Nach dem Militärputsch… (vom 29.07. bis 16.08.2014)

Hier können nun Diskussionen über die Zeit nach dem Militärputsch fortgesetzt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
377 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 1:31 pm

berndgrimm: Da hat er allerdings Recht:
Schinkenstrassen Rolfi hat dazu noch garnix geschrieben.
Na ja, der googelt eben noch verzweifelt um irgendetwas zu dem Thema zu finden!

berndgrimm(Quote) (Reply)

Berichtige! Da er zur Leo Dosen Fraktion aus Pattaya gehört
wusste er schon bescheid!

egon weiss
Gast
egon weiss
15. August 2014 1:47 pm
Reply to  berndgrimm

auch du informierst dich im nittaya de und wusstest schon bescheid. nur seid ihr nicht begeistert, dass es hier veroeffentlich wurde.

egon weiss
Gast
egon weiss
15. August 2014 1:58 pm
Reply to  egon weiss

http://prachatai.org/english/node/4289?

comment image

zu der freitag abend veranstaltung des general moechte ich noch sagen.
wie jeden freitag abend wenn die sendung beginnt , lehren sich die haeuser und die bars fuellen sich. die leute sind muede sich den unsinn anzuhoeren

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 1:28 pm

Rolf46: Berndgrimm,mit den Streitigkeiten, die es da anscheinend gibt, habe ich absolut nichts zu tun, kann dir aberaufgrund eigener Nachforschungen mitteilen, dass es sich bei dem hier von Egon zitierten (..also nicht selbst verfassten) Text um Auszüge aus einemThread im TIP-Forum handelt, den du unter folgender URL finden kannst:

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=16544.msg1139768;topicseen

Dann gehörst du wohl auch zur Leo Dosen Fraktion aus Pattaya.
Trotzdem warten wir immer noch auf deine Antworten!
Frag doch mal den selbsternannten Thailand Guru Dart.
Der hilft dir bestimmt!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 1:22 pm

Egon Weiss: ich warte schon auf einen dummen komentar . von wem wohl

Da hat er allerdings Recht:
Schinkenstrassen Rolfi hat dazu noch garnix geschrieben.
Na ja, der googelt eben noch verzweifelt um irgendetwas zu dem Thema zu finden!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

egon weiss
Gast
egon weiss
15. August 2014 1:39 pm
Reply to  berndgrimm

berngrimm
der erste dumme kommentar kam eben von dir . ich habe allerdings pinocchio ben gemeint.

hanseat
Gast
hanseat
15. August 2014 1:20 pm

Rolf46 sagte am 14. August 2014 um 3:41 pm u. a.:
„..Die populäre “Forderung” nach einer nationalen Versöhnung, wie sie Yingluck ebenfalls gestellt hatte, war nicht Bestandteil eines Papieres, in dem es Abhisit zur BEDINGUNG gemacht hatte, dass vor seiner Zustimmung zu Neuwahlen SEINE Roadmap akzeptiert werden müsste. Merkst du nun endlich mal den Unterschied zwischen “Forderung” und “Bedingung” oder brauchst du als Denkhilfe noch ein Beispiel zum besseren Verständnis ?::“

Moin Rolf,
vorweg, du täusch dich, lieber Freund, wenn du mich mit immer neuen Verdrehungen aus den Tritt zu bringen versuchst.

Der Abhisit, könntest du auch wissen, hatte keine Bedingungen gestellt, er hatte Neuwahlen zum September „vorgeschlagen“.

Das war im Monat Mai.
Wenn deine roten Terroristen, Dr. Weng als Taube unter den UDD Falken wollte es sogar annehmen, es akzeptiert hätten, hätte die Behörde zur Durchführung der Wahlen genau vier Monate Zeit, alles vorzubereiten.
Bedingungen, von denen du hier so werbewirksam schreibst, hatte dein im fernen Dubai agierende Thaksin gestellt, nicht der Abhisit.

Lese noch einmal die Bedingungen, die der Thaksin an den Abhisit gestellt hatte, nach. Er, dein Friedenspapst stellte Bedingungen, um die Road-Map nicht akzeptieren zu müssen.

„..vor seiner Zustimmung zu Neuwahlen SEINE Roadmap akzeptiert werden müsste..“, so schreibst du.

Der Vorschlag Neuwahlen und die Beendigung der Belagerung Bangkoks waren die Grundlagen der Verhandlungen zwischen Abhisit und den Führern der UDD.

Grundsätzlich hatte man sich geeinigt, bis dein Bobbele nach Rücksprache mit seinen Falken in der UDD das anlehnte.

Er, der Thaksin, stellte Bedingungen, Abhisit sollte sogleich zurück treten, das Parlament sollte aufgelöst werden. Und du, der große Alleswisser schreibst von Bedingungen?

Bevor du dir wieder irgendwelche Verdrehungen ausdenkst, beantworte erst einmal meine gestellte Frage, wieso der Abhisit die Stimmen des Newin-Blocks benötigte, wenn, wie du immer wieder unwahr hier behauptest, der Abhisit vom Militär einsetzt wurde?

Nicht nur Hanseat wartet dringend auf deine Antwort!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 1:19 pm

STIN: Ok, es ist Dart – der postet seine Hassparolen in Twitter usw. und wundert sich, das er bedroht wird. Ich kenne seine Adresse und Klarnamen – ich schreib ihm mal und klär ihn auf.

Na klar!
Die Leo Dosen Fraktion aus Pattaya ist frustriert darüber dass ihr Hero
auch seine 3.Marionettenregierung die sogar ne Zweidrittelmehrheit hatte
an die Wand gefahren hat und nun verzweifelt nach Worten sucht.
Künstlerpech eben!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 1:13 pm

egon weiss:
http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1408077386&typecate=06&section=

http://www.bangkokpost.com/news/local/426910/leaflets-strewn-in-front-of-army-headquarters
anscheinend sind doch nicht alle so glueklich, wie der general und stin uns weise machen will.
ich warte schon auf einen dummen komentar . von wem wohl

Ist das nicht lustig?
Da verschickt dieser Troll Drohungen und macht hinterher weiter
als wär nix geschehen!
EGON! Du sollst nicht immer das rauchen,schlucken,schnupfen,spritzen
was dir deine Roten Paten geben!
Erklär uns lieber mal deinen letzten Beitrag!
Oder kannst du dich an den schon nicht mehr erinnern?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 1:04 pm

egon weiss: als auch thail. Beamte der Polizei und der Immi informiert.

Der hat wohl noch garnicht geschnallt dass “Polizei” und Immi nicht mehr
ausschliesslich von Thaksin kontrolliert werden?
Aber was mich stutzig macht ist, weshalb plötzlich der Mann (?) der
vorher kein ordentliches Deutsch schreiben konnte
in perfektem Schriftdeutsch soetwas schreiben kann?
Also entweder abgeschrieben oder es ist ein Team.
Schon deshalb möchte ich jetzt etwas von Schinkenstrassen Rolfi,
Jean CH,dem braunen Sepp und Heinz zu dem Thema lesen.

Rolf46
Gast
Rolf46
15. August 2014 1:20 pm
Reply to  berndgrimm

berndgrimm: Schon deshalb möchte ich jetzt etwas von Schinkenstrassen Rolfi,
Jean CH,dem braunen Sepp und Heinz zu dem Thema lesen.

Berndgrimm, mit den Streitigkeiten, die es da anscheinend gibt, habe ich absolut nichts zu tun, kann dir aber aufgrund eigener Nachforschungen mitteilen, dass es sich bei dem hier von Egon zitierten (..also nicht selbst verfassten) Text um Auszüge aus einem Thread im TIP-Forum handelt, den du unter folgender URL finden kannst:

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=16544.msg1139768;topicseen

ben
Gast
ben
15. August 2014 10:37 am

hier noch ein interessanter Link – jetzt werden die Immigration Papiere für die Fischer schon gefälscht -> Druckerei ausgehoben:

http://www.bangkokpost.com/most-recent/426932/police-seize-500-forged-seamen-registration-books

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 10:35 am

Rolf46:
Es ging überhaupt nicht um Beantwortung meiner Fragen,

Rolf46(Quote) (Reply)

Richtig!
Es ging nicht um die Beantwortung deiner Frage aber sehr wohl um die
Beantwortung unserer Fragen, die du durch das Treiben von
immer neuen Säuen durchs Dorf unbedingt umgehen möchtest.
Pech gehabt!
Also Google dir mal ein paar schöne Antworten auf unsere Fragen
und du bekommst auch postwendend meine Antwort auf deine Frage!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
15. August 2014 11:09 am
Reply to  berndgrimm

Berndgrimm, deine schon völlig hilflosen Ausweichmanöver können auch nichts daran ändern. Damit kannst du keinen Leser mehr in die Irre führen.

Sache ist wie folgt:
Du hast behauptet, dass es sich bei der von mir in einer Diskussion mit Hanseat geschilderten Version des Regierungswechsels Schmidt/Kohl um “Geschichtsfälschung ” handelt, ohne jedoch eine Begründung für deine großmotzig vorgebrachte Kritik zu liefern.

Jetzt laber nicht dauernd um den heißen Brei herum und spinne dir lächerliche Ablenkmanöver zusammen, sondern liefere die noch fehlende, also deine “ungefälschte” Version der Vorgänge nach ,..

..oder gib dich mit der andernfalls durch deine ständigen Ausweichreaktionen sowieso schon indirekt bestätigten Tatsache zufrieden , dass du lediglich substanzlos gegen Rolf46 gestänkert hattest .. :mrgreen:

  Rolf46(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 5:33 am

Rolf46: Tja ..und dann noch das Nachliefern seiner nicht vorhandenen Begründung von der Erfüllung von ihm gestellter Bedingungen abhängig machen wollen. 🙄 So einen Typen kann man doch vergessen..

Sowohl Hanseat als auch ich haben bisher jede Frage von dir beantwortet.
Während du bei unbequemen Fragen schnell die nächste Propaganda Sau
Thaksins durchs Dorf hetzt.

Rolf46
Gast
Rolf46
15. August 2014 10:21 am
Reply to  berndgrimm

Schon wieder eine faule Ausrede von Berndgrimm. Es ging überhaupt nicht um Beantwortung meiner Fragen, sondern darum, dass du meine Schilderung des Regierungswechsels der Schmidt-Regierung zur Kohl-Regierung als Geschichtsfälschung bezeichnet hast, dabei jedoch wohlweislich unterlassen hast, die nach deiner Meinung “ungefälschte” Version dagegen zu halten.

Kein Wunder , denn damit würdest du angeblich fast überall “selbst dabeigewesener” Großmotzer nur ganz einsam und allein dastehen. :mrgreen:

Weil du auch noch Bedingungen gestellt hast und schreibst, dass du erst nach Erfüllung derselben “gern” die Berndgrimm-Version des betreffenden deutschen Regierungswechsels nachliefern würdest,..

..sind deine ganzen Ausweich- und Ablenkreaktionen doch der allerbeste Beweis dafür, dass du überhaupt keine nachprüfbare anderslautende Version vorbringen kannst, sondern nur mal wieder dumm herumgemotzt und gegen den lieben Rolf46 gestänkert hast.

Ich hatte übrigens nicht mit dir über den Schmidt/Kohl Regierungswechsel diskutiert, sondern mit Hanseat und du hast dich dabei sozusagen nur als “Beinpinkler” mit deiner substanzlosen Geschichtsfälschungs-Spinnerei eingemischt.

  Rolf46(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
15. August 2014 4:57 am

egon weiss:

..ich glaube ein beitrag von gestern von mir ist verloren gegangen..

wenn nichts Schlimmeres passiert ist die Welt in Ordnung! Es sollten 60-70% von EG verloren gehen, dann wäre es eine Diskussion mit Inhalt….

Rolf46
Gast
Rolf46
15. August 2014 10:46 am
Reply to  ben

ben: Es sollten 60-70% von EG verloren gehen, dann wäre es eine Diskussion mit Inhalt….

Was du unter “Inhalte” verstehst, kann man sich leicht vorstellen ..

Zitat Ben : “...ich glaub ich mach mir in die Hosen”

Ben, gib es ruhig zu . Du Egoist bist doch nur deshalb so begeistert, wenn Beiträge Egons verloren gehen, weil sich dadurch automatisch zu deinen Gunsten der Anteil deiner Beiträge , also ..statistisch gesehen.. die “Dünnschissquote” erhöht .. :mrgreen:

ben
Gast
ben
15. August 2014 4:03 am

egon weiss:

…Thailand-Die-vergessene-Diktatur…

Wieder mal unglaublicher Unsinn unsres EG – Ausschnitt:

Putsch gegen die arme Mehrheit
Tatsächlich waren die Regierungen Yinglucks und ihres Bruders Thaksin, der bereits 2006 aus dem Amt geputscht worden war, kaum korrupter als ihre Vorgänger.

