Armee verhängt Kriegsrecht in Thailand

Nach monatelangem politischen Machtkampf in Thailand hat die Armee das Kriegsrecht verhängt. Sie übernimmt damit die Federführung bei Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung. Armeechef Prayuth Chan-ocha verlas den Befehl am Morgen im Fernsehen. Er rief die Menschen auf, nicht in Panik zu geraten, sondern normal weiterzuleben.

Fernsehsender berichteten unter Berufung auf die Armee, es handele sich nicht um einen Putsch. Die Regierung sei weiter im Amt. Ähnlich äußerte sich der thailändische Justizminister. Der amtierende Regierungschef Niwatthamrong Boonsongpaisan äußerte sich zunächst nicht. Er hatte einen freiwilligen Rücktritt am Montag noch abgelehnt.

Soldaten marschierten zwar bei Fernsehsendern und in Zeitungsredaktionen auf, wie die Medien berichteten. Doch liefen die Fernsehprogramme normal weiter. Beim Putsch 2006 hatten die Sender plötzlich nur noch Filmkonserven über die königliche Familie gezeigt. Damals erklärte der Armeechef die Verfassung für außer Kraft gesetzt.

In Bangkok ging das Leben auch zunächst normal weiter. Im morgendlichen Berufsverkehr waren die Straßen wie üblich verstopft. Bewaffnete Soldaten patrouillierten im Geschäfts- und Vergnügungsviertel im Stadtzentrum. Eine Demonstration von Anhängern der des Amts enthobenen Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra wurde nach Teilnehmerangaben von Soldaten umstellt.

“Wir wollen Demokratie, kein Kriegsrecht!”

kriegsrechtbkk1

In Bangkok marschierten Soldaten bei Fernsehsendern und in Zeitungsredaktionen auf.

“Wir können nur hoffen, dass die Armee nicht dieselben Fehler macht wie in der Vergangenheit”, sagte der unabhängige Kommentator Verapat Pariyawong im Fernsehen. “Wir können nur hoffen, dass dies nicht ein ‘schleichender Putsch’ ist – mit der Regierung zwar weiter im Amt, der Macht aber in den Händen des Militärs”, fügte er hinzu. “Wir wollen Demokratie, kein Kriegsrecht!” twitterte der bekannte Kommentator der Zeitung “Nation”, Pravit Rojanaphruk.

Die Maßnahme sei nötig gewesen, um “Frieden und Ordnung aufrecht zu erhalten”, hieß es dagegen in dem im Fernsehen verlesenen Befehl. Gruppen “mit bösen Absichten” hätten Kriegswaffen gegen das Volk eingesetzt. Prayuth, der in wenigen Wochen in den Ruhestand geht, hat einen Putsch monatelang abgelehnt. Vergangene Woche drohte er allerdings mit hartem Durchgreifen, nachdem bei einem Angriff auf ein Protestlager von Demonstranten erneut Menschen ums Leben kamen. Bei den Protesten gegen die Regierung waren mehrfach Granaten abgefeuert worden. Mehr als 25 Menschen kamen seit November um.

Kandidaten und Wähler massiv eingeschüchtert

In Thailand versuchen Regierungsgegner seit November, die Regierung zu stürzen. Sie werfen ihr Korruption, Machthunger und Ausbeutung des Staates vor. Hassfigur ist für sie Thaksin Shinawatra, der Regierungschef, der 2006 gestürzt wurde. Die Demonstranten unterstellen ihm, die Regierungspartei aus dem Exil zu lenken. Sie wollen Thaksins Einfluss auf die thailändische Politik beenden.

kriegsrechtbkk2

Seit Monaten protestieren Tausende Regierungsgegner in Bangkok. Dabei kam es wiederholt zu Gewalt.

Die Regierungsgegner erzwangen mit ihren Massendemonstrationen im Dezember zwar die Parlamentsauflösung, doch torpedierten sie anschließend die Wahlen. Nachdem sie Kandidaten und Wähler massiv einschüchterten und in vielen Wahlkreisen am 2. Februar nicht ordentlich gewählt werden konnte, wurde der Wahlgang schließlich annulliert.

