Versöhnungsparty in Pathum Thani

THAILAND: An der ersten Versöhnungsparty des Militärs haben in Pathum Thani rund 1.500 Kinder, Frauen und Männer teilgenommen.

Während das Militär von einem Erfolg sprach, haben Beobachter bei der Veranstaltung Rothemden vermisst. Die meisten Teilnehmer sollen Anhänger der Gelbhemden gewesen sein. Soldaten boten kostenlos Haare schneiden, Gesundheitscheck, musikalische Darbietungen sowie Speisen und Getränke.

Zahlreiche Gäste revanchierten sich und überreichten den Soldaten Rosen und Geschenke. Versöhnungsveranstaltungen will das Militär in den kommenden Monaten auf allen Ebenen ausrichten, in Dörfern und Siedlungen sowie auf Bezirks- und Provinzebene. Die Veranstaltungen sollen Bürger unterschiedlicher politischer Ausrichtung zusammenbringen und die Beziehungen zwischen Militär und Bevölkerung stärken. 

Interessant werden solche Veranstaltungen später in reinen Rothemden-Provinzen, wie Chiang Mai und dem Isaan.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
32 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Juni 2014 5:23 pm

Rolf46: berndgrimm: Die Grenzprobleme mit Kambodscha wurden erst waehrend
der Abhisit Regierung von Kambodscha aus “aktiviert”

Dann will ich dir mal noch etwas Lesestoff anbieten, damit du erst einmal einen einigermaßen klaren über die grundsätzliche Rechtslage bekommst und dadurch evtl. besser Täter und Opfer , Recht und Unrecht unterscheiden kannst. .. 😉

Den Haag entschied im Streit um Preah Vihear

Damit der Thaksin Propagandist aus der Schinkenstrasse
nicht immer das letzte Wort bei solchen Themen von denen
er nur aus Thaksins Prpopaganda zitiert hat:
Der Grenzstreit wegen Prah Viharn geht schon seit ueber 50 Jahren!
Militaerisch aktiviert wurde er aber in der Tat erst waehrend
der Abhisit Regierung als Thaksin sich selbst zum Berater
von Hun Sen gemacht hatte.
Danach war ploetzlich Ruhe als Yingluck regierte.
Wenn das Thai Militaer dem Treiben mittels
Stacheldraht vorsorglich ein Ende gesetzt hat
so ist dies sehr loeblich.
Warst du ueberhaupt schon mal am Prah Viharn?
Ich schon.Sogar zweimal.
Und ich bin der festen Meinung dass die UNESCO
beiden Laendern dass Welterbe Zertifikat entziehen sollte
weil sie beide es nur zur Muellkippe verkommen lassen haben!

Rolf46
Gast
Rolf46
4. Juni 2014 3:25 pm

ben schreibt : ..am 2. oder 3. hast Du wörtlich geschrieben;
Alles unrealistische Theorie, denn es gibt in Thailand keine Demokratie, die ihren Namen verdient und ein Referendum schon garnicht ..
und irgendwann früher – sinngemäss:
Die Korruption vor Thaksin war erheblich höher…

Mein Satz : “Alles unrealistische Theorie, denn es gibt in Thailand keine Demokratie, die ihren Namen verdient und ein Referendum schon garnicht .. ”

…ist für dich Nichtverstehenwoller nur deshalb eine unverständliche Aussage, weil du unfähig ..oder unwillig.. bist, die wesentliche Aussage meines Satzes zu kapieren.

Ich habe deshalb die von dir leider nicht beachtete, ..obwohl äußerst wichtige Stelle.. , jetzt mit Fettdruck besser kenntlich gemacht, damit du Ignorant 😉 sie nicht erneut zu den von dir beabsichtigten Verdrehungszwecken “übersehen” kannst.

Ihren Namen verdient eine Demokratie nämlich tatsächlich nicht, so lange sie ständig unter der Oberherrschaft einer Militärclique und deren verbündeten Absahnern ..und einer vom Militär verordneten und entsprechend zwecks eigenem Machterhalt “frisierten” Verfassung dahinvegetieren muss..

Alles klar nun endlich ?