Sie genießen starken Rückhalt in der ländlichen und ärmeren städtischen Bevölkerung. Diese bescherte den Shinawatras bei jeder freien Wahl seit 2001 eindeutige Mehrheiten. Damit können die führenden Bangkoker Eliten, die sich als natürliche Herrscher des Lands begreifen, nicht umgehen.

Kritisch denkende Bürger werden in einer härter werdenden nationalistischen Diktion als “Nicht-Thais“ bezeichnet. All das lässt einige Politologen in Thailand vermehrt Parallelen zum Aufkommen des europäischen Faschismus der 1920er erkennen.

egon weiss
Gast
egon weiss
15. August 2014 4:33 am
Reply to  ben

stin
ich glaube ein beitrag von gestern von mir ist verloren gegangen

Rolf46
Gast
Rolf46
15. August 2014 11:27 am
Reply to  ben

Ben, du wirkst als Kritiker heute wieder besonders unglaubwürdig.

Das liegt an deiner unnachahmlich “hochgeistigen” 🙄 Art , zu allen sachlich vorgebrachten Fakten , die dir nicht gefallen , wie ein erfolgreich Merkbefreiter Stellung zu nehmen:

Zitat Ben: “Wieder mal unglaublicher Unsinn ..” :mrgreen:

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 4:00 am

Rolf46:

>So einen Typen kann man doch vergessen..

..

Da hat er allerdings Recht!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 3:56 am

Rolf46:
Faule Ausrede des Mr. Grimm ..

Hat mal wieder die übliche große Backe gehabt und erklärte jederzeit nachprüfbare, sachliche Darstellungen politischer Ereignisse in Deutschland ohne jede Begründung zur Geschichtsfälschung..

Tja ..und dann noch das Nachliefern seiner nicht vorhandenen Begründung von der Erfüllungvon ihm gestellter Bedingungen abhängig machen wollen. So einen Typen kann man doch vergessen..

..

Wer von uns hier die grössere Backe hat und wer die besseren Argumente
kann jeder Leser selbst feststellen.
Meine Frage nach deinen Motiven und Beweggründen als unwissender
und im Grunde uninteressierter Thailandferner die alte Propaganda
Thaksins Hassprediger nachzubeten in der Hoffnung auf Leser zu treffen
die darauf hereinfallen bleibt weiterhin unbeantwortet
weil Thaksins Hassprediger dafür keine Vorlage liefern.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2014 10:28 pm

hanseat: Nur dir allein muss es bewusst gewesen sein, dass nicht das Parlament in Bangkok den Abhisit gewählt hatte sondern er vom Militär „gesetzt“ wurde?

Sag einmal, für wie, entschuldige den Ausdruck, „dumm“ willst du Hanseat hier verkaufen?

Wenn du wirklich der irrigen Annahme verfallen sein solltest, dass du mit dieser abwegigen Meinung richtig liegen würdest, frage ich dich, wofür benötigte dann der Abhisit die Abgeordneten des Newins, wenn er doch ohne Parlament vom Militär gesetzt wurde?

Ein wenig konfus sind deine dem lieben Walter Roth nachempfunden Argumente!

Darauf sollte Schinkenstrassen Rolfi wirklich einmal antworten.
Da alle 3 Pro Thaksin Protagonisten hier die Verdrehungen
aus ST.de wiederholen, gehe ich davon aus dass sie damals
auch dort tätig waren.
Dann sollten sie wenigstens ihre damaligen Nicks benutzen.
Wir tuen es doch auch!

egon weiss
Gast
egon weiss
14. August 2014 11:44 pm
Reply to  berndgrimm
berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. August 2014 4:02 am
Reply to  berndgrimm

Auch hier bleibt uns Schinkenstrassen Rolfi
die Antwort schuldig!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2014 10:11 pm

Rolf46:
Berndgrimm,dann solltest du “bei allem Dabeigewesener” doch auch mal deine Version der damaligen Ereignisse bekanntgeben.

Dein übliches Bla bla aus persönlicher Anmache in Verbindung mit einem klaren Nichts zur eigentlichen Sache überzeugt doch sonst nur deinesgleichen..

Rolf46(Quote) (Reply)

Das mache ich sehr gerne sobald du endlich meine Fragen beantwortest
weshalb du als Thailandferner der weder bei irgendeiner Demo dabei war
noch die Live Übertragungen gesehen hat, der auch kein Thai versteht
und die derzeitige reale Situation in Thailand nicht aus eigener
Anschauung kennt hier die Propaganda Thaksins Hassprediger
der Jahre 2008 bis 2013 wiederholst und gegebenenfalls umdichtest?
Was treibt dich dazu und was erhoffst du dir selber davon?

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
14. August 2014 11:28 pm
Reply to  berndgrimm

Faule Ausrede des Mr. Grimm .. :mrgreen:

Hat mal wieder die übliche große Backe gehabt und erklärte jederzeit nachprüfbare, sachliche Darstellungen politischer Ereignisse in Deutschland ohne jede Begründung zur Geschichtsfälschung..

Tja ..und dann noch das Nachliefern seiner nicht vorhandenen Begründung von der Erfüllung von ihm gestellter Bedingungen abhängig machen wollen. 🙄 So einen Typen kann man doch vergessen..

..

ben
Gast
ben
14. August 2014 4:04 pm

Rolf46:

….Die vom Volk demokratisch gewählte Thaksin- Regierung wurde zunächst durch den Militärputsch völkerrechtswidrig beseitigt und nachdem das Militär, bzw. die Allianz der Putschbetreiber das bewerkstelligt hatte, ging es unverzüglich an die Zerschlagung der gesamten Regierungspartei , wobei die Putschisten natürlich auf die Hilfe erzkonservativer und sie gern unterstützender Richter zählen konnten…

..denn aus Putschen resultierende Machtverschiebungen , die durch anschließend erfolgende parlamentarische Abstimmungen entstehen, können nicht mehr als “demokratisch erfolgt”und somit auch nicht als legitim bezeichnet werden…

LIEBSTER PR,
ich glaub ich mach mir in die Hosen….555

ben
Gast
ben
14. August 2014 3:54 pm

hanseat:

…Wenn du wirklich der irrigen Annahme verfallen sein solltest, dass du mit dieser abwegigen Meinung richtig liegen würdest, frage ich dich, wofür benötigte dann der Abhisit die Abgeordneten des Newins, wenn er doch ohne Parlament vom Militär gesetzt wurde?

Wenn ich den PR so höre, kriege ich Magenkrämpfe – Dauer Folter pur.. ich streite ja ab und zu ganz gerne, aber so ein ewiges drehen im Kreis und da wieder was zurecht biegen und verfälschen, da wird’s mir schlecht..!
Hanseat, Du hast Nerven… macht Dir das Spass?

  ben(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
14. August 2014 3:41 pm

hanseat: du bist der Meinung, dass diese Äußerung des Abhisits ein Auslöser der Ablehnung der Road-Map gewesen sei?

Nein, nicht die “Äußerung” an sich , sondern die Inhalte der Road-Map deren Akzeptanz Abhisit als Bedingung zur Umsetzung seines “großzügigen” Neuwahlen-Angebotes genannt hatte.

Wenn er gesagt hätte, ok, dann soll nun der Wähler an der Wahlurne zum nächstmöglichen Zeitpunkt entscheiden, wem er die Regierungsgewalt (..bzw. den Rest , den das allmächtige Militär davon der jeweiligen Zivilregierung übriglässt.. 😉 ) anvertrauen möchte,..

..dann hätten weder die UDD noch Thaksin dagegen vertretbare Einwände erheben können und man hätte sich nur noch darüber unterhalten können, wann die avisierten Neuwahlen organisationsmäßig und den gesetzlichen Vorschriften entsprechend frühestens stattfinden könnten. Abhisits September-Vorschlag wäre dazu als verbindliche Zusage keinesfalls ein Hinderungsgrund gewesen.

hanseat: Erstaunlich ist aber dann, dass ein paar Jahre später unsere verflossene Landesmutter mit eben dieser Forderung die Wahlen gewonnen hatte?

Die populäre “Forderung” nach einer nationalen Versöhnung, wie sie Yingluck ebenfalls gestellt hatte, war nicht Bestandteil eines Papieres, in dem es Abhisit zur BEDINGUNG gemacht hatte, dass vor seiner Zustimmung zu Neuwahlen SEINE Roadmap akzeptiert werden müsste. Merkst du nun endlich mal den Unterschied zwischen “Forderung” und “Bedingung” oder brauchst du als Denkhilfe noch ein Beispiel zum besseren Verständnis ?

Außerdem bemerkst du, dass Yingluck “mit dieser Forderung” die Wahlen gewonnen hat. Du kleiner Scherzbold unterschlägst dabei leider die Tatsache, dass Yingluck die Wahlen sowieso gewonnen hätte..und zwar gegen einen Konkurrenten wie Abhisit , der noch nie eine Wahl aus eigener Kraft gewinnen konnte, sogar “haushoch”..

Woran das liegt, weisst du doch auch. Die Wähler wollten eigentlich den ihnen durch den Militärputsch vertriebenen Thaksin wiederhaben und weil nun seine Schwester zur Wahl antrat, wurde diese als der beste “Ersatz” angesehen und gewählt.

Und weil sie die Marionette der Putschisten namens Abhisit erwartungsgemäß haushoch geschlagen hat bei der Wahl, konnte die Anti-Thaksin-Allianz es sich wegen der zu befürchtetenden Reaktion der Weltöffentlichkeit und demokratischer Staaten nach dem zuvor schon erfolgten dubiosen Verjagen von zwei Thaksin-Nachfolge-Regierungen nun nicht mehr leisten , sofort wieder einen neuen Militärputsch gegen die vom Volk mit großer Mehrheit gewählte Yingluck-Regierung zu starten.

So wurde dann eben erst einmal in aller Ruhe der nächste Coup geplant und die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass er stattfinden konnte. Suthep hat das ja schon ziemlich korrekt geschildert und der muss es ja als aktiv Beteiligter auch wissen..

  Rolf46(Quote)  (Reply)

hanseat
Gast
hanseat
14. August 2014 3:04 pm

Rolf46 sagte am 14. August 2014 um 12:21 pm u. a.:
„..Auch dann nicht , wenn in TH ein königlicher Dauerlegitimator .. natürlich in seinem eigenem Interesse handelnd.., nachträglich alles absegnet, was das seine Existenz sichernde Militär ihm zum “legitimieren” vorlegt..“

Moin Rolf,

du scheinst aber in Hochform aufzulaufen?

Nach deinen o.g. Text hatte nicht YL die Liste ihres Kabinetts zur Absegnung, wie du hier so mal eben behauptest, gesandt, es war somit das Militär?

Sag einmal, wer erzählt dir solche Räubergeschichten?

Solche Geschichten kenne ich nur aus den Antworten unseres angeblich hier nicht schreibenden Walter Roth.

Weiter deine Feststellung: „..Die vom Volk demokratisch gewählte Thaksin- Regierung wurde zunächst durch den Militärputsch völkerrechtswidrig beseitigt und nachdem das Militär, bzw. die Allianz der Putschbetreiber das bewerkstelligt hatte, ging es unverzüglich an die Zerschlagung der gesamten Regierungspartei , wobei die Putschisten natürlich auf die Hilfe erzkonservativer und sie gern unterstützender Richter zählen konnten…“

Demnach gab es zur Zeiten der Abhisit-Regierung außer der DP und den Abtrünnigen des Newins keine Opposition? Sag einmal, für wie unwissend hälfst du Hanseat?
Wenn Richter Sauereien auf Seiten deines Bobbeles ahndeten, waren es schlimme Richter. So einfach ist es , wenn man ideologisch mit der roten Seite verheiratet ist. Wenn dieselben Richter ein Urteil gegen Angehörige der Gegenseite fällen und somit auf die Finger klopfen, dann ist es eine Genugtuung.

Ferner, lieber Freund, ich habe auf keinem Fall Äpfel mit Birnen verglichen.

Beide, der Kohl und auch der Abhisit, wurden durch ein gewähltes Parlament zum politischen Führer ihres Landes gewählt.
Du kannst es drehen wie du es willst, es war halt so.

Auch wenn es dir ideologisch nicht zu passen scheint.