Die Regierungsgegner, die gegen die vor allem auf dem Land weiter populäre Regierung an der Wahlurne keine Chance hätten, verlangen einen ungewählten Rat, der vor Neuwahlen Reformen durchführen soll.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Armee verhängt Kriegsrecht in Thailand

  1. Avatar claudio sagt:

    egon weiss,

    Hat mit Fanatismus nichts zu tun, wenn man sich eine Meinung aus vielen Informationenquellen erstellt und diese dann öffenlich macht.

    Wie würdest du eigentlich deine gebetsähnliche, immer gleichlautende Propaganda benennen?

    Warten wir nun ab, was jetzt letztendlich herauskommen wird.
    Danach kann man dann seine eigenen Prioritäten, sofern man dazu bereit ist, neu setzen.

      claudio(Quote)  (Reply)

  2. Avatar claudio sagt:

    Bullshit,

    Wenn man als Nick eine nicht gerade gesellschaftsfähige Bezeichnung verwendet, so darf man sich schon fragen, warum diese gewählt wurde.

    Jemandem zu erklären, welcher aus einem engen Blickwinkel heraus nur sehen will, was er möchte und hören will, was ihm genehm ist, wird nicht verstehen können, daß es noch weiterer Eigenschaften braucht um kritisch, aber auch fair bewerten zu können, als bloß ein Schwarz-Weiß-Bild vor sich herzutragen. Daher ist es unmöglich, einen Rat zu geben, wie man mit Bedacht auf die Pressemeldungen und Forenbeiträge reagieren soll.

    Der angeführte *newsfeedreader*, welchen ich bis vor einiger Zeit auch gelegentlich nutzte, ist eine Ansammlung von Medienberichten über Thailand, wobei man sehr schnell alle, sich im Inhalt ähnelden Beiträge abrufen kann, mehr nicht.

    Gerne würde ich aber, wenn möglich, einen link über den “Farang-Hasser” Suthep sehen. Sollte dieser vom “tip, Farang,” o.ä. kommen, dann lass\’ es gerne bleiben. Wir haben dahingehend persönlich andere Erfahrungen gesammelt.
    Weitere, vernünftig und sachlich denkende Mitstreiter in diesem Forum hatte ich in meiner Ausführung mit “u.a.” sehr wohl erwähnt. Man muß, um objektiv sein zu können nicht die Mehrheit hinter sich haben.
    Daher ist es eigentlich gänzlich unerheblich, wer auf wessen Seite steht.
    Die Masse ist meistens ferngesteuert…!
    Wir sind hier auch nicht im “Wahlvolk” integriert sondern bloß zahlende Geduldete.

    Ich meine, es ist besser, wir warten alle ab, wie es weitergeht.
    In die Zukunft schauen kann ohnehin keiner von uns. Es reicht schon, wenn man mal versucht, die andere Seite dieser unendlichen Geschichte näher intensiver zu studieren, anstatt nachzuplaudern.

  3. Avatar claudio sagt:

    Bullshit,

    Wenn man als Nick eine nicht gerade gesellschaftsfähige Bezeichnung verwendet, so darf man sich schon fragen, warum diese gewählt wurde.

    Jemandem zu erklären, welcher aus einem engen Blickwinkel heraus nur sehen will, was er möchte und hören will, was ihm genehm ist, wird nicht verstehen können, daß es noch weiterer Eigenschaften braucht um kritisch, aber auch fair bewerten zu können, als bloß ein Schwarz-Weiß-Bild vor sich herzutragen. Daher ist es unmöglich, einen Rat zu geben, wie man mit Bedacht auf die Pressemeldungen und Forenbeiträge reagieren soll.

    Der angeführte *newsfeedreader*, welchen ich bis vor einiger Zeit auch gelegentlich nutzte, ist eine Ansammlung von Medienberichten über Thailand, wobei man sehr schnell alle, sich im Inhalt ähnelden Beiträge abrufen kann, mehr nicht.

    Gerne würde ich aber, wenn möglich, einen link über den “Farang-Hasser” Suthep sehen. Sollte dieser vom “tip, Farang,” o.ä. kommen, dann lass\’ es gerne bleiben. Wir haben dahingehend persönlich andere Erfahrungen gesammelt.
    Weitere, vernünftig und sachlich denkende Mitstreiter in diesem Forum hatte ich in meiner Ausführung mit “u.a.” sehr wohl erwähnt. Man muß, um objektiv zu sein zu können, nicht die Mehrheit hinter sich haben.
    Die Masse ist meistens ferngesteuert…!

