Weiterer Haftbefehl gegen Jakropob

Gegen Jakrapob Penkair, dem Gründer der Anti-Coup-Bewegung “Free Thais for Human Rights and Democracy“, wurde nun ein weiterer Haftbefehl ausgestellt. Diesmal wegen Besitz und Weitergabe von Kriegswaffen, erklärte der stellvertretende nationale Polizeichef Pol. Gen. Somyos Poompanmuang. Es liegen inzwischen erdrückende Beweise vor, dass Jakrapob zusammen mit drei weiteren Komplizen, die in dem Haftbefehl auch namentlich genannt werden, an der illegalen Lagerung und Weitergabe von Kriegswaffen beteiligt war.

Pol. Gen. Somyos erklärte auch, dass dies nun der zweite Haftbefehl gegen Jakrapob sei, der nach einer Rede im Foreign Correspondents Club of Thailand im August 2007 der Majestätsbeleidigung beschuldigt wurde. Allerdings habe sich Jakrapob trotzdem bisher ungestört im Ausland bewegen können, da das Lese Majeste Gesetz in den meisten Ländern nicht für eine Auslieferung nach Thailand ausreichend ist.

„Dies könnte sich jetzt aber ändern, denn die illegale Lagerung und Weitergabe von Kriegswaffen gilt in den meisten Ländern als Straftat“, sagte der stellvertretende Polizeichef.

Ob der neue Haftbefehl tatsächlich für eine Auslieferung an Thailand reichen wird, ist nicht sicher. Möglicherweise werden er aber Jakrapobs Bemühungen zur Gründung eines Büros der „Free Thais for Human Rights and Democracy“ Organisation in einem westlichen Land dadurch erschwert. Ausserdem dürfte damit seine Reisefähigkeit deutlich eingeschränkt werden. Ob auch der thailändische Reisepass von Jakropob ungültig erklärt wird, erwähnte Pol. Gen. Somyos nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Weiterer Haftbefehl gegen Jakropob

  1. Avatar Rolf46 sagt:

    donwelfo: Fakt ist, dass man auf den Coup zunächst schablonenhaft und mit den üblichen einstudierten Bemerkungen reagiert hat. Nun hat sich an dieser Front die Lage aber sehr beruhigt.

    So ist es.. Die Front-Beruhigung in Bezug auf Thailand ist jedoch eine Folge der weiter anhaltenden Beunruhigung in der uns erheblich näher liegenden Ukraine.

    Aktuell müssen “wir” jetzt im Auftrag unserer Führungsmacht USA den Milliardär und Coup-Betreiber Poroschenko, .. also sozusagen den Prayuth der Ukraine 😉 .. propagandistisch und finanziell unterstützen.

    Die Krim ist zwar sowieso schon verloren und kommt nicht mehr als US-Raketenstützpunkt und EU-Beitritts-Aspirant in Frage, aber der Rest des Landes ist noch in der Hand unserer Demokratisierer und soll jetzt seltsamerweise mit von Russland bereits ausgemusterten Kampfjets gegen die bösen Kommunisten verteidigt werden.
    Und mitten durch das gefährdete Gebiet laufen unsere Russland > Deutschland-Erdgas-Leistungen..

    Wer hat denn von unseren Politikern da noch Zeit und Lust, sich mit den Problemen in Thailand zu beschäftigen ? Höchstens ein paar Amis, die sich Sorgen wegen Prayuths demonstrativer China- und Rußland-Kontakte machen, welche wahrscheinlich nur mit besonders kräftiger US-Militärhilfe wieder ausgebremst werden könnten. . 😉

      Rolf46(Quote)  (Reply)

