Chiang Mai: Es gibt Möglichkeiten, die Hed-Thob-Pilze zu genießen, ohne die jährliche Umweltverschmutzungskrise zu beeinträchtigen

Das Ernten von Hed-Thob-Pilzen durch Verbrennen verursacht Luftverschmutzung, aber es gibt jetzt ethische Möglichkeiten, sie zu konsumieren.

In den letzten zwei Jahrzehnten engagierte sich Citylife hier in Chiang Mai und im Norden Thailands aktiv für saubere Luft und veröffentlichte 2005 unseren allerersten Artikel mit dem Titel „Lösung gegen Umweltverschmutzung?“. Dies ist unserer Meinung nach der erste Beitrag, der in einer Mainstream-Publikation über die Luftverschmutzungskrise in unserer Region geschrieben wurde. Seitdem haben wir Hunderte von Nachrichten, Meinungsbeiträgen, investigativen Geschichten und Aufrufen zum Handeln im laufenden Kampf veröffentlicht und werden dies auch in den kommenden Jahren tun.

Nachdem wir uns jahrzehntelang in der Bewegung zur Bekämpfung der Umweltverschmutzung engagiert haben, haben wir gelernt, dass es sich um eine sehr komplexe Angelegenheit mit mehreren Akteuren handelt, von denen jeder komplizierte und schwierige Beziehungen untereinander und zu den verschiedenen Quellen von PM2,5-Partikeln hat. Es ist mehr als klar, dass es für dieses Problem keine einfache Lösung gibt.

Gemeinschaften arbeiten mit der Umwelt statt gegen sie

Gemeinschaften arbeiten mit der Umwelt statt gegen sie

Am Montag veröffentlichte Citylife eine Nachricht darüber, wie die Verkaufspreise für Hed Thob, botanisch bekannt als Astraeus hygrometricus (manchmal auch Thailands Trüffel oder Erdsternpilz genannt), in ganz Chiang Mai in die Höhe schossen und diese Woche über 800 Baht pro Liter erreichten (wie wir sagten). habe dies im Laufe der Jahre mehrfach getan, da die Preise gestiegen und gefallen sind, wie hier  https://www.chiangmaicitylife.com/citynews/local/hed-thob-mushroom-prices-skyrocket/ ).

Wir waren jedoch besorgt, als wir einige Kommentare von einigen Lesern lasen, die große Kritik an unserem Nachrichtenbericht hatten und uns sogar vorwarfen, dass wir durch die Berichterstattung über die aktuellen Pilzpreise das Abbrennen von Wäldern fördern und Umweltschäden verursachen würden. Wir hielten es für an der Zeit, etwas Licht auf ein weiteres komplexes Thema zu werfen, und hoffen, dass einige der Menschen, mit denen wir gesprochen haben, erklären können, warum wir davon absehen sollten, Pilzfresser und -käufer (sowie alle anderen, um fair zu sein) zu verurteilen, bevor wir mehr erfahren über die Situation.

Das Abbrennen des Waldes auf der Suche nach Pilzen ist seit etwa einem Jahrzehnt einer der Faktoren, die zur jährlichen Luftverschmutzungskrise beitragen. In einem Artikel der Bangkok Post aus dem Jahr 2015 wurde behauptet, dass bis zu 18 % der Verschmutzung von dieser Soße stammten. Diese Zahl wurde jedoch von niemandem bestätigt, den Citylife befragt hat. Obwohl wir sicher sind, dass es bei der Pilzjagd schon viele Fälle von illegalem Verbrennen gegeben hat, und wir viele Artikel veröffentlicht haben, in denen diese Praxis diskutiert und verurteilt wird, wurde in den letzten Jahren auch viel daran gearbeitet, dieses Verhalten zu ändern und zu reduzieren seine Wirkung. Hier sind einige Stimmen aus der Welt der Pilze und der Luftverschmutzung.