    • Avatar egon weiss sagt:

      claudio
      bei den mindeheiten befinden meist auch solche fanatiker wie du einer bist.
      einer der keine andere meinung und sichtweite zulaesst und von selbst ueberschaetzung nur so strotzen.

  4. Avatar Bullshit sagt:

    Ach ja ganz vergessen. Suthep ist bekennender Farang-Hasser, wenn dann dieser \’Volksrat\’ die gleiche Gesinnung hat bin ich mal sehr gespannt wie es mit uns hier in den nächsten Jahren weiter geht, aber eins dürfte klar sein: man wird uns noch mehr Knüppel zwischen die Beine werfen. Ihr sägt am Ast auf dem Ihr sitzt. Das wäre so als würde ein Neger die NPD wählen. Das machrt aber KEINER!!!!!!

    • Avatar egon weiss sagt:

      Kriegsrecht wirkt sich negativ auf die Tourismusindustrie in Pattaya aus
      Nur einen Tag nach dem General Prayuth das Kriegsrecht über Thailand verhängt hat, ist der Strand von Pattaya wie leergefegt. Die Strandbetreiber beklagen sich über massive Einnahmeverluste.
      http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/kriegsrecht-wirkt-sich-negativ-auf-die-tourismusindustrie-in-pattaya-aus

      • STIN STIN sagt:

        normalerweise hat noch kein Putsch dem Tourismus wirklichen Schaden zugefügt. Nun bekomme ich wenigstens leichter ein Zimmer, wenn ich ev. im Juli ans Meer fahre.

    • STIN STIN sagt:

      naja, mehr Faranghasser als Thaksin, kann er auch nicht sein. Denkt irgendein Farang, das Thaksin vergessen hat, das Deutschland in aus dem Land feuerte.
      Die Visa-Verschärfungen kamen vor Tagen noch unter der Regierung der PT. Wenn Thailand wirklich alle Expats rausfeuert, dann wäre es sowieso Zeit, sich einen anderen Platz zu suchen. Meine Frau oder erstmal ich alleine, würde dann 200km weiter ziehen, auf die andere Seite des Mekongs. Sprache, Essen usw. alles gleich wie in Thailand. Hätten also keine allzu grossen Probleme.

  5. Avatar Bullshit sagt:

    claudio: und kann inzwischen sehr gut verträumte, unsachliche und haarsträubende Artikel von denen welche sachlich, den Tatsachen entsprechend verfasst wurden, unterscheiden

    Erkläre mir mal wie Du das machst.
    Du hast übrigens BerndGrimm vergessen, der ist nämlich auch noch auf\’deinerSeite\’ dann wirds aber dünn. Es gibt nämlich nur sehr wenige Farangs (wie man hier schön sehen kann) die auf einen Rechtspopulisten rein fallen.

  6. Avatar Bullshit sagt:

    STIN: heute wieder ein Interview mit einem Thai gelesen

    bitteb um Link, glaub ich nämlich nicht. Und wo kommen diese 63% her? Auch bitte Quellennachweis aLLES ANDERE IST GEFASEL.
    Und wer sich etwas intensiver mit dem beschäfftigt was in der Ukraine abgeht wird wissen, dass dieser Putsch eine Erweiterung des Natoraums, bzw. der EU war- nur macht Putin nicht mit -siehe Referendum 95%. Nur das eine rechtspopulistische-ehre rechtsradikale Partei hofiert bzw. unterstützt wird, da kommen wir der Sache wieder näher.
    Spätestens seit der Iran-Kontraaffäre sollte man eigentlich wissen wozu die USA in der Lage sind. Demokratie erfolgreich abgeschafft -nur Ihr eigentliches Ziel weit verfehlt, nun ist die Atombomenlüge am Zug. Alles Bullshit. Schaut mal mehr investigativen Jounalismus wie der Mainstrembullshit, dann wisst Ihr was wirklich los ist. Ich sag mal Montagsdemos, bin gespannt wann es die Bullshitmedien nicht mehr verheimlichen können.
    Und wer geballte Infos zu Thailand will, in- wie ausländische Medien bekommt hier mehr wie gefiltert und dann nochmal von STIN gefiltert:
    http://news.feed-reader.net/643-thailand.html#10585041

