Koh Tao: NHCR wirft Polizei Folter vor

KOH TAO: Die Menschenrechtsorganisation ‚National Human Rights Commission Thailand‘ (NHCR) hat erneut Foltervorwürfe gegen die Ermittler im Koh Tao-Mordfall erhoben und die Polizei kritisiert, dass sie trotz gerichtlicher Aufforderung vier Mal Vorladungen zur Klärung der Sachverhalte ignoriert hätten.

Der stellvertretende Vorsitzende einer Untersuchungskommission, Niran Pitakwatchara, bekräftigte, das die NHCR nach eigenen Recherchen und Gesprächen mit den Beschuldigten Zaw Lin und Win Zaw Htun (beide 21) aus Myanmar keine Zweifel an unlauteren Verhörmethoden hätten. Leider zeige sich die Polizei bis heute nicht kooperativ und habe jede Stellungnahme verweigert.

Nach dem grausamen Doppelmord am Strand von Koh Taos Sairee Beach am 16. September hatten die Ermittlungsbehörden fast zwei Wochen lang keine Tatverdächtigen festnehmen können. Am 1. Oktober wurden überraschend die beiden jungen Gastarbeiter aus Myanmar verhaftet und nach Schuldeingeständnissen medienträchtig als mutmaßliche Täter präsentiert. Bereits bei einer Tatortbegehung am Sairee Beach, an dem am 16. September frühmorgens die Leichen der Briten Hannah Witheridge (23) und David Miller (24) gefunden worden waren, schienen Zaw Lin und Win Zaw Htun desorientiert und eingeschüchtert zu sein.

Ihre anfänglichen Geständnisse haben beide Beschuldigten offiziell widerrufen. Sie sagten, während der Verhöre habe man ihnen Plastiktüten über den Kopf gestülpt, sie geschlagen und bedroht, ein Polizeibeamter soll sogar angekündigt haben, sie im Falle mangelnder Kooperation im Meer zu ertränken. Die thailändische Menschenrechtskommission erklärte, dass sie diesen Anschuldigungen Glauben schenkten.

Thailands Polizeichef Somyot Pumpanmoong hat seit der Festnahme von Zaw Lin und Win Zaw Htun mehrfach jegliche Anschuldigungen von Folter zurückgewiesen und angekündigt, bei falschen Beschuldigungen gegen die Ermittler alle rechtlichen Mittel auszuschöpfen. Die Polizeispitze betont bis heute, alle Verhöre und auch die Spurensicherungen seien in vollem Einklang mit internationaler Polizeiarbeit durchgeführt worden.

Bis heute ist keine offizielle Anklage wegen Doppelmordes und Vergewaltigung des Opfers Hannah Witheridge gegen die beiden Beschuldigten aus Myanmar erhoben worden. Der Stellvertreter des Generalstaatsanwaltes, Thawatchai Siangjaew, erklärte kürzlich, den Fall bis spätestens Ende des Monates November vor das Provinzgericht in Koh Samui zu bringen. Auf Koh Samui sitzen die Gastarbeiter seit Anfang Oktober im Inselgefängnis ein. Ihre Angehörigen befinden sich ebenfalls auf Koh Samui und leisten moralischen Beistand.

Die Anwälte des ‚Lawyer Council von Thailand‘, einer einflussreichen Anwaltsvereinigung, vertreten die Mordverdächtigen aus Myanmar kostenlos. Sie kritisierten wiederholt die Behandlung ihrer Mandanten und insbesondere die Tatsache, dass diese fast zwei Wochen ohne Rechtsbeistand den Verhören der Polizei ausgesetzt gewesen seien. Laut Informationen unserer Redaktion bereiten die Anwälte eine Offensive vor, die eine Abweisung der Klage vor dem Provinzgericht Koh Samui erbringen soll.  In Thailand zweifelt eine Mehrheit der Bevölkerung an der Schuld der Gastarbeiter aus dem Nachbarland Myanmar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. November 2014 1:43 am

Rolf46: Das ist nur die halbe Wahrheit.., denn die Gegner sind nur im Moment für seine “Rückkehr” , also so lange sie mit Kriegsrecht und Volksentmündigung das ganze Land voll in ihrer Gewalt haben.
Und das, obwohl es sich bei den Machthabern nur um eine reiche Minderheit handelt, die sich militärgestützt als “Elite” fühlt..