  2. Avatar donwelfo sagt:

    Ich halte die Diskussion über mögliche Verhaltensweisen des Westens für rein spekulativ. Fakt ist, dass man auf den Coup zunächst schablonenhaft und mit den üblichen einstudierten Bemerkungen reagiert hat. Nun hat sich an dieser Front die Lage aber sehr beruhigt.
    Schauen wir mal zum Nachbarn China. Dort herrscht scheinbar eine zivile Regierung. Zumindest eine, die im Gegensatz zu Thailand die uneingeschränkte Macht über das Militär hat. Aber: hinsichtlich Pressezensur, Meinungsfreiheit und anderen demokratischen Rechten, ist China bei weitem restriktiver als Thailand unter Prayuth. Hier hört man von den sog. westlichen Demokratien (fast) gar nichts. Bloß nicht das Business gefährden.
    Auf der anderen Seite will man aber auch verhindern, dass China in Ost- und Südostasien zuviel Einfluss gewinnt. Thailand spielt daher eine strategisch wichtige Rolle beim Machtausgleich in SO-Asien. Dabei ist die Regierungsform Thailands eher sekundär….

    • STIN STIN sagt:

      genau so ist es. Singapur ist auch keine Demokratie – hört man da irgendwas negatives. Ebenso Vietnam, Laos, Brunei.
      Ich denke auch, das nun die ersten Reaktionen des Westens auf den Putsch vorbei sind und nun der Westen täglich von
      den Aktionen Prayuths überrascht werden dürfte. So fand die US-Botschafterin schon lobende Worte für die Arbeit der
      Junta. In Sachen Korruption dürfte er Westen gegen eine Bekämpfung auch keine Einwände haben, auch nicht beim neuen
      Kampf gegen Drogen, der nun beginnt. Eigentlich sind das alles Forderungen, die der Westen an die zivile Regierung
      vorher ausgegeben hatte, die aber niemand befolgte bzw. durchsetzen konnte. Wie oft hat der Westen Thailand gebeten,
      doch die Mafia auf Phuket zu bekämpfen – keine Reaktionen. Nun geht es Schlag auf Schlag. Die Polizei kommt kaum noch
      nach, die Forderungen der Armee zu erfüllen 🙂
      Auch was den Menschenhandel betrifft, ist der Westen sehr zufrieden, was nun passiert. Die Khmers aber auch. Man sieht
      ihre Freude sehr gut in den Gesichtern, als sie ihre erste ID-Karte in der Hand haben, mit der sie nun legal Arbeit
      suchen können, ohne wie ein Sklave ausgebeutet zu werden.

      Warum das den Rotnasen nicht passt, wird mir wohl ewig verschlossen bleiben. Lieber eine gute Militärdiktatur, als eine
      korrupte, parlamentarische Diktatur.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    hanseat:

    Der bisher einzige „demokratische“ Staat deiner politischen Richtung, der deine flüchtigen UDD-Kämpfer aufnimmt, ist somit der einzige demokratische Staat innerhalb der ASEAN, das Khmer-Reich des „Demokraten“ Hun-Sen.

    Genauso ist es.
    Thaksin kann aufgrund seiner vielen Pässe fast überall hin.
    Seine Hassprediger aber wohl nicht weil ihr Führer ihnen
    wohl keine geeigneten Papiere besorgt hat.
    Die “Exilregierung” könnten diese Democrazy Kämpfer
    also höchstens in Kambodscha aufmachen.
    Falls Hun Sen sie lässt.
    Das derzeitige Propagandageschreibsel der Thaksinisten
    ist deshalb so heftig weil die Aktionen Prayuths immer mehr
    das Vertrauen der westlichen Regierungen findet.
    Es wurde ja auch langsam mal Zeit.
    Es ist lächerlich wenn man einen mehrfach überführten Betrüger
    unterstützt der noch nicht mal Berlusconi heisst.
    Wenn dieses Land Eines mit Sicherheit nicht braucht
    so ist es Democrazy wie Thaksin sie hier in den letzten
    13Jahren veranstalten lassen hat.
    Demokratie setzt Verantwortung der Handelnden voraus.
    Die gab es hier nicht.
    Jetzt wird sie langsam eingetrichtert.
    Vielleicht gelingt es ja.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Die “Exilregierung” könnten diese Democrazy Kämpfer
      also höchstens in Kambodscha aufmachen.
      Falls Hun Sen sie lässt.