Citylife lernt mit Ihnen allen, da neue Informationen auftauchen und auch wir früher jeglichen Konsum von Hed Thob strikt verurteilt haben, mit neuen Daten kommt ein neues Verständnis und wir hoffen, dass Sie nach der Lektüre dieses Artikels gemeinsam mit uns ethischen Hed unterstützen Genießen Sie den Verzehr und genießen Sie das, was unsere nördlichen Vorfahren seit Jahrhunderten jedes Jahr genossen, wenn der Regen eintrifft.

„Die Verbrennung wurde bereits durchgeführt, also bin ich mir sicher, dass bereits Schäden entstanden sind, da einige die Bürste während der heißesten Zeit unnötigerweise verbrannt haben, in der irrigen Annahme, dass sie Wachstum erzeugt. Das ist nicht wahr. Wenn sie also jetzt brennen, damit man sie besser sehen kann, hat es bereits geregnet, sodass wir davon nicht betroffen sein werden. Aber wir wissen tatsächlich nicht, wie viel Schaden jedes Jahr genau durch das Verbrennen dieser Pilze verursacht wird“, sagte  Steve Elliot, Co-Direktor der Forest Restoration Research Unit (FORRU-CMU) in Chiang Mai .

„Unser Projekt läuft seit vier bis fünf Jahren“, sagte Sumit Athiprom, Forscher am  Maejo Wild Mushroom Research and Innovative Development Center (MWRIDC) an der Maejo-Universität  . „Es handelt sich um ein gemeinsames Projekt der Universitäten Maejo und Chiang Mai, bei dem die Ergebnisse unserer Forschungsarbeiten die Brandbekämpfung, die Bekämpfung der Umweltverschmutzung und gemeinschaftliche Waldentwicklungsbemühungen in Gemeinden im gesamten Norden Thailands bündeln, um dazu beizutragen, die Luftverschmutzung durch das Verbrennen von Pilzen zu reduzieren.“

Bescheinigung über die Teilnahme am Projekt

Bescheinigung über die Teilnahme am Projekt

Das Maejo Wild Mushroom Research and Innovative Development Centre, Fakultät für landwirtschaftliche Produktion der Maejo University, hat in den letzten Jahren Hed Thob erforscht. „Wir haben festgestellt, dass dieser Pilz einen extrem hohen Proteingehalt hat, was ihn zu einer hervorragenden Nahrungsquelle macht.

Es hat auch eine lange Tradition in unserer kulinarischen Kultur und ist ein wichtiger Vorbote des Regens nach einer langen Hitzeperiode. Wir haben auch eindeutig bewiesen, dass das Verbrennen schädlich für den Anbau ist, da es nicht nur den Boden degradiert, was in den kommenden Saisons zu weniger Pilzen führt, sondern auch, dass nach dem Brand kleinere Pilze entstehen. Wir haben auch nachgewiesen, dass abgebrannte Flächen in der nächsten Saison langsamer wachsen und mehr Pilze produzieren, oft um mehr als einen Monat.

Während also einige verzweifelte Menschen vielleicht denken, dass das Abbrennen des Waldes es ihnen ermöglicht, die Pilze leichter zu erkennen und sie somit einfacher zu ernten, ist dies ein Trugschluss, da es in keiner Weise nachhaltig ist. Wir klären seit etwa fünf Jahren Menschen über dieses Thema auf und führen unzählige Male Workshops und Schulungen durch. Mit diesen hohen Preisen könnten unsere Häcksler tatsächlich sehr gut davonkommen, wenn sie davon angemessen leben könnten.