Na ja immerhin sind meine halben Wahrheiten immer noch wahrer
als deine ganzen Lügen.
Die Gegner Thaksins haben immer seine Rückkehr gefordert.
Gerade auch zu den Zeiten seiner Marionettenregime!
Er ist 2008 während seines ersten Marionettenregimes unter Samak
geflüchtet.Er besuchte die Olympischen Spiele in Peking und kam
nicht zurück obwohl er es angekündigt hat.
Seitdem beehrte er uns mit einem Marionettenregime nach dem anderen,
liess seine Hassprediger,Teilzeitterroristen, Robert Amsterdam und 2
westliche PR Agenturen einen Krieg gegen Thailand führen
weil er, der grösste CEO und Democrazy Führer Thailands
aus seinem egomanischen Wahnreich durch die Absetzung
während seiner grossartigen MärchenKür vor der UNO
so brutal auf den Boden der Thailändischen Realität
zurückgeholt wurde.
Im Gegensatz zu anderen Thaksin Gegnern wäre ich
sogar dafür ihn hier wieder regieren zu lassen.
Natürlich erst dann wenn es hier wirklich funktionierende
Kontrollorgane gibt.
Ich glaube seine grösste Strafe wäre hier mit einer
normalen Mehrheitsregierung zu regieren die
von unabhängigen Kontrollinstanzen kontrolliert
wird die er weder kaufen noch manipulieren könnte
und mit einer Polizei die nicht seine Privatarmee ist.
Ich glaube dann währe der grösste Thai Führer
aller Zeiten genauso suizidgefährdet wie die
Farang Expats hier durch seine Polizei gemacht werden.

Rolf46
Gast
Rolf46
18. November 2014 2:32 pm

berndgrimm:.. keiner ist mehr für Thaksins Rückkehr nach Thailand als seine Gegner.

Das ist nur die halbe Wahrheit.., denn die Gegner sind nur im Moment für seine “Rückkehr” , also so lange sie mit Kriegsrecht und Volksentmündigung das ganze Land voll in ihrer Gewalt haben.
Und das, obwohl es sich bei den Machthabern nur um eine reiche Minderheit handelt, die sich militärgestützt als “Elite” fühlt..

Warte aber mal ab, wie es aussieht, wenn Thailand noch weiter in Richtung wirtschaftlichen Niedergang abdriftet und die von der Diktatur entmündigte , bereits jetzt schon arme Volksmehrheit nicht mehr mit “milden Gaben” der Machtelite einigermaßen ruhig gestellt werden kann . Die Leute werden den Diktator und sein Regime zur Hölle wünschen.

Dann werden die Thaksin-Gegner, welche im Moment .. zu ihrem großen Bedauern.. auf Thaksins “Rückkehr” vergeblich warten müssen , ganz plötzlich einen genau gegenteiligen Wunsch äußern. :mrgreen:

  Rolf46(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. November 2014 1:50 pm

Rolf46: Tja, was dann ? Das Thaivolk wird zunehmend unzufriedener mit dem Militärdiktator sein und sich statt dessen einen erfahrenen und erfolgreichen Geschäftsmann als Staatsführer und Drogenkriegsbeauftragten wünschen.. Aber woher nehmen, wenn nicht aus Dubai zurückholen..

