Investoren kehren nach Coup zurück

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) – Nach Monaten von Massenprotesten und dem daran anschließenden Militärputsch bemüht sich Thailand um eine Rückkehr zur Normalität, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

In diesem Zuge sei das Konsumentenvertrauen im Mai erstmals seit 13 Monaten wieder gestiegen. Die Umfrage sei im Anschluss an den jüngst zurückliegenden Militärputsch erfolgt und offenbar würden die befragten Thailänder die neue politische Situation positiver beurteilen.

An der Börse in Bangkok hätten sich zudem wieder mehr ausländische Investoren gezeigt, nachdem Anleger ihr Kapital in Reaktion auf den Staatsstreich zunächst abgezogen hätten. Dies habe zuletzt leichte Kursgewinne für den Thailändischen Baht (THB) gebracht.

Die Renditen für Staatsanleihen des südostasiatischen Königreiches hätten in diesem Umfeld laufzeitabhängig um bis zu 3 Basispunkte nachgegeben. Mit Nettokäufen von Anleihen im Wert von 1,6 Mrd. THB hätten ausländische Anleger gestern wieder Interesse an thailändischen Schuldtiteln gefunden. (04.06.2014/alc/a/a)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
53 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Juni 2014 7:00 pm

Rolf46: Ach so, du bist Sozialdemokrat.. Mein Opa sagte früher immer, die Sozies wären Volksverräter. Deshalb bist du Sozi wohl auch so allergisch gegen die AfD, denn die ist im Gegensatz zu Grün/Rot/Schwarzder Meinung, wir Deutschen sollten unsere nach dem II. WK angeblich wiedererlangte volle Souveränität nicht zu sehr zu Gunsten einer EU-Zentralregierung in Brüssel opfern.Das wäre auch mit dem geltenden Grundgesetz nicht vereinbar.

Zur Finanztransaktionssteuer: Die hat mit den Aktien in Thailand natürlich ..noch.. nichts zu tun und unser Schäuble kann London auch nicht dafür begeistern.Also wird davon nichts.

Ich habe das Thema aber deshalb trotzdem erwähnt,weil es im engen Zusammenhang mit dem schnellen Zockerhandel an den Börsen steht. Davon und von den Auswirkungen dergroßen Zockereinsätzeauf die Börsenkurse scheinst du aber sowieso keine Ahnung zu haben ..und hältst darum als europaferner wirtschaftspolitischer Blindgänger wohl auch die mitihren 7 %bei der letzten Europawahl ganz besonders erfolgreiche Wirtschaftsprofessoren-Partei AfD für eine Neonazi-Unterabteilung der NPD.. ?

Rolf46,

Rolf46,

Natuerlich habe ich im Gegensatz zu dir ueberhaupt keine Ahnung.
Deshalb habe ich es auch nicht noetig neben Thaksins Propaganda Gesabbere
das Gesabbere der AfD zu uebernehmen.
Einem Verein von Ewiggestrigen (sozusagen der Business Class NPD)
die damals schon mit idiotischen Argumenten gegen die Einfuehrung
des Euros und fuer die beibehaltung der DM gekaempft haben.
Natuerlich werden die genau wie die Neo Nazis immer ein paar Prozent
finden die nicht selber denken wollen oder koennen.
Dabei ist D derzeit noch sehr gut dran da die Nazis “nur” 10-12% haben
wenn man die CSU nicht dazu rechnent .
In F hat der FN die Mehrheit mit fast 30% und die UKIP wohl noch mehr.
Ich ziehe es trotzdem immer noch vor selbst zu denken.

Rolf46
Gast
Rolf46
7. Juni 2014 1:28 am

STIN: Ich würde die Demokratie in Thailand modifizieren unn zwar so – das es nicht mehr möglich wird, innerhalb einer Demokratie eine parlamentarische Diktatur zu errichten.

Das hört sich vernünftig an, ist aber kaum zu verwirklichen. Die Demokratie hat es nun mal so an sich, dass sie ..krass ausgedrückt.. generell eine Diktatur der Mehrheit über die Minderheit ist.

Aber auch wenn jetzt eine Minderheit, zu der jedoch das Militär und eine blaublütige und eine “alte Elite” gehört, die Macht per Putsch gewaltsam an sich reissen, stellt Putschisten- Clique anschließend eben das diktatorische Regime dar und es wird dann eine Diktatur der Minderheit über die Volksmehrheit, ..was mit dem gängigen Begriff Demokratie (Mehrheit überstimmt dabei die Minderheit) dann aber in Wirklichkeit überhaupt nichts mehr zu tun hat. Der Begriff wird in dem Fall nur noch als Etikettenschwindel benutzt, dafür aber noch um so häufiger.. 😉

STIN: Du bist also ein so gefestigter Demokrat, das du auch auf demokratischen Wahlen bestehen würdest, auch wenn das Land danach ausgesaugt wird und Billionen von Baht versanden.

Dass die Gegenseite das Land aussaugt, behaupten verständlicherweise die beim Aussaugen zu kurz gekommenen .. Besonders gern dann, wenn sie vorher nach Ausrufung von Kriegsrecht die sonst höchstwahrscheinlich energisch Widerspruch erhebende Gegenpartei komplett mundtot gemacht haben, wie das im Moment in Thailand der Fall ist.

STIN: Der Westen macht das ja auch nicht viel anders. Passt das Wahlergebnis eines Landes der EU nicht, wird sanktioniert. Stell dir vor, Marie le Pen würde eine Präsidenten-Wahl gewinnen. Frankreich wäre so schnell isoliert, da würdest du staunen. Wenn also demokratische Staaten, eine demokratische Wahl ablehnen, warum dann nicht auch die thail. Minderheit?

