Hochwasser-Projekt wird von der Junta überprüft

Der Militärcoup vom 21. Mai hat auch direkte Auswirkungen auf die größten Investitionsvorhaben des Königreiches.

Der Ausbau des Hochwasserschutzes in Bangkok und für die angrenzenden Provinzen ist mit einem Gesamtvolumen von 324 Milliarden Baht eines der gigantischen Zukunftsprojekte – doch die Militärjunta unter General Prayuth Chan-ocha hat jüngst eine Überprüfung aller Bauvorhaben der Yingluck-Regierung angekündigt. Dies rief nun die Investoren und Baufirmen auf den Plan. Sie befürchten, dass ihre Planungen und Bauvorhaben nicht mehr gesichert sind.

Bei einem Treffen mit General Prayuth erhofften sich die Manager der südkoreanischen ‚Firma Korea Water-Resources Corporation‘ (K-Water) gestern Klarheit über den Fortgang des von der abgesetzten Regierung beschlossenen Großprojektes. Bei der öffentlichen Ausschreibung hatte K-Water neben japanischen, chinesischen und thailändischen Firmen für alle zehn Bauabschnitte Teilaufträge in Milliardenhöhe erhalten. Die Manager erklärten dem General bei dem Treffen, dass die Investoren in Südkorea nervös auf die Entwicklung in Thailand blickten, da seit Anfang des Jahres keine Planungssicherheit mehr bestanden habe. Angeführt wurde die Delegation vom Vizepräsidenten der Thai-Koreanischen Handelskammer, Bak Bong Bin.

General Chan-ocha versicherte der koreanischen Abordnung, dass sich die Militärregierung für eine Umsetzung des Hochwasserschutzes stark mache, auch wenn einzelne Posten unter Überprüfung stünden. An einer weiteren fruchtbaren Zusammenarbeit mit koreanischen Firmen sei dieser Übergangsregierung gelegen. General Prayuth verwies auf die jahrelange gute Zusammenarbeit zwischen Thailand und Südkorea. „Daran haben wir auch in Zukunft ein großes Interesse“, betonte Prayuth.

Die Dimension der Hochwasserschutz-Bauvorhaben im Bereich Bangkoks ist mit ca. 73 Milliarden Euro gewaltig. Damit könnte 13 Mal der Berliner Großflughafen finanziert werden. Auch wenn die Militärregierung die Notwendigkeit erkennt und eine schnelle Umsetzung verspricht, will sie wie bei anderen Milliardenprojekten mehr Transparenz. Auf dem Prüfstand steht unter anderem auch der Ausbau der beiden internationalen Flughäfen Suvarnabhumi und Don Mueang.

Dass der Coup des Militärs bei hochkarätigen Finanzinvestoren für Irritationen gesorgt hat, ist den meisten Thailändern nicht bewusst. Sollte die Zuverlässigkeit Thailands für Investoren in Frage stehen, dann droht der Gesamtwirtschaft ein herber Rückschlag. Die Militärjunta empfängt seit Tagen hochrangige Vertreter aus China, Japan, Korea und den USA, um den guten Willen der Übergangsregierung in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zu demonstrieren.

Der milliardenteure Hochwasserschutz war vom Nationalen Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) als eine der ersten Amtshandlungen Anfang Juni auf Eis gelegt worden. Ausschlaggebend war neben dem Wunsch der Überprüfung der Vergabe auch eine Entscheidung des Obersten Thailändischen Verwaltungsgerichtes. Dieses hatte eine stärkere Einbeziehung betroffener Gemeinden und von Umweltaktivisten gefordert und will demnächst eine richterliche Entscheidung fällen. Diese könnte weitreichende Auswirkungen auf die Umsetzung des Projektes haben und es weiter verzögern. Die Militärjunta steht dadurch unter erheblichem wirtschaftlichen Druck. (Foto: epa)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. November 2016 2:55 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Beim ersten Severabsturz – gottseidank noch während der Probezeit, kam es dann zum Vorschein, er war ein Blender.

