Bangkok: Thailand steht weltweit an der Spitze der notleidenden Kreditnehmer

Thai­land ste­ht im Ver­gle­ich zu anderen Län­dern an der Spitze der notlei­den­den Kred­it­nehmer und sucht bei der thailändis­chen Zen­tral­bank nach Maß­nah­men zur Schuldenerleichterung.

Nach den Dat­en ein­er Rat­ing-Agen­tur machen thailändis­che Kred­it­nehmer, die die Schulden­hil­fe­maß­nah­men der Zen­tral­bank in Anspruch nehmen, 11 % aller Kred­it­nehmer aus, das ist der höch­ste Anteil im Ver­gle­ich zu ein­er Spanne von 1 – 5 % in Indone­sien, Malaysia, Indi­en und Chi­na. In Aus­tralien und Neusee­land liegt der Anteil bei 1 %, sagte Suwan­nee Jat­sadasak, stel­lvertre­tender Gou­verneur der Bank of Thai­land für die Aufsichtsgruppe.

Die Dat­en spiegeln wider, dass die Anfäl­ligkeit der thailändis­chen Kred­it­nehmer, die von der Pan­demie schw­er getrof­fen wur­den, höher ist als in vie­len anderen Ländern.

Die Ver­schul­dung der pri­vat­en Haushalte im Ver­hält­nis zum BIP ist in Thai­land seit langem hoch, und die wirtschaftliche Erhol­ung des Lan­des nach der Pan­demie ver­lief langsamer als in anderen Län­dern der Region.

“Die Ver­schul­dung der thailändis­chen Haushalte im Ver­hält­nis zum BIP lag im drit­ten Quar­tal 2023 bei 90,9 %, und es wird erwartet, dass das Ver­hält­nis im vierten Quar­tal auf 91 % ansteigt, da das Wach­s­tum der Ver­braucherkred­ite höher ist als das thailändis­che Wirtschaftswach­s­tum”, sagte Frau Suwannee.

Darüber hin­aus meldete die Bank of Thai­land am Mon­tag, dass die notlei­den­den Kred­ite (NPL) des gesamten Bankensek­tors im vierten Quar­tal 2023 bei 2,66% lagen, ein leichter Rück­gang gegenüber 2,7% im vor­ange­gan­genen Quar­tal. Die NPL-Quote der Ver­braucherkred­ite stieg jedoch von 2,79 % im Vorquar­tal auf 2,88 % im vierten Quar­tal des ver­gan­genen Jahres.

Die NPL bei Ver­braucherkred­iten steigen, und zwar bei allen Arten von Kred­it­pro­duk­ten, ins­beson­dere bei Hypothekarkred­iten, die im vierten Quar­tal 2023 auf 3,33% stiegen, gegenüber 3,24% im Vorquartal.

Die NPLs bei Autokred­iten stiegen von 2,10% auf 2,13%, während die NPLs bei Kred­itkarten von 3,34% auf 3,57% zunah­men. Die NPL-Quote der Pri­vatkred­ite stieg den Dat­en der Zen­tral­bank zufolge von 2,1% auf 2,13%.

Frau Suwan­nee sagte, dass der Anstieg der NPLs bei Woh­nungs­bau­dar­lehen größ­ten­teils auf einkom­menss­chwache Kred­it­nehmer zurück­zuführen sei, die weniger als 30.000 Baht pro Monat ver­di­enen und ein Haus mit einem Stück­preis von unter 3 Mil­lio­nen Baht kaufen.

Außer­dem wirk­ten sich die jüng­sten Zin­ser­höhun­gen angesichts des schlep­pen­den Wirtschaftswach­s­tums auch auf die Fähigkeit der Kred­it­nehmer zur Rück­zahlung ihrer Schulden aus.

Etwa 90 % der Woh­nungs­bau­dar­lehen wer­den mit einem Min­destzinssatz für Pri­vatkun­den (MRR) berech­net. Der Min­dest­satz wurde jedoch in let­zter Zeit um eine gerin­gere Anzahl von Prozent­punk­ten ange­hoben als der Min­destkred­itzins und der Min­dest­satz für Überziehungskred­ite, um die finanzielle Belas­tung der einzel­nen Kred­it­nehmer zu verringern.

Die Zen­tral­bank geht davon aus, dass die NPLs bei Woh­nungs­baukred­iten im ersten Quar­tal dieses Jahres weit­er ansteigen wer­den. Höhere Forderungsaus­fälle bei diesem Kred­it­pro­dukt seien jedoch auf Kred­it­nehmer spezial­isiert­er Finanzin­sti­tute zurück­zuführen, und die staatlichen Banken hät­ten Maß­nah­men zur Unter­stützung der gefährde­ten Kred­it­nehmer ergrif­f­en, sagte Frau Suwannee.

Darüber hin­aus sagte sie, dass die Bank of Thai­land Gespräche mit dem Nationalen Rat für wirtschaftliche und soziale Entwick­lung führen werde, nach­dem die staatliche Pla­nungs­be­hörde die Zen­tral­bank gebeten hat­te, die Min­destzahlungsrate für Kred­itkarten­schulden von derzeit 8 % auf 5 % zu senken.

Nichts­destotrotz unter­sucht die Bank of Thai­land den Betrugs­fall, bei dem ein Kred­it­sach­bear­beit­er der Bank per­sön­liche Dat­en von über 5.000 Kun­den verkauft hat. Sollte die Auf­sichts­be­hörde fest­stellen, dass der Fall auf die schwachen inter­nen Kon­trollen der Bank zurück­zuführen ist, würde die Zen­tral­bank als näch­sten Schritt die Abteilung für Ver­brechens­bekämp­fung anweisen, Maß­nah­men zu ergreifen. Der Dieb wurde jedoch ver­haftet und entlassen. / Bangkok Post

 

 

 

2
1
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
21. Februar 2024 10:11 am

Hauptsache Number One ! Egal wo.
Nein , die Schuld liegt nicht nur bei den Heiopei Kreditnehmern sondern bei den unverantwortlichen Kreditgebern und den dumdreisten Politikern die solches Tun foerdern.
Bezahlen dafuer muss keiner der Schuldigen sondern wir Steuerzahler und Bankkunden.

berndgrimm
Gast
22. Februar 2024 8:22 am
Reply to  STIN

Falls es STIN entfallen ist: Abhisit regiert schon 13 Jahre nicht mehr und seine Task Force bei der Polizei widmet sich jetzt sicherlich lukrativeren “Aufgaben”.
Na ja und STIN’s Veitstanz um Thaksin ist ja schon fast Leichenschaendung.
Auch wenn es STIN nicht aufgefallen ist weil er weit weg von TH und in den 90ern lebt:Die Kredite an insolvente Kreditnerhmer haben sich seit Thaksins Zeiten vervielfacht.
Wenn Autokredite in TH an bankuebliche Bonitaet gebunden waeren so waeren die Strassen viel leerer.
Und fuer 250k THB bekommt man heute in TH noch nicht mal ein muedes Laecheln.Ein Auto faengt bei 1 Mio an denn Ecocars fahren hier hoechstens Auslaender oder Thai die rechnen koennen.
Davon gibts nicht viele.
Natuerlich spreche ich nur von Bankkrediten und deren Ausfaelle zahlen wir als Steuerzahler und Bankkunden.