” Der Westen ” , der es auch so macht, wird von der selbsternannten Weltführungsmacht USrael kontrolliert und beherrscht. (..und dabei auch noch flächendeckend bespitzelt..) Deshalb müssen die Europäer praktisch alle nach Obamas Pfeife tanzen, der als Präsident natürlich auch nur eine Marionette des Grosskapitals ( Rüstungsindustrie etc.) ist. Angeblich ist meist alles in der Hand von sogenannten “Finanzjuden” , also ebenfalls einer “alten Elite” .. 😉
Ohne deren Förderung und Zustimmung kann in den USA niemand Präsident werden oder Präsident bleiben.

Diese weltweit agierenden Imperialisten können mit ihren weltpolitischen Umtrieben (..alles erlaubt, was den USA nützt, Gegner = ” Terroristen” ) jedoch keine wirkliche Vorbildfunktion haben und als Maßstab für Demokratien in anderen Ländern dienen..
Wir können inzwischen an einigen Stellen deutlich genug erkennen, was bei US-“Demokratisierungsaktionen” herausgekommen ist und wissen auch , was die wirklichen Gründe für die US-Einsätze waren.

Die Franzosen sind allerdings keine besonders großen Arschkriecher der USA , wie es eher unsere Merkel ist bzw. sein muss…und die nationalistisch eingestellte Französin Marie Le Pen erfreut sich in ihrem Land nun schon wachsender Beliebtheit bei der Bevölkerung , wie man am Wahlergebnis erkennen kann. An Frankreich würden sich die Amis die Zähne ausbeißen, wenn die Le Pen Präsidentin würde. Ein militärischer Eingriff zwecks “Demokratisierung” liegt da nicht drin.

Auf jeden Fall wird vom Westen und seiner “Führungsmacht” mit dem Begriff Demokratie auch reichlich Schindluder getrieben, doch wenn das dann auch noch als Rechtfertigung dafür herhalten soll, dass in Thailand mit gleichen oder ähnlichen unlauteren Machtmissbrauchs-Methoden das Volk bevormundet und beherrscht wird, werde ich dazu nicht noch Beifall klatschen..

  Rolf46(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
7. Juni 2014 12:09 am

berndgrimm: Natuerlich bin ich als Sozialdemokrat fuer eine Finanztransaktionssteuer.
Aber sie kann nur wirksam sein wenn der immer noch groesste Finanzmarkt
in der EU London mitmacht.

Ach so, du bist Sozialdemokrat.. Mein Opa sagte früher immer, die Sozies wären Volksverräter. Deshalb bist du Sozi wohl auch so allergisch gegen die AfD, denn die ist im Gegensatz zu Grün/Rot/Schwarz der Meinung, wir Deutschen sollten unsere nach dem II. WK angeblich wiedererlangte volle Souveränität nicht zu sehr zu Gunsten einer EU-Zentralregierung in Brüssel opfern. Das wäre auch mit dem geltenden Grundgesetz nicht vereinbar.

Zur Finanztransaktionssteuer: Die hat mit den Aktien in Thailand natürlich ..noch.. nichts zu tun und unser Schäuble kann London auch nicht dafür begeistern. Also wird davon nichts.

Ich habe das Thema aber deshalb trotzdem erwähnt, weil es im engen Zusammenhang mit dem schnellen Zockerhandel an den Börsen steht. Davon und von den Auswirkungen der großen Zockereinsätze auf die Börsenkurse scheinst du aber sowieso keine Ahnung zu haben ..und hältst darum als europaferner wirtschaftspolitischer Blindgänger wohl auch die mit ihren 7 % bei der letzten Europawahl ganz besonders erfolgreiche Wirtschaftsprofessoren-Partei AfD für eine Neonazi-Unterabteilung der NPD.. ? 😉

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Juni 2014 3:10 pm

Rolf46: Weil diese Zocker zwar viel Kapital bewegen, aber nicht wie deine Frau für das Kaufen und Verkaufen an eine Bank viel zu hohe Gebühren zahlen müssen, will unser Finanzabzocker Schäuble bekanntlich immer noch eine sogenannte Transaktionssteuer für die schnellen Milliarden-Zocker einführen.

Saudummes AfD Gebrabbel.
Natuerlich bin ich als Sozialdemokrat fuer eine Finanztransaktionssteuer.
Aber sie kann nur wirksam sein wenn der immer noch groesste Finanzmarkt
in der EU London mitmacht.
Hat mit dem Thema Aktien in Thailand auch garnix zu tun.

Rolf46
Gast
Rolf46
6. Juni 2014 12:14 pm

STIN: said Wednesday that the National Council for Peace and Order (NCPO) and the UDD would jointly lead the country to democracy.

Na, na, das könnte auch so von dem Berichteschreiber der NATION so verstanden oder so formuliert worden sein. Wahrscheinlich hat Jatuporn gesagt, dass beide Seiten zwar das gleiche Ziel haben (bzw. angeben, es zu haben) , nämlich das Volk zur Demokratie zu führen, aber dass er den Weg der NCPO nicht für den richtigen halte, sondern den von der UDD stets geforderten ..z.B. über sofortige freie Wahlen.

