Thai­land hat die Unter­stützung Frankre­ichs, ein visafreies Abkom­men mit der EU anzus­treben erhalten

Thai­land hat die Unter­stützung Frankre­ichs für seinen ehrgeizigen Plan, ein visafreies Abkom­men mit den europäis­chen Län­dern des Schen­gen-Raums anzus­treben, erhal­ten und beab­sichtigt gle­ichzeit­ig, die Ver­hand­lun­gen über ein Frei­han­delsabkom­men mit der EU zu beschle­u­ni­gen, sagte Pre­mier­min­is­ter Sret­tha Thav­isin am Dienstag.

Er sprach nach einem Tre­f­fen mit dem franzö­sis­chen Präsi­den­ten Emmanuel Macron im Élysée-Palast in Paris. Die bei­den Staat­sober­häupter hiel­ten am Mon­ta­gnach­mit­tag Paris­er Zeit eine gemein­same Pressekon­ferenz ab. Macron sei bere­it, Thai­lands Bemühun­gen um eine visafreie Vere­in­barung mit dem Schen­gen-Raum zu unter­stützen, sagte Sret­tha in einem sep­a­rat­en Inter­view mit thailändis­chen Medien.

Thai­land und Frankre­ich kön­nten ihren gemein­samen Vorstoß für die visafreie Ini­tia­tive einige Zeit nach den Wahlen zum Europäis­chen Par­la­ment 2024 begin­nen, die vom 6. bis 9. Juni stat­tfind­en sollen, sagte Sret­tha. Er fügte hinzu, dass ein Beschluss bis zum Ende dieses Jahres möglich sei.

Der Schen­gen-Raum umfasst 27 europäis­che Län­der, die die Gren­zkon­trollen an ihren gemein­samen Gren­zen abgeschafft haben.

Sret­tha sagte, er habe Macron gegenüber betont, dass ein visafreies Pro­gramm nicht nur mehr Möglichkeit­en für Touris­ten und Unternehmen mit sich brin­gen würde, son­dern auch für die Men­schen in Thai­land und den Schen­gen-Län­dern Möglichkeit­en zur Zusam­me­nar­beit in anderen Bere­ichen bieten würde.

Was das Frei­han­delsabkom­men zwis­chen Thai­land und der EU bet­rifft, so rech­net Thai­land nun damit, dass die Ver­hand­lun­gen in etwa 18 Monat­en zu einem frucht­baren Ergeb­nis führen wer­den, sagte er. Die bei­den Staat­sober­häupter hät­ten auch die mil­itärische Zusam­me­nar­beit zwis­chen Thai­land und Frankre­ich erörtert, sagte Sret­tha und fügte hinzu, dass in Fol­gege­sprächen weit­ere Einzel­heit­en besprochen würden.

Eine thailändis­che Wirtschafts­del­e­ga­tion soll im Mai Frankre­ich besuchen, während eine franzö­sis­che Del­e­ga­tion im Sep­tem­ber nach Thai­land reisen wird, fügte er hinzu. Herr Macron selb­st wird Thai­land im näch­sten Jahr erneut besuchen, sagte der Premierminister.

Bei einem früheren gemein­samen Brief­ing hat­te Sret­tha Thai­lands Bestreben betont, in acht Entwick­lungs­bere­ichen ein regionales Drehkreuz zu wer­den: Touris­mus, medi­zinis­che Ver­sorgung und Gesund­heits­für­sorge, Lebens­mit­tel und Land­wirtschaft, Luft­fahrt, Verkehr, Pro­duk­tion futur­is­tis­ch­er Fahrzeuge, dig­i­tale Wirtschaft und Finanzen.

Er lud Frankre­ich und seine Bevölkerung im Namen Thai­lands dazu ein, ein wichtiger Part­ner bei den ehrgeizigen Entwick­lungsplä­nen des Lan­des zu wer­den. Sret­tha äußerte auch den Wun­sch, dass Thai­land und Frankre­ich zusam­me­nar­beit­en, um mehr von Thai­lands welt­bekan­nter Sei­de in die franzö­sis­che Mod­ein­dus­trie einzubringen.

In den ver­gan­genen zwei Tagen habe er sich mit Führungskräften von mehr als 20 führen­den franzö­sis­chen Unternehmen aus ver­schiede­nen Geschäfts­bere­ichen getrof­fen, darunter Auto­mo­bil­bau, Luft­fahrt, saubere Energie, Mode, Sport, Hotels und Tourismus.

Er traf auch mit Führungskräften der Formel 1 zusam­men, die ihr Inter­esse an Thai­land als möglichem Aus­tra­gung­sort für ein F1-Ren­nen bekun­de­ten. Weit­ere Gespräche wer­den fol­gen, sagte er und fügte hinzu, dass Thai­land früh­estens 2027 in den F1-Rennkalen­der aufgenom­men wer­den könnte. / Bangkok Post

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. März 2024 10:09 am

Ich kann nur jedem raten diesen Artikel in dere BP ueber die Aussetzung der finnischen Schengen Visa fuer thailaendische “Beerenpfluecker ” durchzulesen. Besonders auch auf die Leserbewertung zu achten.
Ich muss jetzt weg und ueberlasse deshalb erstmal STIN die Bewerung des Artikels.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. März 2024 11:04 am
Reply to  STIN

Wer sind die Zuhaelter ? Wer kassiert beim Menschenhandel mit ?
Nein , nicht die Finnen.
Was heisst Visafreiheit.Das gilt nur fuer 90 Tage , das heisst ich muesste 3 mal im Jahr raus.
Dafuer kann sich die Immi dann intensiver um die Langzeit Visagisten kuemmern. Prost Mahlzeit.
Ich wuenschte STIN kaeme zurueck und muesste den ganzen Mist selber auch ertrage.
Er wuerde trotzdem solchen Propagandaquatsch schreiben.

Last edited 1 Monat zuvor by berndgrimm