      nein, lässt er nicht. Er hat deutlich und klar erklärt, das in Kambodscha keine Bewegung eine Exil-Regierung gründen kann.
      Daher scheinen die nach HGK ausgewichen zu sein, da Thaksin dort seinen 2. Warroom unterhält. Thaksin ist als Ex-PM mit mehreren Pässen sicher
      ein anderes Kaliber, als Jakropob. Mal sehen, wie der nun ohne Thai-Pass reagiert und ob er ev. noch einen weiteren Pass aus irgendeiner Diktatur hat.

  4. Avatar Rolf46 sagt:

    hanseat: Als es in den Medien bekannt wurde, dass ein mit internationalem Haftbefehl Gesuchter sich in Bayern aufhielt, bekam dieser bestimmt gut vom Bobbele bezahlte CSU-Landrat kalte Füße und entzog deinem Bobbele das Visum.

    Moin Hanseat,
    so wie du es darstellst, war es nicht..
    Thaksin hat sich zwar in Deutschland mit gültigem Visum ..und sogar längere Zeit.. aufgehalten, doch er wurde niemals mit internationalem Haftbefehl gesucht.. ! Das Gerücht hatte lediglich die Thai-Propagandapresse zunächst verbreitet.

    Interpol hatte sich jedoch von den bei ihrem Putsch natürlich völkerrechtswidrig handelnden Putschisten nicht dazu missbrauchen lassen, auch noch den von der Junta vertriebenen Ministerpräsidenten zu jagen und auszuliefern.

    Und das wird bei den durch den aktuellen Militärcoup zur Flucht getriebenen Regierungsmitgliedern genau so wenig passieren. Interpol macht nicht mit, wenn politisch motivierte Verurteilungen angenommen werden können, was bei Militärputschen und anschließend laufenden “Säuberungen” immer der Fall ist.

    Thaksin ist damals auch nicht aus Deutschland ausgewiesen worden, sondern ist ..fast.. 😉 freiwillig wieder abgereist, ..
    ..als derjenige, der ihn eingeladen hatte, Thaksin das Abreisen “nahelegte”.

    Es ging dabei hauptsächlich darum, die guten .. geschäftlichen und speziell die lukrativen waffengeschäftlichen.. Beziehungen zwischen Deutschland und Thailand nicht unnötig in Gefahr zu bringen.

    Interpol hat solche Rücksichtnahmen jedoch nicht nötig und ist deshalb in seinen Entscheidungen nicht so leicht zu beeinflussen.

      Rolf46(Quote)  (Reply)

  5. Avatar hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 29. Juni 2014 um 11:55 am u.a.:
    „..Die Verfolgten bekommen schon eher politisches Asyl in demokratisch regierten westlichen Ländern, wenn sie eine Verfolgung durch thailändische Justiz glaubhaft nachweisen können..“

    Moin Rolf46,

    nicht einmal uns Bobbele wurde als Asylant von den von dir gesichteten westlichen Staaten aufgenommen.

    Vor ein paar Jahren war dein Friedenspapst mit einem Visum eines bayrischen CSU Landrates legal im Freistaat Bayer der Bundesrepublik Deutschland eingereist.

    Als es in den Medien bekannt wurde, dass ein mit internationalem Haftbefehl Gesuchter sich in Bayern aufhielt, bekam dieser bestimmt gut vom Bobbele bezahlte CSU-Landrat kalte Füße und entzog deinem Bobbele das Visum.

    Soviel von deiner Behauptung, dass diese flüchtigen UDD-Falken die Möglichkeit erhalten könnten, in westlichen Staaten, gemeint hast du ja bestimmt auch die EU, einen Asylantrag stellen und anerkannt bekommen würden.

