einer Razzia wegen Sex mit Minderjährigen festgenommen worden war, enthielten keinerlei Substanz.

Der stellvertretende nationale Polizeichef General Surachate Hakparn (Big Joke) traf sich diese Woche auf seiner Reise in das EU-Land mit deutschen Staatsanwälten. Der 55-jährige deutsche Angeklagte Jens Kirch widerrief schließlich die aufsehenerregenden Behauptungen, die in einem in deutschen Fernsehen ausgestrahlten DW-TV-Exposé aufgestellt worden waren. Zuvor sagte er gegenüber der Deutschen Welle, er habe Bestechungsgelder gezahlt, um Thailand verlassen zu können, nachdem er wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger in Pattaya angeklagt worden war.

Der stellvertretende nationale Polizeichef General Surachate Hakparn (Big Joke) traf sich diese Woche auf seiner Reise in das EU-Land mit deutschen Staatsanwälten. Der 55-jährige deutsche Angeklagte Jens Kirch widerrief schließlich die aufsehenerregenden Behauptungen, die in einem in deutschen Fernsehen ausgestrahlten DW-TV-Exposé aufgestellt worden waren. Zuvor sagte er gegenüber der Deutschen Welle, er habe Bestechungsgelder gezahlt, um Thailand verlassen zu können, nachdem er wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger in Pattaya angeklagt worden war.

Big Joke oder General Surachate Hakparn bezeichnete seine Reise nach Deutschland diese Woche als Erfolg. Dies geschah, nachdem ein 55-jähriger deutscher Geschäftsmann, der im September 2022 in Pattaya wegen Sex mit Minderjährigen verhaftet worden war, in einer schriftlichen Erklärung die Polizei der Stadt von der Mitschuld an seiner Flucht vor der Justiz in Thailand freigesprochen hatte. Der Brief wurde von der deutschen Polizei übergeben. Danach machte General Surachate das Medienunternehmen Deutsche Welle TV und unethisches Verhalten von Journalisten für die Kontroverse verantwortlich, die im Dezember ausgelöst wurde, als eine brisante TV-Enthüllung in Deutschland und weltweit online ausgestrahlt wurde.

Der stellvertretende nationale Polizeichef General Surachate Hakparn hat bei einem Besuch in Deutschland Journalisten der Deutschen Welle (DW) für brisante Behauptungen in einer umstrittenen Fernsehdokumentation verantwortlich gemacht, die in Thailand verboten wurde und zu einer hochrangigen Untersuchung unter der Leitung des Spitzenpolizisten führte.

Am Freitag enthüllte General Surachate, dass die deutsche Quelle des Dokumentarfilms offensichtlich gelogen hatte, um höhere Einschaltquoten zu erzielen. Der Dokumentarfilm „A Shady Side of Paradise“ wurde im Dezember 2023 ausgestrahlt.

Vom 30. November bis zum 4. Dezember 2023 war sie achtmal im deutschen Fernsehen zu sehen. Die Sendung wurde erstmals im September 2023 beworben und anschließend auch weltweit auf YouTube ausgestrahlt.

Der 55-jährige Jens Kirch sagte zuvor vor Journalisten, er habe sich in Pattaya durch Bestechung aus der Pattaya Situation befreit.

Zweifellos sorgte die Show für Aufsehen und beschädigte den Ruf Thailands schwer.

In der TV-Dokumentation taucht der Deutsche auf und erzählt dem Fernsehsender, er habe Beamte in Thailand bestochen. Jetzt sagt er, es sei eine Lüge gewesen. Bankunterlagen belegen dies.

Die schockierende Behauptung des deutschen Touristen bestand ursprünglich darin, dass er 1 Million Baht an die Polizei von Pattaya gezahlt habe. Damit sollte seine Freilassung gegen Kaution im Jahr 2022 sichergestellt werden.

Herrn Kirch wurde vorgeworfen, eine minderjährige Prostituierte angeworben und Sex mit ihr gehabt zu haben.