Zu diesem Zweck haben wir Pilze produziert und diese https://www.chiangmaicitylife.com/citynews/local/mushrooms-from-maejo/ an Dorfbewohner verteilt,  die sich im Norden um die Wälder ihrer örtlichen Gemeinden kümmern. Insgesamt 200 Dörfer, die 20.000 Rai Gemeindewälder bewirtschaften, haben sich für die Teilnahme an diesem Programm entschieden. Bis heute haben wir seit Beginn unseres Programms einen Rückgang der Hotspots in diesen Gemeinschaftswäldern um 80 % festgestellt. Das beweist zweifelsohne, dass es funktioniert.“

Teilnehmende Gemeinden im gesamten Norden

Teilnehmende Gemeinden im gesamten Norden

Sumit sagte weiter: „Untersuchungen haben gezeigt, dass das Pilzwachstum in vielen Gebieten Jahr für Jahr um bis zu 10 % zurückgeht, weil die Wälder nicht richtig gepflegt werden.“ Wir haben die letzten fünf Jahre damit verbracht, Gemeinden darin zu schulen, wie man den Boden für Pilze optimiert. Wir beraten sie, wo sich die besten Gebiete zum Sammeln von Pilzen befinden (unter großen Bäumen mit geringem Bodenwachstum in einem gesunden, feuchten Wald) und geben ihnen Tipps, wie sie am besten ernten können Pilze sammeln (immer etwas für das nächste Jahr zurücklassen), Marketingkanäle für die Sammler finden, damit die Dorfbewohner von Pilzen gut leben können und unsere Verbraucher in der Stadt dieses traditionelle, gesunde Produkt genießen können und köstliche Pilze.“

„Das Sammeln von Erdsternpilzen erfordert viel Geschick und Mühe. Sie müssen die Geographie, den Wald und die Pilzart selbst kennen. Diese Pilze haben Beziehungen zu großen Bäumen. Grundsätzlich braucht man einen intakten Wald mit großen Bäumen, um die besten und meisten Pilze ernten zu können. Und rate was? Es hat nichts mit Brennen zu tun. Im Gegensatz zu Palmen, im Gegensatz zu Zuckerrohr, im Gegensatz zu Mais. Das alles in die gleiche Kategorie wie Dinge einzuordnen, die Wälder zerstören, ist einfach dumm. Wie können wir also intakte große Bäume im Wald haben, wenn hochqualifizierte Leute sie einsammeln?

Das ist die Delikatesse dieses Pilzes. Es ist großartig, es ist knusprig, proteinreich, käsig und obendrein hat es eine sehr kurze Haltbarkeit. Es ist eine große Delikatesse. Wenn wir also den ethischen Verzehr fördern, könnte das gut für den Wald sein und ein gutes Einkommen bringen.

Wenn der Erdstern der Stern in dieser Geschichte ist, dann braucht man große Bäume. Die Gemeinschaftswälder tragen zum Wohlergehen so vieler armer Menschen bei, die diesen Wald lieben und ihn über Generationen hinweg nutzen. Earth Star ist ein Produkt, das zu so viel Gutem passt, was wir tun. Warum wird es als so schlimm angesehen?“ Waren die Worte von Po Garden, einem pensionierten Ökologen und Landwirt.

Mehr Pilze aus gesünderen Wäldern

Mehr Pilze aus gesünderen Wäldern

„Ich persönlich esse sie nicht, aber da die Brände Sache der Regierung und der Unternehmen sind, halte ich es für ethisch vertretbar, sie zu essen“, sagte Michael Shafer, Direktor der Warm Heart Foundation, der allgemein als einer der Vorreiter gilt Die Gebühr für sauberere Luft. „Ich neige dazu, die Verbrennung Brandstiftern zuzuschreiben, die von Unternehmen angeheuert wurden, die groß genug sind, um nach China zu exportieren, wo Verbrennungen strengstens verboten sind (Todesschmerz), aber die Nachfrage hoch ist.