    Lediglich uns Bobbele hat die Möglichkeit, in Montenegro (EU) sich legal aufhalten, da er sich dort für viel Geld, die Nationalität erkauft hatte.

    Der bisher einzige „demokratische“ Staat deiner politischen Richtung, der deine flüchtigen UDD-Kämpfer aufnimmt, ist somit der einzige demokratische Staat innerhalb der ASEAN, das Khmer-Reich des „Demokraten“ Hun-Sen.

    • STIN STIN sagt:

      jetzt sind erstmal die Reisepässe ungültig und somit auch jedes eingestempelte Visum. Sollten sie noch in HGK sein, dürfte es nun schwierig werden – auszureisen, da sie ja kein gültiges Visa für China mehr haben. Jetzt würden sie Reisepapiere von einem Land benötigen, in dem sie Asyl beantragen dürfen. Ich denke nicht, das die EU das erlaubt. Asyl ev. ja – aber keine Bewegung als Asylant aufzubauen, ist in Deutschland absolut verboten.

  6. STIN STIN sagt:

    jetzt wurden die Reisepässe von Jakropob und Chaturong für ungültig erklärt. Sollten sie noch in HGK sein, wird ihnen nichts anderes übrigbleiben, als das sie um Asyl ansuchen – dazu ist aber China nicht unbedingt ein ideales Land, da wäre Schweden oder EU vortheilhafter gewesen. Bekommen sie kein Asyl, dürfte eine Abschiebung nach Thailand drohen, weil sie können ohne Reisepass auch nicht woanders hinfliegen.

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    Rolf46: Das sind doch Gerichte, deren höchste Richter vorwiegend aus Aristokraten-Kreisen stammen und praktisch als verlängerter Arm der Militärjunta und der mit dieser liierten “alten Eliten” funktionieren. Interpol lacht sich doch nur noch kaputt, wenn die durchsichtig zusammengebastelten Fahndungsersuchen aus Thailand bei ihnen eintrudeln. An die Macht geputschtes Militär-Regime verfolgt seine Gegner mit Interpol-Hilfe.. ?

    Da haut Schinkenstrassen Rolfi wieder voll auf den Thaksinschen Propaganda
    Behauptungs Lügenwald.
    Solange Thaksin Richter fand die er bestechen konnte waren die OK für ihn.
    Aber seitdem dies nicht mehr der Falls ist……siehe oben.
    Naja und wenn die Polizei nicht mehr nur von Thaksins Lakaien
    zu dessen politischer Hilfstruppe missbraucht wird sondern
    echte Polizeiarbeit leistet werden auch wieder Interpol
    Fahndungen möglich sein.
    Die Säuberung der OAG (Staatsanwaltschaft) ist auch schon im Gange.
    In der Tat , schlechte Zeiten für Rolfis Democrazy Führer.

    Rolf46: Was in Thailand tatsächlich für ein Film läuft und wie die weiteren Aussichten in Bezug auf die Entwicklung einer Demokratie dort aussehen; ..darüber gibt den westlichen Flüchtlings-Aufnahmestaaten dann zusätzlich noch der Generalsekretär der neuen Free Thai-Organisation namens Charupong Reuangsuwan ( auch Jakroprob ist als Boss dabei) Auskunft, in dem er unter anderem sagt:

    Da hat Schinkenstrassen Rolfi Thaksins letzte Hassprediger Garnitur
    als Retter der Democrazy ausgemacht! 555!
    Jakprapob, Regierungssprecher in Thaksins letzter Direktregierung
    und einer der Haupt Hassprediger 2009/10 ist seitdem in Kambodscha
    auf der Flucht.
    Letztes Jahr flennte er, er wolle gern nach Thailand zurückkommen
    weil seine Eltern krank wären.
    Das wurde wohl von seinen eigenen Freunden verhindert.
    Er hat mehrmals angekündigt er wolle sich aus der Politik
    zurückziehen und tönt jetzt er wolle eine “Exilregierung” basteln
    Soll er mal.
    Die würde ich gern mal sehen.
    Ja und der dem Schinkenstrassen Rolfi unbekannte Charupong
    ist wohl immer noch der Generalsekretär von Thaksins letzten
    Politikladen Pheua Thai und hat bisher nur durch verunglückte
    Hassprediger Versuche auf sich aufmerksam gemacht.
    Wenn die beiden Thaksins letzte Hoffnung sind, dann: Oh Je!