Deutscher Angeklagter wird zu Hause wegen Liaison mit einem 17-jährigen Minderjährigen Barmädchen aus Pattaya angeklagt

Der Tourist hat nun einen Brief herausgegeben, in dem er seine früheren Aussagen widerruft.

Darin bestätigt er, dass die von ihm gemachten Angaben irreführend waren. Darüber hinaus gab der stellvertretende nationale Polizeichef Polizeigeneral Surachate bekannt, dass sich Kirch nun auch bei der thailändischen Polizei entschuldigt habe.

Die Behauptungen standen im Mittelpunkt der eindringlichen Dokumentation der Deutschen Welle (DW). Die Sendung ist weiterhin auf dem YouTube- Kanal des Fernsehsenders zu sehen.

Allerdings ist der Dokumentarfilm in Thailand immer noch gesperrt. Es wurde auch ein Strafverfahren wegen Pädophilie hervorgehoben, bei dem Herr Kirch vor dem Provinzgericht Pattaya angeklagt wurde.

Deutsche und US-amerikanische Männer wurden bei Razzien festgenommen, nachdem sie minderjährige Mädchen zum Sex in einer von einem britischen Staatsbürger geführten Bierbar in Pattaya bei einer stadtweiten Razzia aufgegriffen hatten.

Der Deutsche wurde am 11. September 2022 nach einer Razzia der Polizei in einem Lokal namens Cobra Beer Bar in Pattaya festgenommen.

Letztendlich war es Teil eines Vorgehens der Polizei gegen den Verkauf von Sex mit Minderjährigen in dem berüchtigten Resort.

Gleichzeitig entging später auch ein amerikanischer Ausländer, der unter ähnlichen Umständen festgenommen wurde, der Strafverfolgung. Die Identität dieses Mannes wurde nur als Herr Michael bekannt gegeben. Den Berichten zufolge war er 49 Jahre alt.

In der deutschen TV-Dokumentation gab Kirch offen zu, eine sexuelle Begegnung mit einer 14-jährigen Minderjährigen gehabt zu haben. Zuvor hatte er sie von der Bierbar eines britischen Staatsbürgers in sein Hotelzimmer mitgenommen.

Kirch behauptete, rund 700.000 ฿ für Kaution und Anwaltskosten sowie zusätzlich 1 Million ฿ in bar an die Beamten gezahlt zu haben. Mit der letztgenannten Zahlung sollte angeblich eine Kaution gesichert werden.

Danach verließ er Thailand. Er kehrte nach Frankfurt zurück. Kurz gesagt, dies geschah sieben Tage nach Einreichung der Strafanzeige bei Gericht.

Polizeigeneral Surachate Hakparn enthüllte bei seinem Treffen mit deutschen Polizisten und Staatsanwälten Einzelheiten zu Kirchs Aussage während des Verhörs in Deutschland.

Im Dezember machten die deutschen Behörden klar, dass sie Kirch nicht ausliefern würden. Stattdessen schlugen sie vor, ihn wegen verwandter Straftaten zu Hause strafrechtlich zu verfolgen.

Der Deutsche behauptet, er habe nicht gewusst, dass das Mädchen minderjährig sei
Nach Angaben der deutschen Staatsanwaltschaft behauptete Kirch, er habe nicht gewusst, dass die Person, mit der er schlief, unter 18 Jahre alt sei.

Zuvor hatte Kirch angeblich beim thailändischen Gericht die Erlaubnis beantragt, wegen einer angeblichen Herzerkrankung nach Deutschland zurückkehren zu dürfen.

Natürlich ist Prostitution in Deutschland legal, aber streng reguliert.

Er sagte dem Gericht auch, dass er sich Sorgen um sein Geschäft mache. Anschließend nahm er jedoch nicht an der thailändischen Gerichtsverhandlung teil. Diese Woche nannte er die COVID-19 Pandemie als einen der Gründe für sein Nichterscheinen.

