Neue Anti-Coup-Bewegung im Ausland gegründet

Der ehemalige Parteichef der Phuea Thai Partei, Herr Charupong Ruangsuwan ist scheinbar ins Ausland geflüchtet und kündigte die Gründung einer neuen Organisation gegen den Putsch an. Die neue Organisation soll den Namen “Freie Thais für Menschenrechte und Demokratie“ (FT-HD) tragen.

Herr Charupong Ruangsuwan, der flüchtige Ex-Parteichef der Phuea Thai Partei, die die neue Organisation angekündigte, weigerte sich am Anfang diesen Monats, der Vorladung des Nationalen Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) Folge zu leisten und sich zu stellen. Er soll sich angeblich über die Grenze in ein Nachbarland abgesetzt haben. Mittlerweile liegt gegen ihn ein Haftbefehl vor.

Herr Charupong erklärte in einem Video auf YouTube, dass die neue Organisation “Seri Thai” aus einem Land geleitet werde, dessen Namen er nicht nennen wollte. Herr Jakrapob Penkair ist der Sprecher der neuen Organisation.

Laut einem Facebook-Eintrag von Herrn Charupong wird die neue Freie Thai-Bewegung, von einer Koalition aus ehemalige Abgeordneten, Wissenschaftlern, Rothemden und anderen Gegnern der Armee geleitet.

Andere Mitglieder der Phuea Thai Partei in Thailand, vertreten durch Herrn Chawalit, beeilten sich eine Erklärung abzugeben dass sie nichts mit der sogenannten Seri Thai zu tun habe und keine politischen Schritte gegen die Pläne des NCPO unternehmen werde.

Vermutlich befürchten die in Thailand verbliebenen Mitglieder der Phuea Thai Partei, das
bei Beteiligung an dieser Anti-Coup-Bewegung – die Partei PT aufgelöst werden könnte.
Auch Thaksin soll laut Erklärung von Herrn Charupong, nicht in der neuen Bewegung involviert sein. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Neue Anti-Coup-Bewegung im Ausland gegründet

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Rolf46: Moin Hanseat,
    ..dass Robert Amsterdam das Recht verwirkt haben könnte, in Thailand einzureisen ist lediglich Deine Vermutung..

    Wenn ein Militär-Regime einen Rechtsanwalt wegen der von ihm zu erwartenden Anklagen nicht ins Land lässt,gibt es damit doch indirekt schon zu, dass es viel Dreck am Stecken , d.h. vieles zu verbergen hat ..und wegen eigener schwerer Rechtsversstößedie vom Internationalen Anwaltsbüro “drohende” Aufdeckung übler Machenschaften fürchtet, wie der Teufel das Weihwasser.

    Aber einen Anwalt erst einreisen lassen und dann in den Knast stecken..; ..das würde das Militärregime bestimmt nicht machen.
    Da wäre das Mundtotmachen mittels verweigerter Einreise die weitaus einfachere und unauffälligere Variante, sich den ggf. zu erwartenden Vorhaltungendes Anwaltesnicht stellen zu müssen.

    Also vor Thaksins Propaganda Anwalt Robert Amsterdam hat hier nun
    garkeiner mehr Angst.
    Wen wollte er nicht alles vor welche internationalen Gerichte schleppen?
    Abhist, Suthep, Korn, Prayuth und seine Vorgänger und und und…..
    Alles nur heisse Luft.
    Es ist nur ein weiterer gutbezahlter Thaksinscher Hassprediger
    der viel erzählt wenn der Tag lang ist und er es so gut bezahlt bekommt.
    Er wird von Thaksins Hassprediger Vereinigung UDD ausschliesslich
    als Vorzeige Farang benutzt.
    Ihn nicht einreisen zu lassen ist sicherlich ein Fehler,
    aber verständlich weil man ihn nicht zum do it yourself Märyrer
    machen will.
    Ich würde ihn einreisen lassen aber ohne Personenschutz.
    Da könnte er einige seiner Hassthesen mal selber erfahren.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  2. Avatar ben sagt:

    Rolf46: Moin Hanseat,

    ..dass Robert Amsterdam das Recht verwirkt haben könnte, in Thailand einzureisen ist lediglich Deine Vermutung..
    ..Aber einen Anwalt erst einreisen lassen und dann in den Knast stecken…

    Ja PR, Armstrong hat mit seinem Thaksin Engagement selbst so viele illegale Aktionen gegen Thailand unterstützt, dass er für Jahre eingelocht werden kann.. – Devise: rein lassen ja -> aber dann mit 100 Thaksin Kriminellen zusammen in eine Zelle.., damit sie über die Zukunft Thailands diskutieren können..

  3. Avatar Rolf46 sagt:

    hanseat: Dann, so sieht es Hanseat, hat dieser von allen Rothemden so geschätzter Rechtsverdreher von Thaksins Gnaden wohl das Recht verwirkt, nach Thailand einzureisen.
    Einreisen vielleicht, ausreisen wohl erst nach langjährigem Urlaub im Baan Prem

    Moin Hanseat,
    ..dass Robert Amsterdam das Recht verwirkt haben könnte, in Thailand einzureisen ist lediglich Deine Vermutung..

    Wenn es jedoch wirklich so wäre, stellte das für die Junta aus rechtsstaatlicher Sicht doch nur ein Armutszeugnis erster Güte aus..

    Wenn ein Militär-Regime einen Rechtsanwalt wegen der von ihm zu erwartenden Anklagen nicht ins Land lässt, gibt es damit doch indirekt schon zu, dass es viel Dreck am Stecken , d.h. vieles zu verbergen hat ..und wegen eigener schwerer Rechtsversstöße die vom Internationalen Anwaltsbüro “drohende” Aufdeckung übler Machenschaften fürchtet, wie der Teufel das Weihwasser.. 😉

    Aber einen Anwalt erst einreisen lassen und dann in den Knast stecken..; ..das würde das Militärregime bestimmt nicht machen. So dumm sind die Militärs auch nicht , denn sie legen bestimmt keinen Wert darauf, wegen einer derartigen Missachtung internationaler Gepflogenheiten an den Pranger gestellt zu werden.

    Da wäre das Mundtotmachen mittels verweigerter Einreise die weitaus einfachere und unauffälligere Variante, sich den ggf. zu erwartenden Vorhaltungen des Anwaltes nicht stellen zu müssen.

    • STIN STIN sagt:

      ..dass Robert Amsterdam das Recht verwirkt haben könnte, in Thailand einzureisen ist lediglich Deine Vermutung..

      einreisen kann er sicherlich immer – ausreisen vermutlich nicht mehr, da er unter Anklage steht.
      Erstens hat er ohne Arbeitsbewilligung seinen Klienten Thaksin in TH vertreten (am Stage) – Zweitens hat er eine Anklage wegen LM am Hals.
      Somit dürfte er sicher nicht mehr freiwillig nach TH kommen.

      Kommt er trotzdem, dürfte er von der Junta eingeladen werden, danach angeklagt und abgeschoben. Wie andere Farangs auch, die schwarz arbeiten. Bei den Immigrations war eine grosse Tafel aufgestellt. Darauf stand – das Ausländer auf keinen Fall bei den Demos mitmachen sollen, da sie ansonsten verhaftet und abgeschoben werden. Gleiches Recht für alle.

  4. Avatar hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am
    25. Juni 2014 um 1:14 pm u.a.:

    „..Thaksin hat anderweitig geschäftlich in Dubai zu tun und lässt sich deshalb von Robert Amsterdam, seinem Anwalt vertreten..
    Der hilft den aus Thailand nach dem Militärputsch “Umgesiedelten” dann bei der Gründung einer thailändischen Exilregierung…“

    Gut aus Rolf46s Feder zu wissen, dass der Amsterdam an der Gründung einer Exilregierung behilflich ist.

