Chalerm von Wahlsieg bei nächster Wahl überzeugt

Der ehemalige stellvertretende Premierminister von Thailand – Chalerm Yubamrung erklärte, dass bei der nächsten demokratischen Wahl unter einer neugeschriebenen Verfassung die Pueah Thai wieder einen Sieg erreichen wird.

Während eines Gesprächs mit ehemaligen Pheu Thai-Abgeordneten sagte Herr Chalerm, dass die Partei immer noch die Chance hat, um bei einer demokrtischen Wahl, vermutlich Anfang 2016, zu gewinnen. Die meisten Wähler kommen aus dem Norden und Nordosten des Landes und bei diesen Wählern sind die Partei und der ehemalige Premierminister Thaksin Shinawatra immer noch hoch angesehen.

Das einzige, was dazu führen könnte, dass die Pheu Thai-Partei eine Niederlage einfährt, sei, dass Thaksin sich aus der Politik zurückzieht oder stirbt, meinte Chalerm.

Er ist sogar sicher, dass Yingluck Shinawatra von der Partei als Premierministerin ernannt werden würde, so lange sie nicht wegen diverser Korruptions-Anklagen für schuldig befunden wird. Die Nationale Anti-Korruptions-Kommission hat der Nationalen Gesetzgebenden Versammlung (NLA) empfohlen, Frau Yingluck wegen angeblicher Fahrlässigkeit in Folge des korruptionsverdächtigen Reissubventions-Programms der damaligen Regierung zu entmachten.

Am Freitag hat die NLA die Frage über eine Anklage gegen Yingluck wegen der abgeschafften Verfassung auf unbestimmte Zeit verschoben. Viele NLA-Mitglieder gehen davon aus, dass eine verfrühte Anklage die Gesellschaft weiter spalten würde.

Chalerm räumte aber ein, dass sich die derzeitige politische Lage noch ändern könnte und die Rückkehr der Partei an die Macht unmöglich mache. Wenn zum Beispiel die Übergangsregierung es schaffen sollte, die Lebenshaltungskosten zu senken, würde die Bevölkerung sicherlich hinter Premierminister Prayuth Chan-ocha stehen und ihn weiterhin im Amt sehen wollen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Oktober 2014 9:40 am

Thailands reichster Märchenerzähler wird leider auch von der Militärdiktur
in Ruhe gelassen!
Warum eigentlich?
Natürlich ist er keine Gefahr mehr, denn selbst Thaksin kann diesen
Hirni nicht disziplinieren!
Aber in Einem hat Märchenonkel Chalerm sicherlich Recht,
Thaksin würde auch die nächsten “Wahlen” gewinnen
wenn Prayuth und vor allem Abhisit und seine DePen
nicht endlich eine realisierbares Konzept gegen ihn entwickeln.
Der Führer sitzt in seinem 7 Sterne Flüchtlingszelt
und reibt sich die Eier während Prayuth versucht hier
die Schäden die Thaksin und seine Marionetten hier angerichtet
haben zu beseitigen!
Er kann genussvoll das uns geklaute Geld “anlegen”
und sich darauf freuen nach dem Ende der Militärdiktatur
ein reformiertes Land zu übernehmen und weiter auszunehmen.
Es hat garnix mit “Versöhnung” zu tun wenn man Thaksins
Nummerngirl hier ungestraft davonkommen lässt!

Chalerm räumte aber ein, dass sich die derzeitige politische Lage noch ändern könnte und die Rückkehr der Partei an die Macht unmöglich mache. Wenn zum Beispiel die Übergangsregierung es schaffen sollte, die Lebenshaltungskosten zu senken, würde die Bevölkerung sicherlich hinter Premierminister Prayuth Chan-ocha stehen und ihn weiterhin im Amt sehen wollen.

Selbst der Fantasia Thai weiss natürlich dass soetwas garnicht realisierbar ist!
Aber auch ich wäre dafür Thaksins Wahlvieh notfalls zu kaufen,
dennn bezahlen müssen wir die faulen Säcke sowieso!