Der ins Thailändische übersetzte Brief von Kirch widerlegt den Bestechungsvorwurf. Darin heißt es, dass er nur seine Kaution und die Anwaltskosten bezahlt habe.

Er behauptete, der Journalist, der ihn interviewte, habe die Informationen absichtlich irreführend dargestellt. Im Endeffekt, um zusätzlich zu den Zuschauern für die Ausstrahlung des YouTube- Kanals mehr Fernsehzuschauer anzulocken.

Big Joke war mit seiner Reise zufrieden. Der Angeklagte warf dem Fernsehsender unethisches Verhalten und unethische Berichterstattung vor. Gleichzeitig wurden die thailändischen Behörden gelobt.

Daher entschuldigte sich Kirch für die Zusammenarbeit mit einem unethischen Journalisten. Im Gegenzug räumte er ein, dass die thailändischen Behörden professionell gehandelt hätten.

Er drückte sein Bedauern darüber aus, dass Thailands Ruf geschädigt wurde, und erklärte, dass er sich der Absichten des Journalisten nicht bewusst sei.

Als Antwort auf Kirchs Brief äußerte Polizeigeneral Surachate eine gewisse Zufriedenheit. Er sagte, seine Reise nach Deutschland sei ein Erfolg gewesen. Er betonte, dass der deutsche Staatsangehörige die Verfälschung der Tatsachen durch den Journalisten erkannt habe und entschuldigte sich.

Bezeichnenderweise wurden die thailändischen Behörden für ihr professionelles Verhalten bei der Bearbeitung des Falls gelobt.

Polizeigeneral Surachate oder „Big Joke“ stellte fest, dass Kirchs Finanztransaktionen seine Aussage zu diesem Zeitpunkt untermauerten. Kurz gesagt, die Beweise des Deutschen stimmten mit den Bankunterlagen überein, die von der Royal Thai Police Office eingesehen wurden.

Unterdessen beabsichtigt der oberste Polizist, die in dieser Woche gesammelten Informationen zur Unterstützung der laufenden Ermittlungen zu nutzen.

Dies wurde kurz nach der Erstausstrahlung des Dokumentarfilms im letzten Jahr eingeleitet und von Premierminister Srettha Thavisin angeordnet.

Der Vorfall ist beunruhigend und sicherlich schädlich
Während der Brief zur Klärung der Situation beiträgt, haben die Folgen der brisanten Fernsehdokumentation unbestreitbar dem Ruf Thailands geschadet.

In Wahrheit werden viele zu Recht skeptisch gegenüber einem deutschen Staatsbürger sein, der nun zugibt, gelogen zu haben, die Freilassung gegen Kaution versäumt und die Schuld den Medien zugeschoben hat, ganz abgesehen von seinen sexuellen Neigungen.

Dennoch ist etwas Wahres an der Behauptung, dass westliche Medienorganisationen häufig Trophäen über Thailand ausnutzen. Darüber hinaus legen sie einen anderen, etwas niedrigeren Maßstab an, wenn es um die Genauigkeit und Fairness der Berichterstattung geht.

Im Wesentlichen muss sich dies ändern, zusammen mit einer stärkeren Polizeiarbeit, um dem ausbeuterischen Menschenhandel ein Ende zu setzen. Kurz gesagt, die Berichterstattung der internationalen Medien über Thailand sollte aktueller, fairer, differenzierter und ausgewogener sein. / Thai Examiner

 

 

  • Beta

Beta-Funktion

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
seeker
Gast
seeker
1. Februar 2024 12:41 pm

Wenn stin einen Vatikan-Bericht zum Besten gibt, so hatten die Katholiken wahrscheinlich die eigenen Leute im Blick.
So können wir lesen:Weltweiter Missbrauch durch Priester.Bislang wird darüber vor allem in Industrieländern geforscht.
Aus den meisten Ländern der Erde ist das Ausmaß von Missbrauch in kirchlichen Institutionen jedoch nicht bekannt.
Die Mehrheit der Katholiken weltweit lebt jedoch in den Ländern Afrikas, Asiens und vor allem Lateinamerikas.
Gerade dort könnte es für Geistliche mit pädophilen Neigungen leicht gewesen sein, ihre Machtstellung gegenüber Kindern aus ärmeren Familien zu missbrauchen.
Insofern dürfte die Dunkelziffer des weltweiten Missbrauchs sehr hoch sein.