  7. Avatar hanseat sagt:

    Moin egon,
    ich habe mich einmal in der deutschen Presse schlau gemacht, was dort von den Ereignissen in Thailand zu lesen ist. Fazit ist, dass alle fast gleich abgefasste Artikel veröffentlichen. Einer schreibt und alle kupfern ab. Nun könnte man ja mal hinterfragen, wer schreibt denn?

    • Avatar egon weiss sagt:

      hanseat
      du hast schon recht, aber muss den alles falsch sin was die schreiben.
      eine 100 prozentig richtige uebersetzung sollte man nicht mitder begruendung:
      als unbrauchbar, gar schädlich für eine objektive Meinungsbildung abtun.
      man kann geteilter meinung ueber den beitrag sein. aber wie claudio die eigene meinung als die einzig richtige hinzustellen, zeugt von grosser arroganz und ignoranz und selbst ueberschaetzung
      der von mir eingestellte beitrag von der nation ist nicht von westlichen schreiber, trotzdem ist er ungewohnt kritisch.

      • STIN STIN sagt:

        wäre Thailand ein Nachbarstaat der EU und ein Russisch-naher PM wäre nun weggeputscht worden, würde die EU und die USA “Hurra” brüllen, egal ob es demokratisch ist, oder nicht. Daher gebe ich nicht viel auf die Berichte der EU über die Lage in Thailand. Hab heute wieder ein Interview mit einem Thai gelesen, der meinte – die Ausländer verstehen uns nicht. Er war ein Rothemd, aber für die Einsetzung des Kriegsrechts.

        Der Westen wird lernen müssen, das nicht alle Länder Demokratie bevorzugen, in Thailand wohl an die 63% nicht.

  8. Avatar claudio sagt:

    egon weiss,

    Was soll ich mit den links anfangen?
    Auf den Passauer-Blog bin ich schon vor den Bekanntmachungen hier gestossen
    und habe diesen als unbrauchbar für eine objektive Meinungsbildung eingestuft.
    Ich lese sehr viel, brauche also keinerlei Linkangebote und kann inzwischen sehr gut verträumte, unsachliche und haarsträubende Artikel von denen welche sachlich, den Tatsachen entsprechend verfasst wurden, unterscheiden.

    Ich muß hier nicht Fakten wiederholen, welche ohnehin schon von STIN, dem hanseat(en) u.a., meist sehr treffend beschrieben worden sind.

    Beleidigen ist eine Form von persönlicher Schwäche, Identitätsproblemen.
    Bei mir ist ab und zu etwas Sarkasmus im Spiel, aber als beleidigend würde ich das nicht bewerten und das liegt dir auch viel besser!.

    Wenn es um Inhalte geht, dann bist Du wohl bei meinen raren Einträgen überfordert. Du sucht dir aus, was so in dein Denkschema passt und von den Beiträgen hier gefällt dir ja selten einer.
    Ständig meckern, oftmals beleidigen und vor allem viele links, daß sind dann deine eigenen Meinungen?
    Aber du bist ebenfalls immer gut für etwas Würze in diesem Forum, auch wenn deine Kurzkommentare, meist zum x-ten Male wiederholt oder ohne jede Aussagekraft schon ermüdend wirken.

    Bei Dir läuft’s nach dem Motto:
    “Ich habe die einzig wahre Erkenntnis über die Geschehnisse im Lande in mir und wer mit dieser nicht konform geht, den bekämpfe ich.”

    Die aktuelle politische Situation habe ich so kommen gesehen und betrachte diese Vorgehensweise als unumgänglich auf dem Weg, den ruinösen und das Image des Landes anhaltend schädigenden “Kindergarten” endlich aufzulösen.

    Hoffentlich kommt es jetzt zu keinen Kurzschlußhandlungen von Seiten der Protestlager.
    Es sollten sobald als möglich die “Leistungen” der Ex-Regierung in spe gewissenhaft einer eingehenden, gerichtlichen Überprüfung unterzogen werden.
    Das Ergebnis daraus wird – wenn öffentlich gemacht – bestimmt wieder von “egon, dem Sprachgewaltigen” stark angezweifelt werden oder ihm doch auch mal die “Stimme” verschlagen – wir werden ja sehen wie lernfähig ein khun egon vielleicht doch sein kann.

      claudio(Quote)  (Reply)

    • Avatar egon weiss sagt:

      claudio
      also eine 100 prozentig richtige uebersetzung von auszuegen der thai verfassung, hast du : als unbrauchbar für eine objektive Meinungsbildung eingestuft.
      ich lese auch viel,und in verschiedenen sprachen, aber nach deiner meinung das falsche.
      sage mir doch bitte was ich lesen muss, um mir eine brauchbare und objektive
      meinung aneignen kann.

  9. Avatar egon weiss sagt:

    claudio
    http://www.hrw.org/node/125713
    das sind in deinen augen sicher auch gekaufte schreiberling ohne eigene meinung und logik.

  10. Avatar claudio sagt:

    Rolf46,

    Ihre Beschreibung für wm. kommende Situationen hier im Lande ist interessant aber nicht verwunderlich, wenn man ausschließlich der manipulierten, westlichen Presseindustrie folgt und keine eigene Meinung inlusive etwas Logik sein Eigen nennt.

    Gedanken sind bekanntlich frei und ich habe ihnen schon einmal zugesprochen, daß sie ein mittelmässiger Thriller-Autor wären. Es tut diesem Forum auch ganz gut, Spaßvögel wie ihnen eine geistige “Abladestation” zu bieten.
    Nehmen sie sich aber bloß auch selbst nicht all zu ernst!

      claudio(Quote)  (Reply)

    • Avatar Anonymous sagt:

      claudio
      ist es dir eigentlich nicht moeglich, einen beirag mit einem inhalt zu schreiben.
      kannst du nur leute die nicht deiner unobiektieven sichtweise folgen wollen,mit beleidigungen eindecken?
      die roten und gelben medien sind nicht manipuliert?
      lehse dies: http://passauwatchingthailand.com/2014/05/20/alltag-unter-kriegsrecht-3/#more-1020
      das ist sicher nicht manipuliert.
      da muss und kann man keine eigene meinung haben und aeusser.
      der beitrag ueberfordert wahr scheindlich dein wahrnehmungs und logisches denk vermoegen

      • Avatar egon weiss sagt:

        entschuldige anonymous
        nicht anonymous hat an claudio geschrieben, sondern egon weiss

      • STIN STIN sagt:

        Der Akademiker, der passauwatchingthailand.com betreibt, ist sicher ein fähiger Mann. Nur er geht halt von westlicher Demokratie aus, die er in Thailand scheinbar vermisst. Ich vermute, er dürfte schon recht lange im Ausland leben, dort auch studiert haben, sodass er die thail. Kultur bei der Politik hier nicht mehr berücksichtigt. Insoweit hat er dann theoretisch recht – aber eben nur theoretisch. Er zeigt auch keine Lösungsmöglichkeiten auf, wenn der Süden was anderes möchte als der Norden und beide Gruppen keinen Schritt zurückgehen. Was würde er also machen, wenn es kein Kriegsrecht gegeben hätte und die PATT-Situation durch Verhandlungen nicht zu lösen sind. Ich gehe nicht davon aus, das er – wie Jatuporn dann einen Bürgerkrieg bevorzugt.
        Momentane Aktionen generell zu verurteilen, halte ich für falsch – sofern nicht eine bessere Lösung vorgeschlagen wird. Kam bisher noch keine, somit sehe ich die Einsetzung des Kriegsrechts als die beste und einzigste Lösung an.

        Jetzt wird wohl eine Technokraten-Regierung eingesetzt werden, die das Land dann vorwärts bringen. Reformen und dann wieder Neuwahl, vermutlich mit einer neuen Mannschaft bei der PT – weil die alten Veteran-Politiker und Freunde Thaksins bis dahin wohl über mehrere Anklagen gestolpert sein dürften.
        Damit dürfte dann die Macht Thaksins in Thailand gebrochen sein und das ist recht gut so. Ausserdem würde ich dann noch alle jene verhaften und danach zur Zahlung der Schäden verurteilen – oder Knast. Ich denke, Suthep würde sich mit der Bezahlung der Schäden, die durch das Eindringen seiner Protester in Regierungsgebäuden, sicher leichter tun, als Nattawut – der ja viele City Halls bezahlen müsste, dazu noch das CW und viele grosse Gebäude in Bangkok, die nach seinem Aufruf – Thailand abzufackeln – niedergebrannt wurden.

        • Avatar egon weiss sagt:

          stin
          suthep muesste nicht nur fuer gebaeude schaeden, sondern auch fuer die wirtschaftlichen schaeden aufkommen. dass koennte er auch mit 3 leben nicht bezahlen. (mit ehrlicher arbeit)

          • STIN STIN sagt:

            ja, wäre kein Problem. Nur müssten sich dann die Wirtschaftsinstitutionen in Thailand mal einig werden, ob es überhaupt einen Schaden gibt. So erklärte die BOI vor Tagen, es wären keine Investitionen aus Thailand abgezogen worden, alles würde normal verlaufen. Andere Organisationen bestätigen das, wie z.B. die Tourist-Association – kein grosser Verlust bei Touristen. War gerade in Bangkok, unser Hotel sehr gut besucht.

            Man müsste dann bei Suthep auch gegenrechnen, welchen Schaden er abgewendet hat, z.B. die Aufnahme des Mega-Kredites, der zweckentfremdet für Reiszahlungen verbraten worden wäre – Thailand aber 50 Jahre geschädigt hätte. Dann müsste man hochrechnen, welchen Schaden Thailand gehabt hätte, wäre das Reisporgramm nicht durch die Auflösung des Parlaments gestoppt worden. Ich würde sagen – da hat Suthep einige Billionen Baht gerettet. Von den anderen Projekten, wie Tablets usw. – erkläre ich dann mehr, wenn der NACC die gesamten Zahlen von den Korruptions-Schäden vorlegt.

            Was mich noch interessieren würde, für was benötigte die CAPO soviele Milliarden Baht – vor Tagen ging eine neue Anforderung dazu bei der EC ein. Die haben doch nichts getan, weder die PDRC geschützt, noch den Mörder von Suthin (STR-Leader) festgenommen und auch der flüchtige Radikale Ko Tee erfreut sich immer noch in Freiheit und dirigiert seine militanten Rothemden.

            Das sollte alles aufgeklärt werden, dann wäre das Problem Thaksin wohl erledigt. Suthep ist dagegen Mutter Theresa würde ich sagen. Übrigens, wirtschaftliche Schäden gab es wohl auch 2010. Dazu aber eben noch die Morde und die Zerstörung vieler Gebäude.

          • STIN STIN sagt:

            nur mal eine Info, was die Bewaffnung der Red Guards betrifft. Man kann nun wohl sagen, das beide Seiten über bewaffnete Guards verfügen, wobei ich zu behaupten wage, das die Rothemden über mehr Kriegswaffen, wie M79 usw. verfügen.

            Another seized weapons in Lopburi. Soldiers showing their performance to compare with police performed.

            Bei den Rothemden wurden heute schon mehrere Waffenlager von der Armee ausgehoben. M79, Granaten, Handgranaten usw. – volles Programm. Weiters wurde ein enger Bekannter von Thaksin verhaftet, der sich in Phitsanoluk versteckte und u.a. wegen Mordes gesucht wurde. Eigenartigerweise wusste die Polizei von diesem gesuchten Rothemden-Führer, tat aber nichts. So wie es aussieht, hat der militär. Geheimdienst schon vorgearbeitet und ich hoffe, das sie nun Ko Tee bald festnehmen, samt den POlizeioffizier, der ihn momentan versteckt.

  11. Avatar Anonymous sagt:

    Rolf46:
    Jetzt würde ich einen neutralen PM vom Senat bestimmen lassen, danach eine Kommission, die alle Aktionen der Yingluck-Regierung durchleuchtet. Ich denke, das thail. Volk wird dann aus dem Staunen nicht mehr rauskommen.

    Ich würde es wie der Armeeführer machen, und die alte Regierung, die“dank” Sutheps stests ungestört und ungestraft verlaufenden Gewaltaktionen sowieso schon handlungsunfähig ist, im Amt belassen, bis die längst schon laufende “Durchleuchtungsaktion” aller Puea-Thai-Politiker ausreichend Beweismaterial zu Tage gefördert hat, um sie von den ernannten Richtern des Amtes entheben zu können. Das kommt international dann als “rechtmäßig” rüber.

    Die ebenfalls korrupten Abhisit-Politiker bleiben , weil sie nicht zur Regierung gehören, natürlich von” Durchleuchtungen” verschont, so daß die nächste “freie” Wahl getrost stattfinden kann.Weil die ganze rote Konkurrenz nicht mehr zur Kandidatur antreten kann, stehen die Wahlsieger schon fest..

    Durch das von der Armee verhängte Kriegsrecht ist den Roten bei der nächsten Wahl natürlich verwehrt, eine Retourkutsche nach dem Suthep-Muster zu fahren und ihrerseits die Wahlen nach der gleichen Masche wie Suthep durch Blockieren vieler Wahllokale ungültig zu machen.

    Ein gelungener Coup also, bei dem das böse Wort ” Militärputsch”nicht mehr im Vordergrund steht.Das Militär sorgt jedoch genau wie die den gelben Aristokraten nahestehenden Richter durch konsequent angewendeten doppelten Standard bei der Herstellung von Ruhe und Ordnung dafür, daß praktisch die gleiche Wirkung wie bei einem offen erklärten Militärputsch mit sofortiger Machtübernahme erzielt wird.

    PS: Ich fliege jetzt ersteinmal in Urlaub nach Malle und werde micherst danachwieder um thailändische Problemeund die unmaßgebliche Beurteilung derselben “kümmern” können.Bis bald also..

    wenn man diesn an voreingnommenheit nicht zu übertreffenden beitrag in das genaue gegenteil wendet ist man sehr, seh nahe an der wirklichkeit.

    bezeichnnd wi viele deutsce propaganda für 10.000-fache mörder mit faschistischer idiologie betreiben.

    • STIN STIN sagt:

      Ich würde es wie der Armeeführer machen, und die alte Regierung, die“dank” Sutheps stests ungestört und ungestraft verlaufenden Gewaltaktionen sowieso schon handlungsunfähig ist, im Amt belassen, bis die längst schon laufende “Durchleuchtungsaktion” aller Puea-Thai-Politiker ausreichend Beweismaterial zu Tage gefördert hat, um sie von den ernannten Richtern des Amtes entheben zu können. Das kommt international dann als “rechtmäßig” rüber.

      ich denke, das ist genauso geplant. Heute ging wieder eine Anzeige an das VerfG, damit auch die Rest-Regierung vom Amt entfernt wird.

      Die ebenfalls korrupten Abhisit-Politiker bleiben , weil sie nicht zur Regierung gehören, natürlich von” Durchleuchtungen” verschont, so daß die nächste “freie” Wahl getrost stattfinden kann.Weil die ganze rote Konkurrenz nicht mehr zur Kandidatur antreten kann, stehen die Wahlsieger schon fest..

      wer soll den das sein. Zumindest Abhisit, Korn gelten als nicht korrupt. Man kann natürlich auch gleich ab 2008 alles durchleuchten. Ich denke aber nicht, das bei der Abhisit-Regierung grosse Milliarden-Korruptionen stattfinden, wie beim Reisprojekt, da Abhisit kein populistisches Projekt laufen hatte.

      Durch das von der Armee verhängte Kriegsrecht ist den Roten bei der nächsten Wahl natürlich verwehrt, eine Retourkutsche nach dem Suthep-Muster zu fahren und ihrerseits die Wahlen nach der gleichen Masche wie Suthep durch Blockieren vieler Wahllokale ungültig zu machen.

      ich denke nicht, das die Gelbhemden ein Problem hätten, wenn die Rothemden bei einer Wahl in ca 1 Jahr die Wahllokale blockieren würden. Dann würde der eingesetzte PM halt weiterregieren.

      Ein gelungener Coup also, bei dem das böse Wort ” Militärputsch”nicht mehr im Vordergrund steht.Das Militär sorgt jedoch genau wie die den gelben Aristokraten nahestehenden Richter durch konsequent angewendeten doppelten Standard bei der Herstellung von Ruhe und Ordnung dafür, daß praktisch die gleiche Wirkung wie bei einem offen erklärten Militärputsch mit sofortiger Machtübernahme erzielt wird.

      dazu müsste man sich die Frage stellen, was besser für Thailand ist: ein friedlicher Putsch oder ein Bürgerkrieg mit zigtausend Toten.
      Da beide Seiten keinen Schritt zurückgehen, wäre ein Bürgerkrieg wohl zumindest möglich.

  12. Avatar hanseat sagt:

    Moin Rolf46, angenehmen Urlaub und komm´heil zurück
    Gruss Hanseat

  13. Avatar Rolf46 sagt:

    Jetzt würde ich einen neutralen PM vom Senat bestimmen lassen, danach eine Kommission, die alle Aktionen der Yingluck-Regierung durchleuchtet. Ich denke, das thail. Volk wird dann aus dem Staunen nicht mehr rauskommen.

    Ich würde es wie der Armeeführer machen, und die alte Regierung, die “dank” Sutheps stests ungestört und ungestraft verlaufenden Gewaltaktionen sowieso schon handlungsunfähig ist, im Amt belassen, bis die längst schon laufende “Durchleuchtungsaktion” aller Puea-Thai-Politiker ausreichend Beweismaterial zu Tage gefördert hat, um sie von den ernannten Richtern des Amtes entheben zu können. Das kommt international dann als “rechtmäßig” rüber.

    Die ebenfalls korrupten Abhisit-Politiker bleiben , weil sie nicht zur Regierung gehören, natürlich von ” Durchleuchtungen” verschont, so daß die nächste “freie” Wahl getrost stattfinden kann. Weil die ganze rote Konkurrenz nicht mehr zur Kandidatur antreten kann, stehen die Wahlsieger schon fest..

    Durch das von der Armee verhängte Kriegsrecht ist den Roten bei der nächsten Wahl natürlich verwehrt, eine Retourkutsche nach dem Suthep-Muster zu fahren und ihrerseits die Wahlen nach der gleichen Masche wie Suthep durch Blockieren vieler Wahllokale ungültig zu machen.

    Ein gelungener Coup also, bei dem das böse Wort ” Militärputsch” nicht mehr im Vordergrund steht. Das Militär sorgt jedoch genau wie die den gelben Aristokraten nahestehenden Richter durch konsequent angewendeten doppelten Standard bei der Herstellung von Ruhe und Ordnung dafür, daß praktisch die gleiche Wirkung wie bei einem offen erklärten Militärputsch mit sofortiger Machtübernahme erzielt wird.

    PS: Ich fliege jetzt erst einmal in Urlaub nach Malle und werde mich erst danach wieder um thailändische Probleme und die unmaßgebliche Beurteilung derselben “kümmern” können. Bis bald also..

  14. STIN STIN sagt:

    hat aber lange gedauert. Normalerweise steh ich nicht für einen Coup, aber das hätte ohne dem Einschreiten der Armee nie aufgehört. Die Rothemden wurden von der Armee bereits eingekesselt, können sich also nicht in Richtung Bangkok-Innenstadt bewegen um den “Big War” zu starten. Sind also auch friedlich. Heute muss die gesamte Regierung zum Rapport bei Prayuth antreten.

    Suthep hat durch seine Hartnäckigkeit es nun wohl geschafft. Ich gehe nun davon aus, das die Armee nicht das Wort “Coup” benutzen wird, sondern einfach per Kriegsrecht die Macht übernahm. Nun wird sie vermutlich versuchen, die Regierung zum RÜcktritt zu bewegen, möglicherweise ansonsten Verhaftung der gesamten Regierung. Dreck am Stecken hätte sie wohl genug.

    Jetzt würde ich einen neutralen PM vom Senat bestimmen lassen, danach eine Kommission, die alle Aktionen der Yingluck-Regierung durchleuchtet. Ich denke, das thail. Volk wird dann aus dem Staunen nicht mehr rauskommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)