    Dann, so sieht es Hanseat, hat dieser von allen Rothemden so geschätzter Rechtsverdreher von Thaksins Gnaden wohl das Recht verwirkt, nach Thailand einzureisen.

    Einreisen vielleicht, ausreisen wohl erst nach langjährigem Urlaub im Baan Prem (Monkey-House)?

    Vielleicht für uns Bobbele nicht so wichtig, zu den Konditionen, die der Amsterdam bekam, findet sich gewiss ein neuer Rechtsverdrehen.

    Al Capone hatte mehrere dieser Exparts angestellt.

    • STIN STIN sagt:

      das kann nicht sein – Thaksin hat doch soeben erklärt, er distanziert sich von dieser Exilregierung und habe damit nichts zu tun, Jakropob und Chaturong haben dies auch bereits bestätigt. Weiterhin hat sich die PT und auch die UDD von dieser 2-Mann-Exil-Bewegung distanziert. Somit gibt es 2 Möglichkeiten, wenn Amsterdam nun seine Beteiligung an einer Exil-Bewegung zugibt.

      1. Thaksin lügt, wie schon immer – ist ja als grosser Lügner bekannt
      2. Robert Amsterdam lügt – als Propaganda-Anwalt eigentlich nicht unnormal.

      Mal sehen, wie die beiden eine Exil-Bewegung aufbauen wollen, wenn ihnen die Pässe entzogen werden – da sie als Asylanten sicher keine politische Tätigkeit ausüben werden dürfen. Jakropob dürfte dann auch noch in der Reisefreiheit eingeschränkt werden, wenn dazu noch ein internationaler Haftbefehl wegen Kriegswaffenbesitz eingereicht wird. Auch wenn nicht alle Länder eine Auslieferung an eine Militärregierung vollziehen werden – er wird für Länder kein Visa mehr erhalten. Bei anderen Ländern, wie HGK wird er aufpassen müssen, das die ihn nicht auf bilateralen Weg ausliefern, da China mehrere Geschäfte in Thailand plant – u.a. eine Autoproduktion.

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    ben: Die einzigen, die noch auf ihn zu hören scheinen, sind ein paar Blödmänner aus der EU und USA, wo wohl eine Image Kampagne lief… – sonst kann ich mir die Idioten Reaktionen nicht vorstellen.. Wenn ich Kerry nur sehe, wird\’s mir übel- jettet in der Welt rum, schwafelt und erreicht rein gar nichts – ausser, dass das Chaos immer grösser wird!

    Leider beherrschen die paar Blödmänner immer noch die westlichen Medien.
    Na ja und die Schizophrenie der westlichen Politclowns zeigt sich an der Beurteilung
    der Vorgänge in der Ukraine,Türkei,Irak und Thailands!

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Rolf46:

    Dazu kann sich ..zur Zeit und aus bekanntem Anlass .. auch keine Institution mehr bekennen. Nicht einmal die Redshirt-Führerund die UDD.

    Rolf46(Quote) (Reply)

    Es ist schon immer Thaksins Masche gewesen jede
    Beteiligung an der Macht abzustreiten
    (jedenfalls seit er 2006 von dieser entfernt wurde)
    Dabei gäbe es ohne ihn keine Pheua Thai
    und erst recht keine UDD.
    Wenn er es wollte gäbe es auch eine Exilregierung.
    Will er aber nicht.
    Er kann abwarten und auf Fehler Prayuths hoffen.
    Seine Propaganda beherrscht derzeit immer noch
    die internationalen Medien.
    Warum soll er mit solch lächerlichen Figuren
    wie Jakprapob und Chaturon antreten?
    Er hofft auf besseres.