Nur dir allein muss es bewusst gewesen sein, dass nicht das Parlament in Bangkok den Abhisit gewählt hatte sondern er vom Militär „gesetzt“ wurde?

Sag einmal, für wie, entschuldige den Ausdruck, „dumm“ willst du Hanseat hier verkaufen?

Wenn du wirklich der irrigen Annahme verfallen sein solltest, dass du mit dieser abwegigen Meinung richtig liegen würdest, frage ich dich, wofür benötigte dann der Abhisit die Abgeordneten des Newins, wenn er doch ohne Parlament vom Militär gesetzt wurde?

Ein wenig konfus sind deine dem lieben Walter Roth nachempfunden Argumente!

Nebenbei hatte ich nicht behauptet, dass Kohl mittels eines Putsches an die Macht kam.
Der Machtwechsel war nach unseren demokratischen Richtlinien schon korrekt abgelaufen.

Deine Belehrung über den Machtwechsel damals in Bonn, kannst du für dich behalten. Ich habe alles damals mit verfolgt.

Noch kurz zu deinem Vorwurf, erzkonservative Richter hätten die TRT abgestraft.

Wenn eine Partei, wie die damalige Privatpartei des Bobbele, gegen Gesetze, die vor der Wahl allen bekannt waren, verstoßen haben, sollte man nicht die Richter sondern die Verursacher der Taten auf die Füße treten.
Deine doppelten Standards sind doch die: wenn rot bestraft wird, dann sind es diese bösen Richter, wenn gelb abgestraft wird, ist dem Gesetz genüge getan.

Rolf46
Gast
Rolf46
14. August 2014 4:19 pm
Reply to  hanseat

hanseat: Sag einmal, für wie, entschuldige den Ausdruck, „dumm“ willst du Hanseat hier verkaufen

Für dumm bestimmt nicht, sondern ich bin nur ständig damit beschäftigt, deine oft höchst kreativen Auslegungen der Geschehnisse , die du den Lesern hier verkaufen willst, zu korrigieren.

Du nervst nämlich schon mit deinen aus deiner Phantasie stammenden Behauptungen, wie z.B. nachstehend:

hanseat: Nebenbei hatte ich nicht behauptet, dass Kohl mittels eines Putsches an die Macht kam.

Mann Hanseat, auf dein Phantasieprodukt kann ich dir nur erwidern, dass ich niemals behauptet habe, dass du das behauptet hast. :mrgreen:
Stell doch bitte deine kreativen Luftnummer-Anschuldigungen nicht einfach so in den geduldigen Raum, sondere liefere das entsprechende Zitat mit. Wenn du keins hast, vergiss einfach deine geplante Leser-Verwirrantwort..

So wie die nachstehende beispielsweise:

hanseat: Beide, der Kohl und auch der Abhisit, wurden durch ein gewähltes Parlament zum politischen Führer ihres Landes gewählt.
Du kannst es drehen wie du es willst, es war halt so.

Dabei unterschlägst du wieder , dass das Parlament in Thailand nur noch der Restbestand des vom Volk gewählten Parlamentes war, nachdem durch den vorausgegangenen völkerrechtswidrigen Militärputsch und die unmittelbar damit verbundene Machtverschiebung zu Gunsten der thaksinfeindlichen Allianz ( zu der neben Palast, alten Eliten und den Militärs auch die meisterzkonservativen Richter gehören) die meisten Parlamentarier der Thaksin-Regierung aus dem Parlament entfernt wurden.
Trotzdem war sogar noch eine üble Kungelei um Überläufer nötig, damit der ansonsten chancenlose Abhisit “demokratisch” als Marionette der Putschisten an den Premiereministerposten gelangen konnte. Eine reine Putschfolge sozusagen und genau deshalb absolut kein Vergleich mit echten demokratischen Verhältnissen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2014 1:19 pm

Rolf46: Helmut Schmidt und seine Regierungskoalition wurden jedoch ohne vorhergehende antidemokratische Gewalteinflüsse entmachtet. SPD und FDP hatten sich zerstritten, weil viele der FDP-Politiker Schmidts Kurs, welcher zu einer Wirtschaftskrise geführt hatte, nicht mehr mitmachen wollte. Vor dem Regierungswechsel hatte sich in ungefähr einem Jahr die Arbeitslosigkeit verdoppelt und nach Ansicht der FDP lag das u.a. auch daran, weil sich die Sozis , die mit Kanzler Schmidt in der Koalition natürlich das Sagen hatten, zu viel in die Wirtschaft eingemischt hatten. Und dann hatte Schmidt sich auch noch mit seinem “Nachrüstungsbeschluss” reichlich Feinde geschaffen und Hunderttausende in der Friedensbewegung demonstrierten dagegen.

Nun ist mir Alles klar!
Wer so perfekt selbst die deutsche Geschichte verfälscht liegt bei Thaksin natürlich
goldrichtig.
Schinkenstrassen Rolfi ganz im Ernst: Für wie bekloppt hältst du deine Leser eigentlich?
Du darfst nicht vergessen: Wir waren damals dabei!
Wenn die 46 dein Alter ist warst du damals 13/14. Wenn es dein Jahrgang ist
solltest du dich schämen.

Rolf46
Gast
Rolf46
14. August 2014 2:43 pm
Reply to  berndgrimm

Berndgrimm, dann solltest du “bei allem Dabeigewesener” doch auch mal deine Version der damaligen Ereignisse bekanntgeben.

Dein übliches Bla bla aus persönlicher Anmache in Verbindung mit einem klaren Nichts zur eigentlichen Sache überzeugt doch sonst nur deinesgleichen.. :mrgreen:

  Rolf46(Quote)  (Reply)

hanseat
Gast
hanseat
14. August 2014 1:17 pm

Rolf46 sagte am 14. August 2014 um 10:40 am u. a.:
„…Voraussetzung sei die Zustimmung der Opposition zu seinem Plan für die nationale Versöhnung, sagte Abhisit ……“

Moin Rolf,
du bist der Meinung, dass diese Äußerung des Abhisits ein Auslöser der Ablehnung der Road-Map gewesen sei?
Erstaunlich ist aber dann, dass ein paar Jahre später unsere verflossene Landesmutter mit eben dieser Forderung die Wahlen gewonnen hatte?
Nationale Versöhnung seitens der DP hätte Gesichtsverluste bei den Thaksisten bedeutet. Nationale Versöhnung seitens der UDD bzw. der PT wäre deiner Meinung besser angelegt, nur, hat leider durch stümperhaftes Agieren nicht stattgefunden.

Weiter argumentierst du wie folgt: „… Die in seinem Plan eingebauten Fallstricke , die seine Gegner bei Neuwahlen und auch danach vermutlich “ausgebremst” hätten, kennen wir leider nicht, aber Jatuporn und Thaksin natürlich um so besser…“

Rolf, „vermutlich“, entweder hatte der Abhisit Fallstricke mit eingebaut oder nicht. Deine Behauptung, der Jatuporn wusste es aber besser, geht doch durch Fakten in die Hose. Fakt ist doch, dass die Tauben die Road-Map akzeptierten, die sahen keine Fallstricke darinnen. Auch der von dir genannte Falke legte sich erst auf deine Fallstricke fest, nachdem er beim Dubaier um dessen Stellungsnahme fernmündlich nachgesucht hatte.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2014 12:55 pm

Heinz:
An berndgrimm
berndgrimm sagt:
11. August 2014 um 5:39 am
Zunächst mal danke für deine ausführliche Antwort auf meine Frage. Ich muss gestehen, dass die Abläufe vor diesem Eiermaler Suthep nicht so genau von mir verfolgt wurden. Hatte ich auch schon mal erwähnt. Will gern auch mal auf paar Details deiner Antwort eingehen:

“Zunächst mal war ich schon 2008 bei den Gelben Demos Sondhis und Chamlongs dabei. Leider nicht mit am Flughafen Suvarnabhumi.”
Sondhi Limthongkul – ehemaliger Freund und Geschäftspartner Thaksins. Na dann habt ihr ja was gemeinsam. Der hat auch die Seiten gewechselt. Ist das etwa der gleiche, der jetzt hier im Newsletter (Laufband unten) zu 20 Jahren Haft verdonnert werden soll? Der scheint aber auch nicht alle Latten am Zaun zu haben?
Wikipedia: “Sondhi warf Thaksin aber nicht nur mangelnden Respekt vor der Monarchie und Streben nach Alleinherrschaft vor, sondern auch Zerstörung der Religion: Als ein Geistesgestörter im März 2006 die hochverehrte Statue des Gottes Brahma im Erawan-Schrein zerstörte, machte Sondhi den Premier dafür verantwortlich.” Ist dem sicher früh beim Pissen eingefallen. Keine Idee ist zu verrückt, einem anderen Schaden zuzufügen. Chamlong Srimuang – “…bildete mit seinen Klassenkameraden von der Militärakademie die thailändischen „Jungtürken“, eine Gruppe politisch interessierter Soldaten, die für Erneuerung und gegen Korruption eintraten, aber auch mehrfach versuchten, die Regierung zu stürzen.” Jetzt ist es ihm ja gelungen Wurde beim letzten Klassentreffen verabredet
“Auch was du über mich und meine Affininität zu Thaksin schreibst ist nur Verleumdung die du von einem totaldanebenen Dauerpisser im nittaya.at aufgeschnappt hast.”

Wen meinst du damit? Ich jedenfalls möchte dich nicht verleumden. Ich kenne nittaya.at nicht mal. Und deine “Affinität” zu Thaksin hast du selbst mal hier im Forum erwähnt, weil du geschrieben hast, dass du Anfangs auch bei den roten Demos dabei warst. Immerhin sagst du ja selbst, dass du ca. 10 Jahre Thaksin Anhänger warst. Aber das ist auch heute keine Sache derer man sich schämen muss. Immerhin denken und dachten zwei Drittel der Thais genauso.

Ich hatte also mit meiner 68er Vermutung nicht ganz Unrecht.:) Vom Alter her passt es ja.

du schreibst weiter:
“Und was meine Hochachtung für den Militärdiktator Prayuth angeht: Eigentlich ist es ein Schlag ins Gesicht der “Democrazy Zweidrittelmehrheitsregierung” wenn plötzlich soviele wirkliche Leistungsträger Thailands lieber einem Militärdiktator vertraut…”

Woher weist du dass sie ihm vertrauen? Hast du etwa die unterschrieben Beteuerungen nach einer “Vorladung” gelesen?
Es ist kein Schlag ins Gesicht der “Democrazy Zweidrittelmehrheitsregierung”, sondern ein durchgeplanter Coup. Genug Beispiele zum besser machen gab es ja…
Eingeleitet durch “deinen” Wanderprediger Suthep mit seinen Hasstiraden und Unruhestiftungen. Eigentlich Anstiftung zum Staatsstreich. Wenn es nur nach dem gegangen wäre hättest du jetzt Nordkorea oder wärst als “minderwertiger Ausländer” des Landes verwiesen worden.
Bin ja mal gespannt, ob unter General “Meister Proper” von der Inspektion auf dem 60 Mio Anwesen von Suthep im Nationalpark mehr herauskommt als eine Randnotiz in irgendeiner Provinz Zeitung. Jetzt verstehe ich auch, warum der immer von “meinem Thailand” gesprochen hat. In seinem Fall ist das wohl wörtlich zu nehmen. Dieser geldgierige und vor allem machtgierige und arrogante Putsch-Komparse hatte sich mit seinen Äusserungen über die Zusammenarbeit mit dem General wohl ein wenig vertan.:) Ist er deshalb im Kloster abgetaucht? Er kann eh nichts mehr dagegen tun, dass er als Küchenschabe wiedergeboren wird Dem sein “Verfallsdatum” ist bereits abgelaufen. In der verbleibenden Restzeit kann man nicht so viele gute Taten anhäufen, um den Rest wieder wett zu machen.

berndgrimm sagt:
12. August 2014 um 3:05 pm
“Heinz,
Hast du früher mal im ST.de als Mark Teufel geschrieben?”

Zuviel der Ehre!! Der ist immerhin ein ausgebildeter Journalist, der bereits für “Bangkok Post” und “Nation” geschrieben hat. Dafür wäre mein englisch zu schlecht und beruflich habe ich auch sonst nichts mit Journalismus am Hut. Ausserdem verkauft der so an die 30 Bücher über’s Internet (hab gerade mal nachgesehen). Aber der ist dran Schuld, dass ich in eurem Forum aufgeschlagen bin. Ich hatte im “Thailand Tip” Nachrichten gelesen. Da gab es einen Verweis auf eines seiner Jahrbücher. Von dieser Lektüre (wird nur in Auszügen veröffentlicht – gekauft habe ich kein’s) kam ich dann auf einen Beitrag in schoenes-thailand.de und von da zu schoenes-thailand.at. Das war’s aber auch schon an Verbindungen zu ihm.