    Rolf46: Endgültig wegbekommen wird man ein Militärregime allerdings auch nur mit Gewalt, bzw. durch geschickt “geförderte” Konflikte innerhalb des Militärs, so dass es sich selbst schwächt und dann leichter beseitigt oder in die ggf. gewünschte demokratische Richtung umgesteuert werden kann

    Da kolportiert Schinkenstrassen Rolfi in der Tat die letzte Möglichkeit
    für Thaksin:
    Einen Gegenputsch!
    Es wird ja immer behauptet Thaksin hätte die Mehrheit der unteren Ränge
    auf seiner Seite und er hat ja dauernd versucht Generäle zu kaufen.
    Dies wäre in der Tat seine letzte Möglichkeit.
    Wir werden sehen.

  8. Avatar hanseat sagt:

    „..Ob auch der thailändische Reisepass von Jakropob ungültig erklärt wird, erwähnte Pol. Gen. Somyos nicht…“, so lesen wir es oben u.a.

    Moin an die Runde,

    ob der Pass des Jakropob ungültig erklärt wurde oder nicht, ist für Hanseat nicht „so“ relevant.
    Von größerer Relevants wäre die wieder Aberkennung von uns Bobbeles thailändischer Nationalität.
    Es kann und darf nicht sein, dass dieser Mann, ein Thai mit Immigrationshintergrund, einerseits von thailändischen Gerichten per Haftbefehl gesucht wird und andererseits sich mehrer Nationalitäten erkauft kann.
    Selbiges ist einem aus dem Isaan oder Laanaland stammenden „Thai“ verwehrt.

    Bis zur „demokratischen“ Erneuerung durch unserer Ex-YL hatte der Bobbele keinen Thai-Pass gehabt.
    Einer der ersten Auslandsfahrten ihres damaligen Außenministers war eine Antrittsreise zum heimlichen MP Thaksin mit Überreichung eines gültigen Thai-Passes.

    • Avatar Rolf46 sagt:

      Moin Hanseat,

      du schreibst : “Es kann und darf nicht sein, dass dieser Mann, ein Thai mit Immigrationshintergrund, einerseits von thailändischen Gerichten per Haftbefehl gesucht wird ..”

      Du hast bei deiner “Forderung” anscheinend nicht ausreichend gewichtet, dass der Mann von thailändischen Gerichten per Haftbefehl gesucht wird.
      Darüber lachen doch anderswo schon die Hühner, denn es ist inzwischen auch in den “abgelegendsten” Demokratien der Welt längst bekannt, was von der Seriosität und Neutralität der thailändischen Gerichte zu erwarten ist.

      Das sind doch Gerichte, deren höchste Richter vorwiegend aus Aristokraten-Kreisen stammen und praktisch als verlängerter Arm der Militärjunta und der mit dieser liierten “alten Eliten” funktionieren. Interpol lacht sich doch nur noch kaputt, wenn die durchsichtig zusammengebastelten Fahndungsersuchen aus Thailand bei ihnen eintrudeln. An die Macht geputschtes Militär-Regime verfolgt seine Gegner mit Interpol-Hilfe.. ?
      Das kannst du völlig vergessen.. Die Verfolgten bekommen schon eher politisches Asyl in demokratisch regierten westlichen Ländern, wenn sie eine Verfolgung durch thailändische Justiz glaubhaft nachweisen können.. 😉

