Mehrheit der Thais wünscht sich Prayuth als Premierminister

Laut neuester Umfrage des National Institute of Development Administration (NIDA), wünscht sich die Mehrheit der Thais, dass Armeechef General Prayuth Chan-ocha, zur Zeit Führer des Nationalen Rats zur Erhaltung von Ruhe und Ordnung (NCPO), zum neuen Premierminister der geplanten Übergangsregierung ernannt wird.

Die Umfrage, die vom 20. bis 21. Juni bei 1.259 Menschen aus allen Regionen des Landes durchgeführt wurde – ergab, dass 41,30% der Befragten der Meinung sind, der NCPO sollte General Prayuth für das Amt des Premiers nominieren.

Außerdem auf der Wunschliste der Befragten:

• Anand Panyarachun, parteiloser Diplomat und Geschäftsmann, der bereits zweimal kurzfristig Premierminister war (8,5%)

• Surin Pitsuwan, ehemaliger ASEAN-Generalsekretär (2,38%)

• MR Pridiyathorn Devakula, ehemaliger Finanzminister (1,43%)

• Somkid Jatusripitak, ehemaliger stellvertretender Premierminister (1,19%)

5,24% der Befragten wünschten sich dagegen eine der folgenden Personen:

Palakorn Suwannarath, Gen. Prawit Wongsuwon, Kasem Wattanachai, Surakiart Sathirathai, Thaksin Shinawatra, Yingluck Shinawatra, Suthep Thaugsuban, Abhisit Vejjajiva, Purachai Piemsonboon, Chadchat Sittipunt, Chuvit Kamolvisit, Chuan Leekpai und Gen. Surayud Chulanont.

3,1% der Befragten sagten, es sei ihnen egal, wer Premierminister werde, Hauptsache er sei ehrlich, könne die Probleme des Landes lösen und werde durch ein demokratisches Wahlsystem bestimmt.

10,33% fanden, dass keine Person für das Amt geeignet sei und 26,56% hatten keine Meinung zu dem Thema.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Mehrheit der Thais wünscht sich Prayuth als Premierminister

  1. Avatar Rolf46 sagt:

    STIN: ..ich würde der Umfrage keinen Glauben schenken, wenn nicht die Thais hier das gleiche denken.

    Ich schenke der Umfrage deshalb keinen Glauben, weil NIDA-Poll (..führte die Umfrage durch) der original “Stallgeruch” 😉 von Suthep und Prayuth anhaftet. Von “unparteiisch” bzw. seriös kann also bei der Umfrage keine Rede mehr sein..

    sh. dazu den NIDA-Stand bei der Suthep-Ralley…

    https://pbs.twimg.com/media/Bqt0U7eCMAAfuKB.jpg

      Rolf46(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      ja, sag ich doch. Nur denken die Leute in meiner Umgebung genauso wie die Umfrage. Alle – mit denen ich gesprochen habe, sind der Meinung – gut das Prayuth nun mal aufräumt, hat bisher noch keiner gemacht. Von Neuwahlen spricht jetzt hier auch keiner mehr. Man hat fast das Gefühl, das den Thais das erstmal egal ist. Lt. denen könnte Prayuth länger bleiben. Aber sehen wir mal – ev. stellt er sich ja auch zur Neuwahl, dann sieht man es genauer. Den Süden hat er sowieso hinter sich. Die Reisbauern wohl auch, weil die nun erwarten, das er irgendwie weiterhilft, was er sicher tut. Daher denke ich, das die Umfrage schon korrekt ist.

  2. Avatar ben sagt:

    STIN:
    …warum schmutzig? 2010 spielte Thaksin ein schmutziges Spiel und lies sogar einen Oberst ermorden. ..
    …. Das Thaksin auch bei der Polizei war, weisst du aber schon, oder?

