web analytics

Ein hochrangiger thailändischer Beamter wies gestern (15. Mai) auf die alarmierende Möglichkeit hin, dass Thailand möglicherweise eine Verlegung seiner Hauptstadt Bangkok aufgrund der Bedrohung durch den durch den Klimawandel verursachten Anstieg des Meeresspiegels in Betracht ziehen muss. Die geschäftige Metropole der Hauptstadt hat bereits jedes Jahr während der Regenzeit mit schweren Überschwemmungen zu kämpfen.

Pavich Kesavawong, stellvertretender Generaldirektor des thailändischen Ministeriums für Klimawandel und Umwelt, warnte davor, dass die tief gelegene Stadt noch vor dem Ende des Jahrhunderts vom Meer überschwemmt werden könnte.

Pavich äußerte Bedenken, dass die Welt bereits die kritische Schwelle von 1,5 Grad Celsius für den globalen Temperaturanstieg im Vergleich zum vorindustriellen Niveau überschritten habe, was darauf hindeutet, dass eine Anpassungsstrategie von entscheidender Bedeutung sei.

Derzeit laufen Gespräche über mögliche Anpassungsmaßnahmen, einschließlich des Baus von Deichen ähnlich denen in den Niederlanden.

Er räumte jedoch ein, dass auch über die Möglichkeit einer Kapitalverlegung nachgedacht worden sei, obwohl solche Überlegungen noch hypothetisch und äußerst komplex seien.

„Ich persönlich halte es für eine gute Wahl, damit wir die Hauptstadt, die Regierungsbereiche und die Geschäftsbereiche trennen können “, sagte Pavich.

Dies deutet darauf hin, dass Bangkok möglicherweise die Regierungshauptstadt bleiben könnte, während das Geschäftszentrum an einen anderen Ort verlegt werden könnte.

Die Idee, eine Hauptstadt zu verlegen, ist in der Region nicht völlig fremd. Indonesien wird in diesem Jahr seine neue Hauptstadt Nusantara einweihen und damit das versinkende und verschmutzte Jakarta als politisches Zentrum des Landes ersetzen, wenn auch zu unglaublichen Kosten, die auf schätzungsweise 35 Milliarden US-Dollar geschätzt werden (1,3 Billionen Baht).

Thailand erlebt ebenfalls die Auswirkungen des Klimawandels in verschiedenen Sektoren, von der Landwirtschaft bis zum Tourismus.

Das Land hat als Reaktion auf die jüngste Korallenbleiche mehrere Nationalparks geschlossen, und Pavich warnte, dass weitere Schließungen zum Schutz der natürlichen Ressourcen notwendig sein könnten.

Während Thailand kürzlich ein Gesetz verabschiedet hat, das sich auf saubere Luft konzentriert, und seine Bemühungen zur Verhütung und Löschung von Bränden in Schutzgebieten verstärkt hat, räumte Pavich ein, dass die Bemühungen der Regierung zur Bekämpfung der Luftverschmutzung, insbesondere in den nördlichen Regionen, noch keine greifbaren Ergebnisse zeigen.

Die thailändische Regierung drängt derzeit auf ihre erste Gesetzgebung zum Klimawandel, die seit mindestens 2019 in Arbeit ist, aber während der Covid-19 Pandemie auf Eis gelegt wurde.

Die Gesetzgebung umfasst Bestimmungen zur CO2-Bepreisung sowie zu Minderungs- und Anpassungsmaßnahmen. Laut Japan Times strebt Thailand an, bis 2050 CO2-Neutralität und bis 2065 Netto-Null-Emissionen zu erreichen.

Quelle: The Thaiger

Von STIN

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

8 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
berndgrimm
20. Mai 2024 1:53 pm