Na ja, man könnte ja auch einen erfolglosen Verdreher vom Ballermann
zurückholen der seine D-Mark aus dem Sangria Eimer herausfischt
und sich dabei lustige Märchen über Thailand, ein Land dass er nicht kennt
und wo er auch nie leben möchte, ausdenkt.
Schinkenstrassen Rolfi, keiner ist mehr für Thaksins Rückkehr nach Thailand
als seine Gegner.
Deshalb wird er auch niemals zurückkommen.
Nicht weil er Angst vor seinen Gegenern hat,
sondern weil er Angst vor der Verantwortung
hat und vor seinen betrogenen Komplizen!
Da er ja nach eurer Lesart so total unschuldig
ist, hätte er schon lange zurückkommen können.
Kein noch so “Gelber” Richter würde es wagen
ihn zu verurteilen und sollte er wirklich mal
aus Versehen im Knast landen, wo er hingehört,
würden seine Fans die auf ihn aufpassen sollen
dafür sorgen dass er auch von dort aus regieren könnte.
Also warum kommt er nicht zurück?

Rolf46
Gast
Rolf46
18. November 2014 1:28 pm

berndgrimm: Ich habe immer schon gefordert dass man Thaksins Propaganda endlich eine eigene PR
entgegensetzt.

Wie sollte das aber funktionieren, wenn Prayuth für seine Propaganda auch nur solche Leute wie dich zur Verfügung hat ?

Außerdem kann er nicht für alle Ewigkeit das Kriegsrecht aufrecht erhalten und sämtliche Kritiken an sich, der Militärjunta und den mannigfaltigen , nur zur eigenen zur Machterhaltung durchgeführten antidemokratischen Manipulationen an Gesetzen , bei der Mundtotmachung von Oppositionellen und bei der gleichzeitigen Einsetzung von Ernannten aus dem eigenen Lager per Zensur unter der Decke halten.

Dass es jetzt auch noch wirtschaftlich merklich bergab geht , ist trotz Kriegsrecht und Medienzensur schon nicht mehr zu verheimlichen und genau das spielt der zur Zeit noch total unterdrückten Opposition in die Hände..

Bald nützt Prayuth auch die beliebte Ausrede nichts mehr, dass Yinglucks Reisprogramm Thailand ins wirtschaftliche Elend gestürzt hätte, denn man wird schnell merken, dass Prayuth es ebenfalls auf keinem nennenswerten Gebiet “bringt” , außer vielleicht bei der Mehrwertsteuer- und Militärhaushalts- Erhöhung.. 😉

Tja, was dann ? Das Thaivolk wird zunehmend unzufriedener mit dem Militärdiktator sein und sich statt dessen einen erfahrenen und erfolgreichen Geschäftsmann als Staatsführer und Drogenkriegsbeauftragten wünschen.. Aber woher nehmen, wenn nicht aus Dubai zurückholen.. ? 😉

  Rolf46(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. November 2014 12:35 pm

STIN: Immer wenn Thaksin Probleme hatte, wurde die Polizei aktiv. Sei es bei Entführungen/Ermordungen von Thaksin-Kritikern, sei es bei der Ermordung von unbequemen Kollegen, wie Seh Daeng, sei es bei Massenmorden im Drogenkrieg.
Nun zeichnet sich die Polizei durch Passivität aus, indem sie nichts tut. Sie ermittelt weder korrekt im Koh Tao Fall, noch im Fall von Koh Samui – wohl in der Hoffnung, das es international Wellen schlagen wird und es man der Armee ankreiden wird.
Wohin würden sich die Menschen hier wenden, wenn die Armee mal weg sein sollte? Zur Polizei hat keiner mehr Vertrauen.

Das ist Alles richtig und auch ich gehe davon aus dass die auffällige Untätigkeit
von Thaksins braunen Ganoven auf ihn zurückgeht, genau wie
die Aversion der OAG Staatsanwälte ihrem Job nachzugehen
wenn es um die Betrügereien der YL Regierung geht.

Aber damit musste Prayuth rechnen.
Jetzt Thaksins Restlakaien auf den Leim zu gehen
scheint mir nicht das richtige Rezept zu sein.
Ich habe immer schon gefordert dass man
Thaksins Propaganda endlich eine eigene PR
entgegensetzt.