Viel besser ist es aber heute ohne ihn hier auch nicht! Jedemenge Abstuerze und wenn ich einen kurzen Beitrag abschicke dauert das etwa ZWEI Minuten, bis der angekommen ist! 🙄

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. November 2016 2:47 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Zur Sache, fuer THs Probleme zu loesen, muss man kein Genie sein, das haben wirkliche Genies schon geloest!

naja, Genie wäre schon nicht schlecht, zumindest fachlich so versiert wie der König.

Kein Mensch wurde als Genie geboren! DAS heisst nicht grundsaetzlich, jeder kann ein Genie werden! Wenn man aber dranbleibt, kann man ein gutes Stueck voran kommen. Der Koenig ist drangeblieben, unermuedlich!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Holländer haben
100 Offices in mehr als 35 Länder dieser Welt. Das dürften die Länder mit extremen Hochwasser-Problemen sein. Also die sind führend darin,
ob dir das passt oder nicht.

Du solltest mal deinen Link lesen!!!!

project management, engineering and consultancy service providers

DAS ist deren Betaetigungsfeld!!!! Und da sind sie nur an 10. Stelle!
Wenn die mit der Mentalitaet der Thais klarkaemen waeren die die richtigen fuer die Reform. Auch fuer die Konzeptionierung der KonzernSoftware und deren Einfuehrung!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Daher bin ich Theoretiker-geschädigt und nun kamst du….. – Theorie vom feinsten, aber leider in TH wertlos.

Theoretiker hat mich ausser dir “nur-Abiturient” noch keiner genannt. Gerade ich habe Zivil und Militaerisch eine breite Verwendungsbreite.
Ich hatte in den Bergen ein Haus gemietet. Das stand auf einem Grundstueck, wo das Jahrhunderthochwasser das alte Haus einriss und dabei ein Mensch ums Leben kam!
Da kam bei Starkregen ein mittelschwerer Gebirgsbach die Bergstrasse runter und der bog im unteren Drittel in unsere Einfahrt ab und da war bis dato der Rekord im Haus bei etwa kniehoch Wasser.(s.Bild oben) Ich bin das alles abgelaufen, dann habe ich meine Rundschaufel mit dem langen (deutschen) Stiel genommen und habe in 30-40Minuten an den gruenen Pfeilen (Bild unten)Durchstiche in die zugewachsenen Banketten gemacht und hatte von da an, weil ich es jedes Jahr vor der Regenzeit wieder gemacht habe, niemals Hochwasser.
Mein Vermieter der dort eine grosse Oelpalmplantage hatte, sagte, er haette frueher nie so grosse und so viele Fruechte an den Baeumen gehabt! Das lag einfach daran, jetzt versickerte ein Vielfaches an Wasser und da fahren die Flachwurzler voll darauf ab!!!
Schaufelt ihr ruhig weiter eure lauwarme Luft um die Ecke, als schlechtes Beispiel fuer die Privatschulen taugt ihr immer noch! :mrgreen:

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. November 2016 2:59 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Alles was weltweit gut läuft, kritisierst du, was in TH schlecht läuft, das findest du gut.
Meine lieber Buddha, lass mich nie so werden…..

55555 der war jetzt echt gut!
Ich sehe daran, dir gehen wieder mal die Sachargumente aus!

eher die Geduld – aber für 1 Jahr reicht sie noch 🙂

Oh Herr lass Abend werden!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich habe das schon mehrmals dargestellt, wie man das in den Griff bekommt!

ich hielt das eigentlich eher für einen Witz. Du kannst also, ohne die Situationen zu kennen, ohne Pläne in der Hand zu haben,
einfach aus dem Stegreif eine Lösung anbieten. Sei mir bitte nicht böse, dann wärst du ein Welt-Genie und Einstein wäre
ein Dummkopf.
Du könntest dann durch die Welt reisen, in allen Ländern der Welt Hochwasser-Bekämpfung durchführen, Patente anmelden und wärst dann
vermutlich reicher wie Trump. Ich denke aber eher, du überschätzt dich gewaltig.