      Was in Thailand tatsächlich für ein Film läuft und wie die weiteren Aussichten in Bezug auf die Entwicklung einer Demokratie dort aussehen; ..darüber gibt den westlichen Flüchtlings-Aufnahmestaaten dann zusätzlich noch der Generalsekretär der neuen Free Thai-Organisation namens Charupong Reuangsuwan ( auch Jakroprob ist als Boss dabei) Auskunft, in dem er unter anderem sagt:

      Das Militärregime hat auch behauptet, dass es irgendwann souveräne Macht zurück zu zivilen Behörden übertragen wird. Was sie damit meinen, ist, dass eine neue Marionetten- Struktur, deren einziger Zweck es sein wird, anti-demokratischen Elemente in Thailand´s Politikkörper erneut zu verschanzen und die Entwicklung der Demokratie in Thailand zu sabotieren. Solche Strukturen müssen entfernt werden, bevor eine demokratischere und zivilisiertere Gesellschaft aufgebaut werden kann.
      Quelle:
      http://www.youtube.com/watch?v=vpoeAmJoxq8#t=70

      • STIN STIN sagt:

        Interpol lacht sich doch nur noch kaputt, wenn die durchsichtig zusammengebastelten Fahndungsersuchen aus Thailand bei ihnen eintrudeln.

        richtig, daher hätte ich z. B. bei Thaksin niemals diese lächerliche Anklage wegen Interessenskonflikt für eine Auslieferung verwendet, sondern hätte ihn wegen Massenmordes angeklagt. Hier hätten die Thai-Gerichte die Hilfe von Amnesty International, UN und EU auf ihrer Seite. Da könnte sich dann Interpol nicht mehr totlachen. Bei Jakropob müsste halt der Staatsanwalt hieb- und stichfeste Beweise mit einreichen. Alles übergehen kann Interpol auch nicht, sonst liefert Thailand irgendwann auch keine gesuchten Verbrecher mehr an die EU oder USA aus.

        Ich würde aber sagen, Pass entziehen sollte ausreichen. Dann sind sie ruhig gestellt, da sie – wenn sie keine andere Staatsbürgerschaft haben – nur mehr Asyl in dem Land ansuchen können, in dem sie sich gerade aufhalten. Also Flüge von HGK nach Dubai usw. – sind dann nicht mehr möglich.
        Auch darf man als Asylant nicht politisch tätig sein, somit hat sich alles erledigt. Warum sich mit dem Interpol abmühen. Jakropob ist ein militanter Rothemd, der geht über Leichen, sah man 2009 ganz deutlich.

        • Avatar Rolf46 sagt:

          Stin schreibt: Alles übergehen kann Interpol auch nicht, sonst liefert Thailand irgendwann auch keine gesuchten Verbrecher mehr an die EU oder USA aus.

          Dann müsste Thailand aber mit den von Interpol gesuchten Verbrechern selbst glücklich werden..und wenn von denen nichts von der Beute zu beschlagnahmen ist, wollen sie die Gangster auch nicht mehr haben und schicken sie gerne gegen Vorkasse für die Transportkosten ins Ausland zu Interpol…

          Das ist aber sowieso eine ganz andere Sache als mit den Flüchtigen, welche per Militärcoup aus ihren politischen Ämtern entfernt und durch zusätzlich drohende Repressionen unter Kriegsrecht auch noch aus dem Land quasi vertrieben worden sind.

          In solchen Fällen werden bei Interpol ganz andere Maßstäbe bei der Beurteilung der eingehenden Auslieferungsersuchen angelegt. Das Ergebnis ist dann meistens die sich ergebende Auffassung, dass es sich bei den Verurteilungen um politisch motivierte Prozess-Ergebnisse gehandelt hat und der Verfolgte sogar als politisch Verfolgter auf Antrag sofort Asylberechtigung erhält.