Warum die Preise in die Höhe geschnellt sind, weiß ich nicht, aber die angebotene Ausrede ist auf jeden Fall insofern lahm, als das schon immer so war, aber dies ist das erste Mal für solche Preise. Ja, der Regen ist da und das sollte die Brände stoppen. Ich kann mir nicht vorstellen, wie die Leute dachten, Sie würden das Brennen fördern.“

„Hier in Chiang Mai gibt es Tausende von Gemeinschaftswäldern, Gebiete, die aus dem Nationalpark herausgetrennt wurden und über lizenzierte Dokumente verfügen, die es den Gemeinden ermöglichen, Gemeinschaftswälder zu pflegen, zu bearbeiten und von ihnen zu profitieren. Das sind die Gebiete, in denen wir gearbeitet haben. Wenn sie in den Nationalwäldern nach Nahrung suchen, werden sie verhaftet. Schauen Sie sich nur die Satelliten-Hotspots an: Wir sehen keine Brände in Gemeinschaftswäldern, sondern in Nationalparks.

Deshalb versuchen wir sicherzustellen, dass wir der Öffentlichkeit versichern können, dass sie durch den Verzehr dieser Pilze nicht das Abbrennen von Wäldern unterstützt, da wir überwachen, woher sie kommen, und wir unterstützen die ethische Sammlung und den Verkauf dieser Pilze. Es ist klar, dass es in Gemeindewäldern kaum zu Bränden durch die Pilzjagd kommt. Die meisten Hotspots lagen dieses Jahr in Nationalparks. Gemeinschaftliche Waldgemeinschaften sind stark und sollten unterstützt und nicht verurteilt werden“, fügte Sumit hinzu.

„Wie bei den meisten ernsten Problemen gibt es Nuancen“, sagte Kim Chutima, Direktorin des Old Chiang Mai Cultural Centre, einem Zentrum für die Verbreitung ethischen Glaubens, gegenüber Citylife. „Wir können Teil des nachhaltigen Konsums sein, indem wir Einheimische unterstützen, die die Integrität des Ökosystems bewahren. Vergessen wir alle Missverständnisse über Wildpilze und werden wir Teil eines neuen Kreislaufs.“ Kims Restaurant Eung Kham Sai befindet sich in der Altstadt von Chiang Mai und serviert nicht nur ethisch einwandfreie traditionelle Hed-Thob-Gerichte, es ist auch eine offizielle Verkaufsstelle für umweltbewusste Hed-Thob-Verkäufe und beliefert Küchen rund um Chiang Mai.

„Ja, natürlich gibt es Menschen, die unverantwortlich sind und den Waldboden niederbrennen, um schnell nach Pilzen zu greifen“, fügte Sumit hinzu. „Schlechtes Verhalten ist unvermeidlich, aber wir haben das Gesetz, um dieses Verhalten zu bestrafen, wir verfügen über Bildung und Ausbildung, um davon abzuschrecken und bessere Auswahlmöglichkeiten zu bieten, wir haben jetzt Partnerrestaurants in der Stadt, die verantwortungsvolle und ethische Pilzsuche einkaufen, um gutes Verhalten zu unterstützen.“ Und natürlich überwachen und bekämpfen wir Waldbrände.

Also ja, natürlich können Sie die Praxis des Verbrennens von Pilzen verurteilen, das tun wir alle. Aber das würde bedeuten, die enorme Arbeit zu ignorieren, die so viele von uns geleistet haben, sowie das große Bewusstsein der Menschen, denen die Umwelt am Herzen liegt. Schlechtes Verhalten im Wald verringert nachweislich den Ertrag seiner Ernte. Das bedeutet, dass die Gemeinschaften anfangen werden, sich selbst zu überwachen, um das Wohl der gesamten Gemeinschaft zu gewährleisten. Verurteile Menschen, nicht Pilze.“

Bestellen Sie hier Ihre Pilze ohne Schuldgefühle

Bestellen Sie hier Ihre Pilze ohne Schuldgefühle

Zu diesem Zeitpunkt konnten wir keine endgültigen Daten darüber finden, wie viel Pilzjagd zur jährlichen Verschmutzung beiträgt. Niemand, der für diesen Artikel interviewt wurde, hat behauptet, diese Daten gesehen zu haben, obwohl Sumit sagte, er hoffe, Daten erstellen zu können, nachdem weitere Informationen gesammelt wurden.

