Übergangspremier musste Flucht ergreifen

Bangkok – Thailändische Regierungsgegner haben am Donnerstag Übergangspremier Niwatthamrong Boosongphaisan in die Flucht geschlagen. Hunderte Demonstranten hätten eine Luftwaffenbasis gestürmt, in der sich der Regierungschef gerade mit der Wahlkommission getroffen habe, berichteten Augenzeugen. “Das Treffen ist vorbei, der Premierminister reist ab. Wir können das heute nicht fortsetzen”, erklärte Kommissionsmitglied Somchai Srisutthiyakorn.

Die politischen Spannungen in Thailand hatten zuletzt wieder zugenommen, nachdem das Verfassungsgericht vergangene Woche die frühere Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra und neun ihrer Minister wegen Machtmissbrauchs mit sofortiger Wirkung ihrer Ämter enthoben hatte. Donnerstagfrüh forderte ein Anschlag auf ein Protestcamp in der Bangkoker Innenstadt zwei Menschenleben. (APA, 15.5.2014)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)