https://www.dw.com/de/katholische-kirche-weltweiter-missbrauch/a-45649053

Tatsache ist jedoch, dass die meisten der um sexuelle Kontakte zu Kindern bemühten Touristen Asiaten sind, wie das United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC) festgestellt hat.
https://der-farang.com/de/pages/die-meisten-paedophilen-sind-asiaten

Und noch etwas:

Frauen und Kinder haben in asiatischen Gesellschaften einen schweren Stand.
Die Philippinen gelten als Paradies für Pädophile und nehmen eine globale Spitzenstellung bei Online-Sex mit Kindern und Kinderpornos im Internet ein.
In Indien sind Vergewaltigungen von Kindern fast trauriger Alltag.

Oder:

Ein Drittel der Prostituierten in Kambodscha sind unter 18 Jahre alt.
Das kleine asiatische Land zieht Pädophile aus der ganzen Welt an –
die meisten Freier sind allerdings kambodschanische Männer.

Auch TH soll nicht vergessen werden:
Trotz Verbot: Prostitution von Kindern blüht in Thailand
https://www.fairplanet.de/story/trotz-verbot-kinderprostitution-blueht-in-thailand/

seeker
Gast
seeker
31. Januar 2024 11:46 am

Kleiner Nachtrag:
Nachdem von der deutschen Community diese NDR-Doku genauso kontrovers diskutiert wird, wie derzeit fast alle Themen, egal ob Verschwörungsmythen, Corona, Links/Rechts, „Lügenpresse“ oder auch Thailand, erkennt man sofort, dass es vielen Usern hier kaum noch um das eigentliche Thema geht, sondern man nur noch darum, seine krude Meinung loszuwerden
– egal ob direkt oder über Strohmann-Argumente.

Deshalb mal wieder eine (für mich) sehenswerte Meinung.

„Deutsch­er erfind­et ange­blich Geschichte über Kor­rup­tion bei der thailändis­chen Polizei“

https://www.youtube.com/watch?v=WpAdeKVeI6E

Und dieser im Video zu sehende Stefan hatte sich freiwillig für die NDR-Doku gemeldet, um ins TV zu kommen und ist jetzt am Jammern.
Schaut man sich weitere Videos von diesem Stefan zum gleichem Vorgang an, kann jeder leicht erkennen, wie er sich selbst laufend widerspricht.

seeker
Gast
seeker
30. Januar 2024 12:54 pm

Erneut erleben wir Thai-Heuchelei in Reinkultur, welche von stin gleich wieder genutzt wird, um seine Strohmann-Argumente anzubringen.

Nach meiner Einschätzung beinhaltet obiger Artikel nur die für Thais typischen Antworten, so wie „Schuld haben immer die Anderen, insbesondere die Ausländer“ und „wir Thais haben alles richtig gemacht und sind die Guten“.

Deshalb rufe man sich nochmals die NDR-Doku in Erinnerung, wo auch Big-Joke zu Wort kommt und ab Minute 33.40 zu diesem Deutschen befragt wird.

Anschließend kommt dieser Deutsche selbst zu Wort und erzählt sehr ausführlich über seien Sex-Eskapaden und wie ihm seine Abreise aus TH ermöglicht wurde und erneut wird, in dieser Doku darauf hingewiesen dass TH und speziell Pattaya nach wie vor eine Hochburg des Sextourismus ist.

https://www.youtube.com/watch?v=x9m2qg1_-Vk

Nach anschauen der Doku ergeben sich für den aufmerksamen Zuschauer einige Fragen:

1. wie ist es möglich, dass einem Angeklagten Sex-Straftäter ein Dokument für die Ausreise ausgestellt wird, unterzeichnet von einem Richter und einem Staatsanwalt?