Auch wenn also zu Recht viele Vorwürfe gemacht werden, nehmen Sie sich vielleicht einen Moment Zeit und betrachten Sie die Angelegenheit aus verschiedenen Blickwinkeln, hören Sie auf mehrere Stimmen und unterstützen Sie diejenigen, die das Richtige tun, während Sie illegales Verhalten verurteilen. Wir sind der Meinung, dass wir Hed Thob lieben und jetzt, da wir wissen, dass wir es essen können, ohne der Umwelt zu schaden, werden wir in die Altstadt von Chiang Mai fahren, um welche zu holen! / Chiangmaicitylife.com

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Erwin Mueller
Gast
Erwin Mueller
19. März 2024 5:23 pm

Wenn “das Licht ausgeht, sieht man wie die Berge glühen.
Nichts wird dagegen unternommen, nur hole Phrasen!
Es wird sich nichts ändern.
Heute wurden in unserer Stadt OP Masken verteilt.
Vor was sollen die schützen?
Eigentlich müsste man ausreisen und erst zur Regenzeit wieder kommen.

berndgrimm
Gast
11. März 2024 11:24 am

Wie besoffen oder bekifft kann man von Thai Pilzen eigentlich noch werden?
Jau , nachdem die gefaelschten Viagra wohl nicht mehr so gut laufen versucht man es nun mit gefaelschten Trueffeln!
Hauptsache man findet irgendwelche Idioten die den Mist kaufen.
Aber etwas stimmt an diesem seltsamen Selbstbeweihraeucherungs Artikel:
Der,die,das Chiangmaicitylife hat sehr erfolgreich 20 Jahre lang gegen die Luftverschmutzung in CNX nix getan.Darauf einen Lao Khao, Pilze nach belieben!

Last edited 1 Monat zuvor by berndgrimm
berndgrimm
Gast
12. März 2024 8:12 am
Reply to  STIN

Ich esse Pilze sehr gern und kenne mich dort auch ein wenig aus.
Aber im Gegensatz zu den Schreibern dieses Artikels lecke ich nicht an Pilzen.Auch nicht an Froeschen.
Wenn man fleissig ist kann man in TH viel verdienen ?
Ich wuerde sagen mit Mitkassieren kann man in TH viel mehr verdienen.
Kaviar ist Geschmackssache, ich mag lieber Lojrom.
Ich bin Weintrinker und kein Flaschensammler.
Meine Tochter hatte mir zum 50.Geburtstag mal 2 Flaschen Rotwein aus meinem Geburtsjahr geschenkt.Einen St.Emillion Grand Cru Classe.Kann man heute noch fuer unter 300 Euro die Flasche kaufen. Und wenn man Glueck hat , kann man ihn auch noch trinken.
Der,die,das chiangmaicitylife schreibt selber “we are chiangmai”
https://www.chiangmaicitylife.com/
da kann man schon etwas mehr als nur schoene bunte Bildchen erwarten.
Na klar geht mir hier die unsaegliche Propaganda auf den Keks die der Realitaet in TH gegenuebersteht.
Und frustriert ist wohl eher jemand der selber aus TH geflohen ist und von weitem jetzt maerchenbasierte Propaganda verbreitet.
Und meine Beitraege wegzensiert. Gestern kam wieder einer garnicht wieder.