Er war wie ich auch, eine besondere Art von “Legastheniker” Er hat erst mit etwa 6 jahren gesprochen, mein Sohn mit 4 (gleiche Ursache). :mrgreen:
Was uns von euch unterscheidet, wir kannten unsere Wurzeln und hatten ein sehr gutes Verhaeltnis zum Vater!
Zur Sache, fuer THs Probleme zu loesen, muss man kein Genie sein, das haben wirkliche Genies schon geloest!
Die Hollaender halte ich dafuer nicht fuer geeignet,weil sind grundverschiedene Probleme haben und diese ausserdem nicht in den Griff bekommen!
Siehe auch hier:
http://www.schoenes-thailand.at/Archive/14018#comment-39521

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. November 2016 5:14 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Alles was weltweit gut läuft, kritisierst du, was in TH schlecht läuft, das findest du gut.
Meine lieber Buddha, lass mich nie so werden…..

55555 der war jetzt echt gut!
Ich sehe daran, dir gehen wieder mal die Sachargumente aus!
Zurueck zum Thema:”Hochwasser-Projekt wird von der Junta überprüft”
Was kam denn dabei raus? Ging ja immerhin auch um 350MrdTB (=36UBoote) und das im laufende haushalt mit 250 Mrd Defizit.
Also ICH habe da nie mehr wieder etwas davon gehoert.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Und TH hat nochmal 350Mrd Ausgaben und 800Tote????

nein, die haben dann mehr Tote – weil dann ist das Hochwasser in TH nicht zu regulieren. Die Thais können es nicht, wenn es die
Holländer auch nicht können – dann wird TH mit dem Hochwasser und den Toten leben müssen.

Ich habe das schon mehrmals dargestellt, wie man das in den Griff bekommt!
Vor allem braucht es kurzfristig Gesetze. Neben dem dringend notwendigen Grundwasserschutz, braucht es dringend Regelungen fuer die Nutzung der Millionen (?) privaten Ponts, Stauseen, Teiche, ….

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. November 2016 2:57 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Experten wofuer? Fuer Sturmfluten und Dammbau und Pumpeneinsatz fuer das wenige Wasser, das es hinter den Daemmen regnet???
Was genau hat das mit den Problemen in TH zu tun??

Holländer haben wohl das Wissen des verstorbenen Königs. Die können mit Hochwasser aller Art umgehen.

Haetten sie das, wuerden sie es in Holland anwenden! 🙄

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: In Sri Lanka sieht es so aus, als haetten die noch die passenden Fachleute!!

da vertraue ich den Holländern mehr – Sri Lanka, noch mehr korrupt wie TH. Ne, wirklich nicht.
Lassen wir mal die Holländer machen, wenn sie es nicht schaffen – werden sie das schon sagen.

Und TH hat nochmal 350Mrd Ausgaben und >800Tote????

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. November 2016 9:11 am

STIN: Die Hollaender haben den Kampf schon laenger aufgegeben:

TH reichen eigentlich die Experten aus Holland – das Hochwasser in Holland interessiert da weniger.

Experten wofuer? Fuer Sturmfluten und Dammbau und Pumpeneinsatz fuer das wenige Wasser, das es hinter den Daemmen regnet???
Was genau hat das mit den Problemen in TH zu tun??

STIN: Ausserdem ist dein Artikel schon fast 4 Jahre alt, die Holländer haben in dieser Zeit viele neue Wege beschritten.

http://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/dem-hochwasser-trotzen-in-holland-lernen-haeuser-schwimmen

DAS haben sie scheinbar in TH abgeschaut, gibt es schon laenger. Gibt das jetzt Reimport fuer BKK?? :mrgreen:
Dein Artikel ist auch nicht der Neueste. Wenn man die Hochhaeuser in BKK aufschwimmen laesst, dann haben die ja bestimmt auch eine Loesung, wie man das Absinken in den Griff bekommt. Genau das darf man beim “Hochwasserschutz” ganzbesonderz nicht unter den Tisch kehren!! 👿

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn es also die Holländer nicht schaffen, dann ist es wohl nicht zu schaffen.