Hanseat: Warum müsst ihr von der „Walter aus Appenzeller Fraktion“ immer und immer wieder irgend eine Sau durchs Dorf jagen, um, in Ermangelung von wirklichen Themen, hier was (Un)Anständiges vorzubringen?

Wovon sollten die Thaksinjodler sonst leben?
Wirkliche Probleme sehen sie garnicht,
deshalb wird verdreht bis der Arzt kommt.
Und da es hier im Gegensatz zu ihren Publikationen
keine Zensur gibt, betteln sie darum
genauso wie Thaksins Hassprediger 3 Jahre lang
um einen Militärputsch gebettelt haben!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. November 2014 11:44 am

STIN: Es ist richtig, in den Massen-Touristen-Gebieten werden Gewaltverbrechen auch an Ausländern begangen. Das sind aber nur einige kleine Gebiete und man kann das nicht auf ganz Thailand ausweiten.

Bei einem Staat mit Rechtssicherheit fuer alle, darf so etwas NICHT passieren! Hier haben immer mehr Narrenfreiheit, ganz einfach weil die Polizei so verstrickt ist, und sich nicht gegen alle durchsetzen kann!
Schau dir mal die Reise”Hinweise” einiger Laender an. Aber genau da faengt es doch an. Warum lassen sich diese Laender seit ueber 10 Jahren auf der Nase herum tanzen und nennen das Kind nicht beim richtigen Namen? Der waere Reise-WARNUNG! Haette man das so gemacht, wuerden heute noch viele Menschen leben und es haette sich in diesem Land vieles anders entwickelt!
Ich will jetzt gar nicht weiter darauf eingehen, wie man in diesem Land -durch den Erfolg immer mehr- die Steigerung von Gefaelligkeiten “regelt”. Ob es auch bei Farang-Beamten Anfaelligkeiten dafuer gibt, kann ich fuer den Einzelfall nicht beurteilen, ich bin nur sicher, man sollte von Botschaften aus nicht mit Steinen auf Thailender schmeissen.
Jetzt hat es in kuerzester Zeit 3 brutale Morde, ein genauso brutaler Mordversuch, eine Vergewaltigung, dann schwimmen 3 Farang-Leichen mit immer noch unbekannter Todesursache im Meer herum und das in der Regenzeit, in der dicksten Nebensaison.
Lediglich als das Kriegsrecht ausgerufen wurde, haben einige reagiert mit Reise-Warnungen, obwohl noch keiner “daran” gestorben ist.
http://666kb.com/i/ctmxi1v6nyxqt69x6.jpg
Die o.a. 6 Toten gehoeren z.Z. alle zu “ungeklaert”.
Mitschuld sind auch die Schoenredner!
ICH will ganz bestimmt nicht, dass jetzt Reisewarnungen herausgegeben werden, die Gen Prayut schaden wuerden, aber sie muessen unmissverstaendlich und von glaubwuerdiger Stelle angekuendigt werden, wenn nicht kurzfristig bestimmte Missstaende abgestellt werden.
Diese Ankuendigung kann die NCPO fuer ihre Sache verwerten.

News Today
Gast
News Today
18. November 2014 10:41 am
Hanseat
Gast
Hanseat
18. November 2014 9:50 am