Von Demokratie und “freien Wahlen dazu” haben die Roten und Gelben offensichtlich ohnehin höchst unterschiedliche Vorstellungen. Das wissen wir inzwischen..und wenn nicht können wir uns speziell bei den ernannten Senatoren und den von der Junta eingesetzten Richtern vielleicht danach erkundigen. 😉

Rolf46
Gast
Rolf46
6. Juni 2014 12:02 pm

ben: die Roten haben die Wahlen vollständig korrekt und demokratisch gewonnen – sind so beliebt, dass sie nie mehr abgewählt werden können…!

Ob “vollständig” korrekt , kann ich nicht beurteilen, aber immerhin haben die Roten die freien Wahlen mit einer derart großen Mehrheit gegenüber der “natürlich” vollständig korrekten Abhisit-Partei gewonnen, dass die nun mit Militäreinsatz putschende Clique mit Sicherheit davon ausgehen konnte, auch beim nächsten , nicht im Vorfeld schon zu ihren Gunsten manipulierten Wahlversuch die Wahlen haushoch zu verlieren. Selbst dann, wenn sie zur Sicherstellung des korrekten Wahlablaufes neben jedes Wahllokal einen Trupp Soldaten oder einen ausländischen Beobachter stellen würden.
Ausländische Beobachter fürchten sie bei Wahlen sowieso wie der Teufel das Weihwasser und du kannst davon ausgehen, das das auch einen ganz triftigen Grund hat…

Rolf46
Gast
Rolf46
6. Juni 2014 11:46 am

STIN:
ja, jetzt kam er aber drauf, das er eigentlich das gleiche wollte wie Prayuth

Beide Seiten geben natürlich vor, das Gleiche , also das Beste für das Volk , zu wollen, doch besteht keinesfalls Übereinstimmung in der Ansicht, wie das zu machen ist.

Die Militärjunta lässt das Volk von Ernannten regieren, während Jatuporn freie Wahlen ohne vorherige Manipulation durch Putschisten will.

Da gibt es keinerlei Grundlagen für eine echte Zusammenarbeit , sondern es wird jeweils nur vorsichtig um den heißen Brei herumgeredet, so dass jede Seite die jeweiligen Aussagen so interpretieren kann, wie sie möchte. Ich erkenne jedenfalls bei Jatuporn noch keinerlei “Überlauftendenzen” zu den bisherigen Gegnern . Das würden ihm seine roten Mitstreiter auch äußerst übel nehmen.

ben
Gast
ben
6. Juni 2014 11:40 am

….Aha.. Das würde im Umkehrschluss doch bedeuten
….volkswirtschaftlich nicht richtig zu handeln und durch ihre orruptionsbekämpfung im Korruptionskulturland Thailand sogar volkswirtschaftlichen Schaden anzurichten..
… Die Korruption, welche die Junta jetzt energisch bekämpfen wird, ist speziell die Korruption auf roter Seite, also die, welche Thaksins Leuten zugeschrieben wird…..

ständiges drehen im Kreis -> nett formuliert, aber immer der gleiche Mist!

1. AXIOM : die Roten haben die Wahlen vollständig korrekt und demokratisch gewonnen – sind so beliebt, dass sie nie mehr abgewählt werden können…!

wie gesagt gehe doch nach Marokko auf den El Fna und erzähle Deine Märchen dort – da hast Du ausgedient, bei Deinem Talent…

Rolf46
Gast
Rolf46
6. Juni 2014 11:29 am

berndgrimm: Die Aussage ueber die Korruption hat er uebrigens
am Anfang seiner ersten Regierungszeit mehrmals
bei internationalen Interviews gemacht.
Volkswirtschaftlich ist sie natuerlich richtig.

Aha.. Das würde im Umkehrschluss doch bedeuten, dass die Militärjunta, welche sich nun offiziell bzw. aus Täuschungsgründen die Bekämpfung der in Thailand überall grassierenden Korruption auf die Kriegsflagge geschrieben hat, damit auf dem besten Weg ist, volkswirtschaftlich nicht richtig zu handeln und durch ihre Korruptionsbekämpfung im Korruptionskulturland Thailand sogar volkswirtschaftlichen Schaden anzurichten..

Du kannst diesbezüglich aber trotzdem völlig unbesorgt bleiben, Die Korruption, welche die Junta jetzt energisch bekämpfen wird, ist speziell die Korruption auf roter Seite, also die, welche Thaksins Leuten zugeschrieben wird. Die dadurch entstehende Lücke werden die ebenfalls bis auf die Knochen korrupten Militär-Machthaber und alten Eliten jedoch durch eigene Korruption weit mehr als erforderlich wieder ausfüllen.. 😉

Rolf46
Gast
Rolf46
6. Juni 2014 11:13 am

berndgrimm: Durch notleidende Daytrader werden keine
Kursbewegungen erzeugt sondern sie versuchen von diesen zu leben

Durch “Notleidende” bestimmt nicht, ..aber durch milliardenschwere institutionelle Händler, denen sogar kleine Kursausschläge (..die sie oft sogar mit ihren Kapital-Großeinsätzen selbst erzeugen) genügen, um blitzschnell dicke Gewinne zu machen.

Weil diese Zocker zwar viel Kapital bewegen, aber nicht wie deine Frau für das Kaufen und Verkaufen an eine Bank viel zu hohe Gebühren zahlen müssen, will unser Finanzabzocker Schäuble bekanntlich immer noch eine sogenannte Transaktionssteuer für die schnellen Milliarden-Zocker einführen.

Damit kommt er aber zu seinem großen Bedauern nicht durch, weil London nicht mitmacht. Wenn diese Steuer für Deutschland allein eingeführt wird, handeln die Zocker voraussichtlich einfach woanders , also in London.