          Das funktioniert nun noch viel besser als früher, weil die Militärjunta in Thailand inzwischen wegen ihrer China- und Rußland-Flirts in den “Demokratie-Musterländern” USA und in England bereits in Ungnade gefallen ist. Da ist jeder geflüchtete Dissident möglicherweise hochwillkommen, um es mit deren Hilfe und ggf. Insider-Wissen den untreu gewordenen “Fremdgänger-Generälen” möglichst kräftig heimzahlen zu können..

          Endgültig wegbekommen wird man ein Militärregime allerdings auch nur mit Gewalt, bzw. durch geschickt “geförderte” Konflikte innerhalb des Militärs, so dass es sich selbst schwächt und dann leichter beseitigt oder in die ggf. gewünschte demokratische Richtung umgesteuert werden kann.

            Rolf46(Quote)  (Reply)

          • STIN STIN sagt:

            Dann müsste Thailand aber mit den von Interpol gesuchten Verbrechern selbst glücklich werden..und wenn von denen nichts von der Beute zu beschlagnahmen ist, wollen sie die Gangster auch nicht mehr haben und schicken sie gerne gegen Vorkasse für die Transportkosten ins Ausland zu Interpol…

            nein, man kann sie ja ausweisen. Viktor Bout hätte Prayuth vermutlich nun erstmal nicht ausgeliefert oder sogar denn Russen übergeben. Das meinte ich damit.

            In solchen Fällen werden bei Interpol ganz andere Maßstäbe bei der Beurteilung der eingehenden Auslieferungsersuchen angelegt. Das Ergebnis ist dann meistens die sich ergebende Auffassung, dass es sich bei den Verurteilungen um politisch motivierte Prozess-Ergebnisse gehandelt hat und der Verfolgte sogar als politisch Verfolgter auf Antrag sofort Asylberechtigung erhält.

            ja, denke ich auch so. Die wollen nun den Pass einziehen. Dann muss er sowieso in HGK oder wo Asyl beantragen, ohne Pass kommt er ja nicht mehr weiter. Sah man ja bei Snowden, nur den wollte Russland haben – aber er musste trotzdem im Transit bleiben, bis der Asylantrag fertig war. Jakropob ist für kein Land interessant und bringt nur Ärger mit Thailand und ev. auch noch ASEAN.

            Das funktioniert nun noch viel besser als früher, weil die Militärjunta in Thailand inzwischen wegen ihrer China- und Rußland-Flirts in den “Demokratie-Musterländern” USA und in England bereits in Ungnade gefallen ist. Da ist jeder geflüchtete Dissident möglicherweise hochwillkommen, um es mit deren Hilfe und ggf. Insider-Wissen den untreu gewordenen “Fremdgänger-Generälen” möglichst kräftig heimzahlen zu können..

            ja, möglich – wenn er ohne gültigen Pass noch aus HGK rauskommt.

            Endgültig wegbekommen wird man ein Militärregime allerdings auch nur mit Gewalt, bzw. durch geschickt “geförderte” Konflikte innerhalb des Militärs, so dass es sich selbst schwächt und dann leichter beseitigt oder in die ggf. gewünschte demokratische Richtung umgesteuert werden kann.

            kenn zwar momentan auf die Schnelle keinen Fall, wo sich ein Militär nach einem Putsch selbst zersplittert hat – aber ich denke nicht, das dies in 15 Monaten in TH passieren wird. Thaksin versucht das ja schon 10 Jahre lang. Man muss ja unterscheiden – hier herrscht keine Militärjunta auf Dauer, wie in Burma. Sondern nur vorübergehend für 15 Monate.
            Ich habe gestern mal gelesen, welches Militär alles in BKK beteiligt ist – das ist die absolute Elite der Armee und alle äusserst loyal zur Monarchie. Sei es die Sirikit Garde, sei es die persönliche Leibgarde des Königs, Kings Guards usw. – da sind keine Wassermelonen-Soldaten dabei.
            Solange der König lebt, passiert beim Militär nichts – danach ist natürlich alles offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)