In Sri Lanka sieht es so aus, als haetten die noch die passenden Fachleute!!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. November 2016 4:44 am

Sowas habe ich befuerchtet! 😥

Niederländische Hochwasser-Experten nächste Woche in Thailand
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/78117-niederlaendische-hochwasser-experten-naechste-woche-in-thailand.html#contenttxt

Die Hollaender haben den Kampf schon laenger aufgegeben:

Leben mit dem Wasser
http://www.handelsblatt.com/technik/energie-umwelt/hochwasserschutz-in-holland-leben-mit-dem-wasser/8352266.html

(2 Seiten)
“Leben MIT dem Hochwasser” waere wohl treffender!
Das ist doch alles ueberhaupt nicht vergleichbar!!
In NL kommen in den 4 niederschlagreichsten Monaten (Sep-Dez) jeweils zwischen 75-100mm/m² runter.
Das ist etwa das, was in TH in wenigen Stunden vorhanden ist.
In BKK (was lange nicht die Rekorde haelt) sind es im Sep 330 mm/m².
Vielmehr als in TH kann der Regen in Holland versickern!!! Da hat es zwar auch einen hohen ‘oberen Grundwasserspiegel’ , trotzdem ist das noch ein wichtiger Puffer.
TH haette ein Vielfaches an Puffer, der nicht genutzt wird!!!

Angeführt wird die Experten-Delegation aus den Niederlanden von Gijsberth Lamoree, der den thailändischen Behörden bereits während der “Jahrhundertüberschwemmung” in 2011 als Berater zur Seite stand.
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/78117-niederlaendische-hochwasser-experten-naechste-woche-in-thailand.html#contenttxt

Was hat es geholfen? Was hatte er fuer Vorschlaege fuer die Zukunft??
Die teuren Pumpen der Hoellaender sind keine Loesung fuer TH!!
TH hatte selbst Spezialisten, deren Lehre beherrscht aber keiner mehr!
Das Hochwasser der Neuzeit ist ueberwiegend hausgemacht!!
Loesungen habe ich hier und anderswo schon vielfach aufgezeigt!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. September 2016 12:08 pm

Da hat es Daemme weggespuelt!

Sukhothai überschwemmt
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/76889-sukhothai-ueberschwemmt.html#contenttxt
Das Hochwasser stand auf Straßen in der Nähe des Rathauses und Verwaltungsgebäuden etwa 40 Zentimeter hoch. 4200 Einwohner in sechs Gemeinden waren betroffen.

Gegen zehn Uhr vormittags sank der Pegel des Yom River vom kritischen Pegel 7,39 Meter auf 7,09 Meter.

Einige Gemeinden in der Provinz Phichit standen etwa einen Meter unter Wasser. Die Lage sei fast so schlimm gewesen wie beim Jahrhunderthochwasser 2011, hieß es.

Der Stadtbezirk von Chaiyaphum ist ebenfalls durch Überschwemmungen betroffen. Wie in Sukhothai brach hier ein Damm.

In einigen Gemeinden in der Provinz Lampang stand das Wasser zwei Meter hoch.

Hauptsache, das Hochwasser laeuft immer auf der “richtigen” Seite ab!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Juli 2016 12:27 am

Der Isaan war wohl bei dem “Projekt” ganz aussen vor

Flooding, blackouts in Khon Kaen after storm
http://www.bangkokpost.com/news/general/1038637/flooding-blackouts-in-khon-kaen-after-storm

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. Juni 2016 10:51 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Erst holt man die Hollaender mit den Pumpen, Ingenieure aus Singapur, die auf
einer Insel leben, wo nach allen Seiten das Wasser ablaufen kann.