Den zweite Teil deines Verdrehungsversuches muss ich wohl nicht weiter kommentieren, denn was du den Lesern da meine als angeblich “sinngemäße” Aussage unterjubeln willst , mag vielleicht sogar in der Sache stimmen, denn die Korruption ist in Thailand schließlich immer schon zuhause gewesen..,

..aber geschrieben habe ich das trotzdem nicht. Dir gelbem Schlitzohr 😉 blieb also wohl mangels tatsächlich vorhandener (..und zitierbarer) Texte wieder einmal nichts anderes übrig, als mir eher rot angehauchtem Ehrenmann irgendetwas angeblich “sinngemäß” gesagtes unterjubeln zu wollen.

Versuch es zukünftig doch besser mit der korrekten Zitatfunktion, denn dann kann ich dir , wenn du wieder einmal etwas verdrehen willst, immer ganz klar und deutlich aufzeigen, was du jeweils “übersehen” hast und warum dein Verdrehversuch deshalb zum Scheitern verurteilt ist.

Aus obengenannten Gründen kann ich dir nun deine an mich gerichtete freundliche Empfehlung ungenutzt zurückgeben, weil sie erwiesenermaßen viel besser als dringenden Appell an dich selbst gerichtet wäre :

Also, lass es doch einfach, wenn Du eh nichts anständiges zu Stande bringst… trink Deinen Espresso – geh ein bisschen wandern – atme tief durch – vielleicht wird\’s dann wieder besser…

ben
Gast
ben
4. Juni 2014 3:24 am

@Rolf46:
ich werde jetzt auch mal ein bisschen persönlich:
wenn Du erst 46 bist? und schon so extrem verkalkt, dass Du ein paar Stunden später – max. 2-3 Tage später nicht mehr weisst, was Du gepostet hast, geschweige mal eine Antwort auf klare Fragen oder Belege gibst – unterlass es doch einfach mal eine Weile zu Posten und lies einfach mit…

am 2. oder 3. hast Du wörtlich geschrieben;
Alles unrealistische Theorie, denn es gibt in Thailand keine Demokratie, die ihren Namen verdient und ein Referendum schon garnicht ..
und irgendwann früher – sinngemäss:
Die Korruption vor Thaksin war erheblich höher…
Auf meinen Beweis des Gegenteils -> Funkstille -> nur senile persönliche Angriffe und falsches Zuordnen von Postings….
Also, lass es doch einfach, wenn Du eh nichts anständiges zu Stande bringst… trink Deinen Espresso – geh ein bisschen wandern – atme tief durch – vielleicht wird\’s dann wieder besser…

Gast
Gast
Gast
4. Juni 2014 2:46 am

egon weiss:
stin
hast du nicht mitbekommen, das der putsch von allen anliegenden laender verurteilt wurde.

Schmarrn.

Er wird von ASEAN als interne Angelegenheit betrachtet.

Nicht mehr und nicht weniger.

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Juni 2014 7:39 pm

berndgrimm: Noch so ein Totalquatsch!
Sowohl nach Burma,Laos und Kambodscha gab es schon immer
Uebergaenge die nicht “kontrolliert” wurden.
Meist nur wenige hundert Meter von den offiziellen Uebergaengen.
Ich war schon in allen 3 Laendern ohne Passvermerk.
Nur wenn man die offiziellen Uebergaenge benutzt gibt es die.
Jeder Thai in der Region weiss dass!

Bernd, so langsam zweifle ich an deinem wohl gelb-verseuchten Verstand . Du bestätigst also ganz ausführlich das, was Egon weiss und ich geschrieben haben:

Zitat Egon Weiss : .. ich glaube das ist reine provokation der thai armee.
es gibt genuegend andere gruene grenzuebergaenge

Zitat Rolf46: Auf diesen Einkaufsfahrten nahmen sie noch nicht einmal ihre Ausweise mit, d.h. es wurde offensichtlich an Übergängen der “grünen Grenze” überhaupt nicht kontrolliert.

..kannst dir aber trotz der von dir selbst geschriebenen, ausführlichen Bestätigung der Richtigkeit unserer Angaben nicht verkneifen, deine völlig gehaltlose Stänkerphrase : ” Noch so ein Totalquatsch! ” als übliche Einleitung deiner hochgeistigen Beiträge hinzu zu fügen ..

Wie soll dich angesichts solcher auf fortgeschrittenen Alzheimer hindeutenden “Arbeitsweise” dann zukünftig noch jemand ernst nehmen können ? Stell dir doch nur mal vor, du schreibst zufällig irgendwann doch mal etwas Zutreffendes und keiner glaubt dir das mehr.. 😉

Deinen letzten Kurzkommentar hast du übrigens gleich doppelt gepostet. Besser wird er dadurch allerdings auch nicht.. Aber egal, vielleicht kannst du dann gleichzeitig 2 Gelbnasen damit zufriedenstellen .

  Rolf46(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Juni 2014 7:15 pm

berndgrimm: Die Grenzprobleme mit Kambodscha wurden erst waehrend
der Abhisit Regierung von Kambodscha aus “aktiviert”

Dann will ich dir mal noch etwas Lesestoff anbieten, damit du erst einmal einen einigermaßen klaren über die grundsätzliche Rechtslage bekommst und dadurch evtl. besser Täter und Opfer , Recht und Unrecht unterscheiden kannst. .. 😉

Den Haag entschied im Streit um Preah Vihear

Der Internationale Gerichtshof (IGH) in Den Haag hat den langen Streit um den Tempel Preah Vihear und dessen Umgebung an der Grenze zwischen Kambodscha und Thailand entschieden.

Den Haag. Der seit Jahrzehnten heftig umstrittene Bezirk um den Tempel Preah Vihear wurde Kambodscha zuerkannt. Thailand müsse seine Soldaten und Polizeikräfte aus der Region abziehen, urteilten die höchsten UN-Richter am Montag in Den Haag. Sie präzisierten damit ein früheres Urteil aus dem Jahre 1962.

Mehrfach heizten thailändische Nationalisten den Streit an .
2011 wurden bei gewaltsamen Zusammenstößen rund um den Tempel 18 Soldaten und Zivilisten getötet, Tausende Anwohner flohen. Danach verlangte Kambodscha vom IGH eine Klärung des genauen Grenzverlaufs.

Das UN-Gericht stellte nun fest, dass Kambodscha die Souveränität über das gesamte Vorgebirge des Tempels habe. Thailand müsse den ungehinderten Zugang zu dem Tempel sicherstellen. Beide Seiten seien verpflichtet, den Konflikt friedlich zu lösen, erklärte der Vorsitzende Richter Peter Tomka. »Kambodscha und Thailand müssen kooperieren, um das kulturelle Erbe zu schützen.«
Quelle:
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Kambodscha/thailand9.html

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juni 2014 6:17 pm

Rolf46: Es geht darum, von dem jetzt in Thailand bestehenden innenpolitischen Konflikt abzulenken.

Die einzigen die vom jetzigen innenpolitischen Problem ablenken wollen sind
Thaksins Verdreher.Denn es gibt kein Problem wie es Thaksins Hassprediger
der Umwelt weissmachen wollen!
Denn das Problem was sie konstruieren gibt es garnicht.
Das einzige Problem sind sie selber!
Und dieses ist vorerst beseitigt!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juni 2014 6:17 pm

Rolf46: Es geht darum, von dem jetzt in Thailand bestehenden innenpolitischen Konflikt abzulenken.

Die einzigen die vom jetzigen innenpolitischen Problem ablenken wollen sind
Thaksins Verdreher.Denn es gibt kein Problem wie es Thaksins Hassprediger
der Umwelt weissmachen wollen!
Denn das Problem was sie konstruieren gibt es garnicht.
Das einzige Problem sind sie selber!
Und dieses ist vorerst beseitigt!

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Juni 2014 6:13 pm

ben: aber wenn es keine Demokratie gibt – hat der Putsch ja auch nichts gegen die nicht vorhandene Demokratie anrichten können??? – aber ich nehme an, dass Du lieber einen schönen Bürgerkrieg hättest

Ben, schreib doch nicht ständig so ein gelbverdrehtes Zeug an den Fakten vorbei.

Ziel des Putsches war es , eine demokratisch in freien Wahlen mit überwältigender Mehrheit gewählte Regierung in völkerrechtswidriger Art und Weise zu beseitigen.

Es hat also ganz konkret eine Demokratie gegeben, ob dir die vom Volk gewählten Abgeordneten und deren Partei nun gefällt oder auch nicht.
Und komm nicht dauernd mit der abgedroschenen Phrase von “gekauften” Wählern, denn die kleinen Zuwendungen der örtlichen Politiker an die von ihnen umworbenen Wähler gab es bei Abhisits Partei genau so wie bei den Roten und das ist schließlich seit “Ewigkeiten” Standard in Thailands Korruptionskulturland. 😉

Auch ist es in einer Demokratie den Politikern keinesfalls untersagt, Projekte zu starten und Wahlversprechungen zu machen, welche der jeweilige Wahlverlierer später als “populistisch” bezeichnet und somit madig machen will.

Es geht vielmehr nach Wahlen immer darum, ob abgegebene Wahlversprechen in ausreichender Zahl eingehalten werden oder nicht .

In dieser Angelegenheit über gut oder schlecht zu entscheiden, ist das Recht des Wählers und der hatte auch “unter” Thaksin die Möglichkeit, diesen bei Nichtgefallen abzustrafen, indem er bei der nächsten Wahl seine Stimme z.B. den Militärstaats- Marionetten, als den Abhisit-Demokraten gab. Hat er aber nicht gemacht der böse Wähler.., sondern war anscheinen sehr zufrieden mit dem “Diktator” 😉

Die von dir, Ben angebotene “Alternative” , zwischen Militärputsch und Bürgerkrieg zu wählen, ist nur eine deiner bescheidenen gelben Trickkiste entsprungene Schmalspur-Alternative, welche absichtlich die rechtlich einwandfreien sonstigen Möglichkeiten ausblendet, welche ohne Putsch hätten vonstatten gehen müssen.

Du musst zwecks realistischer Schuldverteilung auch erst einmal den Unterschied zwischen Ursache und Wirkung auseinanderhalten. Also immer schön auf die Reihenfolge der Vorgänge achten.

Einen Bürgerkrieg hätte es mit Sicherheit auch nicht gegeben, wenn der von der “alten Elite” und mit Schützenhilfe des aus alten monarchistischen Militärköppen bestehenden Kronrates auf gewaltsame Krawall- Tour geschickte und mit völliger Narrenfreiheit versehene Suthep schon gleich nach seiner Ankündigung, Bangkok “shut down”, aus dem Verkehr gezogen worden wäre. Wenn nicht von der Polizei, dann eben vom Militär und zwar wäre das ohne besondere Mühe möglich gewesen.

Die von der Gnade der wahren antidemokratischen Machthaber Thailands stets abhängige Regierung Yingluck war jedoch anscheinend machtlos, weil es sich schon bei Sutheps Start um eine abgekartete Aktion der späteren Putschisten gehandelt hat. Man brauchte unbedingt einen Vorwand, um daraufhin putschen zu können. Eine ganz billige und von jedem nicht völlig merkbefreiten Beobachter schon lange vor dem Putsch zu durchschauende Sache.

Ursache eines Bürgerkrieges konnte die relativ kleine Krawallgruppe Sutheps , die auch leicht unter Anwendung bestehender Gesetze zu stoppen gewesen wäre, niemals werden . Viel schwerer als Sutheps gesetzwidriges Verhalten auf seiner Randaliertour wiegt jedoch, dass man der absoluten Bevölkerungsmehrheit durch Putsch und sonstige Manipulationen schon mehrfach die in freien Wahlen gewählte Regierung weggenommen hat.

Das bringt nun natürlich den geduldigsten der planmäßig entmündigten rotbehemdeten Untertanen ihrer Majestät auf die Palme und treibt ihn womöglich nach entsprechender gründlicher Anleitung auf Bürgerkriegsbarrikaden.. oder ersatzweise den von der Armee sowieso nicht gründlich genug zu entwaffnenden potentiellen “Terroristen” in die wahrscheinlich schon aufnahmebereiten Hände.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juni 2014 6:08 pm

Rolf46: So ist es. Im letzten Dezember noch fuhren Frauen aus “meiner” Isangegend über die Grenze nach Kambodscha, weil sie dort noch billiger auf den Märkten einkaufen können, als im Isan. Auf diesen Einkaufsfahrten nahmen sie noch nicht einmal ihre Ausweise mit, d.h. es wurde offensichtlich an Übergängen der “grünen Grenze” überhaupt nicht kontrolliert.

Noch so ein Totalquatsch!
Sowohl nach Burma,Laos und Kambodscha gab es schon immer
Uebergaenge die nicht “kontrolliert” wurden.
Meist nur wenige hundert Meter von den offiziellen Uebergaengen.
Ich war schon in allen 3 Laendern ohne Passvermerk.
Nur wenn man die offiziellen Uebergaenge benutzt gibt es die.
Jeder Thai in der Region weiss dass!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Juni 2014 6:02 pm

Rolf46,

So einen dumen Quatsch kann natuerlich nur unser Malle Spezialist
der auch schon mal in Thailand Urlaub gemacht hat schreiben.
Die Grenzprobleme mit Kambodscha wurden erst waehrend
der Abhisit Regierung von Kambodscha aus “aktiviert”
nachdem sich Thaksin selbst zum Berater von Hun Sen gemacht hatte.
Inzwischen hat Thaksins Freund Hun Sen genug Probleme
im eigenen Land so dass er leider nicht mehr in der Lage (oder willens)
ist seinem “Freund” Thaksin zu helfen!

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Juni 2014 5:05 pm

STIN: Warum sollte die Thai-Armee nun Kambodscha provozieren, wo die sozusagen im Sinne der Junta reagierten – als sie Robert Amsterdams Ankündigung – eine Exilregierung in Kambodscha zu installieren – eine Absage erteilten.

Der Grund für die Aktion der Armee ist nicht in erster Linie der Wille, die Armee Kambodschas “einfach so ” zu provozieren, sondern die Provokation hat einen ganz realen Hintergrund und der sollte eigentlich jedem Menschen- und vor allem Politik-Kenner bekannt sein.

Es geht darum, von dem jetzt in Thailand bestehenden innenpolitischen Konflikt abzulenken. Militärischer Fachausdruck dafür : “Ablenkungsmanöver” .

Streitigkeiten mit anderen Ländern haben besonders bei patriotisch eingestellten Menschen immer (..und nicht nur in Thailand) den psychologischen Nebeneffekt, dass im eigenen Volk zwangsläufig das Gefühl der Zusammengehörigkeit wächst.

Wenn also Böses von Seiten der Nachbarn droht oder gar kleine , offene Streitigkeiten ausbrechen, machen die Thais, die sich als eine Art Familie verstehen, viel leichter Pause oder gleich ganz Schluss mit den aktuell akuten “innerfamiliären” Streitigkeiten , wie sie im Konflikt zwischen Thais der beiden “Glaubensrichtungen” Rot und Gelb bestehen.

Alles Maßnahmen aus der psychologischen Volksverarschungs-Trickkiste 😉 also, wobei von den Putschisten nun alle Register gezogen werden, um vom Wesentlichen, d.h. dem völkerrechtswidrigen Putsch und den dazu gehörenden diktatorischen Begleitmaßnahmen, wie z.B. Kriegsrecht, Gesetzesverbiegungen, Pressezensur und Mundtotmachen aller oppositionellen Stimmen, abzulenken.
Wenn Bedrohung von außen stattfindet, müssen rot und Gelb einig zusammenstehen.
Pech nur für Prayuth, dass von außen im “richtigen” Moment keine Bedrohung stattfindet. Da ist guter Rat teuer.. äh.. bzw. preisgünstig, wenn man mal Kambodscha etwas provoziert in der Hoffnung, dass sich das Land zumindest auf eine kleine Grenzballerei einläßt, welche von den in Thailand unter Militäraufsicht stehenden Medien dann dem wieder friedlich unter einen diktatorischen Hut zu bringende Thaivolk als “schlimme äußere Bedrohung” durch eine feindlich gesinnte Macht verkauft werden kann.
Wer einen “gemeinsamen” Feind hat, kloppt sich nämlich nicht mehr untereinander, sondern zieht viel eher vereint gegen den ( ..vermeintlichen) Aggressor..

  Rolf46(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Juni 2014 4:23 pm

egon weiss: stin
ich glaube das ist reine provokation der thai armee.
es gibt genuegend andere gruene grenzuebergaenge

So ist es. Im letzten Dezember noch fuhren Frauen aus “meiner” Isangegend über die Grenze nach Kambodscha, weil sie dort noch billiger auf den Märkten einkaufen können, als im Isan. Auf diesen Einkaufsfahrten nahmen sie noch nicht einmal ihre Ausweise mit, d.h. es wurde offensichtlich an Übergängen der “grünen Grenze” überhaupt nicht kontrolliert.

ben
Gast
ben
3. Juni 2014 2:47 pm

egon weiss:
ben ich verteuflle ihn immer noch

aber wenn es keine Demokratie gibt – hat der Putsch ja auch nichts gegen die nicht vorhandene Demokratie anrichten können??? – aber ich nehme an, dass Du lieber einen schönen Bürgerkrieg hättest -> die Roten marschieren auf Bangkok und schlachten alle ¨Ungläubigen¨ ab… und am Schluss wird wieder mal dem Elite Pack in Bangkok ein Feuerwerk geboten…

ben
Gast
ben
3. Juni 2014 11:20 am

egon weiss:
…..hast du nicht mitbekommen, das der putsch von allen anliegenden laender verurteilt wurde…

Haben wir alle mitbekommen und dazu auch, dass Du den Putsch mind. 3-4 Tage verteufelt hast, da er undemokratisch sei….

und dann -> oh je…..:
Rolf46: Alles unrealistische Theorie, denn es gibt in Thailand keine Demokratie, die ihren Namen verdient und ein Referendum schon gar nicht..

und dann zur enormen Korruption vor Thaksin – ist jetzt auch schön still von Deiner Seite…..!!! :
And a recent survey by the University of the Thai Chamber of Commerce found that businesses were paying between 25-35 per cent of the value of contracts to grease the palms of government officials, up from 5-10 per cent in 1990.

Extract aus:

http://www.nationmultimedia.com/politics/Thaksin-corruption-claims-stoke-Thai-protest-outra-30224822.html

egon weiss
Gast
egon weiss
3. Juni 2014 11:39 am
Reply to  ben

ben ich verteuflle ihn immer noch

egon weiss
Gast
egon weiss
3. Juni 2014 9:27 am

stin
hast du nicht mitbekommen, das der putsch von allen anliegenden laender verurteilt wurde.

egon weiss
Gast
egon weiss
3. Juni 2014 9:54 am
Reply to  STIN

stin
habe nicht gewusst , dass china und russland eine gemeinsamme grenze mit thailand haben haben.

Jean CH
Gast
Jean CH
3. Juni 2014 7:00 am

Falsch, nur einer zuwenig, nämlich DICH!

egon weiss
Gast
egon weiss
3. Juni 2014 8:38 am
Reply to  Jean CH

Thailands Militär hat Ende Mai in einer Blitzaktion einen Stacheldrahtzaun in umstrittenem Gebiet beim Tempel errichtet.
http://www.cambodiadaily.com/news/military-protests-new-thai-fence-near-preah-vihear-border-60141/

egon weiss
Gast
egon weiss
3. Juni 2014 9:00 am
Reply to  STIN

stin
ich glaube das ist reine provokation der thai armee.
es gibt genuegend andere gruene grenzuebergaenge

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Juni 2014 5:15 pm

Pawinee: und in Khon Kaen 3000 festgenommen….

Wahrscheinlich noch viel zu wenige!
Und wenns von Thaksin braunen Ganoven war, eh die falschen!

i m Busch
Gast
i m Busch
3. Juni 2014 2:23 pm
Reply to  berndgrimm

Es müssen mindestens 300.000 – 1000.0000 verhaftet werden. Wenn ALLE Rothemden beseitigt werden sollen, geht\’s in die Millionen.

Pawinee
Gast
Pawinee
2. Juni 2014 11:01 am

in Pathum Thani rund 1.500 Kinder, Frauen und Männer teilgenommen.

und in Khon Kaen 3000 festgenommen….