Anschlag auf PDRC – 2 Tote, viele Verletzte

Bangkok – Bei einem Angriff auf ein Protestlager von Regierungsgegnern in Thailands Hauptstadt Bangkok sind am Donnerstagmorgen zwei Menschen getötet worden. 21 weitere seien verletzt worden, erklärten Rettungsstellen und Polizei. Wer hinter dem Angriff steckt, blieb unklar.

Unbekannte hätten zwei Granaten auf das Lager vor dem Demokratie-Denkmal in der Innenstadt geschleudert, dabei sei ein Demonstrant im Schlaf getötet worden, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP. Das zweite Todesopfer sei ein Wachmann des Lagers, er sei durch Schüsse getötet worden.

In Thailand gibt es seit einem halben Jahr immer wieder Zusammenstösse zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften. Der Gewalt fielen insgesamt 27 Menschen zum Opfer.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Mai 2014 5:46 pm

Rolf46: STIN, eine ernannte Regierung bestünde aber nicht nur aus Anand, der dann alles neutral regeln sollte. Für jedes Ressort braucht man einen speziellen Minister. Die müssten auch alle ernannt werden. So viele Neutrale haben die überhaupt nicht zum Ernennen. Man wird also genau die Leute einsetzen, welche genau das durchsetzen, was Suthep und dessen Hintermänner wollen. Dagegen kann ein ..mal angenommen..neutraler Anand dann auch nichts ausrichten.

Was soll der Quatsch?
Thaksins Marionettenregierungen hatten ueberhaupt keine Minister
denen man Fachkompetenz bescheinigen konnte.
Es ging ausschliesslich um die Loyalitaet zu Thaksin!
Deshalb wurden sie ja auch im 6 Monatsrhytmus ausgetauscht.
Typisch fuer unseren Thaksin Verteidiger der besonderen Art
ist auch dass er genau wie Thaksins Hassprediger ALLE
die nicht Thaksin hoerig sind als Feinde ansieht.
Wohl bekomms.
Was der wohl verliert wenn es gelingen sollte
Thaksin wirklich mal von der Macht zu entfernen?

Rolf46
Gast
Rolf46
16. Mai 2014 11:27 am

STIN, eine ernannte Regierung bestünde aber nicht nur aus Anand, der dann alles neutral regeln sollte. Für jedes Ressort braucht man einen speziellen Minister. Die müssten auch alle ernannt werden. So viele Neutrale haben die überhaupt nicht zum Ernennen. Man wird also genau die Leute einsetzen, welche genau das durchsetzen, was Suthep und dessen Hintermänner wollen. Dagegen kann ein ..mal angenommen..neutraler Anand dann auch nichts ausrichten.

Es wird von der eingesetzten Regierung nach meiner Ansicht aber sowieso nur das Durchsetzen ihres Hauptzweckes erwartet. Das sind die Gesetzesänderungen, mit denen die alten Eliten ihre Machtbasis sichern und mit denen sie sich gegen den Einfluss der Puea Thai – Politiker auf Dauer absichern wollen. Diese Absicherung erfolgt nach dem bewährten Motto aller Erfolgsmenschen : “Legal, illegal, scheissegal..
Senatssprecher Surachai Liangboonlertchai meinte dazu, das notfalls auch Rechtsüberschreitungen akzeptiert werden müssten..

Das hat Suthep mit seinen gewaltsamen Blockadeaktionen und Eroberungszügen schließlich schon die ganze Zeit gemacht und es hat sich bis jetzt immer ausgezahlt.

Ich bin deshalb gespannt darauf, was die Roten den Kämpfern der alten Elite jetzt nach der Vertreibung noch entgegenzusetzen haben. Normalerweise müssten die Roten jetzt schon bemerkt haben, dass das ganze Redner-Gequatsche auf ihrer friedlichen Demo weit außerhalb Bangkoks absolut nichts bringt außer unnötigen Kosten.

Wenn sie aber erst einmal kapiert haben, dass sie so nicht weiterkommen, müssen sie sich schon rein zwangsläufig nach wirkungsvollen Kampf-Alternativen umsehen. Wie die aussehen werden , ist abzusehen, wenn man sich die Zustände im Süden betrachtet. Ein befriedetes Thailand ist so nicht zu erreichen.

Massendemos sind auf jeden Fall für die nächsten Tage schon mal angekündigt.
..steht in dem Artikel geschrieben.
Die können sie sich sparen, wenn das alles sein sollte. Wird aber nicht alles sein. Bin gespannt, was danach noch alles passiert.

Rolf46
Gast
Rolf46
15. Mai 2014 12:57 pm

Claudio schreibt: Natürlich bin ich in einer neuen, neutralen Regierung für die Gleichbehandlung aller Beschuldigten und bereits Verurteilten.

