Strafen bei Overstay

Lange Zeit haben Urlauber und Residenten die Überziehung ihres Visums als Kavaliersdelikt betrachtet. Touristen, deren Rückflug ein oder wenige Tage nach dem Visumsablauf fest gebucht war, vertrauten bisher darauf, für jeden Tag „overstay“ im Flughafengebäude 500 Baht zu zahlen. Dieser Schlupfwinkel könnte schon bald der Vergangenheit angehören, denn die Einwanderungsbehörde hat strenge Maßnahmen gegen Ausländer angekündigt, die ihren Visumszeitraum überschritten haben. So droht Personen, die über 90 Tage „overstay“ haben, die „blacklist“.

Maßnahmen gegen Personen mit „overstay“, die sich den Behörden freiwillig stellen:

  • „overstay“ über 90 Tage -> Einreiseverbot nach Thailand für 1 Jahr

  • „overstay“ über 1 Jahr -> Einreiseverbot nach Thailand für 3 Jahre
  • „overstay“ über 3 Jahre -> Einreiseverbot nach Thailand für 5 Jahre
  • „overstay“ über 5 Jahre -> Einreiseverbot nach Thailand für 10 Jahre
  • „overstay“ über 10 Jahre -> lebenslanges Einreiseverbot nach Thailand

Maßnahmen gegen Personen, die von der Immigration mit „overstay“ aufgegriffen werden:

  • „overstay“ unter einem Jahr -> Einreiseverbot nach Thailand für 5 Jahre.
  • „overstay“ über einem Jahr -> Einreiseverbot nach Thailand für 10 Jahre

Ob Personen verhaftet, abgeschoben oder auf die „black list“ gesetzt werden, soll von Fall zu Fall entschieden werden.

Angemerkt werden muss an dieser Stelle, dass diese Regelungen nicht etwa neu sind, sondern sich auf bereits lange Zeit geltendes Recht beziehen, dessen Umsetzung fortan jedoch strikter gehandhabt werden soll.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Strafen bei Overstay

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Rolf46: Welcher normale Urlauber bleibt schon so lange ? .. ” Was soll diese (mit Verlaub.. “saublöde” 😉 ) Frage denn ?
    Du scheinst wohl zu lange in der heißen Sonne mit dem von dir so geschätzten Radaubruder Suthep auf dem “Volksmarsch” in BKK unterwegs gewesen zu sein, anstatt dich einmal in einer Touristenhochburg wie z.B. Pattaya davon überraschen zu lassen, wie viele glückliche Rentner, also durchaus normale Urlauber, speziell die ..leider.. nur 3-4 monatige Cool-Season dazu nutzen , mit einem Touristen- oder einem Non-Immigration-Visa ganze 60 oder 90 Tage in Thailand verweilen zu können.

    Ich sprach von normalen Urlaubern die 1-3Wo hier bleiben.
    Wer länger bleibt braucht eben ein Visum.
    Rechnen sollten auch Pensionäre können.
    Ich bin seit 30 Jahren in Thailand und brauchte erst nach meiner
    Pensionierung ein Visum.
    Ich habe nie einen Visa Run oder ähnlichen Blödsinn gebraucht
    und auch nie Tea Money bezahlt.
    Natürlich auch nie Overstay.
    Als ich das letzte mal das Overstay Schild in der Immi wahrgnommen
    habe stand da immer noch 500THB pro Tag max 2.000THB.
    Dass man nur max 90Tage bleiben kann wenn man kein
    Dauervisum hat findet jeder Blödsinn.
    Aber jeder Visa Run bringt 2.000THB.
    Ist eben eine typische Thai Geschäftsidee.

    • STIN STIN sagt:

      Suthep wäre kein “Radaubruder” geworden, hätten die ROthemden man nicht seine Guards und auch unbteiligte Kinder erschossen.

  2. Avatar Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Jeder DACH Tourist kann 30 Tage hier visafrei bleiben.
    Welcher normale Urlauber bleibt schon so lange?
    Der Overstay kostet(e?) 500 THB pro Tag max 2000THB.

