Suthep fordert Senat auf, neuen PM einzusetzen.

Protestanführer Suthep Thaugsuban hat den Entscheidern des Landes drei Tage Zeit gegeben, mit dem People Democratic Reform Committee (PDRC) zusammenzuarbeiten und nach Paragraf 7 der Verfassung eine Interimsregierung einzusetzen.

Der Appell richtet sich vor allem an den Präsidenten des Obersten Gerichtshofes, den Senatssprecher und den Vorsitzenden der Wahlkommission. Sollte das Ultimatum ungenutzt verstreichen, wollen die Regierungsgegner selbst für die Absetzung des Regierungskabinetts und die Einsetzung eines Volksrates sorgen.

Menschenrechtsgruppen, Medien, die Thai Broadcast Journalists Association und die Thai Journalists Association haben die Besetzung von TV-Stationen durch die Demonstranten scharf verurteilt. PDRC-Anhänger waren gestern zu den TV-Anstalten 3, 5, 7, 9 und 11 gezogen. Die Regierungsgegner hatten verlangt, dass die Sender keine regierungsamtlichen Stellungnahmen mehr senden, dafür aber Erklärungen der Demonstranten.

Im Vorfeld der heutigen Massendemonstration von Regierungsunterstützern hat Jatuporn Prompan, Vorsitzender der United Front for Democracy against Dictatorship (Rothemden), die Anhänger aufgefordert, friedlich zu demonstrieren und gewalttätigen Auseinandersetzungen mit Regierungsgegner aus dem Weg zu gehen. Jaturporn will der Armee keinen Grund für einen Putsch geben.

Bei den gestrigen Krawallen zwischen Polizei und PDRC-Anhängern hat es nach Angaben des Erawan-Zentrums sechs Verletzte gegeben. Beim versuchten Sturm auf den Police Club, Sitz des Centre for Administration of Peace and Order, hatte die Polizei Wasserwerfer und Tränengas eingesetzt. Verletzt wurde auch der Mönch Luang Phu Buddha Isara, der seit Monaten die Demonstranten an der Chaeng Watthana Road anführt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Suthep fordert Senat auf, neuen PM einzusetzen.

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    berndgrimm
    wo hatsuthep verantwortung fuer seine missetaten uebernommen?
    er hat ja nicht einmal zeit sich bei gericht zu melden.

    Suthep hat fuer seine “Taten” waehrend der Regierung Abhisit
    (und vorher) die volle Verantwortung uebernommen.
    Jeder kann taeglich sehen wo er sich gerade aufhaelt
    und wenn die vielen selbsternannten Suthep Jaeger
    Beweise fuer ihre dummen Beschuldigungen
    und Eier in der Hose haetten, saesse er schon im Knast!
    Und warum ist der unschuldige Thaksin nich hier?
    Und warum traut sich die ex PM Yingluck noch
    nicht mal zu ihren “vielen” Fans in Puthamonton?

  2. Avatar donwelfo sagt:

    Rolf46,
    Ein grober Denkfehler, Rolf46! “Demokratische” Wahlen sind erst dann demokratisch, wenn sie FREI sind. Das war nie der Fall! Vertretern der DP werden Auftritte im Isaan und Norden unter Mordandrohungen unmöglich gemacht. Andersdenkende werden eingeschüchtert und sind Angriffen auf ihr Eigentum ausgesetzt. Das ist die Demokratie gemäß der Spielregeln der PT und UDD! Nein Danke. Wir sind gegen jede Form von Faschismus.

    • Avatar egon weiss sagt:

      donwelfo sagt: Wir sind gegen jede Form von Faschismus.
      ich sage: aber ihr unterstuezt den faschisten suthep

      • STIN STIN sagt:

        ob nicht ein Faschist Suthep das kleinere Übel ist, wie ein Terrorist Nattawut? Was dann, wenn die Mehrheit sich für Faschismus entscheidet, damit das Land aus der Krise kommt? Ich erinnere da an die letzten Umfragen – da sind bereits über 50% ggf. für einen eingesetzten PM. Ich wage sogar schon zu behaupten, das auch jetzt wieder über 50% notfalls für einen Putsch wären. 2006 waren es
        über 80%.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Rolf46: Das wichtigste Ziel der hinter den Kulissen agierenden Interessengruppe, die hinter Suthep steht, ist die Verhinderung demokratischer Wahlen, denn die würden mit Sicherheit das Aus für Suthep und auch für Abhisith mit seinen angeblichen Demokraten bedeuten

    Da weiss einer Bescheid!
    Wer steht eigentlich hinter der Pheua Thai und UDD?
    Und warum zeigt er sich nicht?
    Abhisit und Suthep haben die Verntwortung fuer
    alle ihre “Taten” uebernommen!
    Und was macht Thaksin?
    Der kassiert lustig ab und laesst behaupten
    er haette mit nix was zu tun!
    Am wenigsten mit seiner letzten Marionettenregierung.
    Wo ist eigentlich der derzeitige PM?
    Geldzaehlen?

    • Avatar egon weiss sagt:

      berndgrimm
      wo hat suthep verantwortung fuer seine missetaten uebernommen?
      er hat ja nicht einmal zeit sich bei gericht zu melden.