2. Obwohl wir alle wissen, dass Korruption in TH ein Fremdwort (Spaß Ende) ist, erscheint es doch sehr unwahrscheinlich, dass ein derartiges Schreiben einschließlich der damit im Zusammenhang stehenden Ausreisemöglichkeiten ohne finanzielle Gegenleistungen abgewickelt wurden sind?

3. Die Frage, dass in TH am laufenden Band Bars geschlossen werden, weil dort Minderjährige arbeiten und zum Sex angeboten werden, hatte auch Big-Joke in der Doku bestätigt.
Unbeantwortet bleibt jedoch die Frage, wie es möglich ist, dass diese Bars zwar hin und wieder geschlossen werden, aber nach kurzer Zeit unter anderem Management in gewohnter Manier weiter machen, ohne dass die Behörden den Riegel endgültig vorschieben?

4. Ebenfalls unbeantwortet die Frage, warum die Thais nicht die Verbindungsbeamten des deutschen BKA in Bangkok von diesem Fall informiert, sondern erst Monate später Kontakt mit D aufgenommen?

Und zum Abschluß noch eins.

Obwohl jede Möglichkeit genutzt werden sollte, diesen geilen Säcken Einhalt zu gebieten, handelt es sich im konkreten Fall um eine Anklage, welche in D nicht strafbar ist, da das ihm zur Last gelegte Mädchen bereits 17 Jahre alt war.

Offen bleibt auch, warum (falls überhaupt) dieses Schreiben von dem Beschuldigten ausgestellt wurde, da er ja in D nichts zu befürchten hat, worauf bereits auch Big-Joke in einem früheren Artikel hinwies?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. Januar 2024 8:39 am
Reply to  seeker

Also die NDR Doku scheint die gleiche zu sein die ich in 3SAT gesehen habe.
Ich möchte zu seeker’s richtigen Ausführungen noch folgendes hinzufügen:
Mich stört am meisten die Scheinheiligkeit und Heuchelei an dieser Geschichte:
Mehr als 90% der Kunden in Sex Massagesalons in BKK waren und sind Thai.Früher waren die Salons strikt aufgeteilt für Ausländer, meist auch noch nach Rasse, und für Thai.Die Salons für Thai hatten fast nur Minderjährige weil die von den Thai Kunden verlangt wurden.Und daneben gab es noch die Nummernhotels wo ganz offen von Thai für Thai Kinderprostitution angeboten wurde.Daneben wurden die Zimmer auch noch als Stundenhotels angeboten.Diese Nummernhotels gab es noch bis nach 2000.
Diesen Luden,Kindermißbrauchern und Zuhältern springt dann noch die deutsche Schwanz Ab Fraktion zur Seite um sich an ihren entgangenen Opfern zu rächen.
Ich möchte keinesfalls die Fälle von sexuellen Übergriffen verharmlosen aber zu Sex und Prostitution gehören immer 2 Seiten und ohne Angebot liefe die Nachfrage ins leere.
Gerade in diesen Fällen wird in TH von den zuständigen Behörden überhaupt nix gemacht außer die Schuld auf Andere (möglichst Ausländer) zu schieben.Das gilt nicht nur für die Prostitution sondern auch für illegales Glücksspiel und Drogenhandel.Dabei sind meist hochrangige Polizisten, Behördenchefs und Militärs an den illegalen “Unternehmen” beteiligt. Wenn da etwas herauskommt dann nur aus persönlichen Gründen wie Neid , Eifersucht etc.. Die Folge ist meist nicht eine wirkliche Bestrafung sondern Marktbereinigung.
Jeder Taxi Fahrer in BKK (auch wenn er aus dem Issan kommt) kennt die Adressen der jeweiligen Etablissements oder Strassenecken.Na ja, die Sex Salons machen grössere Neon Werbung als Shopping Malls…
Nur die Polizei will von nix wissen.