Deutschland hat auch keine Aedes-Mücken,

FALSCH!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: trotzdem kennen sich Tropenmediziner auch mit DF aus.

Welche wissenschaftlichen Arbeiten wurden veroeffentlicht?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Singapur war ja nur ein Beispiel, es können auch andere Ingenieure sein – die sich auskennen.

Und wer kennt sich in TH aus? Die Kambotschaner? Die haben auch alles vergammeln lassen, nur noch nicht soviel zugeschuettet!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Der Thai kennt
sich halt nicht aus,

Jeder Thai muss das ja auch nicht wissen, aber warum “pflegen” das UNIs und andere Einrichtungen nicht?
Welche speziellen Thaikenntnisse hat man sonst weltweit anzubieten? Thai-Massage? Thai-Boxen? ….

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die haben auch keine Ahnung von den Problemen in BKK! Auch nicht vom Absinken der STadt, Singapur “driftet” ab!

die haben schon Ahnung, keine Sorge. Die werkeln ja auch weltweit rum.

“Gewerkelt” haben in BKK schon genug. Es muss sich endlich was in die richtige Richtung bewegen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. Juni 2016 3:32 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: “Die das koennen” die waren schon da, die haben teure Tunnel gebaut, die nicht funktionieren, grosse Pumpen aufgestellt die Unmengen von Strom verbrauchen, fuer MrdTB die Flussufer erhoeht …. und es hatte trotzdem Hochwasser innerhalb der erhoehten Flussufer!!

nein, das war Thai-Pfusch. Kein Ausländer, höchstens burm. Wanderarbeiter die geholfen haben zu mauern.
Ich habe ja gesehen, wie ein angeblicher Thai-Wassermanagement-Prof Yingluck versucht hat zu erklären, was man gegen das Hochwasser
machen werde. Sie hat nix verstanden, er scheinbar letztendlich auch nicht.

Und wann kommen jetzt die Farangs, die das koennen? Die alten Kredite sind sicher noch nicht abgezahlt!? Einfach neue machen, die Kinder und Enkel zahlen es dann!

wie schon erwähnt, bisher alles Thai-Pfusch. Es reichen Ingenieure aus Singapur, die können das. Die bauen Dinge, die weltweit
einzigartig sind. Die Sing. Ingenieure arbeiten sehr schnell und effizient. Die können das….

Erst holt man die Hollaender mit den Pumpen, Ingenieure aus Singapur, die auf einer Insel leben, wo nach allen Seiten das Wasser ablaufen kann. Sie haben zwar rund 2.300 l Niederschlag (BKK 1.500, Holland 700) aber keinen Fluss/Fluesse/Khlongs, die aus einem riesigen Hinterland das Hochwasser bringen!
Die haben auch keine Ahnung von den Problemen in BKK! Auch nicht vom Absinken der STadt, Singapur “driftet” ab!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. Juni 2016 1:02 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: So isses!

Farangs holen, die können das.

“Die das koennen” die waren schon da, die haben teure Tunnel gebaut, die nicht funktionieren, grosse Pumpen aufgestellt die Unmengen von Strom verbrauchen, fuer MrdTB die Flussufer erhoeht …. und es hatte trotzdem Hochwasser innerhalb der erhoehten Flussufer!!
Und wann kommen jetzt die Farangs, die das koennen? Die alten Kredite sind sicher noch nicht abgezahlt!? Einfach neue machen, die Kinder und Enkel zahlen es dann! 😥

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. Juni 2016 12:46 am

Dredging alone ‘can’t solve floods’
http://www.bangkokpost.com/news/general/1023285/dredging-alone-cant-solve-floods

So isses!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. Juni 2016 12:03 pm