Also dann grimmiger Bernd, verfolge weiter deinen Sinneswandel – Kopf hoch! Auch wenn der Hals dreckig ist.

Heinz(Quote) (Reply)

Da hast du ja eine Menge geschrieben aber eben sehr wenig Wahres:
Du solltest meine Beiträge im http://www.nittaya.at nur mal durchlesen
dann würdest du meine Einstellung erkennen.
In der Tat war ich von ca.1993 (als ich ihn berufsbedingt kennenlernte)
bis ca 2003 dem zweiten Jahr als Premierminister ziemlich übezeugt davon
dass er Thailand in eine bessere Zukunft führen könnte.
Diese Hoffnung habe ich eigentlich bis heute noch.
Nur heute könnte er Thailand ausschliesslich dadurch helfen dass
er sich wirklich aus der Politik zurückzieht und keine Marionettenregime
mehr aufstellt.
Das tut er natürlich nicht.
Thaksin ist durch und durch “Geschäftsmann”!
Er hat seine politische Macht ausschliesslich dazu benutzt sein eigenes
Geschäft zu machen.
Nichts was er für die “Armen” in Thailand gemacht hat ist diesen
wirklich zugute gekommen.
Überall hat er und seine Lakaien mitkassiert.
Sein Wahlspruch war immer:
Ich tue nur etwas für Leute die mich wählen.
Das hat sein Wahlvieh auch immer getan und war mit den Krümeln
zufrieden die er ihnen (ohne dass sie dafür arbeiten mussten)
zugeworfen hat.
Abkassiert haben Thaksin und seine Lakaien.
Damit hat er sich ihre Loyalität gekauft.
Das System Thaksin war perfekt.

Dein dummes Geschwafel über Sondhi kommt nur deshalb
weil du keine Ahnung von Sondhi hast.
Sondhi hat , nachdem er mit Thaksin gebrochen hatte
ASTV/Manager gegründet , die einzigen Publikationen
die während der Thaksin Hochzeit wagten gegen Thaksin zu schreiben.
Sondhi sollte nach der Demo 2010 ermordet werden, aber dies gelang
nicht so ganz.
Ich war damals sehr oft bei TAN Network einem englischsprachigem
Fernsehsender der ASTV Gruppe der als einziger ziemlich objektiv
und sehr ausführlich von den 2010 Demos berichtete und dessen
Studio am Pra Athit (nahe Phan Fah) mehrmals von Thaksins
Roten Schlägertrupps bedroht wurde und nur durch eigene Security
beschützt werden konnte weil Thaksins braune Ganoven die damals
die Polizei spielten sie nicht beschützen wollten.
Sondhi ist freiwillig ins Gefängnis gegangen und wartet jetzt darauf
dass wenigstens Thaksins Rote Haupthassprediger mit ihm einsitzen.
Deren feiger Führer ja noch nicht mal wagte während seiner Marionettenregime
nach Thailand zu kommen.
Der läuft nicht vor der Gefängnisstrafe davon sondern vor der Verantwortung.
Und er hat sicherlich mehr Angst vor seinen früheren “Freunden” als
vor seinen Feinden.
Was deinen Quatsch den du über Suthep geschrieben hast angeht:
Ich bin wahrlich kein Freund von Suthep.
Aber im Gegensatz zu Thaksin ist er nie weggelaufen.
Und wenn irgendetwas an den “Roten” Beschuldigungen dran gewesen
wäre so hat Thaksin 10 Jahre Zeit gehabt mittels der von ihm beherrschten
Polizei,DSI und AOG ein Verfahren gegen Suthep durchzuziehen.
Dies geschah aber nicht.
Suthep hat sich meinen vollen Respekt dadurch verdient dass er
in vollkommen aussichtsloser Position seine Volksmärsche startete.
Über 7 Monate durchhielt.
Und trotz erheblicher Widerstände die grösste Menschenmenge
auf die Strasse brachte die in Thailand jemals freiwillig und
unbezahlt für eine politische Sache demonstriert haben.
Und das waren die wirklichen Leistungsträger dieser Gesellschaft.
Keine Geldsäcke.
Da demostrierten Angestellte,Kleinunternehmer,Studenten
und viele Frauen die niemals zuvor auf die Strasse gegangen sind.
Trotz der demonstrativen Untätigkeit der Polizei
und über 30Toten und vielen Verletzten durch Granaten und Bombenanschläge
von Thaksins Teilzeitterroristen die in den 7 Monaten nur ein Blutbad
in Ramkhamhaeng anrichten konnten und eine jämmerliche Vorstellung
in Chalerms Jagdrevier in Puthamonton zustande brachten.
Die Yingluck Regierung ist übrigens nicht durch den Militärputsch
zu Fall gebracht worden sondern hat sich durch das permanente Weglaufen
vor Sutheps Volksmärschen selber entmachtet.
Erst als sie ihre totale Unfähigkeit zum Regieren gezeigt hatte
rief Prayuth den Notstand aus und erst als immer noch nix passierte
putschte er.
Was Mark Teufel angeht:
Nein, in Bangkok Post oder der Nation hat er nie geschrieben.
Aber er soll mal Journalist bei Neues Deutschland gewesen sein
und vor ca. 2 Jahren las ich einen Beitrag von ihm in einer linken
Internet Postille.
Ich kenne ihn nur aus seinem Geschreibsel bei ST.de
wo ich mit ihm angeeckt bin und 36 mal gelöscht wurde
und aus seinen dort teilweise veröffentlichten Geschichtsverdrehbüchern.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
14. August 2014 12:21 pm

hanseat: … nach deiner Demokratie-Version war dann die Abwahl Helmut Schmidts durch Helmut Kohl auch ein Putsch?

Moin Hanseat,

du benutzt aus taktischen Gründen leider einen völlig unpassenden Vergleich der bekannten Marke “Äpfel mit Birnen”..

Mit der politischen Situation, die in Thailand durch den Militärputsch gegen die gewählte Thaksin-Regierung auf völlig undemokratische Art und Weise entstanden ist, ..
kann die Situation, in der es nach einem zuvor von der CDU/CSU-Opposition gestellten , erfolgreich verlaufenen Mißtrauensantrag gegen Helmut Schmidt absolut nicht verglichen werden.

Weil du das trotzdem versuchst, hat dein Demokratieverständnis anscheinend wieder einmal etwas zu “flexibel” auf thailändische Militarykratiemethoden-Rechtfertigung umgeschaltet.

Mit Putsch oder gar Militärputsch hatte der Regierungswechsel in Deutschland nichts zu tun, sondern SPD und CDU waren ziemlich gleichstarke ..und auch vor dem mittels “konstruktivem Misstrauensantrag” von der Opposition herbeigeführten Machtwechsel von keinem Militärputsch begünstigte oder benachteiligte Volksparteien, wie das in Thailand bei der Puea Thai, also Thaksins Partei und dessen Koalitionspartnern der Fall gewesen ist.

Die vom Volk demokratisch gewählte Thaksin- Regierung wurde zunächst durch den Militärputsch völkerrechtswidrig beseitigt und nachdem das Militär, bzw. die Allianz der Putschbetreiber das bewerkstelligt hatte, ging es unverzüglich an die Zerschlagung der gesamten Regierungspartei , wobei die Putschisten natürlich auf die Hilfe erzkonservativer und sie gern unterstützender Richter zählen konnten.

Um das mit der damaligen Situation in Deutschland vergleichen zu können, wie du es versuchst, hätte also zunächst die SPD/FDP Regierung völkerrechtswidrig beseitigt werden müssen, damit dann die völlig unbehelligt bleibende bisherige Opposition ziemlich problemlos die Macht übernehmen konnte.

Helmut Schmidt und seine Regierungskoalition wurden jedoch ohne vorhergehende antidemokratische Gewalteinflüsse entmachtet. SPD und FDP hatten sich zerstritten, weil viele der FDP-Politiker Schmidts Kurs, welcher zu einer Wirtschaftskrise geführt hatte, nicht mehr mitmachen wollte. Vor dem Regierungswechsel hatte sich in ungefähr einem Jahr die Arbeitslosigkeit verdoppelt und nach Ansicht der FDP lag das u.a. auch daran, weil sich die Sozis , die mit Kanzler Schmidt in der Koalition natürlich das Sagen hatten, zu viel in die Wirtschaft eingemischt hatten. Und dann hatte Schmidt sich auch noch mit seinem “Nachrüstungsbeschluss” reichlich Feinde geschaffen und Hunderttausende in der Friedensbewegung demonstrierten dagegen.

Um deine Frage zu beantworten: Von Putsch konnte bei der Abwahl von Schmidt also nur rein rhetorisch die Rede sein, wenn die SPD die Verweigerung der Gefolgschaft durch verantwortungsbewußte FDP-Politiker vielleicht als solchen empfunden haben mögen.

Der wichtigste Aspekt ist jedoch, dass dem demokratisch abgelaufenen damaligen Regierungswechsel in Deutschland keine völkerrechtswidrige Aktion (Putsch) von Seiten bewaffneter Streitkräfte wie in Thailand vorausgegangen war, ..

..denn aus Putschen resultierende Machtverschiebungen , die durch anschließend erfolgende parlamentarische Abstimmungen entstehen, können nicht mehr als “demokratisch erfolgt” und somit auch nicht als legitim bezeichnet werden.

Auch dann nicht , wenn in TH ein königlicher Dauerlegitimator .. natürlich in seinem eigenem Interesse handelnd.., nachträglich alles absegnet, was das seine Existenz sichernde Militär ihm zum “legitimieren” vorlegt..

  Rolf46(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
14. August 2014 11:55 am

Heinz:

….Eingeleitet durch “deinen” Wanderprediger Suthep mit seinen Hasstiraden und Unruhestiftungen….
..Wenn es nur nach dem gegangen wäre hättest du jetzt Nordkorea oder wärst als “minderwertiger Ausländer” des Landes verwiesen worden….
…. Er kann eh nichts mehr dagegen tun, dass er als Küchenschabe wiedergeboren wird ….

wo hast Du denn diese tollen Geschichtchen wieder her? – meinst Du es wären bis 200 000 intelligente Menschen (nicht bezahlte Rot Käppis) an die Demos gegangen, wenn Suthep so Mist rausgelassen hätte? – Könntest Du mal objektiv eine Kriegstrommel Party mit dem Volksfest in Bangkok vergleichen?
Als Küchenschabe wirst eher Du wieder kommen… Buddha mag Lügner und ‘Verdreher’ nicht!

  ben(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
14. August 2014 12:19 pm
Reply to  ben

Das Oberhaupt der ROT Käpplis hat\’s wieder mal versucht, seine 2 Jahre Gefängnis los zu werden.. – war leider das falsche Gericht, zeigt aber, dass er nie aufgibt! :

http://www.bangkokpost.com/news/local/426701/thai-supreme-court-rejects-legal-challenge-by-former-pm-thaksin-and-ex-wife-to-ruling-by-2006-coup-makers-assets-scrutiny-committee

schönes Foto ist auch dabei für EG / PR / HE

ben
Gast
ben
14. August 2014 11:38 am

STIN:

…doch, siehe hier – er wollte im November 2010 Wahlen abhalten und ich bin überzeugt, er hätte sein Wort gehalten. International waren alle für Abhisits Roadmap.
Nur Thaksin nicht…

wirklich unglaublich diese letzten ROT Käpplis… EG / PR ,
nach ewigem rumgelaber über Datum oder nur ca. Datum – kommt nach dem Beweis schon wieder der nächste Einwand!
Ich habe einen Teil der Gespräche auch im TV mit verfolgt:
auf der einen Seite ein ruhiger, intelligenter, anständiger Abhisit – auf der anderen Seite ein Haufen ROT(Z) Käppchen, die nichts anderes machten, als auf jeden Vorschlag, oder Kompromiss von Abhist, sofort das Nein als Antwort zu geben…
Das ist ganz einfach die Taktik der ROT Käpplis -die sind nur unter extrem Druck ruhig (Junta) – sofern es zivilisiert zugehen sollte, meinen sie in Siegerpose auftreten zu müssen..
Bleibt nur zu hoffen, dass dieser Putsch der letzte war und diese Mafia Bande definitiv ausgelöscht wird – und ich meine da keine Bauern und arme Arbeiter, sondern die ‘neue Elite ??’..

  ben(Quote)  (Reply)

Heinz
Gast
Heinz
14. August 2014 11:37 am

An berndgrimm
berndgrimm sagt:
11. August 2014 um 5:39 am
Zunächst mal danke für deine ausführliche Antwort auf meine Frage. Ich muss gestehen, dass die Abläufe vor diesem Eiermaler Suthep nicht so genau von mir verfolgt wurden. Hatte ich auch schon mal erwähnt. Will gern auch mal auf paar Details deiner Antwort eingehen:

“Zunächst mal war ich schon 2008 bei den Gelben Demos Sondhis und Chamlongs dabei. Leider nicht mit am Flughafen Suvarnabhumi.”