Moin an die Runde,
mit Erstaunen stelle ich fest, dass doch ein paar hier Schreibenden plötzlich aus ihrem Dornröschen-Schlaf aufgewacht sind. Anders kann ich es mir nicht vorstellen, dass ein sich selbst ernannter Thailandkenner nun plötzlich erschreckt über kriminelle Aktivitäten von kriminell veranlagten Menschen (egal welcher Nationalität) aus dem Wachkoma erwachte.
Nur, liebe selbst ernannte Thailandkenner, hat das irgendetwas mit der Politik der Militärregierung zutun? Die Militärregierung besteht, wie das Wort schon sagt, aus Militärs. Selbst der beste selbst ernannte Thailandkenner kann wissen und ich bin mir sicher, er weiß es, dass diese Kriminellen beim Aufgabengebiet der Polizei angesiedelt sind. Polizei war und scheint auch heute noch das Einsatzgebiet des Dubaier zu sein. Gesichertes Zeichen meiner Meinung war die Aufsuchung des zur YL-Zeiten beförderten Polizeichefs von Bangkok, der extra zur General-Sternanheftung an seine Uniform auf Staatskosten (First-Class) gen Thaksin flog. Dort lies er alle Welt hören, dass er nicht den Gesetzen der Nation sondern den Anweisungen des Großen Führers folgen werde. Normaler weise hätte dieser gute Mann bei Rückkehr auf dem Flughafen bereits wegen Hochverrats verhaftet werden müssen! Wie gesagt: hätte! Diese Thaksin-Polizei, die man zum Arbeiten tragen muss, lässt ihr Experten einfach aus und suggeriert hier die alleinige Unfähigkeit der Armee? Schuldig macht sich das Militär dadurch, dass es sich durch diese Polizeiführungen verarschen lässt.

Hanseat
Gast
Hanseat
18. November 2014 9:13 am

News Today sagte am 18. November 2014 um 1:56 am u. a.:
„… doch die 4 Unverbesserlichen, der STIN, der Hass-Grimm, der Hanseaten-Opa und der Döspaddel-Ben werden vehement abstreiten, dass überhaupt bezielte Morde an Ausländer begangen werden…“

Moin News Today,
dass Hanseat tatsächlich schon den Familientitel Opa führen darf, kann ich durchaus hiermit bestätigen.
Nur, lieber Wadentreter, seit wann hat Hanseat sich in die Niederungen der BILD begeben, um sich mit den abscheulichen Taten krimineller Personen hier zu profilieren?
Warum müsst ihr von der „Walter aus Appenzeller Fraktion“ immer und immer wieder irgend eine Sau durchs Dorf jagen, um, in Ermangelung von wirklichen Themen, hier was (Un)Anständiges vorzubringen?
Damit du es dir merken kannst, in Hamburg sagt man zu solchen wie du: Me könnt se all mol an Mors klein oder auch: Me könnt se all mol!
Im Gegenzug würde der Berliner sagen: Mir kann keener!
Wenn du ihn triffst, grüsse uns Walter vom ST.de recht herzlich!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. November 2014 8:04 am

News Today: AKTUELLE INFORMATIONEN ÜBER MORDVERSUCH AN EINEN DEUTSCHEN:
18. November 2014 / 13:06 Time.

Brauner Sepp , lass deine Amtsanmassung
in deiner Truth Today und schreib
lieber wo du diese Meldung her hast.

News Today
Gast
News Today
18. November 2014 6:08 am

AKTUELLE INFORMATIONEN ÜBER MORDVERSUCH AN EINEN DEUTSCHEN:
18. November 2014 / 13:06 Time.

Udon Thani – Ein 25 Jahre alter Deutscher liegt in Udon Thani auf der Intensivstation, nachdem er von drei Jugendlichen angegriffen wurde, die die Morde an den beiden britischen Touristen auf Koh Tao nachstellen und den Deutschen „aus Spaß“ töten wollten.

Die Polizei sagte, der Deutsche habe in den frühen Morgenstunden mit zwei thailändischen Freunden in einem Park im Stadtbezirk Udon Thani gesessen, als drei thailändische Jugendliche ihn mit einer Gartenhacke angriffen – mit solch einem Gerät waren die beiden Briten auf Koh Tao getötet worden.

Der Mann liegt mit schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen auf der Intensivstation, die Ärzte geben ihm eine „50:50-Überlebenschance“, wie die Zeitung Khao Sod berichtete. Zudem hat einer der Freunde des Deutschen einen gebrochenen Arm.

Die Polizei konnte drei Verdächtige verhaften, zwei sind 18 Jahre, der dritte ist 17 Jahre alt.

