Abhisits 10-Punkte Plan

BANGKOK: Sollte die Initiative des Vorsitzenden Abhisit Vejjajiva zur Versöhnung der zerstrittenen Nation scheitern, werden die Demokraten auch an den nächsten Parlamentswahlen nicht teilnehmen.
Das sagte ihr Sprecher Chavanon Intharakomalsut am Freitag in Bangkok. Abhisit versucht derzeit in einer Reihe von Gesprächen mit politisch unterschiedlich ausgerichteten Personen einen Ausweg aus der politischen Krise zu finden, und er wirbt nachdrücklich für seine Reformen.

Sein vorgestellter 10-Punkte Plan umfasst auch den Rücktritt Yinglucks, danach soll eine Übergangsregierung 6 Monate die Geschäfte führen, bevor ein neuer Wahltermin bestimmt werden kann.
Yingluck sollte auf seinen Vorschlag jedoch vor einem Urteil des Verfassungsgerichts reagieren, damit unnötige Eskalation vermieden werden kann. Yingluck hat sich bisher noch nicht auf den Vorschlag Abhisits geäussert.
Abhisit 10-Punkte Plan – (Übersetzung von Abhisit direkt durch AIM/The Nation)
1) The first step in Abhisit’s plan is… To delay the issuing of the Royal Decree on election (for July20).
2) The Election Commission revises/ issue regulations for the free and fair election. #Abhisit’s plan
3) Reform Now Network and PDRC jointly draft guidelines for setting up of national reform council.
4) hold national referendum for the guidelines for reform council. (process takes 90 days)
5) Political parties join in the campaigns for the national reform.
6) Open ways for an interim government… The Yingluck Cabinet resigns… Senate Speaker in charge of finding, nominate a PM.
7) The interim govt consists of no politician. Without a House of Representatives,the interim govt has no authority to pass a law.
8) After the national referendum, a new election be held within 45-60 days. All candidates promise to support the reform.
9) The elected govt, House can administrate d country, but must complete reform acc. to reform council’s guidelines within 1 year.
10- final) After the reform process (which takes 1 year), a new election is held and the Thai politics return to the normal path.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
donwelfo
Gast
donwelfo
6. Mai 2014 9:39 am

egon weiss,

Die Beiträge von Egon sind wie immer abgeschmackt und überflüssig. Aber ohne deren Penetranz wäre das Forum nur noch halb so interessant. Ich muss jedes Mal schmunzeln, wenn Egon, anstatt argumentativ zu erwidern, einfach den Spieß umzudrehen versucht. Und ich bewundere seinen Mut und seine Ausdauer, uns den korrekten Demokratiebegriff zu erklären. Immer wieder fällt mir das Sprichwort mit dem Glashaus und den Steinen ein, wenn ich Beiträge von Egon lese.
Aber wie gesagt, sie sind das Salz in der sonst schon recht wohlschmeckenden Suppe

egon weiss
Gast
egon weiss
6. Mai 2014 10:27 am
Reply to  donwelfo

donwelfo
findest du deinen eher duemmlichen beitrag fuer dieses forum nutzlich?
stin hat dir die richtige antwort gegeben. event. verstehst du sie, ich glaube aber bei deinem niveaux eher nicht.

hanseat
Gast
hanseat
5. Mai 2014 7:25 am

So stehts beim egon u.a.: „..das einrichten einer diktatur hat suthep, mit seiner wahlverhinderung schon lange begonnen. oder ist das in deinen augen demokratie?..“

Moin egon,
verzeih, ich habe das Gefühl, dass du mit den Begriffen Demokratie und Diktatur ein wenig Kriegsfuss bist.
Du wirst hinterfragen, wieso Hanseat zu dieser Interpretation kommt?

Nun, nach meinem Wissenstand, der auch der Deinige sein könnte, ist es Vertretern der DP sowohl der außerparlamentarischen Opposition des Sutheps in den von den Roten befreiten Orten nicht möglich, ihre demokratischen Rechte der freien Meinungsäußerung nachzukommen.

Wenn dem dann so ist, ich glaube kaum, dass du das bestreiten kannst, dann herrschen in den angeblich befreiten Räumen dieses sonst so schönen Landes Diktatur.

Fazit der von mir aufgestellten Feststellung ist, dass eine Wahlverhinderung primär von der Seite der YL und nicht von der darauf reagierenden Seite des Sutheps herrührt.

Frage doch einmal deine roten Dorfnachbarn, warum die rote Seite die Meinungsäußerung der Suthepschen Seite in ihren roten Dörfern zu verhindert versucht, wie der Teufel das Weihwasser?

Bedenke einmal, in den von den ebenfalls roten und befreiten Dörfern Nord-Koreas wagt auch keiner, einer anderen Meinung nachzugehen. Wenn aber ein Loch im Zaun zu finden ist, dann sind sie schnellstens auf der anderen Seite.

Weiter sagt uns egon: „..was wuerde wohl passieren ,wenn yingluck in die gelben hochburgen gehen wuerde?..“

Egon, was sollte wohl passieren? Nach wie vor ist sie die MPin von Thailand und hat den Sicherheitsapparat der Staatsmacht für ihre persönliche Sicherheit hinter sich.

Sie, die YL, sowie ihr Bruder haben keine Bedenken, junge Rekruten nach Südthailand zu senden, um den vom Bobbele angezettelten Grenzkrieg aus 2001 zum Sieg zu führen.

Sein, dem Bobbeles, damalige Aussage war auch so ein Flop, er garantierte unter seiner göttlichen Führung, dass das Grenzproblem innerhalb von drei Monaten zu lösen wäre.