    “Welcher normale Urlauber bleibt schon so lange ? .. ” Was soll diese (mit Verlaub.. “saublöde” 😉 ) Frage denn ?
    Du scheinst wohl zu lange in der heißen Sonne mit dem von dir so geschätzten Radaubruder Suthep auf dem “Volksmarsch” in BKK unterwegs gewesen zu sein, anstatt dich einmal in einer Touristenhochburg wie z.B. Pattaya davon überraschen zu lassen, wie viele glückliche Rentner, also durchaus normale Urlauber, speziell die ..leider.. nur 3-4 monatige Cool-Season dazu nutzen , mit einem Touristen- oder einem Non-Immigration-Visa ganze 60 oder 90 Tage in Thailand verweilen zu können.

    Die machen sogar oft zusammen mit der eigenen Ehefrau Urlaub, würden aber meist sofort dankend ablehnen, wenn sie sich wie du 😉 und andere Langzeitgeduldete außer der für Europäer angenehmsten Jahreszeit auch noch jedes Jahr die restlichen 9 Monate Dauersauna antun sollten.

    Und bei diesen Urlaubern mit Touri- oder Non-Immi-Visum kommt es dann auch recht häufig zu kleinen Überschreitungen der im jeweiligen Visum eingetragenen Aufenthaltsdauer. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Wenn du beispielsweise ein Ticket günstig bei der Lufthansa übers Internet buchst und feststellst, dass der Flug gleich 100 Euro billiger ist, wenn du den Rückflug nicht genau nach 60 oder 90 “erlaubten” Aufenthaltstagen nimmst, sondern z.B. 1 oder 2 Tage später.

    Aber dir solche Realitäten zu verklickern, ist eigentlich sowieso unnütz, denn dir “gelbnasigem Thailand-Experten” scheint es hauptsächlich in deinen Beiträgen darum zu gehen, auf deinen Albtraum Thaksin und dessen echte oder vermeintliche rotnäsige Anhänger zu schimpfen..und dich im Gegensatz dazu dann als echten Durchblicker zu präsentieren.. 😉

    Dabei solltest du dich freuen, dass z.B. ich dir trotz allem noch ständig kostenlose Korrekturen deiner Schreibe liefere;..z.B. schreibst du :

    “Der Overstay kostet(e?) 500 THB pro Tag max 2000THB.”

    Stimmt leider nicht so ganz, Herr “Alleskenner.”. Es wird für Overstay ein Maximalbetrag von 20.000 Baht fällig, wenn der Aufenthalt nach Visaablauf in Thailand 40 Tage oder mehr gedauert hat.

      Rolf46(Quote)  (Reply)

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Rolf46: Das sind die Visaüberschreitungen von einem oder von wenigen Tagen, wobei auch so wunderbar abkassiert werden kann von Thailand-Urlaubern, die während ihres Aufenthaltes schon immer treu und brav ihr Geld in Thailand vergnügungswirksam zum Wohl des gelobten Landes angelegt haben.

    Solche Overstays von beispielsweise bis zu 3 0der 5 Tagen nach Visa-Ablauf würde ich anstelle der Thai-Behörden ganz großzügig tolerieren. Das wäre zum Vorteil der Reisenden, die z.B. durch einen zufällig erheblich preisgünstigeren Rückflugtermin viel Geld sparen könnten; .. und die Thais hätten auch noch etwas davon, denn das Hotel kassiert auch noch für die paar Zusatzübernachtungen und die Restaurants freuen sich ebenfalls.

    Diese Argumentation Schinkenstrassen Rolfis kann ich garnicht verstehen.
    Jeder DACH Tourist kann 30 Tage hier visafrei bleiben.
    Welcher normale Urlauber bleibt schon so lange?
    Der Overstay kostet(e?) 500 THB pro Tag max 2000THB.
    das sind sehr moderate Kosten verglichen mit den Visakosten.
    Und gerade Schinkenstrassen Rolfi sollte anerkennen
    dass er am Ballerman viel mehr Geld versäuft
    als er hier verf…..!

  4. Avatar hanseat sagt:

    Rolf46 sagte am 8. Juli 2014 um 2:02 pm u.a.:
    „…Denen droht jedoch auch bei uns noch ein Integrationskursus, der bei Nichteignung aber noch vor der in Aussicht gestellten Erteilung der deutschen Staatsbürgerschaft und dem damit verbundenen lebenslangen Zugang zu deutschen Sozialämtern beliebig oft wiederholt werden kann…“

    Moin Rolf46,
    wie darf Hanseat deinen Meinungsbericht verstehen? Jeder Asylant kann solange wie er will, auf Staatskosten, die Aufnahmeprüfung zur Einbürgerung wiederholen?