Sondhi Limthongkul – ehemaliger Freund und Geschäftspartner Thaksins. Na dann habt ihr ja was gemeinsam. Der hat auch die Seiten gewechselt. Ist das etwa der gleiche, der jetzt hier im Newsletter (Laufband unten) zu 20 Jahren Haft verdonnert werden soll? Der scheint aber auch nicht alle Latten am Zaun zu haben?
Wikipedia: “Sondhi warf Thaksin aber nicht nur mangelnden Respekt vor der Monarchie und Streben nach Alleinherrschaft vor, sondern auch Zerstörung der Religion: Als ein Geistesgestörter im März 2006 die hochverehrte Statue des Gottes Brahma im Erawan-Schrein zerstörte, machte Sondhi den Premier dafür verantwortlich.” Ist dem sicher früh beim Pissen eingefallen. Keine Idee ist zu verrückt, einem anderen Schaden zuzufügen. 🙂
Chamlong Srimuang – “…bildete mit seinen Klassenkameraden von der Militärakademie die thailändischen „Jungtürken“, eine Gruppe politisch interessierter Soldaten, die für Erneuerung und gegen Korruption eintraten, aber auch mehrfach versuchten, die Regierung zu stürzen.” Jetzt ist es ihm ja gelungen 🙂 Wurde beim letzten Klassentreffen verabredet 🙂

“Auch was du über mich und meine Affininität zu Thaksin schreibst ist nur Verleumdung die du von einem totaldanebenen Dauerpisser im nittaya.at aufgeschnappt hast.”

Wen meinst du damit? Ich jedenfalls möchte dich nicht verleumden. Ich kenne nittaya.at nicht mal. Und deine “Affinität” zu Thaksin hast du selbst mal hier im Forum erwähnt, weil du geschrieben hast, dass du Anfangs auch bei den roten Demos dabei warst. Immerhin sagst du ja selbst, dass du ca. 10 Jahre Thaksin Anhänger warst. Aber das ist auch heute keine Sache derer man sich schämen muss. Immerhin denken und dachten zwei Drittel der Thais genauso.

Ich hatte also mit meiner 68er Vermutung nicht ganz Unrecht.:) Vom Alter her passt es ja.

du schreibst weiter:
“Und was meine Hochachtung für den Militärdiktator Prayuth angeht: Eigentlich ist es ein Schlag ins Gesicht der “Democrazy Zweidrittelmehrheitsregierung” wenn plötzlich soviele wirkliche Leistungsträger Thailands lieber einem Militärdiktator vertraut…”

Woher weist du dass sie ihm vertrauen? Hast du etwa die unterschrieben Beteuerungen nach einer “Vorladung” gelesen?
Es ist kein Schlag ins Gesicht der “Democrazy Zweidrittelmehrheitsregierung”, sondern ein durchgeplanter Coup. Genug Beispiele zum besser machen gab es ja…
Eingeleitet durch “deinen” Wanderprediger Suthep mit seinen Hasstiraden und Unruhestiftungen. Eigentlich Anstiftung zum Staatsstreich. Wenn es nur nach dem gegangen wäre hättest du jetzt Nordkorea oder wärst als “minderwertiger Ausländer” des Landes verwiesen worden.
Bin ja mal gespannt, ob unter General “Meister Proper” von der Inspektion auf dem 60 Mio Anwesen von Suthep im Nationalpark mehr herauskommt als eine Randnotiz in irgendeiner Provinz Zeitung. Jetzt verstehe ich auch, warum der immer von “meinem Thailand” gesprochen hat. In seinem Fall ist das wohl wörtlich zu nehmen. 🙂
Dieser geldgierige und vor allem machtgierige und arrogante Putsch-Komparse hatte sich mit seinen Äusserungen über die Zusammenarbeit mit dem General wohl ein wenig vertan.:) Ist er deshalb im Kloster abgetaucht? Er kann eh nichts mehr dagegen tun, dass er als Küchenschabe wiedergeboren wird 🙂 Dem sein “Verfallsdatum” ist bereits abgelaufen. In der verbleibenden Restzeit kann man nicht so viele gute Taten anhäufen, um den Rest wieder wett zu machen.

berndgrimm sagt:
12. August 2014 um 3:05 pm
“Heinz,
Hast du früher mal im ST.de als Mark Teufel geschrieben?”

Zuviel der Ehre!! Der ist immerhin ein ausgebildeter Journalist, der bereits für “Bangkok Post” und “Nation” geschrieben hat. Dafür wäre mein englisch zu schlecht und beruflich habe ich auch sonst nichts mit Journalismus am Hut. Ausserdem verkauft der so an die 30 Bücher über’s Internet (hab gerade mal nachgesehen). Aber der ist dran Schuld, dass ich in eurem Forum aufgeschlagen bin. Ich hatte im “Thailand Tip” Nachrichten gelesen. Da gab es einen Verweis auf eines seiner Jahrbücher. Von dieser Lektüre (wird nur in Auszügen veröffentlicht – gekauft habe ich kein’s) kam ich dann auf einen Beitrag in schoenes-thailand.de und von da zu schoenes-thailand.at. Das war’s aber auch schon an Verbindungen zu ihm.

Also dann grimmiger Bernd, verfolge weiter deinen Sinneswandel – Kopf hoch! Auch wenn der Hals dreckig ist. 🙂

  Heinz(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2014 11:17 am

hanseat: Wenn ich mich so recht erinnere, hätte Abhisit noch gut ein Jahr bis zu Neuwahlen nach gehabt. Diese roten Falken konnten oder wollten auf gar keinen Fall den demokratisch vorgegebenen Weg einer Neuwahl nach Legislaturende des Parlamentes abwarten und haben somit die von dir genannten Kollateralschäden billigend in Kauf genommen.

Genauso ist es. Und das Yingluck Marionettentheater hätte auch problemlos
die Legislaturperiode als Regierung beenden können (vorausgesetzt sie
hätten den Reis Betrug lange genug unter der Decke halten können)
aber ihr Brudervater wollte ja unbedingt sich selbst seinen Persilschein
ausstellen.
Keiner, inklusive mir hätte daran gedacht dass Thaksin sich so blamieren würde!
Und nun laufen seine Nachläufer Amok weil es die reale Möglichkeit gibt
eine Zukunft für Thailand ohne Thaksin aufzubauen.
Wie schrecklich!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2014 11:05 am

Heinz: Sicher hat auch der jetzige General ausreichende PR-Beratung.

Leider nicht!
Leider sind alle Thaksin Gegner propagandamässig Thaksin weit untelegen.
Dies ist zwar verständlich weil sie sich an Leute wenden die ihr Resthirn
noch zum Denken gebrauchen können.
Aber diese Leute sind in Thailand leider auch heute noch die Minderheit!

Rolf46
Gast
Rolf46
14. August 2014 12:41 pm
Reply to  berndgrimm

berndgrimm: Leider sind alle Thaksin Gegner propagandamässig Thaksin weit untelegen.

Du meintest wohl “argumentemässig” ? :mrgreen:

hanseat
Gast
hanseat
14. August 2014 11:00 am

egon weiss sagte am 14. August 2014 um 5:01 am u. a.:
„..ich habe damals nirgens gelesen gehoehrt oder gesehen, dass er wahlen noch fuer 2010 versprochen haette..“

Moin egon,
auch du kannst nicht alles wissen, das ist schon ok.
Noch einmal nachgelesen hatte Abhisit bei den Verhandlungen mit der UDD-Führung (Road-Map) eben der UDD vorgeschlagen, Neuwahlen am 14. November 2010 abzuhalten.
Dieser Vorschlag wurde von den damaligen Tauben der UDD, wie Dr. Weng, akzeptiert aber durch Telefongespräche der UDD-Falken mit dem Dubai ac acta gelegt.
Nun kommst du bestimmt wieder mit dem Kalauer, er hätte es versprechen müssen, er hat es aber der UDD-Führung im Rahmen der Road-Map vorgeschlagen.
Frau YL hatte den Reisbauern auch 15.000 THB per Tonne Khao Hom versprochen, nur da wissen wir es, dass sie ihr Wort nicht gehalten hat.
Von dem Angebot des Abhisit nimmst du nur an, dass er es wohl vielleicht nicht gehalten hätte.
Ok, als praktizierender Thaksist hast du wohl auch keine andere Wahl, dich so hier dazustellen.

Rolf46
Gast
Rolf46
14. August 2014 12:55 pm
Reply to  hanseat

hanseat: Nun kommst du bestimmt wieder mit dem Kalauer, er hätte es versprechen müssen, er hat es aber der UDD-Führung im Rahmen der Road-Map vorgeschlagen.

Moin Hanseat,

du bringst nun aber deinen Kalauer, indem du hübsch verklausuliert von einem “Vorschlag im Rahmen der Road-Map” schreibst.

Besser verständlich und somit korrekter bersetzt bedeutet das demnach ..

..dass Abhisit lediglich ein untrennbar an die Akzeptanz SEINER Bedingungen geknüpftes “Angebot” gemacht hat, welches auf Grund der aus Sicht der Demo-Führung unakzeptablen und nicht mehr verhandelbaren Bedingungen abgelehnt werden musste.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2014 10:55 am

egon weiss:
berndgrimm
ich habe damals nirgens gelesen gehoehrt oder gesehen, dass er wahlen noch fuer 2010 versprochen haette.

Es ist leider nicht das Einzige was du nicht gelesen, gesehen und gehört hast.
Wer nur Thaksins Hassprediger nachbetet hat in der Tat ein
Informationsdefizit!
Mein Rat: Einfach mal zu einer Demo hingehen (egal welche Farbe)
und sich sein eigenes Urteil bilden.
Ist natürlich viel unkomfortabler als Thaksins mundgerecht
vorgefertigte Propaganda nachzubeten.

hanseat
Gast
hanseat
14. August 2014 10:31 am

Heinz sagte am 14. August 2014 um 9:26 am u. a.:
“..Wer die bisherigen vor der Thaksin-Zeit stattgefundenen Putsche überdenkt und sie mit den momentanen Vergleicht, könnte durchaus Unterschiede erkennen…”

Moin Heinz,
auch ich sehe da durchaus Unterschiede. In den vorherigen, von dir genannten Militärputschen gab es meist viele Tote und Verwundete, was bei den letzten beiden Putschen nicht der Fall war.
Auch du erinnerst dich bestimmt über die nette Geste der Bürger Bangkoks, den putschenden GIs Blümchen als Dank für die Befreiung von den Roten Terroristen in ihre Gewehrläufe zu stecken. So etwas gab es vorher nie, sonst nur Schießerei und Tötungen.

Weiter gabst du von dir: „..Es geht also um die Frage – wer sitzt als nächstes für wie lange am Futtertrog?..“

Da magst du dich auch wieder so ziemlich auf der sicheren Straßenseite befinden!

In nicht einmal einer Legislaturperiode hat die Schwester Thaksins als MPin so ziemlich alles gegen die Wand gefahren. In wieweit es mit dem von dir genannten Futtertrog gekommen ist, werden wohl noch Staatsanwaltschaften untersuchen und Gerichte zu klären haben. Aber die von dir erdachte Richtung stimmt wohl.

Ferner schließt du an: „..Wie schon gesagt – ob der Herr Prayuth hier eine Ausnahme bildet weis bis dato niemand…“

Auch hier habe ich keine Bedenken mit deiner Kritik.

Beim Thaksin wissen wir, du vielleicht nicht, dass der Selbige nebst seiner Seilschaften gern an diesen Futtertrögen partizipierten.

Beim Prayuth könnte man es vermuten, jedenfalls wissen, lieber Freund, dazu ist es noch zu früh.
Wie ich es den Ralf schon anbot, gebt dem General doch auch die obligatorischen 100 Tage.

Mehr Schaden als die YL angerichtet hat, kann so ein General auch nicht anstellen, sag ich mal so platt.

Wenn er, der General, plötzlich neue Villen bauen lässt, teuere Ferraris fährt, mit seiner Frau in Paris shoppen geht und sich mit seinem Privatjet dahin fliegen lässt, dann, lieber Freund, dann bist du auf der sicheren Straßenseite mit deinen Befürchtungen.

Das mit dem Abkupfern aus wiki war eine Feststellung. Ich bin trotzdem der Meinung, dass wir hauptsächlich unsere eigene Meinung zu Ereignissen aus diesem sonst so schönen Land hier kundtun sollten. Ich selber gebrauche wiki, um zeitliche Abläufe zu überprüfen. Auch in wiki werden Meinungen verbreitet.

Bedenke, beide haben das Recht auf ihrer Seite. Der eine sagt, das Glas sei halb voll, der andere behauptet aber, es sei halb leer. Wer ist dann der Glaubhaftere?

hanseat
Gast
hanseat
14. August 2014 9:43 am

Rolf46 sagte am 13. August 2014 um 10:51 am u. a.:
„..Damals ging es den roten Demonstranten um das durch Neuwahlen gewünschte Entfernen einer lediglich als Putschfolge an die Macht gelangten und ansonsten bei demokratischen (Neu-) Wahlen absolut chancenlosen Abhisit-Regierung…“

Moin Rolf,

dein Demokratieverständnis läuft aber Amok! Wieso, wirst du fragen?

Nun, lieber Freund, nach deiner Demokratie-Version war dann die Abwahl Helmut Schmidts durch Helmut Kohl auch ein Putsch?

Er, der Helmut Kohl, wurde auch nicht nach einer Bundestagswahl zum Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschlands gewählt.

Eine putschende Partei, hier waren es die Freiheitlichen von der FDP, verweigerte dem bis dahin regierenden Hanseaten (tolle Übereinkunft nebenbei!) die Gefolgschaft und unterstützte den CDU-Mann Kohl.

Nach meiner Meinung ein durchaus legitimes Recht, der Parlamentarier, sich eine neue Regierung zu wählen.

Auch wenn es einem Unterstützer des bis dahin brillanten Hanseaten und Bundeskanzler Helmut Schmidt politisch nicht Recht sein konnte.

Das Ende vom Lied haben wir ja alle miterleben dürfen. Ein Bundeskanzler, der mit Schimpf und Schande in den Ruhestand gehen musste.

Nun zu deiner Einlassung, dass der Abhisit undemokratisch ins Amt des Ministerpräsidenten gelangte.

Es ist mir nicht bekannt, dass das Parlament damals aufgelöst war und dass das Militär den Abhisit zum MP krönte.

Wie beim Schmidt mit der Wende-Partei FDP waren es hier die Wendehälse des Newins gewesen, die durchaus demokratisch den Abhisit aufs Schild verhalfen.

Natürlich ist es verständlich, wenn es Thaksisten gibt, denen bei solch einer Situation sich deren Fäuste in den Hosentaschen ballten.

Gab es seitens der Schmidtverehrer bei dem Kanzlerwechsel bei uns auch.

Das Parlament, welches den Abhisit zum MP mit Hilfe des Abtrünnigen der Newin-Partei wählte, hätte ja auch anstatt dessen die Auflösung eben des Selbigen beschließen können. Tat es aber nicht.

„..Damals ging es den roten Demonstranten um das durch Neuwahlen gewünschte Entfernen einer lediglich als Putschfolge an die Macht gelangten und ansonsten bei demokratischen (Neu-) Wahlen absolut chancenlosen Abhisit-Regierung..“, so deine Meinung.

Was besagt das im Einzelnen? Eine außerparlamentarische Opposition unter der Führung eines geflüchteten Thaksin fordert die Auflösung eines gewählten Parlamentes, damit eine andere ihm gewünschte oder zugetane Regierung an die Macht kommen kann?

Sehr weit ist es mit deinem Demokratieverständnis aber wirklich nicht.

Wenn ich mich so recht erinnere, hätte Abhisit noch gut ein Jahr bis zu Neuwahlen nach gehabt. Diese roten Falken konnten oder wollten auf gar keinen Fall den demokratisch vorgegebenen Weg einer Neuwahl nach Legislaturende des Parlamentes abwarten und haben somit die von dir genannten Kollateralschäden billigend in Kauf genommen.

Heinz
Gast
Heinz
14. August 2014 9:26 am

An hanseat
hanseat sagt:
12. August 2014 um 2:35 pm
“eines kann man dir ja nicht abstreiten, abkopieren kannst du.”

Natürlich habe ich das abkopiert. Steht ja auch oben drüber. Sind aber keine kompletten Kopien, sondern nur Auszüge und im Hinblick auf “sauberes Militär” ausgewählt. Ich habe auch unter einem zweiten Aspekt das Kopieren bei Wikipedia genutzt. Dies kann man ja wohl nicht in die folgenden Rubriken schieben, wie es mir von Anfang an bei meinen Beiträgen gegangen ist: “von Thaksin bezahlter Schreiberling; rote Propaganda; Verdrehungen der Rotkäpplis; Thaksinnachläufer; Geschichtsverdrehung u.s.w. – u.s.w.” Beiträge in Wkipedia müssen gut recherchiert und mit Nachweisen belegt sein. Und an diesen Tatsachen kann man eben nichts hinzudichten und nichts wegenehmen. Ergo – gleich kopieren.

“Wer die bisherigen vor der Thaksin-Zeit stattgefundenen Putsche überdenkt und sie mit den momentanen Vergleicht, könnte durchaus Unterschiede erkennen.”

Genau deswegen habe ich dies mal eingestellt – überdenken und vergleichen. Ja, ich sehe auch einen Unterschied – im Datum 🙂 Die Vorbereitungen und Methoden werden sicher immer ausgefeilter. Auch ein Militär kann aus Fehlern lernen – manchmal. Sicher hat auch der jetzige General ausreichende PR-Beratung. Glaube nicht, dass der am Schreibtisch sitzt, grübelt und seine Traktate selber schreibt. Das grübeln wird einem beim Militär aberzogen. 🙂

“Wir alle sollten die Hoffnung in uns tragen, dass sich 2006, 2010, 2012 und nun 2013/14 nicht wiederholen müssen.”

Schön gesagt. Aber wenn man die Ereignisse eben richtig überdenkt und vergleicht, kommt man unweigerlich zu der Erkenntnis, dass eben nicht die Glücksgefühle der Thais und nicht die Errettung des Vaterlandes der Beweggrund aller bisherigen Putsche war. Das war nur vorgeschoben. Es ging fast ausschliesslich und immer um private Bereicherung. Es geht also um die Frage – wer sitzt als nächstes für wie lange am Futtertrog?
Wie schon gesagt – ob der Herr Prayuth hier eine Ausnahme bildet weis bis dato niemand. Folgt man den bisherigen Abläufen, ist es fast auszuschliessen. Und natürlich wird es erst NACH der jeweiligen Ära öffentlich werden. Denn vorher ist ja Kritik und Misskredit per Gesetz unter Strafe gestellt. 🙂
Aber wie du schon bemerkst: Die Hoffnung stirbt zuletzt. 🙂
Bis die Taaagee…

Und noch ein altkluger Spruch zum Abschluss (leicht geändert):
“Viele Machthaber (Politiker,Militärs) sind wie Kakadus: Sie ziehen die Klauen ein, wenn sie gefüttert werden, und drücken ein Auge zu, wenn sie zu trinken bekommen.”

Gottlieb Moritz Saphir (1795 – 1858), österreichischer Satiriker, Journalist und Kritiker

  Heinz(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
14. August 2014 6:23 am

egon weiss:

….er keine kein genaues datum oder monat genannt ,er hat nur eine vage ansage gemacht….

LIEBSTER EG ,
geht’s jetzt 2 Monate weiter, ob Abhisit ein genaues oder ungefähres Datum in Aussicht gestellt hat? Hast Du sonst nichts mehr zu posten?

  ben(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2014 4:42 am

Rolf46,

DieWiederholung der immer gleichen Lügen aus dem ST.de Nachlass
macht deine Beiträge nicht wahrer.
Abhisit hatte einen Termin noch in 2010 vorgeschlagen der Thaksin
zu weit weg war.
Er sah sich auf der Siegerstrasse und wollte seine Volksrevolutionsoper
unbedingt erfolgreich beenden.
Und Erfolgreich hiess für Thaksin und seine Hassprdiger
je mehr Tote umso besser!
Denn diese wurden ja Alle der Abhisit Regierung angelastet.
Deshalb auch der Bauernkrieg und am Ende das Abfackeln.

egon weiss
Gast
egon weiss
14. August 2014 5:01 am
Reply to  berndgrimm

berndgrimm
ich habe damals nirgens gelesen gehoehrt oder gesehen, dass er wahlen noch fuer 2010 versprochen haette.

Rolf46
Gast
Rolf46
14. August 2014 10:40 am
Reply to  STIN

Stinn, du solltest bei der “in Aussicht gestellte”, d.h. keinesfalls verbindlich zugesagten Neuwahl aber das noch erheblich Wesentlichere nicht übersehen.

Selbst der nur “in Aussicht” gestellte Termin war noch an eine Bedingung geknüpft :

Zitat : Voraussetzung sei die Zustimmung der Opposition zu seinem Plan für die nationale Versöhnung, sagte Abhisit am Montag in Bangkok.

Betonung auf “seinem Plan” ! Und was in SEINEM Plan drinstand, war höchstwahrscheinlich sogar der Hauptgrund für die dann erfolgte Ablehnung.

Die in seinem Plan eingebauten Fallstricke , die seine Gegner bei Neuwahlen und auch danach vermutlich “ausgebremst” hätten, kennen wir leider nicht, aber Jatuporn und Thaksin natürlich um so besser.

Kein Wunder, dass sie sich auf diese spezielle “Abhisit-Versöhnung” nicht einlassen wollten und dankend abgelehnt haben.

  Rolf46(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. August 2014 4:34 am

egon weiss: berndgrimm
auch wenn rolf nicht in thailand lebt, hat er trotzdem recht mit seiner sicht der ereignissen zu schnellen neuwahlen.
er hatte nie eine periode oder ein datum fuer neuwahlen bekannt gegen.
es war aber eine bedingung der roten. sie wollten nicht unendlich auf neuwahlen warten

Keiner nimmt Schinkenstrassen Rolfi das Recht hier seine Meinung zu schreiben.
Ich wehre mich nur dagegen dass jemand der selbst Täter ist sich hier als Opfer
hinstellt (Ein gemeinsames Wesensmerkmal aller Thaksin Nachläufer)
Nicht ich habe ihn beschimpft sondern er hat damit angefangen
weil ich mich Anfangs garnicht um ihn gekümmert habe.
Erst als er hier mit den ST.de Lügen anfing platzte mir die Hutschnur.
Für wie dumm hält der seine Leser eigentlich?
Ausserdem weiss er selbst offensichtlich keine Antwort darauf
warum er hier schreibt!
Und was deine Bemerkung hinsichtlich der Neuwahlen 2010
angeht so hatte Abhisit sehr wohl einen Termin angeboten
den Thaksin aber ablehnen liess weil er die Oberhand hatte
und seine Volksrevolutionsoper unbedingt fortsetzen wollte.

egon weiss
Gast
egon weiss
14. August 2014 4:57 am
Reply to  berndgrimm

berndgrimm
wann sollte denn dieser termin sein?

Rolf46
Gast
Rolf46
13. August 2014 8:44 pm

berndgrimm: Abhisit hatte einen Vorschlag für schnelle Neuwahlen gemacht, Jatuporn telefonierte wohl mit Thaksin und dieser hat wohl abgelehnt.

Die Demo 2010 zwar nichts mit dem aktuellen Putsch zu tun, sondern war die Spätfolge vom 2006er Putsch,..

..aber ein Punkt interessiert mich doch. Es erscheint mir nämlich unlogisch, dass .. lt. Berndgrimm.. Abhisit angeblich einen Vorschlag für schnelle Neuwahlen gemacht haben soll, der dann “wohl” von Thaksin abgelehnt worden sei.

Da passt doch etwas nicht, denn schnelle Neuwahlen waren dss Ziel, welches sowohl die Demonstranten als auch Thaksin erreichen wollten. Genau deshalb kam es überhaupt erst zur Demonstration.

Wenn das Ziel dann endlich erreicht ist , weil sogar Abhisit ..lt. Berndgrimm .. den Vorschlag für schnelle Neuwahlen gemacht hat, lehnt kein Jatuporn und auch kein Thaksin diesen Vorschlag plötzlich “einfach so ” wieder ab.

Es muß also einen handfesten Grund für die Ablehnung gegeben haben.

Darüber, wie der aussah, darf spekuliert werden. So wie ich aus sicherer Thailandferne 😉 damals mitbekommen habe, ging es darum dass Abhisit sich zwar mit den geforderten Neuwahlen einverstanden erklärt hatte, aber nicht bereit war, eine konkrete Terminzusage zu geben.

Dadurch behielt er sich die Möglichkeit vor, die “schnellen Neuwahlen” nach Belieben in Richtung St. Nimmerleinstag zu verschieben. Abhisits “schwammige” Zusage hatte also nur den Zweck, die Demonstranten erst einmal zur Beendigung der Demo zu bewegen. 👿
Die vermuteten aber sofort, dass sie ausgetrickst werden sollten; .. und zu der gleichen Ansicht werden auch Jatuporn und Thaksin gekommen sein, wenn so ein Telefongespräch der beiden, wie Bernd Grimm es erwähnte, tatsächlich stattgefunden haben sollte.

Wenn es von Abhisit tatsächlich eine verbindliche Terminzusage gegeben hätte, in der wenigstens die Woche oder auch nur der Monat der angeblich vorgeschlagenen “schnellen Neuwahlen” bzw. der dazu zunächst erforderlichen Parlamentsauflösung angegeben worden wäre, wären die Demonstranten inklusive Jatuporn und Thaksin mit dem erzielten Ergebnis bestens zufrieden gewesen und es bestünde kein Grund mehr zum weiteren demonstrieren.

Vielleicht hätte Abhisit die von den Demonstranten geforderte verbindliche Terminzusage sogar noch gegeben, doch weil die hinter ihm (..der nur als Putschfolge an die Macht gelangten Marionette.. ) stehenden wahren Machthaber Abhisit das nicht gestatteten, durfte er seine zunächst bereitwillig klingende Zustimmung zu “schnellen Wahlen” nicht mehr weiter durch eine genaue Terminangabe konkretisieren.

Dadurch konnte es nicht zu einer Einigung kommen und die Verhandlungen waren gescheitert. Die planmäßige Niederschlagung der Demo durch das Militär konnte beginnen..

  Rolf46(Quote)  (Reply)

egon weiss
Gast
egon weiss
14. August 2014 3:13 am
Reply to  Rolf46

berndgrimm
auch wenn rolf nicht in thailand lebt, hat er trotzdem recht mit seiner sicht der ereignissen zu schnellen neuwahlen.
er hatte nie eine periode oder ein datum fuer neuwahlen bekannt gegen.
es war aber eine bedingung der roten. sie wollten nicht unendlich auf neuwahlen warten.

egon weiss
Gast
egon weiss
14. August 2014 6:14 am
Reply to  STIN

stin
er keine kein genaues datum oder monat genannt ,er hat nur eine vage ansage gemacht.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. August 2014 11:54 am

Rolf46,

Langsam werden die immer schneller folgenden Wiederholungen
von Schinkenstrassen Rolfi der sich auch selber nicht erklären
kann weshalb er hier immer den gleichen Blödsinn schreibt langweilig!

Noch mal zum mitdenken:
Im Gegensatz zum Thailandfernen Rolfi war ich vom 8.März bis
zum 29.April2010 fast täglich bei Thaksins “Roter” Volksbefreiungsoper
persönlich dabei.
Die Demo war vom 10.-14.März ganz regulär angemeldet worden.
Sie begann aber schon am 8.März mit einer “Generalprobe in Bang Na
wo nicht nur Thaksins “Rote” Teilzeitterroristen sondern auch Thaksins
braune Ganoven die “Polizei” spielten mitmachten.
Meine Frau hat mich damals ganz aufgeregt angerufen weil sie zufällig
dort hineingeriet.
Die Vorkomnisse um Phan Fah und Ratchaprasong sind hinlänglich bekannt.
Ich war bis zum 29.April (meinen Abflug in den jährlichen 7 wöchigen Europaurlaub)
täglich von ca. 11-15Uhr persönlich dabei.
Da war meistens nicht viel los und ich konnte mit den Teilnehmern
(meist bezahlte Komparsen) sprechen.
Abends wenns wirklich rund ging habe ich mir die Originalübertragung
in Thaksins Hetzsender PTV angesehen.
Abhisit ist genau wie Helmut Kohl 1989 ganz legal vom Parlament
mit Mehrheit zum PM gewählt worden.
Er war leider der Grund dafür dass das Militär nicht direkt nach
dem heimtückischen Mord an Oberst Romklao und seinen Leuten
die Oper gewaltsam abgebrochen hat.
Er wollte nicht noch mehr unnötiges Blut vergiessen.
Jeder der damals die Live TV “Gespräche” zwischen Abhisit
und den UDD Führern Jatuporn, Nattawut,Weng und Veera
miterlebt hatte konnte sehen was gespielt wurde.
Abhisit hatte einen Vorschlag für schnelle Neuwahlen gemacht,
Jatuporn telefonierte wohl mit Thaksin und dieser hat wohl
abgelehnt.
Daraufhin ging die Oper mit angeschlossenem Bauernkrieg weiter.
Alle Aggressionen gingen von Thaksins Hasspredigern aus.
Ihre aufgehetzten Unterführer riefen immer “Warum gehen
wir nicht nach Suvarnabhumi”
Aber Jatuporn und Nattwut sagten “dann greift das Militär bestimmt ein”
So geschah dass was inzwischen hinlänglich bekannt ist.
Die bezahlten Komparsen (eine arbeitslose Nachbarin meiner Frau
aus Bang Na gehörte dazu) wurden teilweise als menschliche Schutzschilde
missbraucht!
Es gab nicht nur 91 Tote wie die UDD immer behauptete sondern
insgesamt über 120 wenn man die Toten die während und nach
der Oper abseits des Hauptgeschehens durch Granaten und verunglückte
Bombenbasteleien der “Roten” Volksbefreier dazuzählt.
Und abseits des Hauptgeschehens fuhren marodierende “Rote” auf
LKWs und Pick Ups quasi unter “Polizeischutz” durch die Vororte
und terrorisierte die Bevölkerung.
Es war so schlimm dass wir in Prawet eine Bürgerwehr aufstellten
weil uns die “Polizei” schutzlos liess!
In Yaowarrat hatten dies die Chinesen von Anfang an getan
um Thaksins “Volksbefreier” fernzuhalten.
So sah die Realität 2010 aus.

ben
Gast
ben
13. August 2014 11:23 am

egon weiss:

pinocchio ben
es ist sinnlos, sich mit einem kranken (paranoide schizophrenie ) weiter zu streiten
lebe in frieden

Das sind EG -Argumente, nachdem man ihm beweist dass, der Kritsuda-Link mit entsprechendem Inhalt mind. 10x gepostet wurde..

von jetzt an kommt auf jedes Posting von EG ,
die Antwort, (keines Falls als Beleidigung gemeint):

pinocchio EG
es ist sinnlos, sich mit einem kranken (paranoide schizophrenie ) weiter zu streiten
lebe in frieden..

und an PR – ich habe nicht doppelt gepostet, sondern irgend etwas mit der Korrektur hat nicht gefunzt – kapiert ROT Käppchen?

Rolf46
Gast
Rolf46
13. August 2014 10:51 am

hanseat: Der General Prayuth hat also die Macht übernommen! Stimmt!
Überdenke einmal, von wem oder welcher Organisation er wohl die Macht übernommen hatte?

Moin Hanseat,

“Übernommen” ist aber nur deine Weichspül-Version für den Begriff “sich völkerrechtswidrig angeeignet” , bzw. “geklaut”.. 😉

Und die Organisation, von der Prayuth sich die Macht angeeignet hat, ohne vom Wahlvolks Stimme dazu legitimiert worden zu sein, war eine demokratisch mit Riesenmehrheit gewählte Regierung.

Das lässt sich auch mit Schilderung von Vorfällen bei der Demo aus 2010 nicht wegdiskutieren. Damals gab es bei der vom Militär durchgeführten gewaltsamen Niederschlagung der Demo knapp 100 Tote und ca. 2000 Verletzte, unter den sich auch jede Menge Schwerverletzte befanden. Damals ging es den roten Demonstranten um das durch Neuwahlen gewünschte Entfernen einer lediglich als Putschfolge an die Macht gelangten und ansonsten bei demokratischen (Neu-) Wahlen absolut chancenlosen Abhisit-Regierung.

Die 2010-Demo wurde jedoch nicht von einer aus Militärführung und konservativer Richterschaft plus Palast bestehenden Allianz unterstützt, wie das bei dem schon lange vorgeplanten letzten Coup Bestandteil des Umsturzplanes (sh. dazu Geständnis des BKK-Shut Down-Anführers Suthep ) war, sondern durch Militäreinsatz niedergemacht. Damit verbunden waren dann zwangsläufig auch die nicht gerade zimperlichen Kampfhandlungen der sich wehrenden Demonstranten.

Im aktuellen Putschfall wurde jedenfalls ..wieder einmal.. eine gewählte Regierung beseitigt und das mit einer Begründung, die praktisch genau mit denen übereinstimmt, welche auch bei den zahlreichen bisherigen Militärputschen als Ausrede für die völkerrechtswidrige Beseitigung gewählter Regierungen immer wieder herhalten musste.
Und immer wieder (sh. Auflistung von Heinz) hatte sich dann nachträglich herausgestellt, dass die angeblich edlen Motive der Putschisten nur Lug und Trug waren und diese in Wirklichkeit genau so wenig oder noch weniger taugten als die von ihnen beseitigte Zivilregierung. Es ging vorrangig immer nur um Erhalt der eigenen Macht und eigene ungestörte Nutzung der im Land vorhandenen Pfründe..

Was dir also jetzt noch bleibt, ist die trügerische Hoffnung, dass es sich bei diesem Putsch ..erstmalig.. alles gaaanz anders .roll: verhält als bei den Vorgängern..

Ich glaube allerdings nicht daran und bin der Ansicht, dass nach einigen Jahren herauskommt, dass auch dieser Putsch lediglich eine Fortsetzung der schon lange in Thailand laufenden Putsch-Serie war. Neue Schauspieler, aber immer die gleiche Putschoper von der Befreiung des Königreiches von bösen, mit den Militärs und ihren Verbündeten konkurrierenden korrupten Elementen.. :mrgreen:

  Rolf46(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
13. August 2014 7:47 am

egon weiss:

..die demenz hat eher dich erreicht

Pinoccio EG und Oberlügner und Verdreher der ROT Käppchen / Braunen Kaste…

der Beitrag mit gleichem Inhalt wurde inzwischen mind. 10-20 mal gepostet, angefangen mit dem Artikel von Khaosod.. und Bangkokpost…
Es geht ja auch gar nicht mehr darum, sondern, dass die 3 ROT Käppchen hier nur noch Kindergarten machen! – z.B. Beleidigungen noch und noch und dann erzählen und heulen, wie sie beleidigt werden… – nicht zum Aushalten: entweder Kindergarten oder senil?

ben
Gast
ben
13. August 2014 7:54 am
Reply to  ben

egon weiss:

..die demenz hat eher dich erreicht

Pinoccio EG und Oberlügner und Verdreher der ROT Käppchen / Braunen Kaste…

der Beitrag mit gleichem Inhalt wurde inzwischen mind. 10-20 mal gepostet, angefangen mit dem Artikel von Khaosod.. und Bangkokpost…und YouTube noch und noch…(Mein 1. Link: 3. August)
Es geht ja auch gar nicht mehr darum, sondern, dass die 3 ROT Käppchen hier nur noch Kindergarten machen! – z.B. Beleidigungen noch und noch und dann erzählen und heulen, wie sie beleidigt werden… – nicht zum Aushalten: entweder Kindergarten oder senil?

Rolf46
Gast
Rolf46
13. August 2014 11:15 am
Reply to  ben

ben: ..nicht zum Aushalten: entweder Kindergarten oder senil?

Na dann entscheide dich doch endlich, wo du am liebsten eingeordnet werden möchtest. Vom Alter her käme für dich zwar eher “senil” in Frage, aber deine hochgeistige Korrespondenz (..jetzt auch schon mit Doppelpostings) , die du vorzugsweise im Streit mit Egon führst, passt auch ganz gut zu “Kindergarten”.. :mrgreen:

egon weiss
Gast
egon weiss
13. August 2014 9:42 am
Reply to  ben

pinocchio ben
es ist sinnlos, sich mit einem kranken (paranoide schizophrenie ) weiter zu streiten
lebe in frieden

hanseat
Gast
hanseat
13. August 2014 5:46 am

Rolf46 sagte am 12. August 2014 um 10:50 pm u.
„..Wer einen Militärputsch durchführt bzw. als oberstger General durchführen lässt, hat ihn auch zu verantworten…“

Moin Rolf,

natürlich ist das richtig, was du da geschrieben hast.

Alle Folgen aus dem Militärputsch hat der General Prayuth zu verantworten.

Das bestreitet Hanseat auch nicht.

Dass es aber zu diesem unschönen Putsch kommen konnte, das verschiebst du ins Nirwana!

Noch einmal zum Mitschreiben: Wenn die Politiker dieses schönen Landes nicht durch Korruption unfähig geworden wären, hätte es nicht einem Putsch bedurft.

Antworte doch einfach auf meine an Heinz gestellte Frage nach der wohlmöglichen Zahl von durch MiB, Pingpong-Bombchen und Mörsern Getöteten, wenn es am 22. Mai nicht die Machtübernahme durch das Militär gekommen wäre?

Der General Prayuth hat also die Macht übernommen! Stimmt!

Überdenke einmal, von wem oder welcher Organisation er wohl die Macht übernommen hatte?

Jawohl die Macht der von der Polizei geduldeten MiB mit den von der Polizei selbst denen überlassenen Waffen.

Nachdem die vom Thaksin korrumpierten Polizeiobersten in die Wüste geschickt wurden, begann dieses Häuflein Elend an Staatsmacht sich so langsam wieder zu erholen.

Langsam bekommt die Bevölkerung wieder Vertrauen zur Arbeit dieser Staatsmacht.

Bestimmt wirst du mir widersprechen, denn ich kenne das ja schon.

Sag mir einmal, bei den 2010er Unruhen der Roten gab es doch den Überfall auf den Militärzug, der zum Entsatz auf den Weg in die südlichen Provinzen war?

Der Zug stand mehrer Tage von durchgeknallten UDDlern gekapert im „befreiten roten Norden“ fest.

Die örtliche Polizei, ja was wohl, sie schaute sich das treiben an, das war´s dann auch mit der Staatsmacht.

Dieses Beispiel steht nicht allein für sich.

Bei der Stürmung des King Chulalongkorn Memorial Hospitals damals von durchgeknallten roten Terroristen, was unternahm damals die rote Polizei? Jawohl, auch nichts.

Um noch einmal von der Machtübernahme des Prayuths zurück zu kommen.

Von wem hat der gute Mann die Macht übernommen?

Die YL hatte da bereits ihren Hut schon abgegeben.

Das Parlament wurde auch von dem General nicht entmachtet, dass tat unsere vorherige Landesmutter bereits selbst.

Also. Lieber Freund, es gab nur noch Bürokraten, die versuchten den Trümmerhaufen, den die YL politisch hinterlassen hatte, zu verwalten.

Eine reale Macht, die der General ihnen hätte abnehmen können, war real nicht mehr vorhanden.

Bevor Khun Thida und die roten Falken ihren angekündigten Machtapparat, (schon die 600.000 bestens bewaffneten Krieger der UDD vergessen?) in Stellung bringen konnten, war es durchaus die Pflicht des Generals, rettend in dieses der Anarchie zusteuernden Landes einzugreifen.

Der General hatte immerhin auf die Monarchie sowohl auf die Verfassung seinen Eid abgegeben.

Frau Thida dagegen nur auf die Satzung der UDD und die Liebe zum Thaksin.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. August 2014 5:43 am

STIN: nein, nicht von den bösen ROthemden. Der Bericht sieht aus, wie von Robert Amsterdam verfasst. Vor allem der letzte Absatz, der Aufruf an die internationale Gemeinschaft, etwas zu unternehmen – das ist die Aufgabe eines Propagandanawaltes wie Robert Amsterdam. Lt. ihrer Aussage, sollen ja mehrere Rothemden gefoltert worden sein. Auch Yingluck? Die weiss ja am ehesten, ob Thaksin finanziert oder nicht. Warum kehrt aber jemand, der gefoltert wurde, wieder zurück? Hätte Yingluck nun ebenfalls im Ausland behauptet, das sie gefoltert wurde, hätte das mit Sicherheit viel mehr Wirkung, als wenn das eine arme Studentin erklärt – die ev. diese Aussage für Geld macht. Das Thaksin alles versucht zu kaufen, was irgendwie möglich ist – ist ja weltweit bekannt.

Richtig!
Sollte an der “Foltergeschichte” irgendetwas dran seien so hätte die Thaksins
internationaler Rechtsverdreher Robert Amsterdam der sich selbst ja
als Anwalt der “Rothemden” bezeichnet schon lange aufgenommen.
Auf seiner Thailandwebsite steht seit 6 Wochen nix neues!
Ausserdem habe ich darauf hingewiesen dass dies nicht die erste Lüge
von Kritsuda wäre. Die hat seit 2010 schon Stories erzählt
an denen hinterher nix dran war.

egon weiss
Gast
egon weiss
13. August 2014 3:47 am

STIN,

stin
eigentlich geht es nur um die jetzige situation
man sollte nicht vergangene missetaten mit den gegenwaertigen vergleichen und zu entschuldigen versuchen
in der vergangenheit waren es nach deiner meinung verschieden rote gruppen. jetzt ist es aber die putsch regierung
da ist doch ein unterschied zu erkennen

ben
Gast
ben
13. August 2014 3:08 am

egon weiss:

…alles erfunden und erlogen von den boesen roten.

LIEBSTER, wohl etwas an Demenz leidender EG ,
wie manchmal willst Du den gleichen Text noch posten – gleicher Inhalt, wie vor 2 Wochen… oder willst Du’s noch auf Italienisch, Spanisch, Griechisch, Japanisch….
Meinst Du die Geschichte wird glaubhafter? – wo sind die Beweise – z.B von den Untersuchungen im Spital? – wo sind weitere Stellungsnahmen der Humanright Organisationen? – ausser ewige Wiederholungen der Aussagen der ‘klein’ Terroristin Kritsuda??

  ben(Quote)  (Reply)

egon weiss
Gast
egon weiss
13. August 2014 7:19 am
Reply to  ben

pinocchio ben

die demenz hat eher dich erreicht
es gibt 3 beitraege von dem link. der erste aelteste beitrag ist von rolf 46
http://menschenrechte.eu/index.php/meldung-im-detail/items/thailand_repression.html
der2 und 3 stammt von mir
http://www.menschenrechte.eu/index.php/meldung-im-detail/items/kritsuda_folter.html

http://menschenrechte.eu/index.php/meldung-im-detail/items/thailand-schikanen-der-militaerjunta-gegen-die-familien-der-politisch-verfolgten.html

und keiner ist 2 mal eingestellt. ich wusste doch, dass du die dinge nicht verstehst und unterscheiden kannst

Rolf46
Gast
Rolf46
12. August 2014 10:50 pm

hanseat: Den Putsch haben, das ist die Meinung vom Hanseat, nicht das Militär zu verantworten, verantworten haben es alleinig die korrupten und unfähigen Politiker dieses sonst so schönen Landes.

Moin Hanseat,

Wer einen Militärputsch durchführt bzw. als oberstger General durchführen lässt, hat ihn auch zu verantworten. Das war bei diesem Putsch der General Prayuth. Daran gibt es nichts zu rütteln..

Welche Gründe er nun für den von ihm durchgeführten Putsch angibt ..und ob es wie in den früher stattgefundenen Putschen ( ..nachzulesen im Post von Heinz) auch dieses Mal wieder nur vorgeschobene Gründe waren oder nicht , ist unwesentlich und ändert nichts an der Verantwortung der Coup-Betreiber.

Jeder ist selbst verantwortlich, für das was er macht, es sei denn, er wird tatsächlich von Mächtigeren zu etwas gezwungen, wie es beispielsweise den von der Militärjunta inhaftierten Geiseln passiert ist, als sie die von ihren Geiselnehmern zu deren Entlastung vorgefertigten Persilscheine unterschreiben mussten, um wieder freigelassen zu werden.

Davon, dass hilflose Militärs von mächtigen Politikern gezwungen oder genötigt wurden, einen Putsch zu veranstalten, ist bisher jedoch noch nie berichtet geworden.. Deshalb kann man auch den aktuellen thailändischen Putschgeneral nicht aus seiner
Verantwortung für die eigenen Taten entlassen, wie du das mittels Schuldzuweisung an die Politiker versuchst.
Der General hat im Gegensatz zu den weggeputschten Politikern sogar den eigenen “Persilschein” in die dem Volk diktierte Verfassung integriert. Daran ist doch schon zu erkennen, wie nötig er und seine Gefolgsleute das anscheinend haben.. 😉

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. August 2014 3:28 pm

Rolf46: Sonst wäre ihnen bei der Betrachtung der Putschabläufe längst aufgefallen, dass die Coup-Betreiber vor dem Putschbeginn natürlich mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln und Destabilisierungs -Aktionen für die Erzeugung einer vermeintlichen Notwendigkeit gesorgt haben.

So ein Tinneff!
Es gab keinen Putschablauf.
Thaksins Marionettenbühne wurde mit Sutheps Demos nicht fertig
und haben sich nicht getraut ein Blutbad anzurichten weil es
dann einen wirklichen Bürgerkrieg gegeben hätte.
Thaksins Nummerngirl war immer nur auf der Flucht.
Die “Polizei” verteidigte nur ihre eigenen Geschäfte.
Wäre Yingluck nicht nur Thaksins Nummerngirl gewesen
sondern tatsächlich PM hätte sie eine Entscheidung
für Thailand treffen können.
Das gleiche gilt für ihren Brudervater.
Aber der wollte (und will es immer noch) aussitzen.
Denn sein Kalkül ist dass auch diese Militärdiktatur
mal vorbei geht und er dann eine neue Democrazy
Oper aufführen lassen kann.
Je länger Prayuths Regime so erfolgreich weiter geht
wie bisher umso schlechter werden Thaksins Aussichten.
Deshalb auch die intellektuellen Amokläufe mit
längst überholten Phrasen seiner Nachläufer hier.
Da sie an der heutigen Realität nichts kritisieren
können werden Märchen und Geschichtsverdrehungen
geschrieben.
Von 2007 bist 2012 (13?) gab es dafür ein eigenes Forum
nämlich ST.de aber die gibts ja leider icht mehr!
Deshalb werden die Reste hier tätig.

Rolf46
Gast
Rolf46
12. August 2014 11:08 pm
Reply to  berndgrimm

berndgrimm: Es gab keinen Putschablauf.

Gab es nicht ? 😯
Ohne die Info vom Putschexperten Berndgrimm hätte ich wetten können, dass jeder Putsch auch einen Putschablauf haben muss, welcher von der Putschplanung .. über die Putschvorbereitung und Organisation des Putsches bis hin zur Ausführung des Putsches und ggf. bis zur Erreichung der Putschziele reicht.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. August 2014 3:11 pm

Rolf46: An den themenfremden und kindischen Reaktionen der eifrigsten Putschverehrer mittels der üblichen persönlicher “Anmache” ihrer Widersacher ist zu erkennen, dass ihnen sämtliche Argumente zur Sache flöten gegangen sind

Und dies von einem Thailandfernen der die simple Frage
weshalb er hier sowas schreibt und was er sich persönlich davon erwartet
partout nicht beantworten kann weil im Democrazy Handbuch
von Thaksins Hasspredigern dafür kein Text vorgegeben wurde.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. August 2014 3:05 pm

Heinz,

Hast du früher mal im ST.de als Mark Teufel geschrieben?
Der hat 12 e-books über die Thai Geschichte geschrieben
um sie im Sinne Thaksins umzudichten!
Hat aber alles nix genützt.
Tatsache ist dass Prayuths Militärdiktatur in wenigen Wochen
für Thailand mehr gebracht hat als Thaksins “Democrazy”
in 10 Jahren.
Woran mag dies wohl liegen?

Rolf46
Gast
Rolf46
12. August 2014 11:15 pm
Reply to  berndgrimm

berndgrimm: Tatsache ist dass Prayuths Militärdiktatur in wenigen Wochen
für Thailand mehr gebracht hat als Thaksins “Democrazy”
in 10 Jahren.
Woran mag dies wohl liegen?

An deiner ganz persönlichen Auslegung des schwammigen Begriffes “mehr gebracht” .. 🙄

egon weiss
Gast
egon weiss
13. August 2014 12:10 am
Reply to  Rolf46