Bangkok: Ex-Parteichef der MFP Pita schlägt Regierung beim 10.000 Baht Projekt einen Plan B vor

Der ehe­ma­lige MOVE FOR­WARD-Vor­sitzende Pita Lim­jaroen­rat schlug heute (10. Feb­ru­ar) vor, dass die Pheu Thai-geführte Regierung einen Plan B anstelle des viel angekündigten und sehr umstrit­te­nen Pro­jek­ts der dig­i­tal­en Geld­börse ausar­beit­en und anwen­den sollte.

Pita riet der Regierung, einen Plan B anzuwen­den, falls die pop­ulis­tis­che Almosen-Kam­pagne, deren Umset­zung bere­its über den Mai hin­aus ver­schoben wurde, endgültig im Sande ver­laufen sollte.

Ohne näher darauf einzuge­hen, sagte Pita, dass die Wirtschaft­spoli­tik von unten nach oben auf alle Teile des Lan­des ange­wandt wer­den sollte und nicht von oben nach unten, wie es die Regierung offen­bar vorschlägt.

Seit Ende let­zten Jahres hat sich die Wirtschaft des Lan­des trotz eines Anstiegs der Touris­te­nankün­fte aus dem Aus­land ver­langsamt, während die Aus­gaben des öffentlichen Sek­tors und das Exportvol­u­men zurück­ge­gan­gen sind, so der ehe­ma­lige Move Forward-Chef. / ASEAN NOW

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments