Junta fordert alle 64 WordCup-Spiele für Free-TV

THAILAND: Obwohl das Entertainmentunternehmen RS den Streit um die Übertragung der Fußballspiele bei der Weltmeisterschaft in Brasilien gewonnen hat, fordert die Junta: Alle Spiele müssen im Free-TV gezeigt werden. 

Das Oberste Verwaltungsgericht gestand am Mittwoch dem Rechteinhaber zu, 42 Matches im Pay-TV zu zeigen. 22 Partien, darunter das Eröffnungs-, Halbfinal- und Endspiel, sollen im Free TV bei den Kanälen 7 und 8 übertragen werden. Die ersten drei im Free-TV gezeigten Spiele sind: Brasilien gegen Kroatien, Mexiko gegen Kamerun und Uruguay gegen Costa Rica. 

Die National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC) hatte darauf beharrt, dass alle 64 Partien im Free-TV gezeigt werden. Das National Council for Peace and Order (NCPO) hatte gestern die NBTC aufgefordert, nach Wegen zu suchen, damit alle Thais im Free-TV alle WM-Spiele verfolgen können. Denkbar wäre, die NCPO würde an RS eine große Summe aus dem Research and Development Fund for Broadcasting and Telecommunications Services zahlen. Doch Kommissionmitglied Supinya Klangnarong hat davor gewarnt. Es gehe um öffentliche Gelder, der Fonds verfüge über 20 Milliarden Baht. 

Heute will die Kommission entscheiden. Danach sollen Kanal 7 und 8 22 Spiele und der von der Armee betriebene Kanal TV 5 die restlichen Matches zeigen. RS fordert als Ausgleich einen Betrag in Höhe von 700 Millionen Baht. (Foto: epa)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)