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    egon weiss:
    fuer mich ist das die rede eines faschisten und antidemokraten

    http://passauwatchingthailand.com/2014/05/10/ein-militarputsch-ist-nichts-verwerfliches-eine-rede-des-fruheren-pad-anfuhrers-sondhi-limthongkul/#more-804

    Schon wieder eine Publikation aus Passau die aus Zeitgruenden leider
    keine freie Meinugsaeusserung zulassen koennen!
    Fast wie Takkiland!

  5. Avatar Rolf46 sagt:

    Natürlich weiss Suthep, was hinter den Kulissen gesprochen wird, weil er von dort schließlich gesteuert und finanziert wird.

    Das wichtigste Ziel der hinter den Kulissen agierenden Interessengruppe, die hinter Suthep steht, ist die Verhinderung demokratischer Wahlen, denn die würden mit Sicherheit das Aus für Suthep und auch für Abhisith mit seinen angeblichen Demokraten bedeuten. Die Mehrheit des Volkes würde sich nämlich genau wie zuvor für die Puea Thai entscheiden, ganz egal, wen die als Kandidaten aufstellen.

  6. Avatar egon weiss sagt:

    der senat hat die wuensche sutheps abgelehnt.
    seine zeit geht zu ende
    http://www.nationmultimedia.com/politics/We-cant-pick-a-new-PM-senior-judge-says-30233417.html

    • STIN STIN sagt:

      ja, jetzt hat er sein Ziel erreicht, es befindet sich kein Familienmitglied Thaksins mehr in der Regierung. Suthep sollte nun aufhören und einfach auf die weiteren Urteile der Gerichte warten. Er selbst kann nun nichts mehr erreichen, ausser das noch mehr Gewalt eingesetzt wird.
      Jetzt könnte er sich leicht zum Sieger erklären und ohne Gesichtsverlust das ganze beenden. Ich halte es für falsch, wenn er die Ziele jedesmal höher setzt. Man weiss natürlich nicht, was hinter den Kulissen besprochen wird. Ev. weiss er ja schon mehr, was nun passieren könnte.

      • STIN STIN sagt:

        das mag schon sein, nur erinnere ich mich noch an eine Rede Chavalits (Pueah Thai) – der meinte damals: gegen einen guten Putsch ist nichts einzuwenden, nur die bösen Putschs sind abzulehnen.

        Ich bin eigentlich gegen jeden Putsch, weil er nicht wirklich Probleme löst. Nur, wenn Rothemden-Führer schon einen Bürgerkrieg in Kauf nehmen, dann ist für mich ein Putsch akzeptabel, bevor es zigtausende Tote gibt. Auch einen Bürgerkrieg könnten die Rothemden nicht gewinnen, da sie dann gegen den Süden, wohl auch gegen die Mehrheit in Bangkok und der Armee antreten müssten.

        Also dann schon besser einen Coup, Ausnahmezustand für ganz Thailand und Versammlungsverbot, damit es nicht zu Gewalt kommt.
        Sowie ich, denken wohl auch die Mehrheit der Thais selbst. Immerhin waren 2006 84% für einen Coup. Ich schätze, das jetzt die Mehrheit auch schon wieder notfalls dafür wäre.

        Demokratie in Thailand – das vergiss mal für die nächsten Jahre, da keine der beiden Seiten wirklich für Demokratie kämpft.
        Jede Seite will sich seinen Diktator sichern. Auch hier sehe ich als kleineres Übel wieder die gelbe Seite.

        Ich kann mich halt nicht mit Gruppen anfreunden, die bereit wären, ganz Thailand abzufackeln oder einen Bürgerkrieg anzuzetteln.
        Dabei wäre es so einfach: Thaksin zieht sich aus der Politik zurück und die PT einigt sich mit der PDRC auf Reformen vor der Wahl.

        • Avatar egon weiss sagt:

          stin
          es ist doch suthep , der einen buergerkrie in kauf nimmt.
          und er sagt das auch.
          schaue dir die titelseite der nation an.

          • STIN STIN sagt:

            nein, der Thai ist nicht für einen Bürgerkrieg geboren – nicht vergleichbar mit Moslems. Aber wenn Jatuporn es immer wieder rausbrüllt, das ein Bürgerkrieg droht, obwohl gar keine Massen mehr auf die Strasse bringt, so ist das gefährlich. Irgendwann könnten rote Gruppierungen sich dann genötigt fühlen, Gewalt gegen die PDRC einzusetzen, damit Jatuporn recht behält. Der Mann ist äusserst gefährlich, weil er in psychologischer Rhetorik geschult ist, Natawut auch. Einer davon hat sogar einen Rhetorik-Wettbewerb gewonnen.

            Was will denn Jatuporn mit einigen Tausend Protestern einen Bürgerkrieg beginnen? Die Armee würde sofort den Notstand ausrufen, ev. Jatuporn & Co verhaften und eine Ausgangssperre verhängen. Schluss wäre es mit dem Bürgerkrieg.
            Also alles nur Propaganda, aber leider von beiden Seiten nun nicht mehr ungefährlich – weil sie sich gegenseitig hochputschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)