Ck6E24bVAAAakZp
berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Februar 2024 6:12 am
Reply to  STIN

Gerade die BKA Verbindungsbeamten in BKK haben sich mehrmals darueber beklagt dass sie eben keine Informationen von der RTP bekommen.
In Europa und den USA/Kanada wird Paedophilie wenigstens verfolgt , in TH ueberhaupt nicht wenn es Thai sind.
Und dann kommt STIN’s grosser Befreiungsschlag indem er die offizielle Heuchelei und Scheinheiligkeit in TH mit der Heuchelei und Scheinheiligkeit im Vatikan vergleicht.
Ja , seitdem der Chefideologe und Papst Chef Papa Ratzi tot ist geht es dort rasant den Bach runter.
Da kann auch der argentinische Bettelmoench der dort den Papst geben darf nix dran aendern.
Der Katholizismus ist die Brutstaette der Paedophilie.
TH ist nur der Warenlieferant dafuer.
Hier ist nur “der boese Auslaender” paedophil, waehrend der heuchelnde und scheinheilige Thai eben kinderlieb ist.
Ich habe auch frueher schon geschrieben das viele Auslaender hier kriminell und/oder pervers sind und deshalb zu den heuchelnden Thai hervorragend passen.
Manche passen sogar noch wenn sie schon lange aus TH gefluechtet sind.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Februar 2024 9:24 am
Reply to  STIN

Wie sieht die “Zusammenarbeit” mit TH denn aus ?
Dabeisein und sehen was man selber herausholen kann.
und natuerlich im Weg stehen dass niemand einen Angeklagten aus dem Land bringt bevor man selber nicht abkassiert hat.Und natuerlich immer Sachen behaupten die unwahr sind, wie z.B. die Einhaltung der eigenen Gesetze und Vorschriften.Natuerlich hat TH auf dem Papier Alles was DACH auch hat. Es werden auch Thai fuer bestimmte Funktionen bezahlt. Aber warum seine Arbeit machen wenn man fuers Nichtarbeiten auch bezahlt wird?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Februar 2024 8:31 am
Reply to  STIN

Jeder der die Realitaet in TH etwas kennt weiss dass dieser Text der Interpol nur wishful thinking ist.
Entweder der Kooperations Eumel hat wirklich keine Ahnung von der Realitaet in TH oder er erzaehlt so;che Maerchen weil es zum Zeitgeist passt.Wahrscheinlich Beides!
Realistische Mutmassung von mir :
Es geht ueberhaupt nicht darum den “illegalen” Edelholzabbau zu stoppen sondern nur darum wer wieviel dort mitkassiert.
Und natuerlich weiss ein Thai Mitkassierer genau wie diese Farang Ba auf Gruen stehen……
Vielleicht kann man da ja noch mehr kassieren oder zumindest hoeheres Ansehen bekommen…
Ich moechte nur an das grossartige Theater vor einigen Jahren wegen des Red Bull Strassenmoerders…..
Damals konnte oder wollte die RTP noch nicht einmal einen Red Alert der Interpol ausfuellen.
Ich selber habe vor einigen Jahren hier schon darueber berichtet wie ich bei der Polizei in LUX ein Dossier der Europol ueber die RTP gelesen habe wo die thailaendische Polizei zwar diplomatisch verklausuliert so beschrieben wird wie sie in der Realitaet wohl ist.
Heuchelei und Scheinheiligkeit gehoeren zur Edel-Thainess.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Februar 2024 8:32 am
Reply to  STIN

Gestern wurde kein Beitrag von mir wegzensiert.
Heute die ersten auch nicht. Aber hier hat STIN wieder zugeschlagen.
Bei solch einem Thema kann er sich Realitaet oder Meinungsfreiheit nicht leisten.

