web analytics

Der Baht ste­ht unter erhe­blichem Druck und kön­nte in der kom­menden Woche 37 Baht pro Dol­lar erre­ichen. Grund dafür sind die bess­er als erwartet aus­ge­fal­l­enen Wirtschafts­dat­en aus den Vere­inigten Staat­en und die Entschei­dung der US-Noten­bank, mit Zinssenkun­gen zu warten.

Mit einem Eröff­nungskurs von 36,76 Baht gegenüber dem Dol­lar verze­ich­nete der Baht gestern eine deut­liche Abw­er­tung gegenüber dem Schlusskurs des Vortages von 36,38 Baht.

Poon Panich­pi­bool, ein glob­aler Mark­t­stratege bei der Krungth­ai Bank (KTB), sagte, der Dol­lar sei auf bre­it­er Front gestiegen, ins­beson­dere gegenüber dem japanis­chen Yen, und habe seinen höch­sten Stand seit Mitte der 1990er Jahre erre­icht, nach­dem die Infla­tion in den USA im März stärk­er als erwartet gestiegen war.

Angesichts der jüng­sten US-Dat­en gehen die Finanzmärk­te davon aus, dass die Fed die Zinssenkun­gen bis Sep­tem­ber auf­schieben wird.

Es wird erwartet, dass die Fed den Leitzins, wenn über­haupt, nur ein­mal in diesem Jahr senkt, während frühere Prog­nosen von 3 – 4 Zinssenkun­gen ausgingen.

Unter diesem Szenario dürfte der Dol­lar weit­er an Wert gewin­nen und einen kon­tinuier­lichen Abwärts­druck auf den Baht ausüben, der in naher Zukun­ft den Kurs von 37 zum Dol­lar testen kön­nte, sagte Poon.

Nach der Sitzung des geld­poli­tis­chen Auss­chuss­es (MPC) der thailändis­chen Zen­tral­bank am Mittwoch sagte MPC-Sekretär Piti Disy­atat, dass der Baht im bish­eri­gen Jahresver­lauf den niedrig­sten Kurs unter den regionalen Währun­gen gegenüber dem Dol­lar aufwies.

Der Erk­lärung des MPC zufolge hat die Volatil­ität des Baht gegenüber dem US-Dol­lar zugenom­men, was zu ein­er größeren Abw­er­tung im Ver­gle­ich zu anderen regionalen Währun­gen führte.

Dies wird auf die Geld­poli­tik der Fed und die wirtschaftlichen und finanziellen Entwick­lun­gen im Inland zurück­ge­führt. Der MPC hat zuge­sagt, die Schwankun­gen auf dem Devisen­markt weit­er­hin aufmerk­sam zu beobachten.

Roong San­guan­ruang, Leit­er der Abteilung für glob­ale Märk­te und Forschung bei der Bank of Ayud­hya (Krungsri), sagte, dass der Baht in der kom­menden Woche die 37er-Marke testen kön­nte, und führte dies auf die Aufw­er­tung des Dol­lars im Ein­klang mit den wirtschaftlichen Trends in den USA zurück.

Außer­dem wird erwartet, dass die Fed die erste Leitzinssenkung gegenüber der let­zten Ein­schätzung im Juni ver­schiebt. In diesem Jahr kön­nte es nur zwei Zinssenkun­gen geben, fügte sie hinzu.

“Nach dem Songkran-Wasserfest wird erwartet, dass der Baht weiter schwächer wird und möglicherweise die 37-Baht-Marke gegenüber dem Dollar testet, was in erster Linie von der Richtung der Fed-Fonds-Zinsen beeinflusst wird”, sagte Frau Roong. / Bangkok Post

Von STIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

4 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
13. April 2024 10:31 am

Nein , der THB steht nicht unter erheblichen Druck sondern wird nur etwas billiger. Nix weltbewegendes.Ist eine Rektion auf die Devisenstände.
Etwas worüber STIN in seinem TH Jubelblog natürich nicht berichtet ist dieses:
https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2775414/locals-test-positive-for-cadmium
Seit letzter Woche ist bekannt das 13.832 to cadmiumhaltige Abfälle aus einem Cadmium Werk “verschwunden” sind und irgendwo in TH herumgeistern.Sie sind hochgiftig und koennen das Wasser vergiften.
Getan wird wie üblich nix außer sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben.
TH möchte ja auch schon lange Atomkraftwerke. TH wäre das erste Atomland in dem die Atommüllbeseitigung überhaupt kein Problem wäre.

berndgrimm
14. April 2024 6:05 am
Reply to  STIN

Und die “Welt-Finanzmedien” sagen was ?
Alles Thaksins Schuld.Unter Prayuth wäre sowas nicht passiert.
Im Gegensatz zu STIN muss ich mich nicht hinter Auftragsmedien verstecken.
Ich habe 43 Jahre Berufserfahrung im Außenhandel und habe noch Zeiten miterlebt in denen der US $ 4,20 DM kostete, das UK Pound 11 DM kostete und der SFR0,80 DM kostete.
Als ich 1985 das erste Mal in TH war bekam ich für 1DM ca 12 THB.
Die Währungen sind heute alle im A…., deshalb bleben die Wechselkurse auch stabil.In Kriegszeiten ist der US$ immer stärker.

powered by CTN Group - Chiang Mai / Thailand