berndgrimm
Gast
13. März 2024 6:14 am
Reply to  STIN

Wenn ich die Strassen Bauarbeiter sehe die bei 40Grad schuften dann denke ich an ihre Ausbeuter die sehr gut von ihnen leben und noch nie im Leben irgendetwas geleistet haben.Die Mehrzahl der Bauarbeiter sind auch in TH Auslaender. Soviele Issanis die arbeiten muessen gibt es garnicht.
Und ich denke an die vielen Tuerstopper die in den Bueros rumsitzen und von Anderen leben.
STIN kann nur Verleumdungen, ich wuerde nie am Stadtstrand von Pattaya und Jomtien ins Wasser gehen.
Wenn wir segeln gehen wir hoechstens ausserhalb der Bucht schwimmen.Koh Larn ist viel zu ueberlaufen aber weiter draussen gibt es die Insel Koh Phai auf der es einen sehr schoenen Strand gibt und wo es keine Besiedlung gibt.

Da findet man noch klares Wasser und sauberen Strand.
Weshalb haelt sich STIN immer in Gegenden auf die er nicht mag ? Damit er irgendwas negatives schreiben kann ohne seine eigene Propaganda zu entlarven!
Man muss nicht in Pattaya wohnen, man kann auch Richtung Sattahip unter Thai wohnen.
Und keine 30km landeinwaerts findet man abgelegene Doerfer ohne einen Touri….
Er koennte ja auch auf seine Lieblingsinsel Koh Samed und dort am Strand den Muell sortieren.
Wir haben zwar derzeit ziemlich hohes Hochwasser, aber der Strand verschwindet nicht. Auch nicht um 18 Uhr.
Die Sonne verschwindet gegen 18.30, der Strand bleibt und der Muell auch.
Ich wuerde gern einmal von Ben lesen ob er auch meint dass sich in Pattaya seit 40 Jahren nix geaendert hat.
Ja , und dann kommt STIN’s grosse Stunde:
Er beweist seine Propaganda durch seine Propaganda.
Ich kann da nur mit der Realitaet dienen, bewerten muss sie jeder selber.
Und natuerlich zensiert STIN mich nicht weg, es machen seine SPAM Filter die auf mich eingestellt sind.
Ich glaube schon dass da einiges auf 0 steht…….

berndgrimm
Gast
14. März 2024 8:30 am
Reply to  STIN

STIN kennt Bauarbeiter aus dem Issan mit 100+ AHA !
Also ich habe es ja auch in Phayao auf dem Lande erlebt dass sich die armen Kleinbauern und Tageloehner am Abend nach schwerer Arbeit besoffen oder bekifft haben um Urlaub von ihrem jaemmerlichen Leben zu nehmen.
Ich laufe ja sehr viel und komme da auch an den Wellblechbaracken der Bauarbeiter an Baustellen vorbei.Da sind ja auch oft die Familien und Kleinkinder dabei.Dort geht es eigentlich sehr gesittet zu.
Zudem bekommen die Bauarbeiter den groessten Teil ihres Lohnes nach Fertigstellung. Aber da sind die Leute auch nicht besoffener als nach einem Richtfest in DACH.
STIN versucht uns hier “sein” TH als armes Entwicklungsland zu verkaufen waehrend er es selber als hochentwickeltes Automobilproduktionsland anpreist.
Natuerlich ist TH beides:
TH ist ein Feudalstaat wo es nur um den Status der Herrschenden geht.
Die Infrastruktur , die Industrie und der Tourismus wurden von Auslaendern aufgebaut und wenn sie funktionieren sollen so werden sie auch von Auslaendern gemanagt.
TH hat viel zu lange Wirtschaftshilfe bekommen und wird auch Heute noch vom Westen hofiert weil man meint man koenne es aus den Faengen der Chinesen herauskaufen.
In STIN’s Familie machen Alle ploetzlich Karriere.
Ich weiss ja nicht wieviel Soehne STIN so Netto hat , aber arbeitete einer nicht bei Bosch in Asien ?
Und jetzt muss einer mit dem EU-Chef von Huawei nach Spanien ? Aus TH ? Warum ? Wohl weil er STIN’s Sohn ist.Ohne den geht nix.
Und STIN wird extra aus Aachen geholt weil ein Russe sein Geld in CNX verbrennen will ? Warum nicht.
Er ist ja der Einzige der den Eingeborenen dort sagt wo’s langgeht.
Also ich habe meine Tochter in D nicht protegiert und aus ihr ist trotzdem (vielleicht auch deshalb) etwas geworden.
Auch unsere Ziehtoechter in TH habe ich nicht protegiert, aber sie wurden trotzdem was.
Doch , ich habe ihnen geraten zur Ausbildung/Arbeit ins Ausland zu gehen, aber sie wollten nicht.
Jetzt wollen sie , aber sie wollen uns a la Thai die Enkelinnen aufs Auge druecken.Das wollen wir nicht.
Sie haben die kleinen Prinzessinen verzogen , jetzt sollen sie es auch ausbaden.
Jeder der Pattaya ein wenig kennt muss sich schieflachen wenn STIN behauptet es haette sich seit 40 Jahren nicht veraendert.
Auch die Wasserqualitaet weil damals noch weniger Jauche ins Meer gelassen wurde als heute.
Das gleiche gilt auch fuer Bang Saen, dem Pattaya fuer Thai.
Natuerlich haengen die Stromkabel oben frei rum.
Das ist auch gut so.Wenn die Stromkabel unterirdisch verlegt waeren muesste man laufend die Strassen wieder aufreissen.
Ich habe grossen Respekt vor den Strippenziehern mit ihren extra langen Bambusleitern.
Die wissen wenigstens was sie tun!