    @STIN
    der Weiss gar nichts und labert nur albernes Zeugs, deshalb kriegt er auch keine Antworten mehr… Danke an STIN, dass Du das übernimmst…

    • STIN STIN sagt:

      sollte mich ja nicht einmischen, aber ab und zu juckt es halt in den Fingern. Egon wird mir verzeihen – ist ja ansonsten soweit angenehm mit ihm zu diskutieren, nicht aggressiv. Das es in politischen Diskussionen ab und zu etwas heftiger abgeht, als bei Diskussionen über Briefmarkensammlungen – sollte akzeptiert werden. 🙂

    • Avatar egon weiss sagt:

      benilein
      immer wenn du keine antwort mehr weisst, beginnst du nur dumm zu labern
      ich antworte dir immer noch weil man mit geistig zurueck gebliebenen wie mit kindern viel geduld haben muss

    • Avatar egon weiss sagt:

      noch etwas fuer benilein,fals er in der lage ist diesen beitrag zu verstehen
      http://passauwatchingthailand.com/2014/06/22/das-thailandische-strafgesetzbuch-und-der-staatsstreich/#more-1783
      fals du etwas nicht verstehst, darfst du mich gerne fragen.
      ich habe den artikel verstanden.

      • STIN STIN sagt:

        alle vergessen dabei den König. Der kann sehr wohl alles gesetzeskonform erledigen. Sobald ein Übergangspremier vom König eingesetzt wird, ist alles korrekt.
        Auch das mit der Todesstrafe ist ein Witz. Man kann nach einer Neuwahl mit Sicherheit keinen Putschisten-PM anklagen, wenn doch – kann der König sofort begnadigen und die Anklage ist Geschichte. Der König kann sogar schon während den Ermittlungen begnadigen, dann kommt es gar nicht erst zu einem Urteil. Das Recht hat jedes Staatsoberhaupt. Clinton hat noch einen Tag vor seinem Amtsende den Milliardär Marc Rich begnadigt, der sich auf Flucht befand. Es musste alles eingestellt werden und es gab keine Verhandlung.

  3. Avatar ben sagt:

    was eigentlich alle gewusst haben – und alle ausser die ROTEN mit Tunnelblick auch verstanden haben, ist nun offiziell:
    Prayuth und Suthep haben die Vertreibung des Thaksin Clans seit 2010 diskutiert:

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/416810/suthep-in-talks-with-prayuth-since-2010

    Ist also alles gut gelaufen bis jetzt – ob es gescheit ist so Sachen offiziell zu machen mag man bezweifeln, aber Suthi muss ja auch irgendwas abkriegen…

    • STIN STIN sagt:

      ich denke Suthep ist ev. etwas eingeschnappt, weil er nicht für eine Regierungsbeteiligung vorgesehen war. Leicht möglich, das er nun auch etwas mehr ausplaudert, als es Prayuth recht sein dürfte. Das gleiche gab es ja voriges Jahr bei Chalerm. Als dieser vom Innenminister zum Arbeitsminister degradiert wurde, plauderte er mehr aus – als es Thaksin recht gewesen sein dürfte. So bestätigte er die Existenz der MiBs, die von Polizeioffizieren gesteuert wurden, also Freunde Thaksins und er bestätigte auch meine Vermutung, das Saeh Daeng nicht von der Armee erschossen wurde, sondern von seinen eigenen Leuten, einem Polizei-Sniper. Vermutlich wurde er für Thaksin zu gefährlich, da er die Rothemden-Bewegung übernehmen wollte und vorher damit prallte, wie und warum er den Oberst Romklao eliminieren musste. Dann noch seine Erklärung – nur Thaksin wäre sein Chef, das war diesem dann doch wohl zuviel 🙂

    • Avatar egon weiss sagt:

      benilein
      warum wahrst du denn mit mir nicht einverstanden, als ich vor laengeren zeit geschrieben hab, dass das alles ein schmutziges intrigenspiel von amart militaer und der alten elite sei?
      hattest du ev. einen tunneel blick?

      • STIN STIN sagt:

        warum schmutzig? 2010 spielte Thaksin ein schmutziges Spiel und lies sogar einen Oberst ermorden. Lies dir dazu mal die Erklärungen Saeh Daengs durch, der offen erklärte – das er nur Thaksin als seinen Boss akzeptieren würde und dann die Erklärung, warum der Oberst sterben musste, den seine Söldner gezielt ermordeten. Es dürfte für jeden sehr leicht nachvollziehbar sein, das dann die Armeeführung ab 2010 nach Optionen Ausschau hielt, wie man Thaksin, samt seine Killer – beseitigen konnte. Lies dir dazu auch die Erklärung Chalerms durch, der zugab – das die Polizei die MiB waren. Das Thaksin auch bei der Polizei war, weisst du aber schon, oder?