Rolf46
Gast
Rolf46
6. Juni 2014 11:01 am

ben: Da sind wir uns voll einig -> nur muss man GELB durch ROT ersetzten, denn die können meist nicht einmal gefälschte Belege liefern… die labern, fantasieren und erzählen Märchen so genial, dass sie sich in Marrakech auf dem Place Jemaa El Fna ein Vermögen verdienen könnten..
Hast Du denn Belege, dass Du echt bist??

Ben, das ist doch mal wieder ziemlich ausweichendes Gelaber von dir.
Im Hauptpunkt meiner Feststellung, dass speziell im Krieg und bei Militärputschen und den dann abgegebenen “Infos” die Wahrheit das erste Opfer ist, sind wir uns wenigstens “voll” einig, wie du schreibst. Nüchtern vermutlich auch.. 😉

Wan du dann aber noch schreibst, zeigt, dass auch du schon auf dem richtigen Weg bist, zu erkennen, wer wohl am besten und am meisten falsche Informationen produziert.
Das erkenne ich daran, dass du schreibst, die Roten könnten nicht einmal gefälschte Belege liefern. Ok, die Gelben können das Fälschen demnach also um so besser..ist die aus deiner geistreichen Aussage einwandfrei zu entnehmende Schlussfolgerung.. 😉

Ist ja auch klar, denn ein Putsch gegen eine gewählte Regierung ist schließlich eine rechtswidrige Aggression .., und um diese dann nachträglich bei dem um seine selbst gewählte Regierung betrogenen Wahlvolk zu rechtfertigen , muss von den Aggressoren natürlich erheblich mehr Lügenpropaganda betrieben werden als von den überrumpelten Opfern der Aggressoren, denen sogar noch zusätzlich durch Internetsperren, Senderschließungen und sonstige Totalzensur die Möglichkeit genommen wird, sich öffentlich gegen die wie ein Tsunami über sie hereinbrechende Lügenpropaganda zur Wehr zu setzen.

  Rolf46(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
6. Juni 2014 10:36 am

STIN: Jaturporn ist aber nicht zur PDRC übergelaufen, sondern er hat erklärt, die Junta-Regierung zu unterstützen.

Quelle ?

Wenn der wahrscheinlich beste rote Redner plötzlich die zuvor bekämpfte Seite (..muß nicht unbedingt gleich die PDRC sein ) unterstützen sollte, wäre das natürlich ein “überlaufen” zum “Feind” . Was sonst ?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Juni 2014 7:31 am

Rolf46: Eine Quellangabe, aus der man ersehen könnte, wo und wann Thaksin das gesagt hat, hat du aber zufällig nicht zur Hand ?

Ich glaube nämlich längst nicht alles, was ihr gelben Freunde so erzählt und im Netz verbreitet.

In Nittaya.at habe ich mehrmals geschrieben dass ich Thaksin 1992 persoenlich
getroffen habe weil mein japanischer Arbeitgeber eine seiner Firmen belieferte.
Ich war damals gsnz begeistert von ihm und hielt ihn fuer den richtigen Mann
fuer Thailands Zukunft.
Die Aussage ueber die Korruption machte er beim Dinner gegenueber
meinem japanischen Boss.
Ich war fuer ihn bis 2003 als die ersten Zweifel kamen.
Nach dem “Wahl” Betrug von 2005 wurde ich zu seinem entschiedenen
Gegner und 2006 war ich (wie die meisten) fuer seine Absetzung.
Heute halte ich ihn fuer einen durchtriebenen Kriminellen
bei dem die Altersweisheit (er ist ein Jahr juenger als ich)
nicht eingesetzt hat.
Ich habe selbst waehrend der Yingluck Zeit
immer noch gehofft er wuerde seine 3.Maionettenregierung
nicht so einfach wegwerfen, aber er tats.
Wenn er nicht sich selbst seine Persilscheine ausstellen
gewollt haette, und seine Ermaechtigungsgesetze
mit der zusammengekauften Zweidrittelmehrheit
nicht unbedingt durchsetzen wollte, wuerde Yingluck
heute noch regieren.
Die Aussage ueber die Korruption hat er uebrigens
am Anfang seiner ersten Regierungszeit mehrmals
bei internationalen Interviews gemacht.
Volkswirtschaftlich ist sie natuerlich richtig.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Juni 2014 6:13 am

Rolf46: Du ahnungsloser Pessimist.. Auch kleine Kursbewegungen an den Aktien/Wertpapiermärkten locken Spekulanten nicht nur an,…nein, die leben sogar häufig sehrgut davon.Frag mal die Daytrader danach, von denen es sogar unter den sich Expat nennenden Farangs einige Mini-Spekulanten geben soll, die sich dadurch in Thailand einigermaßen über Wasser halten ..oder sich ein Zubrot zur schwindsüchtigen EU-Weichwährungs-Rente verdienen.

Rolf46(Quote) (Reply)

Auch wieder Bloedsinn. Durch notleidende Daytrader werden keine
Kursbewegungen erzeugt sondern sie versuchen von diesen zu leben.
Die Kursbewegungen an der SET sind durchaus normal gewesen
und fluktuierten waehrend der Yingluck Regierung noch staerker
wegen aeusserer Einfluesse.
Ich bin schon lange aus DAX Werten ausgestiegen
aber meine Frau haelt noch ein gutes SET Paket
um das wir uns keine Sorgen machen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Juni 2014 6:06 am

Rolf46: Genau..und die Thailand Residenten, die ich erwähnte, gehören demnach auch zu den sich außerhalb der Euro-Zone aufhaltenden Leuten..

Ich darf also zufrieden feststellen, daß du das “duemmliches AfD gebrabbel des Schinstrassen Urlaubers” extra noch einmal als zutreffend bestätigst.

Das wäre aber eigentlich nicht nötig gewesen.. andere Leser hätten es mir auch ohne deine Zustimmunggeglaubt..

Auch wieder jenseits der Realitaet!
Ich schrieb zu Recht: Der Euro Kurs gegenueber dem THB ist heute
immer noch 20% hoeher als zu beginn der Yingluck Regierung
(44 zu 37,5)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Juni 2014 6:02 am

Rolf46: Es ist nämlich so, dass in Putsch- und Kriegszeiten die Wahrheit stets das erste Opfer ist, was es zu beklagen gibt..

Selbst angebliche \’”Beweise” sind häufig nichts wert und reine Propagandaaktionen. Du kannst bzw. willst dir bestimmt nicht vorstellen, dass es für Militärjuntas überhaupt kein Problem ist, nach Belieben Zeugen für diese oder jenes zu präsentieren. Z.B. jemanden, der öffentlich zugibt, von Thaksin persönlich Geld in die Hand bekommen zu haben, damit er unschuldige Gelbshirts umbringt.. 😉

Was die Verdrehung der Geschehnisse angeht so sind Thaksins
Hassprediger absolute Spitzenreiter und Desinformation
und Falschmeldungen kommen von dort und natuerlich
auch von euch genug.
Die Volksverarsche mit getuerkten Zeugenaussagen
ist das Ding der Thaksinschen CAPO Fuehrer Chalerm,
Pracha und Paradorn gewesen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. Juni 2014 5:54 am

berndgrimm: Jawoll!
Aber ich moechte noch weiter gehen.
Waehrend der ersten Tage nach dem Putsch wurden von diesen
“Democrazy” Verteidigern die gleichen Luegen ueber angebliche
Massaker verbreitet wie in ST.de in den Jahren 2009 und 2010!
Natuerlich sind sie genauso substanzlos.
Ich suche gerade die entsprechenden Postings.

Es war unser Freund Conchita Wurst der sich durch seinen Schreibstil
selbst entlarvte.
Er is wohl der Gleiche der in ST.de unter verschiedenen Nicks
von “Amnestie International” bis zuletzt “Otties Wurstkueche”
schrieb.
Verraten hat ihn das immer gleiche Schriftbild!

ben
Gast
ben
6. Juni 2014 4:45 am

ben,

Zudem hat der Wahrsager des ROTEN Gott Führers Thaksin (die brauchen so was – statt Wissenschaft) nun vorausgesagt, dass Prayuth PM werden wird…

http://www.bangkokpost.com/news/politics/413822/fortune-teller-tips-prayuth-for-pm

ben
Gast
ben
6. Juni 2014 4:35 am

..Ich glaube nämlich längst nicht alles, was ihr gelben Freunde so erzählt und im Netz…
….Es ist nämlich so, dass in Putsch- und Kriegszeiten die Wahrheit stets das erste Opfer ist, was es zu beklagen gibt..

Da sind wir uns voll einig -> nur muss man GELB durch ROT ersetzten, denn die können meist nicht einmal gefälschte Belege liefern… die labern, fantasieren und erzählen Märchen so genial, dass sie sich in Marrakech auf dem Place Jemaa El Fna ein Vermögen verdienen könnten..
Hast Du denn Belege, dass Du echt bist??

Rolf46
Gast
Rolf46
6. Juni 2014 1:20 am

berndgrimm: Und die Kursbewegungen sind viel zu klein um kurzfristige Spekulanten anzulocken!

Du ahnungsloser Pessimist.. Auch kleine Kursbewegungen an den Aktien/Wertpapiermärkten locken Spekulanten nicht nur an, …nein, die leben sogar häufig sehr gut davon. Frag mal die Daytrader danach, von denen es sogar unter den sich Expat nennenden Farangs einige Mini-Spekulanten geben soll, die sich dadurch in Thailand einigermaßen über Wasser halten ..oder sich ein Zubrot zur schwindsüchtigen EU-Weichwährungs-Rente verdienen.

  Rolf46(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
6. Juni 2014 1:12 am

berndgrimm: Der “billige” Euro trifft jeden Euro Rentner der sich ausserhalb
der Euro Zone aufhaelt!

Genau..und die Thailand Residenten, die ich erwähnte, gehören demnach auch zu den sich außerhalb der Euro-Zone aufhaltenden Leuten..

Ich darf also zufrieden feststellen, daß du das “duemmliches AfD gebrabbel des Schinstrassen Urlaubers” extra noch einmal als zutreffend bestätigst.

Das wäre aber eigentlich nicht nötig gewesen.. andere Leser hätten es mir auch ohne deine Zustimmung geglaubt.. 🙂

Rolf46
Gast
Rolf46
6. Juni 2014 1:01 am

berndgrimm: Deshalb ja auch seine Argumentation:
Korruption ist zwar moralisch falsch aber sie foerdert den Konsum
und damit die Binnenkonjunktur!

Eine Quellangabe, aus der man ersehen könnte, wo und wann Thaksin das gesagt hat, hat du aber zufällig nicht zur Hand ?