Ok, nach Thaksins Zeitrechnung sind diese drei Monate noch nicht rum, aber 5.000 getötete Staatsdiener, Mönche, Lehrer und…., sind bis dato auf der Strecke geblieben, Ende unbekannt.
Selbst vor uns Bobbeles angekündigtem Blitzkrieg im Süden konnte die Monarchin dort ungefährdet hinreisen. Sie weihte damals eine aus der Königskasse gestiftete Moschee ein und hatte keine Probleme sich der Bevölkerung zu zeigen. Und dann kam uns Bobbele und kläre alles auf seiner Art.
Dass es damals in den südlichen Provinzen relativ ruhig war, lag an der diplomatischen Handschrift der Königs und seinem Bevollmächtigten, den von dir so verhassten Gen. Prem.

Jetzt kommt aus egons Feder noch der von ihm selbst erdachte Vorwurf, der Abhisit ist scharf auf die Futtertöpfe. Nur, da sitzen schon rund herum so viele, dass der Abhisit gar keine Change hätte, etwas abzubekommen. Nebenbei, selbst die Falken der UDD haben bis dato nichts diesbezügliche gegen Abhisit vorgebracht oder vorbringen können. Nur, und das ist erstaunlich, uns egon hat einen anderen Wissenstand.

Kurz noch zum Faschismusvorwurf uns egon gegen Suthep.

Wenn ich den Suthep richtig verstanden habe, fordert er vor neuen Wahlen eine Reform. Selbiges fordert auch uns YL, nur in umgekehrter Reihenfolge.

Faschisten haben, wie im alten NAZI-Reich, eigene Sturmstaffeln und Kampfgruppen, die in der Öffentlichkeit uniformiert und mit militärischen Waffen bestückt die „demokratischen“ Spielregeln ihrer Vorturner den Wahlbürgern nach der Methode „willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein“ von der Richtigkeit der Meinung des auf dem Schild stehenden zur Überzeug zu bringen.
Wir, auch uns egon, können wissen, dass der momentane Vorstand der UDD eben solch eine Sturmstaffel in 600.000 Mann Stärke beschlossen hat. Ausbilder ist der besonders begabte Gen. Panlop, auch Schlächter von Tak Bai genannt, und persönlicher Sicherheitsberater im Stab unserer so demokratisch nach Luft ringenden YL.

egon weiss
Gast
egon weiss
6. Mai 2014 2:45 am
Reply to  hanseat

ok hanseat
wer von uns beiden mit regierungasformen auf kriegs fuss steht, bleibe dahingestellt.
ich frage dich: ein protest fuehre der
massenhaft regierungsgebaeude besetzen laesst
der das einschreiben der zu waehlenden personen verhindert
der wahllokalke blokiert um wahlen fuer ungueltig zu erklaehren
der seit 6 monaten fuer verkehrschaos sorgt.
der der wirtschaft und der bonitaet und dem ansehen thailands in der welt grossen schaden zu fuehgt.
der alleine berechtigt ist einen P M zu bestimmen und diesen durch den koenig bestaetigen zu lassen, u.s.w.
und all das soll ich als demokratisch beurteilen.
du bist auf dem holweg mit deinem demokratie verstaentniss.
das auch die yingluck regierung nicht demokratisch ist weiss ich auch selbst.
nur abhisit kam auch undemokratisch an die macht. wie du auch wissen solltest.
ich moechte nur wissen ob du suthep demokratisch findest
inthailand gab es noch nie demokratie

egon weiss
Gast
egon weiss
6. Mai 2014 7:03 am
Reply to  STIN

stin
sage mir wann hat es in thailand demokratie gegeben
http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Thailand

vice news -real news
Gast
vice news -real news
5. Mai 2014 2:05 am

got to vice on Youtube
search for:
driving Ferraris with the Thai Royalists….

egon weiss
Gast
egon weiss
4. Mai 2014 11:49 pm

stin
auch ohne amt kann man an den futtertrog kommen, wenn man den richtigen leuten hilft.
das einrichten einer diktatur hat suthep, mit seiner wahlverhinderung schon lange begonnen. oder ist das in deinen augen demokratie?
was wuerde wohl passieren ,wenn yingluck in die gelben hochburgen gehen wuerde?

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Mai 2014 5:23 am
Reply to  STIN

stin
abhisit will sich nicht als pm waehlen lassen, aber er will chef der demokraten bleiben

donwelfo
Gast
donwelfo
3. Mai 2014 3:06 pm

Eigentlich kann nur Abhisit glaubhaft vermitteln, dass es ihm um eine Lösung des Konflikts geht! All diejenigen, die für sofortige Wahlen stimmen, die unter den gegebenen Umständen nicht frei sind und sein können, fürchten den Verlust ihrer Privilegien und den Zugang zum Reichtum. Letztendlich fürchten sie die Macht des Volkes. Jatuporn und Sakuar, die Scharfmacher des Faschisten Mobs fürchten dies am meisten!!

egon weiss
Gast
egon weiss
4. Mai 2014 12:41 am
Reply to  donwelfo

donwelfo
Abhi: wenn alle meine Vorschläge akzeptieren, wird das Land innerhalb von 180 Tagen zur Normalität zurückkehren.

Chuwit: Wenn Abhi und Suthep ab heute Ruhe geben, dann wird schon morgen wieder alles normal sein :
comment image

dass es beiden seiten nur um macht und den futtertrog geht,hast du anscheinend immer noch nicht begriffen.
die macht des volkes fuerchten die gelben, denn sie wuerden die wahl wieder verlieren.
den faschisten mob musst du bei suthep suchen.

egon weiss
Gast
egon weiss
4. Mai 2014 8:39 am
Reply to  STIN

stin
findest du es intelligent, immer wieder wahlen zu verhindern, nur weil er angst hat die wahlen wieder zu verlieren und nicht an den futtertrog zu kommem? um das geht es ja