web analytics

Die Royal Thai Police (RTP) hat Pläne angekündigt, fünf Beamte vorzuladen, darunter den stellvertretenden nationalen Polizeichef Surachate „Big Joke“ Hakparn, der derzeit suspendiert ist. Dies folgt auf Vorwürfe schwerer Disziplinarverstöße im Zusammenhang mit der Glücksspiel Webseite BNK Master.

Der stellvertretende Nationalchef Sarawut Kanpanich gab bekannt, dass das Gremium die Entscheidung getroffen habe, die Beamten am 7. Mai vorzuladen. Dieses Datum steht im Einklang mit den Vorschriften des Prüfungs- und Überwachungsausschusses der Polizeiverwaltung für Untersuchungen und Ermittlungen, die vorschreiben, dass eine solche Vorladung 15 Tage nach der Konstituierung des Gremiums bestätigt werden muss.

Big Joke, dem ein persönlicher Konflikt mit einem Mitglied des 14-köpfigen Teams vorgeworfen wird, räumte sein Büro im RTP und gab einen Tag nach seiner Suspendierung sein von der Regierung ausgestelltes Auto zurück. Unterdessen äußerte er die Absicht, bei der Senatswahl anzutreten, und versprach, weiterhin den Interessen der Öffentlichkeit zu dienen.

Zuvor unterzeichnete der amtierende Chef der Landespolizei Pol. General Kitrat Panphet eine Suspendierungsanordnung gegen den stellvertretenden Chief Surachate „Big Joke“ Hakparn und vier weitere Personen wegen angeblicher Verbindungen zu einem Online Glücksspielnetzwerk. Diese Aktion erfolgte nach weiteren Vorwürfen wegen Geldwäscheaktivitäten im Zusammenhang mit demselben Glücksspielnetzwerk.

Pol. General Kitrat Panphet übernahm letzten Monat die Rolle des amtierenden nationalen Polizeichefs, nachdem Premierminister Srettha Neuzuweisungen vorgenommen hatte, wodurch der bisherige Chef und Big Joke während einer Untersuchung der gegen sie erhobenen Vorwürfe auf inaktive Posten gesetzt wurden. / Thai Rath

Von STIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
powered by CTN Group - Chiang Mai / Thailand