Ich glaube nämlich längst nicht alles, was ihr gelben Freunde so erzählt und im Netz verbreitet. Dazu fällt mir gerade noch die (Falsch- ?) Info über Jatuporn ein, der angeblich schon zu den Gelben übergelaufen ist bzw. mit denen zusammenarbeiten will. Auch dazu gab es keine Quellangabe, welche natürlich ..falls überhaupt vorhanden.. ebenfalls “getürkt” sein kann.

Es ist nämlich so, dass in Putsch- und Kriegszeiten die Wahrheit stets das erste Opfer ist, was es zu beklagen gibt..

Selbst angebliche \'”Beweise” sind häufig nichts wert und reine Propagandaaktionen. Du kannst bzw. willst dir bestimmt nicht vorstellen, dass es für Militärjuntas überhaupt kein Problem ist, nach Belieben Zeugen für diese oder jenes zu präsentieren. Z.B. jemanden, der öffentlich zugibt, von Thaksin persönlich Geld in die Hand bekommen zu haben, damit er unschuldige Gelbshirts umbringt.. 😉

Wenn ein Mann wie Jatuporn zur Gegenseite überlaufen würde, könnte ich das erst dann glauben, wenn er frei und offen persönlich darüber berichten würde. So ein Interview würde auch vom Monarchen-Huldigungs-TV als Sondersendung ausgestrahlt und man könnte anschließend den Text zusäin “The Nation” und der “Bangkok Post” in Fettschrift gedruckt nachlesen.. Ist aber nichts passiert in Bezug auf “Überlaufen zum Feind” und Jatuporn ist zwar zur Zeit vom Militärregime mundtot gemacht worden, was aber längst nicht bedeutet, dass er mit den Putschisten jetzt “ins Bett” geht.

Ebenfalls halte ich die ganzen hier von Gelbfans verfassten Berichte über das jetzt plötzlich über den Putsch und die Vertreibung der gewählten Regierung ..mehrheitlich.. glückliche Thaivolk für reines Gelb-Propagandagerücht.

Es wird von manchen Schreibern so getan, als wenn das Volk jetzt glücklich ist, einer korrupten Thaksin-Diktatur entronnen zu sein. Das ist völlig unzutreffend, denn diese angebliche “Diktatur ” mit Thaksin oder dessen Vertretern hatte das Volk zuvor in freier Wahl mit besonders großer Mehrheit selbst gewählt, so dass von Zwang und Diktat überhaupt keine Rede sein kann.

Und der gesunde Menschenverstand sagt einem doch auch schon, dass 2 Wochen nach einem Putsch trotz aller von den Putschisten eingesetzter Desinformations- und Meinungsunterdrückungsmittel inklusive Verbot oppositioneller Äußerungen noch kein nennenswerter Sinneswandel bei der per Kriegsrecht nun fest im Griff der Militärs befindlichen Volksmehrheit eingetreten sein kann.

Deutliches Zeichen dafür ist ja auch die verständliche Feigheit der Junta, wieder Wahlen zuzulassen, bevor Gesetze nicht ausreichend so manipuliert worden und unliebsame Konkurrenten aus dem Thaksin-Lager irgendwie aus dem Weg geräumt sind, so dass letztendlich sowieso nur noch das angestrebte “richtige” Wahlergebnis möglich ist.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Juni 2014 4:18 pm

donwelfo: und konstatiere, dass unsere guten Freunde wie Wurst, Egon und Ralf46 eine krachende Niederlage einstecken mussten. Sie waren nicht in der Lage, den Begiff der Demokratie besser zu deuten als hier geschehen.
Ferner waren sie auch nicht in der Lage, die von mir und anderen vorgebrachten Gründe, warum in TH Wahlen nicht demokratisch sein konnten und sind, auch nur ein Argument zu bringen!
Damit befinden sich Wurst und Co in einer ziemlich aussichtslosen Position.
Die Reaktionen sind ja auch schon bekannt falls solche geben sollte.
Der völlig abgeschmackte Vorwurf des Faschismus. Nur zeigt eben die politische Analyse, dass hier der Schuss nach hinten los gehen wird.
M.a.W. wer von Seiten der Rothemden weiterhin politische Gegner als Faschisten tituliert entlarvt sich selbst als eben solcher!!

Jawoll!
Aber ich moechte noch weiter gehen.
Waehrend der ersten Tage nach dem Putsch wurden von diesen
“Democrazy” Verteidigern die gleichen Luegen ueber angebliche
Massaker verbreitet wie in ST.de in den Jahren 2009 und 2010!
Natuerlich sind sie genauso substanzlos.
Ich suche gerade die entsprechenden Postings.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Juni 2014 4:11 pm

Rolf46: .denn es ist doch ganz normal, dass die internationalen Zocker (..auch Anleger genannt 🙂 ) bei oder möglichst noch vor einem erwarteten Putsch möglichst blitzschnell Gelder plus Gewinne abziehen, um dann kurz darauf in der Hoffnung auf wieder steigende Kurse günstiger wieder einsteigen zu können.

Dummes Zeug!
Die Kurse sind waehrend der Yingluck Regierung mehr gefallen als nach dem Putsch.
Und die Kursbewegungen sind viel zu klein um kurzfristige Spekulanten anzulocken!

Rolf46: Für die Thailand-Residenten, welche ihr Geld aus deutschen Rententöpfen beziehen, könnte es in Kürze zur unangenehmen Überraschung kommen, wenn ihre TEuros wieder gegenüber dem Baht an Wert verlieren. Das liegt dann aber nicht daran, dass der Baht so gut ist, sondern unser Weich-Euro soll wegen der in der EU vorhandenen wirtschaftlichen Stagnation nun in der Eurozone künstlich geschwächt werden, damit EU-Waren auf dem Weltmarkt konkurrenzfähiger werden und die Wirtschaft dadurch wieder “anspringt” und mehr Zuwachs bringt.