Fortsetzung
So, jetzt geht irgendwo in der Stadt ein heftiger Regenguss herunter (>80l/m²) Die Kanalleitungen waeren da in wenigen Minuten ueberlastet und es gaebe Rueckstau, Hochwasser.
Jetzt muss man einfach das Oberflaechenwasser in Khlongs lassen. Siehe Bild oben links. Ich befuerchte nur, das hat man heute alle zugemacht, Hier waeren wahrscheinlich Rueckschlagventile sinnvoll, damit nichts in die Stadt zuruecklaufen kann!
So jetzt ergiesst sich das Wasser in den oberen (I) Khlong. Man sieht gar nichts! Das Wasser steigt nur, aber es fliesst nichts!
Dieser zB 10km lange und 10m breite Khlong funktionieryt ersteinmal, wie ein Regenrueckhaltebecken.War der Wasser um 1 m gesunken, staut sich da Wasser (1*10*10.000) von etwa 100.000 m³, nicht wahnsinnig viel, aber … Kommt in dem Beispiel etwa in einem Gebiet von 5*5Km 60 min lang 80 mm/m² runter, sind das (5000*5000*60/60)25.000m³. Das wuerde jetzt alles noch aufgefangen werden.
Geht man jetzt davon aus, der Wasserspiegel waere nur 10 cm gesungen (0,1*10*10.000) haette es nur 10.000m³ Rueckhaltevolumen. Dann wuerde es mit Erreichen der Hoehe der Abflusswehre, in die AblaufKhlongs I.1-I.5 gleichzeitig anfangen ueberzulaufen.
Da widerholt sich das Spiel. Auch da fliesst gar nichts, das Wasser steigt, und fuellt zunaechste das abgesunkene Rueckhaltevolumen. 6 mbreit, 2.000m lang und 50cm in 5 Ablaufkhlongs waeren nochmal 30.000m³ “Stauraum”. Ist das aufgefuellt, stroemt das wasser ueber die Wehre in den QuerKhlong II. Dort steigt das Wasser wieder bis zur Ueberlaufhoehe, weiter geht es in die AblaufKhlongs , dann in QuerKhlong III. und dann in den letztenAblaufkhlong ins Meer. Die Hoehe der Wehre befindet sich ueber dem Hochwasserstand des Meeres. Und alles funktioniert ohne Pumpen nur durch die Schwerkraft.
So jetzt der Fall, alle Khlongs sind durch den letzten Guss bis oben hin voll und es faengt nochmal oben links an zu schuetten. Es fliesst wieder nichts, aber sofort auf die ganze Breite (zB20KM) faengt das Wasser anabzulaufen.
Muesste das durch Rohre laufen, wuerde das eine “Ewigkeit” dauern!Sowie das Wasser in den vollen Ablaufkhlong fliesst, laeuft es auch sch (zB) 2km weiter untenin den QuerKhlong II. , der stroemt SOFORT in die AblaufKhlongs II.1-II.5 und schon geht es ueber III. in die letzten Ablaufkhlongs insMeer…. und das in Sekundenbruchteile, so wie es oben reinlaeuft stroemt es im selben Moment unten ins Meer.
Mit den neumodischen Rohren, Tunnel und Pumpen absolut nicht machbar.
Die Khlongs haben auch von den Uefer – und Wehr-Hoehen noch Platz, um etwas nach oben zu steigen, dann steigt die Abflussmenge entsprechend!
Oben geht es rein, und 6-8km nach vorne und au etwa 20km Breite verteilt, laeuft das Wasser sofort in Meer. Man muesste es an Modell sehen, um es glauben zu koennen.
Macht man jetzt”unten” ein Wehr “zu” laesst oben aber Wasser reinlaufen, kann in dem Abschnitt Hochwasser entstehen. Eigentlich sollten die Wehre aber eingestellt sein!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. Juni 2016 11:05 am