Der Polizei-Vizekommandeur von Udon Thani, Surin Chaichomphu, sagte, die Täter gestanden das Verbrechen.

Sie seien betrunken gewesen und seien auf die Idee gekommen, einen Ausländer zu töten und dabei den Doppelmord auf Koh Tao nachzuahmen.

Das Opfer arbeitet als Deutschlehrer und befand sich nach Polizeiangaben im Park, weil er zusammen mit seinen Freunden den Sonnenaufgang beobachten wollte.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. November 2014 5:59 am

News Today: Gruß Sepp

Danke gleichfalls!
Der richtige Titel ist TRUTH TODAY! nicht News today!

Also zunächst mal ist hier wohl keiner sooft mit seinen Kommentaren
hängengeblieben wie ich obwohl ich doch nach Ansicht vom braunen Sepp
zu STINs Mafia gehöre.

STIN hat mehrmals erklärt warum er hier SPAM Filter einschalten
musste um die Russenwerbung rauszuhalten.

Ausserdem brauchte der braune Sepp genauso wie ich nur Mitteilung
hier http://www.nittaya.at/viewtopic.php?f=13&t=1720&start=105
zu hinterlassen und sein Beitrag würde freigeschaltet.

Aber darum geht es dem hinterfotzigen braunen Sepp ja garnicht.

Er , der plötzlich in der Militärdiktatur erkennt wie verlogen
und kriminell die Thai Gesellschaft geworden ist möchte uns
durch seine erbärmlich heuchlerische Scheinheiligkeit
unbedingt einreden dass seine Enthüllungen erst jetzt in
der Militärdiktatur Realität sind.

In 10 Jahren Thaksin Herrschaft hier haben ihn diese
Machenschaften überhaupt nicht gestört.
Warum wohl nicht?

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

News Today
Gast
News Today
18. November 2014 1:56 am

Sehr geehrte Kommentartoren,

wie ich bereits vor einigen Tagen mitgeteilt habe, werde ich keine eigenen Kommentare mehr in diesem Forum schreiben.

Das ist mir, wie bereits gesagt, einfach zu blöd:
Es könnten in Süd-TH jährlich dutzende von Ausländer erstochen, erschossen, erschlagen oder bewusst mit dem Auto „beseitigt“ werden, (eine Mord-Spezialität in den Touristengebieten in Süd-TH, da es ja „nur“ ein Unfall war!) …

… doch die 4 Unverbesserlichen, der STIN, der Hass-Grimm, der Hanseaten-Opa und der Döspaddel-Ben werden vehement abstreiten, dass überhaupt bezielte Morde an Ausländer begangen werden.

Gegen diese Borniertheit und Lügen kann man eben nixxx machen…

Dennoch möchte ich hier ein ehrliches Komplement an unseren STIN ausrichten:

Wir alle wissen, dass unser STIN die alltäglichen Verbrechen an Touristen und Residenzler liebend gerne in „thailändische Wohltaten an Farangs umschreiben“ möchte, aber die Beweislage der Verbrechen ist einfach erdrückend. Da kann selbst er und seine TH-Frau nixxx machen.

Dennoch muss ich STIN eingestehen, dass er wenigstens so aufrichtig und korrekt ist, dass er meine NEWS TODAY nicht sofort blockiert bzw. löscht!

Dafür bedanke ich mich!

Denn STIN hat als Betreiber des ST-Forums den Software-Zugang zu diesem Forum und könnte alles blockieren, was ihm persönlich nicht in sein TH-Bild passt.

Bislang hat STIN keine faschistoide Zensur im Forum betrieben …und ich hoffe, es bleibt auch so!

Allerdings gibt es zwei Punkte im Forum, die ich sehr kritisch betrachte:

1. Wenn ich einen Kommentar im ST-Forum hinterlassen möchte, dauert es oftmals Stunden, bis dieser freigegeben wird. STIN sagt zwar, dass er nicht zensieren würde, aber Tatsache ist, dass unter ganz gewissen Themen die Freischaltung lange dauert, doch bei NICHT brisanten Themen werden meine Kommentare SOFORT freigeschaltet.

