Koh Samui: Taxi nur mehr mit Taximeter

Seit heute 11 Uhr müssen alle 631 auf Koh Samui zugelassenen gelben Taxis beim Fahrtantritt ihre Uhren einschalten und einheitlich nach vorgegebenen Tarifen abrechnen. Bürgermeister Ramnate Jaikwang empfing am Tag des Königin-Geburtstages als Hausherr eine Delegation aus der Provinzhauptstadt Surat Thani, die mit Hilfe des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung (NCPO) sowie hohen Polizeioffizieren für die Durchführung der neuen Taxi-Ordnung garantieren sollen.

30 festlich herausgeputzte Taxis reihten sich am Vormittag vor dem Nathon-Pier auf und drehten nach der Eröffnungsfeier eine symbolische Runde durch Nathon. Erste Fahrgäste waren die Funktionäre und Mandatsträger, die ihren Fahrt-Obolus in schlichte Kuverts steckten und der Aktion damit einen glücklichen Start wünschten. Zuvor waren von Koh Samuis Verwaltungsleitern an allen Taxis die neuen großflächigen Aufkleber mit der 50-Baht Antrittsgebühr sowie einem weiteren 50-Baht Samui-Zuschlag angebracht worden.

Einer der Hauptinitiatoren der neuen Taxiordnung auf Samui war Tanongsak Somwong, Vorstandsmitglied des ‚Tourism Council of Thailand‘ und selbst Hotelier auf Koh Samui. Tanongsak schilderte den fast 20 Jahre andauernden Überzeugungskampf bei Behörden und der Taxivereinigung und konnte seine Erleichterung nicht verbergen: „Heute ist für Koh Samui und alle hier lebenden Menschen ein besonderer Tag!“, freute sich der Hotel- und Spa-Betreiber aus Chaweng.

Die vielen Stunden der Entwicklungsarbeit beim Provinzialamt für Land- und Transportwesen in Surat Thani seien letztendlich von Erfolg gekrönt gewesen. Gemeinsam mit Koh Samuis Taxi-Vereinigung habe man sich auf diesen Nenner geeinigt.

100 Baht beim Einsteigen in eines der gelben Taxis – dann pro weiteren gefahrenen Kilometer 12 Baht – das klingt vielen Touristen wie Musik in den Ohren. Weniger begeistert zeigten sich bei der FARANG-Befragung hinter vorgehaltener Hand die meisten Taxifahrer.

Sie befürchten enorme Umsatzeinbußen und vor allem einen Vorteil für nicht im Visier stehende Minibus- und Songtheaw-Fahrer. „Die können am Pier oder Flughafen weiter für 600 bis 700 Baht uninformierte Touristen aufsammeln und für gutes Geld in ihre Hotels chauffieren“, klagte eine Taxi-Unternehmerin aus Hua Thanon.Dennoch sagten alle, sie wollten sich der Taxiordnung unterordnen und versuchen mit den neuen Tarifen klarzukommen. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
12. Januar 2016 5:24 am

ben: habe aber in Bangkok noch nie ein Problem gehabt

Ich auch nicht, deswegen habe ich es ja auch nicht geschrieben!

ben: In Pattaya ist das schon was anderes

Da kann ich nicht mitreden!

ben
Gast
ben
12. Januar 2016 4:15 am

emi_rambus:

….Die meisten Fahrer (bisher) mieten ein Taxi selbst zum Tagessatz!..

stimmt sicher – habe aber in Bangkok noch nie ein Problem gehabt, dass ein Taxi den Meter nicht einstellen wollte – und wenn doch, gibt’s 100 nächste Taxis.. In Pattaya ist das schon was anderes – praktisch unmöglich ein Taxi mit Meter zu kriegen, die sitzen lieber den ganzen Tag rum und warten bis ein Blöder kommt..
Für lange Strecken bestelle ich bekannte Taxis per Telefon zu Fixpreis!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
12. Januar 2016 3:54 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nun gibt es die neuen Taxis von Nakhon Chai Air Transport – diese Taxis MÜSSEN Taximeter einschalten, die werden nicht nach Prozenten
bezahlt, sondern bekommen Festlohn – daher ist es denen auch egal, wie weit sie fahren und wieviel das bringt. Gibt es aber glaub ich erstmal
nur in BKK. Soll aber ausgebaut werden.

Wieviel gibt es davon?
Die meisten Fahrer (bisher) mieten ein Taxi selbst zum Tagessatz!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. Januar 2016 2:34 am

Jo:
HAHAHAHAHA…..kein einziger hat es eingeschaltet, wenn du drauf bestehst wirft er dich raus!

Die Transport Mafia (nicht nur Taxis) ist auch ein Problem an das Prayuth sich nicht
rantraut.
Schliesslich leben Millionen davon dass ein paar Tausend nichtsnutzige Herumlungerer
hier so tun als wären sie öffentlicher Nahverkehr!

Jo
Gast
Jo
12. Januar 2016 2:18 am

HAHAHAHAHA…..kein einziger hat es eingeschaltet, wenn du drauf bestehst wirft er dich raus!