Reine Theorie ohne praktische Erfolgsaussichten. Aber vielleicht nennst du uns einmal eine irgendwo auf der Welt bereits existierende und erfolgreiche “neutrale” Regierung. So etwas kenne ich bisher nämlich nicht.

Eine Diktaturregierung wäre sowieso nicht neutral, weil sie einseitig die Interessen des Diktators vertritt ; ..und auch in jeder funktionierenden Demokratie setzt die jeweilige Regierungspartei ihre eigenen politischen Ziele durch…die meisten üblicherweise gegen den Willen einer Opposition. Da ist also auch nichts mit “neutral”..

claudio
Gast
claudio
15. Mai 2014 12:41 pm

egon weiss,

Natürlich bin ich in einer neuen, neutralen Regierung für die Gleichbehandlung aller Beschuldigten und bereits Verurteilten. Eine Zweierleimaß-Behandlung sollte dann der Vergangenheit angehören.
Schwieriger wird es wohl mit dem verschlampten Polizeiapparat von statten gehen.
Dies wird nicht ohne lange anhaltende, beschwerliche Disussionen und “Umbauarbeiten” möglich gemacht werden können.
Alles ist dahingehend völlig offen und unberechenbar.

  claudio(Quote)  (Reply)

claudio
Gast
claudio
15. Mai 2014 12:29 pm

egon weiss,

Na klar, eine neue und erstarkte Regierung kann eine Zweierleimaß-Regelung nicht mehr anwenden. Die Gerichte werden dann objektiv urteilen, wer sich strafbar gemacht hat und wer nicht und wird das begründen müssen.
Dieser Vorgehensweise sollten bereits jetzt einige Poster hier folgen, wäre ein friedlicher Neuanfang im Kleinen.
Auf welche Art der verschlampte Polizeiapparat reformiert werden kann, wird wohl noch heftigste Diskussionen nach sich ziehen.

Rolf46
Gast
Rolf46
15. Mai 2014 12:08 pm

STIN schreibt: Ein Anwaltsbüro welches lediglich Großverbrecher vertritt und betreut wird sich ganz der eigenen Klientel gemäß nicht wirklich um Genehmigungen samt Papieren kümmern.
Stin, Anwälte sind nun mal überall auf der Welt Interessenvertreter und bei denen kommt es überhaupt nicht darauf an, wessen Interessen sie vertreten. Egal ob es z.B. Opfer- oder Täteranwälte sind.

Wer deshalb bestimmte Anwälte an dieser Interessenvertretung hindert, handelt automatisch zu Gunsten der Gegenpartei und deren Anwälte. Missachtung rechtsstaatlicher Gepflogenheiten wäre das.

Robert Amsterdam wird deshalb auch in Thailand “reingelassen” , denn Thailand kann es sich nicht leisten, international wegen Missachtung rechtsstaatlicher Gepflogenheiten an den Pranger gestellt zu werden. Einreiseverbot für Anwälte dürfte es demnach auch nur noch in Nordkorea geben. Also sei gnädig Stin und lass den Anwalt Robert Amsterdam auch in Thailand weiter unbehelligt seinen Auftraggeber verteidigen , loben und preisen; .. und dessen Gegner wegen der ihnen vorgeworfenen Missetaten tadeln und anklagen. 🙂

Zum Kampf gegen einen Anwalt und seine Aussagen sollten jeweils nur gute Gegenargumente ausreichen. Sind diese nicht vorhanden, hat man eben Pech gehabt und der Anwalt war der Bessere.

Rolf46
Gast
Rolf46
15. Mai 2014 11:43 am

Wer hinter dem Angriff steckt, blieb unklar. stand in dem Bericht.

Wenn nach den Tätern gesucht wird und nach den Leuten, die hinter dem Anschlag stecken, wird zu überlegen sein, wer bzw. welche Gruppierung wohl am meisten von einem solchen Anschlag profitieren würde.

Die Rothemden bestimmt nicht, zumindest nicht zu dem zur Zeit äußerst ungünstigen Zeitpunkt. Obwohl nicht absolut auszuschließen ist, dass tatsächlich irgendwelche Rote die Granaten geworfen haben, dürften sie von ihren Rothemden-Führern wohl kaum zu dieser.. die eigene Rothemden-Strategie stark gefährdende.. Handlung aufgefordert worden sein.

So wurde dann auch von Rednern von der Demo-Bühne bereits darauf hingewiesen, dass man eine solche Gewalttat überhaupt nicht gut heisst, sondern sogar ganz besonders deshalb auf Friedfertigkeit der Demonstranten setzt , weil Sutheps perfide Strategie, Gewalttaten zu provozieren, um dadurch der Armee den ihr immer noch fehlenden Grund zum Putschen zu verschaffen, dann weiterhin erfolglos bleiben würde.