2. Des Weiteren würde ich gerne die NEWS TODAY unter den passenden Grund-Themen einstellen, aber in diesem ST-Forum ist es nicht möglich, eigene Themen zu eröffnen. Allein das zeigt bereits zensorische Maßnahmen des Forum-Betreibers, denn mir ist kein Forum bekannt, in dem die Kommentatoren keine Themen erstellen dürfen.

Wollen wir also hoffen, dass STIN wenigstes weiterhin so ehrlich ist, und kritische Berichtserstattung zulässt.

Gruß Sepp

Seri
Gast
Seri
18. November 2014 6:17 am
Reply to  STIN

Es ist richtig, in den Massen-Touristen-Gebieten werden Gewaltverbrechen auch an Ausländern begangen. Das sind aber nur einige kleine Gebiete und man kann das nicht auf ganz Thailand ausweiten.

Ja, nur ist es nun mal so, dass die meisten Touristen in diesen Gebieten Ihren Urlaub verbringen. Würden all diese Touristen ihren Urlaub bei dir im Dorf verbringen, wird die Mordrate da auch steigen. Übrigens glaube ich nicht das Udon Thani zu dem Massen-Touristen-Gebiet zählt.

News Today
Gast
News Today
18. November 2014 12:23 am

18. November 2014 / 07:22 Time.
AKTUELLE INFORMATIONEN ÜBER MORD AN VOLKER SCHWARTGES:

KOH SAMUI: Keine Anklage der Staatsanwaltschaft, keiner der Täter vor dem Provinzgericht Koh Samui vorgeführt – der Mord an dem Düsseldorfer Gastronomen Volker Schwartges (44) im Badeort Chaweng hat heute am letzten möglichen Anklagetag für Verwirrung gesorgt.

Laut Informationen unserer Redaktion hätten der mutmaßliche Haupttäter Ittison Tanprasert (17) und zwei Mitangeklagte (16) am Montag, 17. November, offiziell angeklagt werden müssen.

Die Frist für die Anklageerhebung von insgesamt 84 Tagen ist (wir berichteten) abgelaufen.

Nachfragen beim Provinzgericht am heutigen Montag erbrachten jedoch keinerlei Aufklärung über den Fortgang des Verfahrens. Im Computer der Gerichtsstelle war auch kein entsprechender Termin vorgemerkt.

Weitere Merkwürdigkeiten traten bei der Überprüfung der Untersuchungshaft von Ittison Tanprasert zutage. Noch vor Wochen war auf Anfrage der FARANG-Redaktion gesagt worden, der 17 Jahre alte geständige Mörder von Volker Schwartges befinde sich in Haft.

Heute wurde mitgeteilt, der Jugendliche aus Koh Samui sei schon wenige Tage nach seiner Verhaftung gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt worden.

Weshalb dieser Mordfall vom 20. August 2014 in der Soi Green Mango trotz seiner Tragweite so wenig transparent gehandhabt wird, lässt nicht nur bei den Verwandten des erstochenen Düsseldorfer Gastwirtes und seinen Freunden in der Heimat Sorgen über den weiteren Verhandlungsverlauf aufkommen.

Gibt es am Ende gar kein Gerichtsverfahren gegen die drei Jugendlichen, die Volker Schwartges um 6 Uhr morgens mit abgeschlagenen Bierflaschen traktiert und am Ende mit einem Messer abgestochen haben?