    Ich weiß nicht, was für eine Ideologie spricht da bei dir, vielleicht eine Braune?

    Wissen könntest du, dass ein Ausländer, der die deutsche Nationalität annehmen möchte, mindestens, ich meine, 8 Jahre eine gültige Aufenthaltsgenehmigung nachweisen muss.

    Außerdem, die von dir genannten Mörder fallen bei der Überprüfung des polizeilichen Führungszeugnisses automatisch durch.

    Wieso oder warum schreibst du so ausländerfeindliche Artikel hier im Forum?
    Du selber bist doch hier in dem schönen Thailand auch Ausländer!

    Als der „einzige“ Demokrat in diesem Forum solltest du wissen, dass Ausländer auch Menschen sind.

  5. Avatar Rolf46 sagt:

    An einer strengen Umsetzung der Vorschriften ist bis auf einen Punkt nichts auszusetzen. Das sind die Visaüberschreitungen von einem oder von wenigen Tagen, wobei auch so wunderbar abkassiert werden kann von Thailand-Urlaubern, die während ihres Aufenthaltes schon immer treu und brav ihr Geld in Thailand vergnügungswirksam zum Wohl des gelobten Landes angelegt haben.

    Solche Overstays von beispielsweise bis zu 3 0der 5 Tagen nach Visa-Ablauf würde ich anstelle der Thai-Behörden ganz großzügig tolerieren. Das wäre zum Vorteil der Reisenden, die z.B. durch einen zufällig erheblich preisgünstigeren Rückflugtermin viel Geld sparen könnten; .. und die Thais hätten auch noch etwas davon, denn das Hotel kassiert auch noch für die paar Zusatzübernachtungen und die Restaurants freuen sich ebenfalls.

    Die geplante strenge Durchsetzung der Langzeit-Overstay-Sanktionen könnte dagegen sogar als nachahmenswertes Vorbild für Deutschland angesehen werden.

    Bei uns läuft es (..welt-) bekannterweise komplett anders. Je länger sich ein illegal eingereister Ausländer in Deutschland aufhält, je besser werden seine Chancen , von den Behörden im Falle des Erwischtwerdens nicht unverzüglich wieder ausgewiesen zu werden. Wenn er schon jahrelang illegal bei uns gelebt hat, lässt sein ihm kostenlos auf Steuerzahlerkosten zur Verfügung gestellter Rechtsanwalt ggf. in mehreren, sich oft über Jahre hinziehenden Prozessen feststellen, dass seinem Mandanten nach dessen langjährigem illegalen Deutschlandaufenthalt die Rückkehr in sein Herkunftsland aus humanitären Gründen nicht mehr zugemutet werden kann, zumal dort vielleicht auch noch die Todesstrafe droht, so dass auch Mörder und Totschläger, welche den Weg zu uns gefunden haben, lt. Gesetz nicht mehr zurückgeschickt werden dürfen.

    Denen droht jedoch auch bei uns noch ein Integrationskursus, der bei Nichteignung aber noch vor der in Aussicht gestellten Erteilung der deutschen Staatsbürgerschaft und dem damit verbundenen lebenslangen Zugang zu deutschen Sozialämtern beliebig oft wiederholt werden kann.

      Rolf46(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      An einer strengen Umsetzung der Vorschriften ist bis auf einen Punkt nichts auszusetzen. Das sind die Visaüberschreitungen von einem oder von wenigen Tagen, wobei auch so wunderbar abkassiert werden kann von Thailand-Urlaubern, die während ihres Aufenthaltes schon immer treu und brav ihr Geld in Thailand vergnügungswirksam zum Wohl des gelobten Landes angelegt haben.

      naja, Bussgelder gibt es in jedem Land. Ich verstehe nur eines nicht – warum, lässt man Visarunner überhaupt das Geld in die Nachbarländer bringen?
      So kostet es hier in Mae Sai 500 Baht an die Burmesen – Thai-Seite gratis. In Aranyaprathet über 1000 Baht für die Khmers. Dann würde ich doch lieber 1900 Baht alle 3 Monate in TH lassen und melde mich auf der Immi – statt das ich 10 Schritte auf Burma reinsetze. Absolut sinnlos.