Also noch einmal ein Erklaerungsversuch!
Siehe Bild unten im Beitrag:
Der oberste Khlong I kann 5, 10, 20, …. und deutlich laenger sein! Er liegt ueber die ganze Laenge in Waage. In Ihm steht das Wasser und nichts laeuft ueber die Wehre in die Ablaufkhlongs I.1-I.5 . Die AblaufKhlongs liegen etwas Tiefer, verlaufen aber auch waagerecht!
Die Khlongs sind alle nach unten “dicht” troztdem kann und soll Wasser versickern.
Werden die K zum Duengen der Felder entwaessert und entschlammt, geht es mit der Versickerung etwas schneller. Einiges verdunstet auch.
So setzt sich das in die QuerKhlongs II. und III. fort. Sie leigen auf den Hoehenlinie wie (unregelmaessige) Treppenstufen. In der Hoehe duerften sie sich um 10 m unterscheiden(?). Das Wasser STEHT einfach nur in allen Khlongs, nichts bewegt sich. In der Trockenzeit sinkt der Wasserspiegel langsam. Es sei denn, man laesst von den Fluessen etwas einlaufen!
In dem letzten Beitrag unten sieht man oben im Bild das Hoehenprofil von der Seite und unten in etwa die Lage der der Querkhlongs zwischen den Fluessen. An den Fluessen hat es in der Regel ein OberesTor (fuer Zulauf aus dem Fluss) und in einem zweiten Arm ein Unteres Tor (fuer Ablauf in den Fluss).
Fortsetzung folgt!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. Juni 2016 5:38 am

Ich verstehe die Welt nicht mehr!

Floods strike city, more rains to come
http://www.bangkokpost.com/news/politics/1016397/floods-strike-city-more-rains-to-come

Hat denn da keiner Ahnung mehr?
Gestern war wohl der Hoehepunkt! Es wird zwar noch weiter (viel) regnen, aber die Flut geht taeglich zurueck, was dem Hochwasser entgegen wirkt!
JETZT wird sogar in den Nachrichten der (/die) YingLuk Tunnel kritisiert.
Gibt es denn da keinen mehr, der da Ahnung hat??
Das hat die gleiche Ursache! Die Tunnel gehen, zwar weiter flussabwaerts, in den CP, nur, auch da wirkt sich Ebbe und Flut aus (eher noch mehr). Die Tunnel funzen nur bei Ebbe und Flut bei Halbmond! … und wenn es nicht regnet! 🙄
Wenn Ebbe ist, fliesst da das Wasser voll ab. Steigt aber die Flut, geht da immer weniger “durch” weil von unten Gegendruck erzeugt wird. Wenn dann noch Neu-/Vollmond ist (war gerade!!!) kommt die Flut noch hoeher, bei Windwellen noch mehr. Alleine die Flut macht etwa 2 Meter aus

In Holland hat es zwar einen hoeheren Tidenhub, deswegen die hohen Deiche, aber dort regnet es NUR700mm im Jahr!
Irgendwie glaube ich, man kann TH alles verkaufen!
Anzug, Goldschmuck, und Geschwurbel in perfekten Native-Englisch, …. 🙄

Ich werde nie verstehen, warum man nicht die Khlongs benutzt!? Damit wird das Regenwasser in Bruchteilen von Sekunden ueber die ganze Stadt verteilt und fliesst ins Meer!!
Bei Kanaelen, den Tunneln, den Pumpen, ist immer der Durchmesser (+Druck) das Nadeloehr. Die Khlongs sind selbst grosse Rueckhaltebecken, sie verteilen das Wasser sofort(!!) auf alle Abfluesse und die sind quasi “nach oben offen” und passen damit die Abflussmenge an.
Immer nur rein damit und in Sekunden fliesst es bereits ins Meer , auf fast 100 km Breite!!! Siehe Bild unten.
Die roten QuerKhlongs liegen waagerecht, “wie” auf Treppenstufen.
Die Steigen auf der ganzenBreite bei Zufluss auf Ueberlaufhoehe (Bis dahin Rueckhaltebecken) und laufen dann gleichzeitig in die Ablaufkhlongs in Richtung Meer in den naechsten Querkhlong.
“Treppenstufen” der Khlongs siehe auch Bild oben!