Morgen Vormittag wird die FARANG-Redaktion einen offiziellen Antrag bei der Staatsanwaltschaft Koh Samui stellen und um Aufklärung bitten. Wenn sich der mutmaßliche Täter Tanprasert nicht durch ein ärztliches Attest vorläufig dem Gerichtsverfahren entzogen hat, könnte der Fall möglicherweise bereits abgehakt sein. Dann wäre Volker Schwartges auf Koh Samui ermordet worden und kein Täter käme je vor ein thailändisches Gericht.

http://der-farang.com/de/pages/noch-keine-mordanklage-im-fall-schwartges

Rolf46
Gast
Rolf46
17. November 2014 9:19 pm

exil: Aber das kann doch auch in Deutschland, Spanien, Italien….bla.bla.bla passieren.
Bei uns im Dorf kann so etwas nicht geschehen, der Deutsche ist vermutlich selber schuld, wäre er nicht hierhergekommen hätten die Thais eben jemandem anderen den Schädel eingeschlagen.
Na, STIN wie habe ich das hinbekommen?

Alle Achtung ..! ! Du bist ja ein perfekter STIN-Imitator.. :mrgreen:

exil
Gast
exil
17. November 2014 4:54 pm

Aber das kann doch auch in Deutschland, Spanien, Italien….bla.bla.bla passieren.

Bei uns im Dorf kann so etwas nicht geschehen, der Deutsche ist vermutlich selber schuld, wäre er nicht hierhergekommen hätten die Thais eben jemandem anderen den Schädel eingeschlagen.

Na, STIN wie habe ich das hinbekommen?

Hauptsache wir sollen uns anständig benehmen, da die Thais ja Heimrecht haben.

Und komm nicht immer mit dem Spruch, die Thais wollen keine Kinder mehr sterben sehen. Wie viele Babys werden pro Jahr im Mülleimer entsorgt oder landen irgendwo weil die Eltern es nicht wollen.

Wie viele Kinder werden in Thailand verkauft oder einfach auf die Straße geschickt. Wie viele Thaikinder werden Jährlich von Ausländischen Wohltätigkeitsvereinen am Leben erhalten und hätten keine Chance zu überleben.

Es bleibt einfach ein Faktum das in Thailand ein Menschenleben nicht viel Wert hat, da kannst du alles Relativieren oder Schönschreiben.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. November 2014 3:43 pm

News Today: Koh Tao Mord an Deutschem ‚nachgeahmt‘

Irgendwas ist krank in diesem Land! Aber voll krank!

News Today
Gast
News Today
17. November 2014 1:48 pm

Koh Tao Mord an Deutschem ‚nachgeahmt‘

UDON THANI:
Ein 25 Jahre alter Deutscher ist in Udon Thani von drei Thai-Studenten mit einer Hacke angefallen und lebensgefährlich verletzt worden. Sie wollten den Mord von Koh Tao nachstellen, sagten die drei offensichtlich betrunkenen Jugendlichen.

Die Tat ereignete sich laut Polizeiangaben bereits am Samstag im Muang Bereich von Udon Thani. Das Opfer habe in den frühen Morgenstunden mit zwei Thai-Bekannten vor einem Markt gesessen und wollte den Sonnenaufgang beobachten. Dabei seien er und seine Freunde zufällig ins Visier der Angreifer im Alter zwischen 17 und 18 Jahren geraten.

Der Angriff mit einer Gartenhacke – wie im Doppelmordfall auf Koh Tao vom 6. September – habe sie zu einer ähnlichen Tat inspiriert, sagten die kurz darauf verhafteten technischen Studenten aus.

Der Deutsche wurde so schwer am Kopf verletzt, dass er in der Intensivstation des Udon Thani Hospitals behandelt werden muss. Seine Überlebenschancen wurden von der Polizei mit 50 Prozent angegeben.

Der stellvertretende Polizeichef von Udon Thani, Polizeioberst Surin Chaichomphu, gab heute Details zu der Tat bekannt. Die drei Jugendlichen hätten demzufolge zuvor Zuhause reichlich Alkohol getrunken und sich danach ziellos auf die Suche nach Opfern gemacht.

Zwei der Verhafteten haben den Anschlag auf den Deutschen gestanden. Dieser arbeitete als Englisch- und Deutschlehrer für Thaischüler in Udon Thani.

http://der-farang.com/de/pages/koh-tao-mord-an-deutschem-nachgeahmt