Genesungswünsche für den König -Thai wandert 11 Tage nach Bangkok

BANGKOK: Sa-ing Harnprakhon hat sich einen Traum erfüllt. Um dem König nach seiner kürzlichen Operation Genesungswünsche zu überbringen, legte er von seinem Wohnort Phrae im Norden des Landes in elf Tagen 533 Kilometer zu Fuß zurück.

Im Bangkoker Hospital Siriraj angekommen, trug er sich in das unter einem Bildnis des Königs ausliegende Buch ein, in dem jeder dem Herrscher baldige Genesung wünscht.

In den ersten Tagen wurde der als weithin „Onkel“ betitelte Thai kaum wahrgenommen. Doch sobald die Menschen erfahren hatten, welches Ziel der Wanderer erreichen wollte, wurde er bejubelt. Der 63-jährige Sa-ing ertrug Schmerzen, Regen, Hitze und Autoabgase auf seinem Weg in die Hauptstadt. Auf seiner letzten Etappe ab Vibhavadi-Rangsit wurde er von Mitgliedern der Stiftung Ruamkatanyu begleitet. Sie sorgten dafür, dass Onkel Sa-ing sicher das Krankenhaus erreichte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Oktober 2014 1:25 pm

gg1655: Es gibt ja in Thailand kaum einen schwerwiegenderen Vorwurf als illoyal zum König zu stehen.

Thaksins Hassprediger schaffen den Spagat ganz locker
andere Idioten zu LM aufzuhetzen
und gleichzeitig jeden ihrer Gegner wegen LM zu verfolgen,
jedenfalls solange sie an der Macht sind!

gg1655
Gast
gg1655
23. Oktober 2014 10:39 am

Das Rothemden und Monarchie Gegner wären behaupten hauptsächlich die Gelbhemden um ihren Gegner zu diskreditieren.
Es gibt ja in Thailand kaum einen schwerwiegenderen Vorwurf als illoyal zum König zu stehen.