Auch nur duemmliches AfD gebrabbel des Schinstrassen Urlaubers.
Der “billige” Euro trifft jeden Euro Rentner der sich ausserhalb
der Euro Zone aufhaelt!
Und der Euro Kurs gegenueber dem THB ist immer noch ueber
20% hoeher als zu Beginn der Yingluck Regierung!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Juni 2014 3:58 pm

Rolf46: Ich kann mir eher vorstellen, dass gerade diejenigen Super-Ganoven unter den Politikern, welche sich selbst am stärksten bereichern, auch gleichzeitig die Fähigkeit besitzen, die beste und “glaubwürdigste” Volksverarschungs-Show zu veranstalten, in welcher sie dann als Schauspieler vorzugsweise die Rolle des ehrbaren Anti-Korruptionskämpfers übernehmen

Genau dieses hat uns Thaksin in 10 der letzten 13 Jahre ja vorgespielt!
Nur die Rolle des “Korruptionsbekaempfers” hat er sich wohl selber
nicht abgenommen.
Deshalb ja auch seine Argumentation:
Korruption ist zwar moralisch falsch aber sie foerdert den Konsum
und damit die Binnenkonjunktur!

Rolf46
Gast
Rolf46
5. Juni 2014 1:29 pm

ben: Rolf46,
Dein Schreibstil ist echt gut ..–

Endlich mal ein nettes Kompliment von dir. 😉

Rolf46
Gast
Rolf46
5. Juni 2014 1:21 pm

STIN: ev. kommen die Investoren diesmal aus Russland und China – wenn Prayuth seine Infrastruktur-Projekte startet.

Was das Niederschlagen von Protestbewegungen und das Mundtotmachen der Bevölkerung angeht, zeigte unser deutsches Fernsehen in letzter Zeit viel Berichte aus China. Prayuth und die China-Generäle würden schon aufgrund der Bevorzugung ähnlicher Unterdrückungsmethoden am besten zusammen passen.
Putins Russland passt ähnlich gut zum Verein. Einer “fruchtbaren” wirtschaftlichen Zusammenarbeit dürfte also nicht mehr allzuviel im Wege stehen.

Obama der “Weltführungsmacht”-Spinner wird dann vor Neid im Dreieck springen und seine bisherige Militärhilfe für Thailand als fehlplatziert in den Mond schreiben müssen. Oder er bietet nochmals mehr für seine korrupte ostasiatische “Nutte” , die ihn dann wieder eine Zeitlang als Zahlemann nutzen kann.

Rolf46
Gast
Rolf46
5. Juni 2014 1:05 pm

STIN: Daher ist es wichtig, das ein PM sauber ist, wie sollte er sonst glaubwürdig gegen Korruption vorgehen, wenn er selbst andauernd in die Kasse greift.

Ich kann mir eher vorstellen, dass gerade diejenigen Super-Ganoven unter den Politikern, welche sich selbst am stärksten bereichern, auch gleichzeitig die Fähigkeit besitzen, die beste und “glaubwürdigste” Volksverarschungs-Show zu veranstalten, in welcher sie dann als Schauspieler vorzugsweise die Rolle des ehrbaren Anti-Korruptionskämpfers übernehmen… 😉

  Rolf46(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
5. Juni 2014 2:34 am

Rolf46,

Dein Schreibstil ist echt gut – schade hapert\’s beim Inhalt und der geistigen Verarbeitung der ROTEN Taten…
Das mit der Korruption kann auch von Egon sein?? – sorry, keine Zeit den ganzen Tag mit ROT Nasen zu verplempern..

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Juni 2014 3:15 am
Reply to  ben

ben
dann schreib doch besser gar nichts, als nur schrott und beleidigungen.
du merkst anscheined nicht mehr , wenn du beleidigst.

Rolf46
Gast
Rolf46
4. Juni 2014 4:34 pm

ben: Ja für die Ärmsten bricht eine Welt zusammen… ich lach mich tot… sie werdens nie begreifen, da kann man 1 Million Argumente und Fakten aufzeigen…

Deine “Argumente und Fakten” werden die von der Militärjunta um ihre Rechte als Wähler und Souverän gebrachten Ärmsten tatsächlich nur als gelbe Propaganda-Brühe abtun..
Das hat in deinem Fall, ..weil du dich doch angeblich totlachst.., für die bösen roten “Terroristen” wenigstens den Vorteil, dass sie zu deiner Bekehrung bestimmt keine Kugel mehr verschwenden müssen.. 😉

Rolf46
Gast
Rolf46
4. Juni 2014 4:23 pm

An der Börse in Bangkok hätten sich zudem wieder mehr ausländische Investoren gezeigt, nachdem Anleger ihr Kapital in Reaktion auf den Staatsstreich zunächst abgezogen hätten.

Da müssten schon mehr Einzelheiten veröffentlicht werden, um zu Begeisterungsstürmen hinreißende Schlüsse ziehen zu können,
..denn es ist doch ganz normal, dass die internationalen Zocker (..auch Anleger genannt 🙂 ) bei oder möglichst noch vor einem erwarteten Putsch möglichst blitzschnell Gelder plus Gewinne abziehen, um dann kurz darauf in der Hoffnung auf wieder steigende Kurse günstiger wieder einsteigen zu können.