Last edited 28 Tage zuvor by berndgrimm
berndgrimm
Gast
14. März 2024 11:46 am
Reply to  STIN

Wer auf dem Bau 100+Jahre alt wird der muss schon was besonderes sein.
Zur Erreichung einer gewissen Arbeitsleistung gehoeren immer 2 Seiten. Nicht nur die Arbeitnehmerseite. Aber wenn STIN’s Neffe (Thai?) die gleiche Arbeitgebereinstellung wie STIN hat , kanns nix werden.
Dass auch China masslos ueberschaetzt wird habe ich nicht bezweifelt.Es geht hier aber um die Managementfaehigkeiten der heutigen Edelthai.
Protegieren ist ja wohl viel mehr als nur fuer eine gute Schulbildung zu sorgen.Nein , ich hatte ja das schlechte Beispiel meiner Mutter erlebt, die aufgrund ihrer Verbindungen versucht hat ihren Sohnemann unbedingt in die wie sie meinte beste Stellung zu bringen.
ich war mit ihr u.A. bei der Deutschen Bank die damals noch einen ausgezeichneten Ruf hatte.
Damals gabs ja noch nicht Investment Abteilungen wie heute.Banken waren damals verstaubte Beamtenbrutplaetze.Nix fuer mich.
Ich habe keine der Positionen die ich dort angeboten bekam in Erwaegung gezogen.Ich hab nur die Firmen in betracht gezogen wo ich mit meinem Vater war weil der mich machen liess.
Bei unserer Tochter hat meine Ex-Frau mitgeredet und heute ist natuerlich meine Thai Frau bzw ihre Mutter Triebfeder unserer Ziehtoechter gewesen. Was immer sie gemacht hat war sehr erfolgreich und Alle sind zufrieden.
Ja ,STIN ist sicherlich ein grosser Netzwerker.
Besonders am Stammtisch.
Ich hatte nie ein Netzwerk , nur Verbindungen.
Ich war aber mehrere Jahre mal “Vorsitzender” eines Kartellclubs.Das koennte man als Netzwerk bezeichnen.
Der Erfolg war maessig.

