Chinesisches Schiff angegriffen

Bangkok Post –              Die Polizei hat handfeste Beweise, dass Anfang dieses Monats ein chinesisches Frachtschiff von der thailändischen Seite beschossen wurde, wobei 13 Besatzungsmitglieder ums Leben kamen, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Chalerm Yubamrung. Eine Überprüfung der Opfer zeigte, dass es sich bei den Opfern nicht um Drogenschmuggler handelte, so Chalerm. Dennoch dementierte er, dass der Angriff von der Armee durchgeführt wurde und erklärte, dass der Zwischenfall persönlicher Natur war.
Die Polizei beschuldigte eine Gruppe von neun Offizieren der Armee, darunter einen Major und einen Leutnant, den Angriff durchgeführt zu haben. Die neun Offiziere meldeten sich am Freitag bei der Polizei von Chiang Rai.

Die Opfer des unter chinesischer Flagge fahrenden Frachtschiffs wurden Tage nach dem Angriff aus dem Mekong Fluß geborgen. Sie waren mit Handschellen gefesselt und wiesen Schussverletzungen auf.

Bevor die Leichen gefunden wurden vermuteten die Behörden, dass die Besatzungsmitglieder von Drogenhändlern getötet wurden.

Ein Opfer und rund 920.000 Methamphetamin Pillen wurden an Bord des Bootes, von jenen neun Offizieren, gefunden, die der Pha Muang Task Force angehören.

Die chinesischen Behörden haben Thailand aufgefordert den Angriff zu untersuchen.

Ein hochrangiger chinesischer Beamter sagte gestern weiter, dass er Thailand dazu auffordern wird, den Familien der 13 chinesischen Matrosen eine Entschädigung zu zahlen.

Der Forderung wurde dem thailändischen stellvertretenden Ministerpräsidenten durch Guo Shaochun mitgeteilt, dem stellvertretenden Leiter der Abteilung für konsularische Angelegenheiten.

Chalerm erklärte, dass er ein Team von leitenden Polizeibeamten bestimmt habe um den Fall zu untersuchen. Die Untersuchung wird vom nationalen Polizeichef Pol. Gen. Priewpan Damapong und dem stellvertretenden nationalen Polizeichef Pol. Gen. Phanupong Singhara na Ayudhya geleitet.

Chalerm sagte, dass der Angriff in China viel Aufmerksamkeit erregt habe und dass das Land ein besonderes Interesse daran hat, seine eigenen Ermittler nach Thailand zu schicken.

Zwei ranghohe chinesische Polizeibeamte werden die thailändischen Behörden bei der Untersuchung unterstützen.

http://www.bangkokpost.com/news/local/263830/attack-on-chinese-ships-was-personal-says-chalerm

Hier gibt es Bilder :  http://www.iseafarer.com/2011/10/who-killed-13-chinese-seafarers-in-mekong-river-thailand.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)