Last edited 2 Monate zuvor by berndgrimm
Erwin Müller
Gast
Erwin Müller
30. Januar 2024 9:49 am

Na wo ist er denn?
Noch nicht hier?

gg1655
Gast
gg1655
29. Januar 2024 7:52 pm

Da werden wohl ein paar “Journalisten” nicht mehr nach Thailand einreisen. Eigentlich sollte es ja schon genug “Dokus” über Pattaya geben. Aber Empörung verkauft sich Gut. Das der allerdings nicht wusste oder zumindest ahnte das er eine 14 Jährige aus der Bar mitnahm kaufe ich ihm nicht ab. Vielleicht kannte er das Alter nicht Taggenau aber das sie noch Minderjährig war müsste er zumindest geahnt haben. Das Journalisten mehr auf Auflage oder Klickzahlen bedacht sind als auf Saubere Recherche ist mittlerweile wohl Standard aber trotzdem eine Schande.

Erwin Müller
Gast
Erwin Müller
30. Januar 2024 9:29 am
Reply to  STIN

…dass man bei
der RTL-Sendung Superstar mit der Vagina Flöte spielen kann.
Was!? So was sieht man bei rtl? Die Welt verblödet immer mehr.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. Januar 2024 10:03 am
Reply to  Erwin Müller

Mehr Heuchelei und Scheinheiligkeit geht wirklich nicht.
Obwohl sich STIN unredlich bemüht.
Ich erinnere an das 3 SAT Interview von Bad Joke in diesem Fall wo er von sich aus überhaupt nix gesagt hat und eine sehr schlechte Figur im wahrsten Sinne des Wortes dargestellt hat.
So,so , jetzt fliegt Bad Joke also nach D um das TH Bild dort zurechtzurücken. Selten so gelacht.
Ja , natürlich ist das TH Bild in den D-Medien total schief aber sicherlich nicht zu negativ.Im Gegenteil!Besonders über die Thai Polizeidarsteller!
Da Surachate ja meist plötzlich überhaupt kein Englisch versteht.Vielleicht könnte STIN ja standesgemäß übersetzen ?
Ich kann RTL garnicht sehen weil es Streit mit meinem Plattform Anbieter hat.Es ist sicherlich kein Verlust für mich.
Ich möchte nur darauf hinweisen dass RTL nicht zum verhassten Öfentlich Rechtlichen Rundfunk gehört obwohl die Bertelsmann Gruppe sich manchmal so gieriert.
Auch die Springer Gruppe und das AfD Zentralorgan BILD ist nicht Öffentlich Rechtlich.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
31. Januar 2024 6:24 am
Reply to  STIN

Ich schrieb nicht vom DW Interview welches ich genausowenig kenne wie STIN sondern ich schreibe vom SAT1 Interview zu dem gleichen Fall welches ich gesehen habe und wo Bad Joke eine sehr schlechte Figur abgab. Ich habe ihn selbst schon Englisch sprechen gehört , was für einen ehemaligen Immi Chef ja auch wohl selbstverständlich sein sollte.
Ich stimme mit STIN darüber überein daß Surachate sicher etwas ganz besonderes ist.Auch für TH.
Schließlich hat er seine kometenhafte Karriere und auch seinen kurzzeitigen Fall nur seinen Beziehungen zu seinen obersten Chefs zu verdanken.
Ich schrieb schon häufger daß ich es als eine Schande ansehe wie der Westen sich von den Thai Machthabern verscheißern läßt nur weil man immer noch meint TH aus den Klauen der Chinesen herauskaufen zu können.

Gilt als Nicht Korrupt….. bei STIN und seinen geistigen Freunden

Ich kann ja verstehen daß man nach einem “guten” Thai sucht. In der Polizeiführung in Rama I wird man wohl kaum einen finden.Surachate sicherlich nicht…
Apropos STIN’s Ranking über TH gerade in Sachen Korruption
https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2733266/thailand-falls-7-places-in-corruption-survey
Na klar wird STIN sofort Alles auf Srettha und Thaksin schieben um seinen Helden Prayuth zu entlasten.
Ich halte auch jetzt von solchen Rankings nichts weil es sich nicht um meßbare Werte handelt sondern eben um “perception” also Wahrnehmung.
Ich habe da sicherlich eine ganz andere Wahrnehmung als STIN und die Journaille die nie im realen TH war.