Das funktioniert in der Ukraine genau so wie in Thailand und hat mit einem echten Anstieg von wirklich langfristigen Investitionen (..z.B. Firmenansiedlungen) so gut wie nichts zu tun. Weil es bei den vornehmlich spekulativen Geldgeschäften stets um Milliarden geht, kommt es an vergleichsweise relativ kleinen Finanzplätzen wie Thailand schon zu erheblichen Schwankungen .

Also erst einmal abwarten, wie sich die Lage im Lauf des aktuellen und des nächsten Jahres weiter entwickelt. Erst dann kann man realistischere Aussagen über die stattfindende wirtschaftliche Entwicklung machen.

Für die Thailand-Residenten, welche ihr Geld aus deutschen Rententöpfen beziehen, könnte es in Kürze zur unangenehmen Überraschung kommen, wenn ihre TEuros wieder gegenüber dem Baht an Wert verlieren. Das liegt dann aber nicht daran, dass der Baht so gut ist, sondern unser Weich-Euro soll wegen der in der EU vorhandenen wirtschaftlichen Stagnation nun in der Eurozone künstlich geschwächt werden, damit EU-Waren auf dem Weltmarkt konkurrenzfähiger werden und die Wirtschaft dadurch wieder “anspringt” und mehr Zuwachs bringt.

Im übrigen ist die Entwicklung an den Finanzmärkten nicht gleichzeitig ein Indiz dafür, wie es der allgemeinen Bevölkerung geht..

Ein Militärstaat mit Diktator , der seinen Bevölkerungsknast mitsamt Billiglöhnern fest im Griff hat, ist für internationale Finanzspekulanten äh.. Investoren der beste Garant für prächtiges Wachstum des eigenen Kapitals.

Die wenigen reichen Nutznießer dieses für eine entmündigte und mundtot gemachte arme Volksmehrheit traurigen Zustandes deuten dann auch gern den Begriff “Demokratie” in ihrem Sinne, wie in Thailand geschehen..

Die Frage ist nur, wie lange das noch weiter so funktioniert mit der in Thailand praktizierten Scheindemokratie. Druck , Zensur und Repressionen gegen eine Volksmehrheit lassen befürchten, dass zunehmender Gegendruck aufkommen wird.

Und wenn der dann wieder mal erkennbar in Form von Gewaltaktionen aufflackert, reagieren die Finanzspekulanten auch wieder blitzschnell und versuchen ihr Fell (..Geld) zu retten.

Also kein besonderer Grund für Investoren, sich jetzt plötzlich nach dem Putsch mehr als bisher in Thailand zu engagieren , außer spekulativ mit Geldern, die bei Bedarf auch möglichst mitsamt möglicher Gewinne schnell wieder abgezogen werden können.

  Rolf46(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
4. Juni 2014 4:06 pm

STIN:
Ev.: nein wollen wir nicht – wir bevorzugen einen demokratischen Bürgerkrieg

Die regen sich im Moment auf, dass das Militär die Bauern auszahlt -> das haben ja die Gelben geblockt… und waren gegen das Programm…
Sie nerven sich auch, dass man es gut findet, wenn nun vom Militär aufgeräumt wird und Bombenleger gefasst werden, denn der einzige Terrorist ist ja Suthep… und den hat man machen lassen..

Ja für die Ärmsten bricht eine Welt zusammen… ich lach mich tot… sie werdens nie begreifen, da kann man 1 Million Argumente und Fakten aufzeigen…

egon weiss
Gast
egon weiss
4. Juni 2014 11:37 pm
Reply to  ben

bem
wieder nur schwachsinn und kein inhalt.
ach uebringens , wenn du einem andersdenkenden den kerker in thailand wuenscht,
dann spricht das fuer deine gesinnung

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Juni 2014 11:24 am
Reply to  STIN

stin
na klar diese abgeortneten der pt wollen den futtertrog nicht verlieren.
im moment scheint er beim general besser gefuellt zu sein.

egon weiss
Gast
egon weiss
5. Juni 2014 11:27 am
Reply to  STIN

stin
ben hat mir den kerker gewuenscht

donwelfo
Gast
donwelfo
4. Juni 2014 2:03 pm

Den Chat vom ersten Juni verlasse ich hiermit und konstatiere, dass unsere guten Freunde wie Wurst, Egon und Ralf46 eine krachende Niederlage einstecken mussten. Sie waren nicht in der Lage, den Begiff der Demokratie besser zu deuten als hier geschehen.
Ferner waren sie auch nicht in der Lage, die von mir und anderen vorgebrachten Gründe, warum in TH Wahlen nicht demokratisch sein konnten und sind, auch nur ein Argument zu bringen!
Damit befinden sich Wurst und Co in einer ziemlich aussichtslosen Position.
Die Reaktionen sind ja auch schon bekannt falls solche geben sollte.
Der völlig abgeschmackte Vorwurf des Faschismus. Nur zeigt eben die politische Analyse, dass hier der Schuss nach hinten los gehen wird.
M.a.W. wer von Seiten der Rothemden weiterhin politische Gegner als Faschisten tituliert entlarvt sich selbst als eben solcher!!

im Busch
Gast
im Busch
6. Juni 2014 2:36 pm
Reply to  STIN

Demokratie ist schlecht fürs Geschäft. Deshalb lieben die Investoren China & Co. Es sollen keine, bzw. nie wieder Wahlen abgehalten werden. Für 1 – Cent T-Shirts aus Nordkorea.