  7. Avatar ben sagt:

    STIN:

    … er macht zuviele Fehler und unterschätzt seinen Einfluss, den er – ausser bei den Reds (auch da nicht mehr voll) – eigentlich nirgends hat…

    Die einzigen, die noch auf ihn zu hören scheinen, sind ein paar Blödmänner aus der EU und USA, wo wohl eine Image Kampagne lief… – sonst kann ich mir die Idioten Reaktionen nicht vorstellen.. Wenn ich Kerry nur sehe, wird\’s mir übel- jettet in der Welt rum, schwafelt und erreicht rein gar nichts – ausser, dass das Chaos immer grösser wird!

    • STIN STIN sagt:

      ja, aber dazu gibt es schon eine Reaktion der Junta. Man wendet sich nun China zu. Würde mich nicht wundern, wenn es demnächst ein Manöver mit den Chinesen geben würde. mit Beteiligung der Russen – ich denke, die Amis würde es zerreissen. 🙂

  8. Avatar ben sagt:

    Rolf46:
    ..und ggf. Waffen für einen “bewaffneten Redshirt-Arm” unter Führung von Ko Teh.. ..Ende der kreativen Vorhersage..

    ja Pirouetten-Rolfi, wenn es nur als Parodie gemeint ist, ist es unterhaltsam geschrieben… Immerhin hast Du inzwischen mitbekommen, wer Ko Tee ist – Gratulation, für eine ROT Nase wirklich eine Leistung!

    • STIN STIN sagt:

      Ko Tee ist höchstwahrscheinlich für die Ermordung der Kinder verantwortlich. Man sollte dazu mal den Polizisten Tab Daeng befragen.

  9. Avatar ben sagt:

    Der macht sich nur lächerlich… Thaksins Anwalt (Amsterdam) ist dabei.. Thaksin nicht!
    Einladung an die ROT Nasen mit Kleingeld:
    http://www.fcchk.org/event/club-lunch-fight-thailands-democratic-future

    Die PT hat sich schon distanziert – hat Angst verboten zu werden..
    http://www.bangkokpost.com/news/politics/417126/pheu-thai-denies-links-with-new-movement
    http://www.bangkokpost.com/news/politics/417204/pheu-thai-party-expects-to-face-ban

    Mit den Immigranten läuft es offenbar sehr gut – sollen Gesundheits-Check und dann vergünstigte Kranken Versicherung erhalten…
    http://www.bangkokpost.com/news/local/417318/health-coverage-for-migrants-at-discount

    • STIN STIN sagt:

      das ist ja das Dilemma für Thaksin. Um so besser es läuft, umso eher schwinden seine Chancen auf Einfluss in Thailand. Er wird also Eskalation provozieren, damit er international Beistand erhält.

    • Avatar Rolf46 sagt:

      ben: Thaksins Anwalt (Amsterdam) ist dabei.. Thaksin nicht!

      Thaksin hat anderweitig geschäftlich in Dubai zu tun und lässt sich deshalb von Robert Amsterdam, seinem Anwalt vertreten..
      Der hilft den aus Thailand nach dem Militärputsch “Umgesiedelten” dann bei der Gründung einer thailändischen Exilregierung, welche später von den USA und der EU anerkannt und mit Geld ..und ggf. Waffen für einen “bewaffneten Redshirt-Arm” unter Führung von Ko Teh.. und zusätzlich mit CIA-Know How – unterstützt wird, sobald ausreichend sicher ist, dass Prayuth sich nicht doch wieder deutlich von China und Russland zu Gunsten der USA abwenden will..

      Thaksin hält sich aus strategischen Gründen klugerweise aus allem weiter raus und arbeitet im Hintergrund als “graue Eminenz” , bis nach Thailands wirtschaftlichem Niedergang die Militärjunta mitsamt alten Eliten der Rache der wieder erstarkten Redshirts zum Opfer gefallen sind. Nach dieser Endlösung “übernimmt” Thaksin als Thailands Geschäftsführer mit wohlwollender Unterstützung des vom Kronprinzen zum König aufgestiegenen Nachfolgers des “Göttlichen” wieder das zivile Kommando ; ..