Die Roten glauben daher, dass Suthep bzw. einige seiner Erfüllungsgehilfen hinter dem Angriff stecken, denn Suthep wären im Moment der Einzige, welcher von solchen perfiden Attentaten, die man natürlich direkt oder indirekt den Roten unterstellt, profitieren kann. Seine häufig geäußerten Wünsche, die Armee solle eingreifen und putschen, waren ja bisher von der Armeeführung nicht erhört worden. Also musste nun kräftig “nachgelegt” werden, um das gesteckte Ziel doch noch zu erreichen.

Die Ablösung der Yingluck-Restregierung auf Grund der beanstandeten Reissubventionen bzw. der dabei angeblich stattgefundenen Korruption scheint wohl auch nicht so leicht und schnell genug in die Tat umzusetzen zu sein.

Frage: Wie sehen die Fans der “Gelben” das bezüglich der Motive zur einer solchen üblen Tat. Wer profitiert und wem schadet sie ..politisch gesehen. ? Agiert Suthep mit seinen Leuten vielleicht schon nach gleichen Strickmuster früher der rücksichtslose Adolf beim fingierten Überfall auf den Sender Gleiwitz , als noch ein letzter Grund für den längst vorgeplanten Einmarsch in Polen gebraucht wurde ? 😉

.

claudio
Gast
claudio
15. Mai 2014 11:01 am

STIN,

Ein Anwaltsbüro welches lediglich Großverbrecher vertritt und betreut wird sich ganz der eigenen Klientel gemäß nicht wirklich um Genehmigungen samt Papieren kümmern. Die zuständigen Behörden in einer künftigen Regierung müssten schnellstens dahingehend auftreten und prüfen, inwieweit dieser Rechtsvertretung eine Mitschuld am politsichen Geschehen ab Mai 2010 anzurechnen ist.
Ebenso muß gegen alle verurteilten Gesetzesbrecher ermittelt werden, welche derzeit noch immer unbehelligt und mit Auflagen und Kautionen belegt, öffentlich agieren und aufwiegeln können.
Wie man beobachten kann gelten die Gesetze derzeit meist nur für kleine Leute, der Rumpfregierung Ungenehme, Expats und Touristen und nicht für die Shinawatra-Staff. Und wenn es nach Postern hier im Forum geht, ist gar Thaksin himself ohnehin seit jeher der “Chef” der eigentlich regiert und der ermuntert Gesetze zu seinen Gunsten zu umgehen und bemüht ist Leute nur für seine Interessen zu (be) nutzen.

  claudio(Quote)  (Reply)

egon weiss
Gast
egon weiss
15. Mai 2014 11:36 am
Reply to  claudio

claudio
meinst du die roten oder gelben gesetzesbrecher inklusiv suthen und den schon zu 80 jahren verurteilten und noch keinen tag im gefaengniss verbracht hat.
ich hoffe fuer dich, dass du beide seiten meinst, dann bin ich sogar mit dir einverstanden

claudio
Gast
claudio
15. Mai 2014 8:07 am

Die Berichterstattung der westlichen Medien ist natürlich wie gehabt und diese nicht den eigentlichen Tatsachen entsprechende Formulierung sollte man hier nicht noch wiederholen.
Es sind (waren) keine Zusammenstösse sondern schlicht feige, brutale und rücksichstlose Attentate oder Morde.
Der einzige Ausweg aus diesem Wahnsinn, den ich schon lange als den einzig richtigen sehe ist, sich des “Oberbefehlshabers” dieser Mörderclique anzunehmen, dazu auch seines Anwaltes, welcher seit 2010 mit seiner Unterstützung nicht unwesentlich zu den Unruhen mit vielen Todesopfern beigetragen haben dürfte. Daran führt kein Weg mehr vorbei, dies zu klären.

Gesetze sind zwar da um befolgt zu werden…, aber wenn es ausschliesßlich dem Volk dient, muß man auch weniger genehme Wege beschreiten können um einem großen Übel entgegentreten zu können.
Erst nach diesem Reinigungsprozess und dem reformierten Wahlgesetz kann vielleicht eine zumindest pseudodemokratische politische Landschaft in Thailand entstehen.

Alles weitere Geplänkel ist pure Zeitverschwendung und fordert noch mehr Menschenleben und verbrennt Finanzen.
Apropos Finanzen: die einbehaltenen Gelder des “Diktators” sollten nach gerichtlicher Abklärung dazu dienen, es den zustehenden Reisbauern zu übergeben. Ist ganz bestimmt im Sinne des ausseramtlichen “Führers” des “Roten Reiches” ;-)) .

  claudio(Quote)  (Reply)