web analytics

Der Albtraum eines britischen Touristen aus Phuket, als an einem Kontrollpunkt am thailändischen Flughafen Kokain in seinem Pass gefunden wurde, was zu seiner Festnahme führte. James Louis Swaine drohen bis zu 20 Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe wegen eines scheinbar dummen Fehlers oder einer Intrige.

Ein 29-jähriger Brite sitzt nach einem schockierenden Beginn seines Thailand-Urlaubs in Phuket hinter Gittern. Am Donnerstagabend entdeckte ein Einwanderungsbeamter am internationalen Flughafen Phuket eine Plastiktüte mit weißem Pulver. Es lag zwischen den Seiten, als sie versuchte, den Reisepass des Urlaubers zu stempeln. Trotz des Schocks und der Überraschung des Mannes nahmen die Beamten ihn fest, nachdem bestätigt wurde, dass es sich bei der Substanz um 0,42 Gramm Kokain handelte.

Kurz gesagt, der 29-jährige James Louis Swaine aus Enfield in London war gerade mit einem Etihad Airways-Flug eingeflogen.

In der Zwischenzeit droht dem britischen Staatsbürger bei einer gerichtlichen Verurteilung eine Gefängnisstrafe von bis zu zwanzig Jahren. Kokain ist nach den strengen thailändischen Drogengesetzen ein Betäubungsmittel der Liste II.

Die Entdeckung erfolgte, als eine Beamtin den Reisepass des britischen Mannes durchblätterte. Schließlich versuchte sie, eine klare Seite zu finden, auf der er seine Ankunft in Thailand stempeln konnte. Die Plastiktüte steckte zwischen den Seiten.

Anschließend reagierte der britische Tourist mit akutem Schock, Fluchen und Beschimpfungen. Außerdem schien er körperlich angeschlagen zu sein und begann zu zittern. Dies wiederum veranlasste die Polizei, sein Gepäck zu durchsuchen. Es wurden keine weiteren Medikamente gefunden.

Kurz gesagt, es wurde die im Plastikbeutel gefundene Kokainmenge getestet. Es wurden 0,42 Gramm des verbotenen Betäubungsmittels bestätigt. Bezeichnenderweise liegt der Straßenpreis der Droge in London zwischen 80 und 110 US-Dollar pro Gramm.

„Ein Beamter der Einwanderungsbehörde fand das Kokain, als sie den Reisepass des Touristen überprüfte. Dem Verdächtigen wurde vorgeworfen, Betäubungsmittel der Kategorie II, nämlich Kokain, in das Land importiert und besessen zu haben“, enthüllte er. „Der Verdächtige wurde zur weiteren rechtlichen Verfolgung der Polizeistation Sakhu übergeben.“

Quelle: Thai Examiner (dir)

 

Von STIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Siamfan
11. Mai 2024 2:46 pm

xxxxxxxxxxxx

JETZT VERKAUFEN SIE AMULETTE!? STUECK 2.000TB. HERSTELLUNGSPREIS 1-3 BAHT !? 555555555555555555555555555555555555555
DIE SIND WOHL VON DEM BESCHISS MIT DEN UNTERARMEN IM “LAUWARMEN” OEL MIT LUFTBLASEN!!!

xxxxxxxx

ICH VERBREITE AUCH UEBERALL, DASS DIESE GANZE ANGSTMACHEREI, NUR BILLIGER FAKE IST!!!
UND DAS IST EBEN AUCH SEHR WICHTIG!!!
ICH MERKE AN DER IMMER WENIGER WERDENDEN “UNTERWUERFIGKEIT” IM STRASSENVERKEHR, DA IST SCHON WAS IN BEWEGUNG!!! :-]]]]]]]]
*

xxxxxxxx

berndgrimm
berndgrimm
7. Mai 2024 1:19 pm

Der Albtraum eines britischen Touristen aus Phuket, als an einem Kontrollpunkt am thailändischen Flughafen Kokain in seinem Pass gefunden wurde, was zu seiner Festnahme führte. James Louis Swaine drohen bis zu 20 Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe wegen eines scheinbar dummen Fehlers oder einer Intrige.

Wer das wohl dorthin getan hat ?

powered by CTN Group - Chiang Mai / Thailand