74975-tn
Last edited 2 Monate zuvor by berndgrimm
berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Februar 2024 9:51 am
Reply to  STIN

Was jetzt schiebt STIN seinen grossen Helden Bad Joke auch schnell noch in die Thaksin Ecke ?
Das klang in STIN’s Propaganda aber frueher noch ganz anders.
Natuerlich ist Bad Joke Ziehkind von Prawit und Prayuth.
Nein , natuerlich ist TH nicht mehr Buettel der USA, man tut vielleicht so um noch mehr gratis Kriegsspielzeug zu bekommen.
TH ist vollkommen in der Tasche der Chinesen, aber die kommen nicht mehr so massenhaft nach TH um sich billigst im Golf versenken zu lassen, auch ohne U-Boot.
Stephff hat in seiner Karikatur die Position TH praezise getroffen.

FTLlAuqaQAEIKtR
Last edited 2 Monate zuvor by berndgrimm
berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Februar 2024 6:14 am
Reply to  STIN

In seiner Propaganda ist STIN wirklich keine Luege zu unglaubwuerdig um sie einzubringen.
Bad Joke ist das Ziehkind von Prayuth und Prawit .
Es gibt keinen Unterschied zwischen Prayuth und Prawit, auch wenn sie sich persoenlich hassen.
Die gemeinsame schlechte Sache hat sie zusammengenietet.
Prayuth war Prawit’s Chef und haette den nach dem Uhrenklamauk elegant oder unelegant aus dem Verkehr ziehen koennen.Das haette ihm beim Volk echte Sympathiepunkte bringen koennen.Tat er aber nicht weil die Gemeinsamkeiten (sprich : Leichen im Keller) wohl groesser waren als das Trennende.
Die Maer ueber die Thai Polizei die nur auf Thaksin hoert ist nach 9 Jahren Prayuth’scher Militaerdiktatur armseliger als je zuvor.
Prayuth hatte genug Zeit und genug Macht um die Polizei umzukrempeln. Er tat aber nix ausser ein paar laecherliche Foto Stunts. Warum ?
Er brauchte die Polizei um die demonstrierenden Studenten zu bekaempfen weil er sonst wie 2010 das Militaer haette einsetzen muessen.
Thaksins Polizei machte fuer Prayuth die Dreckarbeit!
Nicht zu vergessen dass die Militaerpartei zu grossen Teilen aus von Thaksins Politladen gekauften Abgeordneten bestand.

EEZwb6TU0AE0wcz
berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Februar 2024 6:29 am
Reply to  berndgrimm

Und wegen China:
Natuerlich macht TH mehr Umsatz im Westen wegen der Zollvorteile z.B. fuer japanische Autos die in TH gebaut werden.
TH hat China ausser Agrarprodukten nix zu bieten was nicht in China besser und billiger hergestellt wird.
Leider meinen Amis und Europaeer immer noch sie koennten aus den Faengen Chinas herauskaufen.
Militaerspielzeug aus China ist noch nicht so gut wie von den Amis und man muss es bezahlen…
Wie sehr TH auf Chinas Seite ist sieht man daran dass nicht nur Chinesen sondern auch Russen 90 Tage visafrei einreisen duerfen.
TH ist nicht nur unter dem Einfluss Chinas sondern bietet auch Chinas asiatischem Kampfhund Nord Korea eine Basis fuer Geschaefte mit dem Westen.
TH ist eine Nutte mit rassistischen Preisen.
Farang haben da leider Pech gehabt.

Erwin Müller
Gast
Erwin Müller
30. Januar 2024 6:42 pm
Reply to  berndgrimm

Dachte schon Du kommst nicht mehr. Aber auf Dich ist Verlass 🙂

Erwin Müller
Gast
Erwin Müller
30. Januar 2024 6:41 pm
Reply to  STIN

Nee, lass man. So einen Scheiß gucke ich mir nicht an. Hast mich ja vorher gewarnt, was da kommt.