web analytics

Premierminister Srettha Thavisin und Stefano Domenicali, CEO der Formula One Group, trafen sich gestern, am 22. April, im Thai Khu Fah Gebäude im Regierungsgebäude, um die Machbarkeit der Ausrichtung eines Formel-1 Rennens in Thailand zu prüfen.

In ihren Gesprächen brachte Premierminister Srettha sein starkes Engagement zum Ausdruck, hochkarätige internationale Rennveranstaltungen nach Thailand zu bringen. Er versicherte der Initiative volle staatliche Unterstützung und unterstrich ihre Bereitschaft, die gesamte notwendige Logistik und Infrastruktur bereitzustellen, um eine solche Formel-1 Veranstaltung erfolgreich durchzuführen.

Domenicali schloss sich Sretthas Meinung an und brachte die Begeisterung der Formel-1 Gruppe über die mögliche Veranstaltung in Bangkok zum Ausdruck und wies auf die gegenseitigen Vorteile hin, die sie sowohl für den Sport als auch für verschiedene Sektoren Thailands, einschließlich der Wirtschaft, der lokalen Gemeinschaften und des Engagements der Jugend, bieten könnte.

Der Ministerpräsident bekräftigte außerdem die Bereitschaft Thailands, internationale Sportveranstaltungen zu unterstützen, was die Strategie der Regierung widerspiegelt, die globale Präsenz des Landes zu stärken und das Wirtschaftswachstum durch Sport und Tourismus anzukurbeln. Er fügte hinzu, dass Thailand bereit sei, alle Bedingungen zu erfüllen und eng mit der Formel-1 Gruppe zusammenzuarbeiten, um die Veranstaltung Wirklichkeit werden zu lassen.

Das Treffen baut auf ersten Diskussionen auf, die im März während einer virtuellen Konferenz stattfanden, als Srettha Frankreich besuchte, und legte den Grundstein für weitere Beratungen über die Organisation eines Straßenrennens in der thailändischen Hauptstadt.

Premierminister will Formel-1 Rennen in Bangkok
Thailand möchte eine Formel-1-Veranstaltung ausrichten. Premierminister Srettha Thavisin schlägt Bangkok als Rennstrecke für ein Straßenrennen vor, das den Status des Landes als wichtiges Tourismuszentrum stärken soll.

Herr Srettha traf sich am Montag mit dem Formel-1 Chef und sagte, das Land habe alles, was es brauche, um den Wettbewerb auszurichten.

Formel-1 Führungskräfte waren auf Einladung der Regierung in Bangkok, um die Strecken für das Rennen zu begutachten und zu studieren, sagte Herr Srettha in einem Beitrag auf X.

Ein Drittel der 24 Formel-1 Rennen, die für die Saison 2024, die am 2. März begann, geplant sind, werden auf einer Straßen- oder Hybridstrecke ausgetragen werden . Hierbei handelt es sich um Rennen, die ganz oder teilweise auf abgesperrten öffentlichen Straßen stattfinden , die vorübergehend in Rennstrecken umgewandelt wurden.

In Südostasien ist Singapur Austragungsort des Formel-1 Rennens auf dem Marina Bay Street Circuit, der direkt am Wasser der Stadt liegt . Nach Angaben der Inselregierung hat der Formel 1 Grand-Prix von Singapur seit seinem Debüt im Jahr 2008 mehr als 550.000 ausländische Besucher angezogen und rund 2 Milliarden S$ (1,47 Milliarden US-Dollar) eingebracht.

Wenn Thailand das Recht erhält , im Jahr 2027 ein Formel-1 Rennen auszurichten, könnte es einen wirtschaftlichen Wert von rund 4 Milliarden Baht generieren und mehr als 1.000 Arbeitsplätze schaffen , sagte ein stellvertretender Generalsekretär des Premierministers auf X.

 

Quelle: National News Bureau of Thailand

Von STIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

5 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Jean CH
Jean CH
25. April 2024 3:43 pm

Dieser Typ leidet an ausgeprägtem Grössenwahnsinn! Formel 1 in Bangkok, den grössten Turm der Welt bauen, welches Hirngespinnst kommt als nächstes? Mit einem solchen PM kann es ja in diesem Land nur “aufwärts” gehen.

Wolfgang Kempf
Wolfgang Kempf
25. April 2024 11:30 am

Wieder mal eine Luftnummer.
Beim Zustand der Straßen in Bangkok wird das Nichts in 100 Jahren!

Wolfgang Kempf
Wolfgang Kempf
25. April 2024 1:54 pm
Reply to  STIN

Egal welche Straßen man nimmt, alles ungeeignet.
Hast du schon ein F1 Rennen auf einem Stadtkurs gesehen.
In Singapur bin ich beim Halbmarathon Teile der Strecke abgelaufen!

powered by CTN Group - Chiang Mai / Thailand