berndgrimm
Gast
15. März 2024 9:15 am
Reply to  STIN

Auch oder gerade bei 100+Arbeitern ist ein vernuenftiges Management notwendig um effizient und profitabel zu arbeiten.Der Wille zur Ausbeutung allein reicht nicht.
Auch chinesisches Blut reicht nicht.
Wenn STIN’s Sohn so ein geistiger Ueberflieger ist , dann sollte STIN ihm demnaechst meine Beitraege zeigen. Vielleicht versteht er ja meine Texte und kann sie seinem Vater uebersetzen.
Netzwerke oder Verbindungen sind natuerlich wichtig im Leben. Aber sie ergeben sich automatisch im Geschaeftsleben.Wenn Leute auf ihr Netzwerk stolz sind , haben sie meist nicht mehr zu bieten.
Ich bin viel stolzer auf echte persoenliche Freundschaften die sich aus geschaeftlichen Kontakten ergaben.Die ueberdauern die geschaeftlichen Verbindungen und helfen mehr als “Netzwerke”!
STIN weiss wahrscheinlich ueberhaupt nicht was ein Kartellclub ist.Wir hatten ihn damals gegruendet um gegen staatliche Abgaben auf unsere Produkte vorzugehen.Die waren je nach Land sehr unterschiedlich zwischen 5% und 75% des Nettopreises.
Wir konnten nichts erreichen, noch nichteinmal einheitliche Abgaben in der EU!
Aber wir nutzten unsere Zusammenkuenfte um gemeinsame Probleme und deren Behandlung abzusprechen.Und wir einigten uns auf ein gemeinsames Vorgehen in der Zusammenarbeit mit europaeischen Key Accounts wie Carrefour,TESCO,Metro,Media,Expert etc.
Und wir bauten ein Informationssystem ueber Marktgroessen und Marktanteile auf, die uns GfK nicht liefern konnte.
Ein Kartell ist so gut wie die Einigkeit seiner Mitglieder.
Natuerlich gab es immer wieder Leute die betrogen aber wir konnten sicher stellen dass es sich fuer diese nicht lohnte.

berndgrimm
Gast
14. März 2024 9:16 am
Reply to  STIN

Die Seekakteen sind fuer die Wasserqualitaet eher positiv.
Man sollte nur nicht drauftreten genau wie auf Seeigel.
Ob und wo der Strand von Koh Larn vermuellt ist haengt von der Windrichtung ab.Wie ueberall in TH.
Wenn STIN schon nicht mit den Massenbooten nach Koh Larn gefahren ist sondern im gemieteten Speedboot haette er auch gleich bis Koh Pai fahren lassen koennen.Dort gibt es wirklich sauberen Strand.
Pattaya ist nicht Phuket. Aber auch dort gibt es relativ unberuehrte und nicht vermuellte Straende.
Z. B. im Militaer Sperrgebiet vor dem Flughafen U-Tapao.Da wird man sogar vom Militaer hingebracht und wieder abgeholt.
Unten noch ein Foto von Koh Larn , aber nicht vom Strand.STIN hat da bestimmt Augen und Nase zugemacht weil es so garnicht in seine Propaganda passt.

a

planet-plastic-thailand-header
Siamfan
Gast
Siamfan
11. April 2024 6:37 am
Reply to  berndgrimm

82027 110424 494574GRUENER PUNKT FUER TH2
GELOESCHT DURCH PC-HACKEN!
82027 280324 494574GRUENER PUNKT FUER TH
WARUM GIBT ES IN TH NICHT DAS ‘DUALE SYSTEM’!?
https://de.wikipedia.org/wiki/Duales_System_Deutschland
Wer zahlt das duale System?
Das Duale System wird durch die Inverkehrbringer von Verpackungen finanziert. Jeder Händler oder Hersteller, der Verpackungen in Umlauf bringt, ist gesetzlich verpflichtet, sich durch eine Lizenzgebühr am Dualen System zu beteiligen.31.07.2562 BE
Duales System Deutschland – KommunalWiki
 
NICHT DER STAAT MUSS ZAHLEN, DER ALSO MEHR GELD FUER ANDERES HAT!!!