Auch wenn dieser Thread von STIN und seinem Rechten Partner Siamfan dazu benutzt wird ihren Judenhass auszuleben möchte ich auch noch etwas zum Threadthema schreiben.
Nein , BKK wird sicherlich nicht vom Klimawandel bedroht sondern ausschließlich vom Nichtstuen der in TH Herrschenden.
Schon Thaksin hatte vor die Hauptstadt von BKK in Richtung Issan zu verlegen.Etwa am oder hinter den Khao Yai.
Bedroht wurde BKK eigentlich weniger vom Wasser (obwohl gerade in dem Sektor immer das Gegenteil von dem gemacht wurde was hilfreich gewesen wäre) als vielmehr von der immensen Luftverschmutzung die von den Herrschenden im wahrsten Sinne angeheizt wurde.
Den Gipfel der Untätigkeit und Kontraproduktivität erreichte man während der 9jährigen Prayuth Herrschaft.
Ich habe viele Jahre lang in Prawet direkt am Rama 9 Park gelebt.
Dort gab es nicht nur den Park sondern darum herum noch viele Grünflächen und Feuchtbiotope.Viele als Naturschtzgebiete ausgewiesen.
Aber das bedeutet in TH leider überhaupt nix.Wir wohnten in einer Residenz direkt neben einem solchen geschützten Feuchtbiotop.Vorteil: Ruhe und gute Luft.Nachteil: Ständig Schlangen im Haus und auf den Balkonen.
Dann baute man mitten in das Feuchtbiotop eine Shopping Mall gegenüber dem Haupteingang des Rama 9 Parkes am Chalermprakiat R9.
Anfangs war dort ein Carrefour Lifestyle Supermarkt , ganz nett zum Einkauf gleich um die Ecke.Heute ist es auf ein Big C Market heruntergekommen wo man nix mehr für Farang bekommt.
Außerdem wurden die vielen Grünflächen entlang des Chalermprakiat mit Edel Mubans vollgebaut. Folge: Viel Autoverkehr , Lärm und Abgase in dieser einstmals ruhigen Gegend.Nachteil: Die Buslinien 11 und 206 mit denen man vorher schnell und regelmäßig nach Pratunam und Ratchadaphrisek fahren konnte wurden verlegt und auf dem Chalermprakiat fuhren nur noch Songtheaw und Minivans zur BTS Udom Suk und zum Seacorn Square sowie nach Ram2.
Wir hatten uns schon 2010 dazu entschlossen aus Prawet wegzuziehen und zogen 2011 nach Si Racha ans Meer.
Ich zog trotzdem jedes Jahr im November für 1 Monat zurück in unsere alte Residenz um in BKK einzukaufen.Es wurde immer schlimmer in Prawet und weil auch der Einkauf in BKK immer unattraktiver wurde bin ich seit Covid nicht mehr dorthin gezogen.Heute reicht mir ein Tag in BKK zum Einkaufen weil es nix Attraktives mehr gibt.
Am schlimmsten wütete das Prayuth Regime in BKK.
Früher gab es je weiter man von der Hauptstraße in die Sois ging mehr und mehr Grünflächen . Die wurden inzwischen fast Alle zugebaut oder zu Parkplätzen.Am schlimmsten ist es am Lumphini Park wo der angrenzende Grüngürtel vom ehemaligen Patpong Night Market bis zum Benjakitti Park neben dem QSCC fast komplett zugebaut wurde.

FUgL3saUsAAQWU3
Last edited 2 Tage zuvor by berndgrimm
Siamfan
Siamfan
17. Mai 2024 6:01 pm

83125 170524WIE HEISSEN NOCH DIE WISSENSCHFTLER!???? 5555

Gelöscht: strafrechtlich relevanter Inhalt

Siamfan
Siamfan
18. Mai 2024 9:56 pm
Reply to  STIN

83125 180524 496393AB 1997 GEFORSCHT ABER 1950 ZU TODE VERURTEILT
ICH WOLLTE EIGENTLICH NUR “DIE DREI’ WISSENN VON DENEN SIE [EINER DER STINs] IMMER GEFASELT HAT!
GIBT ES DA LINKS ZU DIESEN BERECHNUNGEN!?
+

[STIN]Jene von Russland u.a. Staaten getötete Juden sind da noch nicht dabei.

UND WIEVIELE WAREN DAS!?

xxxxxxxxxxx

Siamfan
Siamfan
20. Mai 2024 4:14 pm
Reply to  STIN

xxxx

FAENGT MAN NOCHMAL AN ZU ZAEHLEN, KOENNEN ES xxxxxxxx SEIN, DIE VERGAST WURDEN!???

xxxxx

Gelöscht: strafrechtlich relevanter Inhalt

powered by CTN Group - Chiang Mai / Thailand