      ..und weil er Thailand genau so erfolgsorientiert und zielgerichtet führt, wie seine anderen kommerziellen Erfolgsunternehmen , steigen auch die dem nach vergeblichen “Anti-Terrorismus-Kämpfen” zerfallenden Militärregime weggelaufenen Investoren wieder ganuz groß in Thailand ein. Allen voran die USA-Konzerne, denen der für die erhaltene US-Hilfe dankbare Thaksin das Land dann “verkauft”, äh.., .. deren Investoren er das Land einlandend weit öffnet und USA/Thailand zu einer Freihandelszone macht.

      Ende der kreativen Vorhersage.. 😉

      • STIN STIN sagt:

        Der hilft den aus Thailand nach dem Militärputsch “Umgesiedelten” dann bei der Gründung einer thailändischen Exilregierung, welche später von den USA und der EU anerkannt und mit Geld ..und ggf. Waffen für einen “bewaffneten Redshirt-Arm” unter Führung von Ko Teh.. und zusätzlich mit CIA-Know How – unterstützt wird, sobald ausreichend sicher ist, dass Prayuth sich nicht doch wieder deutlich von China und Russland zu Gunsten der USA abwenden will..

        ja, so ähnlich haben sie es in Nicaragua seinerzeit gemacht. Bei der USA alles möglich.

        Thaksin hält sich aus strategischen Gründen klugerweise aus allem weiter raus und arbeitet im Hintergrund als “graue Eminenz” , bis nach Thailands wirtschaftlichem Niedergang die Militärjunta mitsamt alten Eliten der Rache der wieder erstarkten Redshirts zum Opfer gefallen sind. Nach dieser Endlösung “übernimmt” Thaksin als Thailands Geschäftsführer mit wohlwollender Unterstützung des vom Kronprinzen zum König aufgestiegenen Nachfolgers des “Göttlichen” wieder das zivile Kommando ; ..

        ja, so ähnlich stellt er sich das vor. Könnte ev. jedoch ein Haken in diesem Plan sein. Was macht Thaksin, wenn nicht der KP Nachfolger wird, sondern eine Kpin? Dann ist er im Arsch…. 🙂
        Allzuviel Pläne kann er nicht mehr ausführen, bei ihm kommt auch langsam das biologische Ende. Ob er es nochmals schafft, als Issan-Göttlicher im Wohnzimmer der Reds zu hängen – momentan hat man ja alle Thaksin-Bilder schnellstens entfernt. Ich denke nicht – er macht zuviele Fehler und unterschätzt seinen Einfluss, den er – ausser bei den Reds (auch da nicht mehr voll) – eigentlich nirgends hat. Ich kenne nicht eine einzige Institution, die auf Seite Thaksins steht, nicht die Gewerkschaft, kein einziges Ministerium, ab dem Sekretär runter, nicht die NACC, nicht die EC, nicht die Gerichte, nicht die Armee, dazu nicht der Süden, die Reisbauern, Thai Airways und andere Staatsunternehmen, Kronrat, viele Krankenhäuser, Universitäten usw.

        Wie will er dann eine Regierung leiten?

        • Avatar Rolf46 sagt:

          Stin : Ich kenne nicht eine einzige Institution, die auf Seite Thaksins steht,..

          Dazu kann sich ..zur Zeit und aus bekanntem Anlass .. auch keine Institution mehr bekennen. Nicht einmal die Redshirt-Führer und die UDD.

            Rolf46(Quote)  (Reply)

          • STIN STIN sagt:

            ich meinte vorher. Als Surapong einige permanente Staatssekretäre verwarnte, die mit Suthep konferierten. Thai Airways, Gewerkschaften, sämtliche Ministerien ab dem Staatssekretär runter, usw. – waren ebenfalls nicht auf Seite Yinglucks. Daher war ja die Regierung mehr oder weniger wertlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)