      Solche Overstays von beispielsweise bis zu 3 0der 5 Tagen nach Visa-Ablauf würde ich anstelle der Thai-Behörden ganz großzügig tolerieren. Das wäre zum Vorteil der Reisenden, die z.B. durch einen zufällig erheblich preisgünstigeren Rückflugtermin viel Geld sparen könnten; .. und die Thais hätten auch noch etwas davon, denn das Hotel kassiert auch noch für die paar Zusatzübernachtungen und die Restaurants freuen sich ebenfalls.

      kennst du ein Land weltweit – die Ausländer illegal im Land tolerieren. Ich nicht. Wird in D ein Ausländer ohne Visa aufgegriffen, geht er in Abschiebehaft und wird abgeschoben. Stellt er Asylantrag – dann wird er wohl freigelassen, darf aber die Stadt nicht verlassen. In der USA bist du sofort in Haft – in anderen Ländern, wie Singapur usw. auch.
      Also warum sollte TH illegale Ausländer dulden. Es gibt ja die Verlängerungsmöglichkeiten bei der Immi.

      In D sind ja die meisten geduldeten Ausländer Asylanten, das kann man nicht vergleichen. Ein Thai würde in D auch festgenommen werden, wenn er ohne Visa
      aufgegriffen werden würde und er müsste ein paar Tage in Abschiebehaft. Ich denke nicht, das die ihn laufen lassen würden, damit er wieder untertauchen kann.

      • Avatar Rolf46 sagt:

        STIN: Wird in D ein Ausländer ohne Visa aufgegriffen, geht er in Abschiebehaft und wird abgeschoben. Stellt er Asylantrag – dann wird er wohl freigelassen, darf aber die Stadt nicht verlassen.

        Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, doch wir beschäftigen uns hier im Thread doch nicht mit den illegalen Aufenthalten von Geld kostenden Asylbewerbern, bei denen es sich zu über 95 Prozent sowieso nur um die unser diesbezüglich völlig beklopptes Sozialsystem ausnutzende Scheinasylanten handelt, ..

        ..sondern es geht um Geld nach Thailand bringende Touristen, welche zuvor schon “ihre Pflicht” zum Kohle ins Land bringen erfüllt haben und aus unterschiedlichen und gut nachvollziehbaren Gründen noch einen, zwei oder drei Tage länger Geld in Thailand ausgeben . Daraus entsteht Thailand doch keinesfalls ein Schaden, so dass deshalb Strafen verhängt werden müssten.

        Diese wertvollen Touristen und Devisenbringer bereits für einen Tag Overstay zu bestrafen , ist in meinem Augen einfach nur unverschämt und zeugt ganz klar davon, wie “kleinkariert” diese geldgeilen Touristen-Abzocker wirklich sind.

          Rolf46(Quote)  (Reply)

        • STIN STIN sagt:

          ..sondern es geht um Geld nach Thailand bringende Touristen, welche zuvor schon “ihre Pflicht” zum Kohle ins Land bringen erfüllt haben und aus unterschiedlichen und gut nachvollziehbaren Gründen noch einen, zwei oder drei Tage länger Geld in Thailand ausgeben . Daraus entsteht Thailand doch keinesfalls ein Schaden, so dass deshalb Strafen verhängt werden müssten.

          e

          auch hier wird z.B. ein chinesischer Tourist, der zuerst Geld ins Land brachte – dann aber nach Ablauf seines Visums von der Polizei aufgegriffen wird,
          sicher nicht mehr frei rumlaufen können. Er wird erst festgenommen werden und muss erklären, warum er illegal im Lande ist. Ich denke, nach 1 oder 2 Tagen, Haft, wird ihn die Polizei zum Flughafen geleiten.
          Es interessiert keinen Staat, ob du Geld ins Land bringst – Thailand schon gar nicht. Weil sonstm müssten sie die Tauchlehrer, die schwarz arbeiten – und Geld verdienen, das sie in TH wieder ausgeben – auch nicht rauswerfen. Wird aber weltweit gemacht.

          Diese wertvollen Touristen und Devisenbringer bereits für einen Tag Overstay zu bestrafen , ist in meinem Augen einfach nur unverschämt und zeugt ganz klar davon, wie “kleinkariert” diese geldgeilen Touristen-Abzocker wirklich sind.

          ja, für mich ist das ja auch kleinlich. Thaksin war sogar der Meinung, TH bräuchte gar keine Massen an Touristen. Weniger Touristen, aber dafür Qualitätstouristen, die in 2-3 Wochen viel Geld ausgeben und dann wieder abziehen. Die haben dann auch kein Problem mit Overstay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)