        • Avatar egon weiss sagt:

          stin
          weil intriegen immer schmutzig sind

          • STIN STIN sagt:

            naja, wenn man nach einem Massenmord – und so bezeichne ich den Angriff der Rothemden am 10.4. auf die Soldaten samt Einsatzleiter – plant, diese Mörder auszuschalten, ist das eigentlich nur normal. Klingt ein wenig seltsam, wenn man dann von Intrigen spricht. Aber egal, es scheint die Thais auch nicht zu stören. Warte weiter, was nun alles noch rauskommt. Fakt ist wohl schon, das die Rothemden die Kinder ermordeten – einer davon schaffte es sogar noch, einen Soldaten zu erschiessen. Nicht umsonst sind die Reds wahnsinnig ruhig. Kein Mucks mehr 🙂

        • Avatar Rolf46 sagt:

          2010 spielte Thaksin ein schmutziges Spiel und lies sogar einen Oberst ermorden. Lies dir dazu mal die Erklärungen Saeh Daengs durch, der offen erklärte – das er nur Thaksin als seinen Boss akzeptieren würde und dann die Erklärung, warum der Oberst sterben musste, den seine Söldner gezielt ermordeten.

          Schade, dass Saeh Daeng schon tot ist und nur du Stin, nun als einziger noch lebender “Zeuge ” (ggf. könnte Ben noch aushelfen 😉 ) die von dir geschilderten Zusammenhänge vor Prayuths Kriegsgericht bestätigen könntest.

          Saeh daeng hatte nämlich lediglich gesagt, dass er nur Thaksin als seinen Boss akzeptieren würde. Keine Rede aber davon, dass er bzw. “seine Söldner” den Oberst im Auftrag Thaksins ins Jenseits befördert hätten.

          • STIN STIN sagt:

            Schade, dass Saeh Daeng schon tot ist und nur du Stin, nun als einziger noch lebender “Zeuge ” (ggf. könnte Ben noch aushelfen 😉 ) die von dir geschilderten Zusammenhänge vor Prayuths Kriegsgericht bestätigen könntest.

            nein, nicht nur ich. Auch der Interviewer von CH3 und die Bänder, worauf Seh Daeng dieses am 11.4 zugegeben hat. Hat er ja öffentlich erklärt.

            http://www.nationmultimedia.com/home/Ronin-warriors-fire-M79-grenades-at-troops-Khattiy-30127000.html

            Saeh daeng hatte nämlich lediglich gesagt, dass er nur Thaksin als seinen Boss akzeptieren würde. Keine Rede aber davon, dass er bzw. “seine Söldner” den Oberst im Auftrag Thaksins ins Jenseits befördert hätten.

            naja, er erklärt vorher, das er nur Thaksin als seinen Boss anerkennt. Danach lässt er von seinen Ronin Warriors, die er nach eigenen Angaben ausgebildet hat – mehrere Soldaten gezielt erschiessen. Das Thaksin davon nichts gewusst haben soll, naja – wer glaubt wird selig. 🙂
            Aber du hast recht, mit guten Anwälten könnte er sich da freistrampeln. Chalerm müsste dazu mehr wissen – ev. packt der ja mal aus. Wo ist der eigentlich?
            Noch beim Verhör?

            Aber ich bleibe halt bei meiner Version. Seh Daeng wurde von Thaksin-Vertrauten erschossen, weil er zu einer Gefahr wurde. Ähnlich der Menschenrechtsanwalt Somchai – den man wohl in Säure aufgelöst hat. Polizisten werden nicht so leicht von sich aus tätig, die handeln auf Befehl.

  4. STIN STIN sagt:

    ich würde der Umfrage keinen Glauben schenken, wenn nicht die Thais hier das gleiche denken. Hier sagt man, das er bleiben soll, bis alles erledigt ist, also Reformen, Säuberungsaktionen bei Kriminellen usw. Das hängt wohl auch damit zusammen, das er tw. auf Wünsche vieler eingeht. Auch das seine Entscheidungen rasch umgesetzt werden und nicht nach einiger Zeit irgendwo stecken bleiben. Wenn er klug ist, gründet er vor einer Neuwahl eine neue Partei und tritt bei einer Wahl an. Er hätte immens gute Chancen, da dann auch der Isaan und die Reisbauern hinter ihm stehen würden. Rothemden werden nie die DP wählen, aber sie könnten Prayuth wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)